Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Liebe Mitglieder und Interessierte! Was gibt es Neues? Erstmalig fand ein Treffen der Projekt- leiterInnen in unserem neuen Vereins- raum statt. Es war.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Liebe Mitglieder und Interessierte! Was gibt es Neues? Erstmalig fand ein Treffen der Projekt- leiterInnen in unserem neuen Vereins- raum statt. Es war."—  Präsentation transkript:

1 Liebe Mitglieder und Interessierte! Was gibt es Neues? Erstmalig fand ein Treffen der Projekt- leiterInnen in unserem neuen Vereins- raum statt. Es war eine gute Atmos- phäre und gab Gelegenheit den einzelnen Personen für Ihre langjährige und engagierte Arbeit zu danken. Diese Zusammenkunft soll nun regelmäßig einmal im Jahr stattfinden. Die Veranstaltungsreihe Eine Prise Kunst wird vorerst nicht mehr weiter- geführt. Wir danken Frau Buhmann für die interessanten Abende und die spannenden Exkursionen. Im Liederforum mitzusingen macht Freu- de. Es ist noch Platz für weitere Sän- gerinnen. Näheres können Sie bei B. Reich erfahren, T Das Patenprojekt für Auszubildende konnte dank Unterstützung durch die Stiftung Anstoß mit neuem Schwung unter fachlicher Begleitung konzipiert werden. Unsere diesjährige Mitgliederversamm- lung findet am im Vereins- raum statt. Die Mitglieder erhalten zusammen mit dieser Post eine Einladung. Alle Hinweise finden Sie auch auf unse- rer neugestalteten, schönen Homepage: www. alter-und-jugend.de Weiterhin recht schöne Frühlingstage! Ursula Alfter und Barbara Lenz Aktuelle Termine Donnerstag, , 18:00 Uhr Mitgliederversammlung Mit einem Diavortrag Impressionen einer Pilgerreise von und mit Klaus Hass Ort: Vereinsraum Sonntag, Kirche, Kunst und Castrum Ein Ausflug mit Erika Müller. Wir besuchen die Kirche und den Stifts- bezirk Wetter, wo einst vornehme und fromme Frauen zu Hause waren. Im Burg- wald erwartet uns der Christenberg, dessen Plateau schon Kelten bewohnten. Die romanische Martinskirche erinnert an die Anfänge des Christentums in Hessen. Den Abschluss bilden die Burgruine Mellnau, das alte Räubernest mit seiner weiten Fernsicht, und das geheimnisvolle Langenstein. Wir fahren mit Privatwagen. Treffpunkt: 09:45 Uhr Rewe-Parkplatz, Grünberger Str. 114 (Bus 1, Haltestelle Volkshalle) zur Bildung von Fahrgemeinschaften. 11:00 Uhr am Portal der Kirche in Wetter. Mittagessen in der Waldgaststätte Christenberg. Abschlusskaffee im Café Noll in Kirchhain. Kosten: Benzinbeteiligung. Anmeldungen bis Donnerstag, bei Gisela Cordes, Tel – oder Aktuelle Termine Donnerstag, Esprit Montmartre Die Bohème in Paris um 1900 Besuch der Ausstellung in der Schirn Kunsthalle in Frankfurt. Das damals verrufene Viertel Montmartre in Paris übte eine besondere Anziehungskraft auf einige der bedeutendsten Künstler der Moderne aus. Montmartre gleicht einem riesigen Atelier schrieb ein Kritiker um 1890, und dessen besondere Atmosphäre wird in der Ausstellung erlebbar. Die Bilder, Plakate und Grafiken von Toulouse-Lautrec bis Degas lassen hinter allen Klischees den Rea- lismus erkennen, mit dem die Künstler den Alltag festgehalten haben. Sie wollten sich bewusst vom Bürgertum abgrenzen. Ihrem Selbstverständnis als ärmliche Bohémiens entsprach die ein- drückliche Darstellung von Menschen wie Dieben, Bettlern und Prostituierten. Treffpunkt: 09:00 Uhr in der Bahnhofshalle, Gießen. 10:45 Uhr Führung durch die Ausstellung. Weiteres Programm und Rückfahrt nach Absprache in den Gruppen. Kosten: Anteiliges Hessenticket Eintritt: 10,00 (8,00 ermäßigt) Führung: 7,00 /5,00 (Mitglieder) Anmeldungen bis Mittwoch, den bei Gisela Cordes, Tel. 0641– oder

2 Aktuelle Termine Dienstag, Besuch der Nolde-Ausstellung im Städel-Museum in Frankfurt Das Städel präsentiert eine Retrospektive zum Leben und Werk von Emil Nolde. Die Werkauswahl reicht von expressionis- tischen Landschaften, über rauschende Berliner Nachtszenen, bis hin zu exotischen Südseemotiven. Sie umfasst Gemälde, Aquarelle und Druckgrafiken aus allen Schaffensphasen des Künstlers. Wir fahren mit dem Zug nach Frankfurt, auf Wunsch weiter mit der Straßenbahn Nr.16 bis zur Haltestelle Otto-Hahn-Platz, an der Rückseite des Städel. Je nach Interesse kann man sich einer öffentlichen Führung anschließen oder auch mit dem Audio-Guide durch die Ausstellung schlendern. Hinfahrt: Treffpunkt: 09:35 Uhr, Bahn- hofshalle Gießen Rückfahrt: 16:48 Uhr ab Otto-Hahn-Platz, bzw. 17:22 Uhr ab Frankfurt Hbf. Ankunft in Gießen um 18:02 Uhr. Kosten: anteiliges Hessenticket. Eintritt: 12,00 (10,-- ermässigt), evtl. 4,00 Audio-Guide. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 begrenzt. Anmeldung bei Reinhard Bayer, Tel – oder Aktuelle Termine Dienstag, Besuch der Werkstätten der Höchster Porzellanmanufaktur Mit Gründungsdatum 1746 ist dies die zweitälteste Manufaktur im deutschen Raum. In dem 1906 erbauten Porzellanhof kann man die manufakturelle Herstellung des Höchster Porzellans erleben. Treffpunkt: 10:30 Uhr Bahnhofshalle GI. Ankunft: Ffm.-Höchst: 11:47 Uhr, Gang durch die Höchster Altstadt, 15:00 Uhr Führung. Rückfahrt gegen 17:00 Uhr. Kosten: Anteiliges Hessenticket Eintritt: 10,00 und Führung, davon 5,-- im Manufaktur-Direktverkauf als Warengutschein einsetzbar. Anmeldung bis Fr bei Ursula Alfter, Tel – oder Fotos © Barbara Lenz FORUM ALTER + JUGEND e.V. Aktuelle Termine April – Juni VEREINSRAUM Nordanlage 33/Ecke Schillerstraße Gießen Eingang im Hof


Herunterladen ppt "Liebe Mitglieder und Interessierte! Was gibt es Neues? Erstmalig fand ein Treffen der Projekt- leiterInnen in unserem neuen Vereins- raum statt. Es war."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen