Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Stufenelternabend 2009 September 2009 Singsaal. Ablauf des Elternabends Allgemeiner Teil Begrüssung durch die Schulleitung Vorstellung der neuen Lehrpersonen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Stufenelternabend 2009 September 2009 Singsaal. Ablauf des Elternabends Allgemeiner Teil Begrüssung durch die Schulleitung Vorstellung der neuen Lehrpersonen."—  Präsentation transkript:

1 Stufenelternabend 2009 September 2009 Singsaal

2 Ablauf des Elternabends Allgemeiner Teil Begrüssung durch die Schulleitung Vorstellung der neuen Lehrpersonen Organisatorisches Verkehrserziehung (Sven Fäh) nur Unterstufe externe Schulevaluation Umsetzung der Integrativen Förderung Chatten im Internet nur Mittelstufe Elternmitwirkung Newsletter Hürstholz Stufenelternabende Hürstholz 2009September 20092

3 Ablauf des Elternabends Pause Austausch untereinander Klärung mit Dolmetscher auf Mittelstufe Umzug ins Klassenzimmer Stufenelternabende Hürstholz 2009September 20093

4 Ablauf des Elternabends Im Klassenzimmer (1. bis 3. Klasse) Internes Allfällige Fragen Verabschiedung Im Singsaal (6. Klasse) Übertrittsverfahren Im Klassenzimmer (4. und 5. Klasse) Internes Allfällige Fragen Verabschiedung Stufenelternabende Hürstholz 2009September 20094

5 Vorstellungsrunde Unterstufe Schulleitung Petra Ketelsen UST-Lehrpersonen der SE Hürstholz 1. KlasseC. Wagner 2. KlasseC. Mehr 3. KlasseR. Augustin / P. Blattmann Aufnahmekl.S. Knecht / B. Pfenninger HAE. Herrli / S. Scherrer FörderungD. Inderkum / P. Blattmann/ R. Achermann/ T. Bernet Stufenelternabende Hürstholz 2009September 20095

6 Vorstellungsrunde Mittelstufe Schulleitung Petra Ketelsen Mittelstufe-Lehrpersonen der SE Hürstholz 4. KlasseM. Berger 5. KlasseA. Oetiker 6. KlasseT. Streuli AufnahmeklasseT. Hubler HandarbeitE. Herrli / S. Scherrer FörderungR. Achermann/ S. Pfenninger / T. Bernet September 2009 Stufenelternabende Hürstholz 20096

7 Hürstrock Mittelstufe Projekt läuft weiter Christoph Mehr Begabtenförderprojekt Casting Stundenplan September Stufenelternabende Hürstholz 2009

8 Organisatorisches 01 Termine Jahresplan Terminkalender Absenzenregelung im Krankheitsfall bei Arztbesuch Jokertage Dispensation September Stufenelternabende Hürstholz 2009

9 Organisatorisches 03 Schullaufbahnentscheide Promotionen Ablauf Gesamtbeurteilung Übertritt in die Oberstufe neue Sekundarstufe Stufenelternabende Hürstholz 2009September 20099

10 Promotionen Ablauf (Nichtpromotion, prov. Pr., Klasse überspringen) Januarzeugnis Information an Eltern bis Sportferien Schulisches Standortgespräch bis Mitte März Antrag via SL an KSP in strittigen Fällen Rundtischgespräch (2. Elterngespräch) mit SL bei Nichteinigung entscheidet KSP bei prov. Promotion findet Ende Oktober ein Elterngespräch statt – Umteilung findet gegebenenfalls Ende November statt Stufenelternabende Hürstholz 2009September

11 Promotionen Gesamtbeurteilung Noten spiegeln die Gesamtwürdigung wieder, mehr als nur Tests die individuelle Entwicklung des Kindes steht im Zentrum der Beurteilung Klassenwiederholung nur, wenn Defizite auf Krankheit, Entwicklungsverzögerung oder akute Versäumnisse zurück zu führen sind und man davon ausgehen kann, dass das Kind die Defizite durch eine Repetition wett machen und an einer guten Schulkarriere anknüpfen kann. In allen anderen Fällen helfen gezielte Fördermassnahmen weitaus mehr. Stufenelternabende Hürstholz 2009September

12 Übertritt in die neue Oberstufe die neue Sekundarstufe nur noch Sekundarstufe A und B Mathe und Französisch in drei Niveaustufen Übertritt zuerst wird A oder B festgelegt anschliessend werden die Fächerniveaus festgelegt Umstufungen wie bisher auf beiden Ebenen Elternabend der Kreisschulpflege findet nicht mehr statt September Stufenelternabende Hürstholz 2009

13 Verkehrserziehung (Herr Fäh) Informationen Fragen Stufenelternabende Hürstholz 2009September

14 externe Schulevaluation positive Rückmeldung Wertschätzende Gemeinschaft Verbindliche Verhaltensregeln Lernförderndes Klima Information der Eltern Transparente Information Klare Abläufe Stufenelternabende Hürstholz 2009September

15 externe Schulevaluation Umsetzung zum Handlungsbedarf Unterrichtsentwicklung Differenzierung des Lernangebots individuelle Lernziele vergleichbare & transparente Beurteilung Transparenz betr. Unterrichtsinhalte & - ziele Stufenelternabende Hürstholz 2009September

16 Umsetzung der Integrativen Förderung Pädagogische Teams (PT) & Lerngruppen Begabtenförderung (BF) & Aufgabenstunde (AH) Deutsch als Zweitsprache (DaZ) Integrative Förderung (IF) September Stufenelternabende Hürstholz 2009

17 Integrative Förderung Start Schuljahr 2009/10 Auflösung der Kleinklassen integrative Förderung Pädagogische Teams 1./2. Kl. – 3./4. Kl. – 5./6. Kl. – Kindergarten – Aufnahmeklassen Verwaltung der Förderressourcen Lerngruppen eine Lektion pro Woche integrative oder niveauorientierte Zusammensetzung September Stufenelternabende Hürstholz 2009

18 Umsetzung der Integrativen Förderung IF – integrative Förderung SHP = SchulheilpädagogInnen TT = Teamteaching DaZ – Deutsch als Zweitsprache Schwerpunkt Deutsch Länge nach Bedarf Schulisches Standortgespräch geht einer Fördermassnahme voraus Stufenelternabende Hürstholz 2009September

19 Umsetzung der Integrativen Förderung Begabtenförderung Die Kompetenz zu entscheiden, welche SchülerInnen an der Begabtenförderung teilnehmen dürfen, liegt grundsätzlich bei der KLP. Wir haben uns gegen eine Mindestnote entschieden zugunsten der Gesamtbeurteilung der Leistungen eines Kindes. Für uns sind folgende Kriterien massgebend: Das Kind ist vom Lehrplan unterfordert meistens wesentlich früher und zur vollen Zufriedenheit der LP fertig mit Arbeitsaufträgen leistungswillig und hoch motiviert, sich schwierigen Aufgaben zu stellen ausdauernd und geduldig sehr selbständig und in der Lage, den Unterrichtsstoff des Regelklassenunterrichts in zwei Wochenlektionen weniger zu bewältigen und dabei alle Lernziele zu erfüllen Aufgabenstunde Die Teilnahme an der Aufgabenstunde sagt nichts über das Leistungsniveau des teilnehmenden Kindes aus, sondern räumt ihm einen geschützten Rahmen zur selbständigen Erledigung seiner Hausaufgaben ein. Stufenelternabende Hürstholz 2009September

20 Elternmitwirkung Ursprüngliche Planung März 2009 Initialveranstaltung der Schule mit den Eltern (Wahl der Gremiumsart, Formulierung von Leitgedanken, Bildung einer Spurgruppe) Oktober 2009 Entwurf/Abnahme des Reglements des Elterngremiums Januar 2010 Start des Elterngremiums 24. März Stufenelternabende Hürstholz 2009September

21 Elternmitwirkung Neue Planung ca. um ein Jahr verschoben nächste Schritte werden am festgelegt Informiert wird im Newsletter November Stufenelternabende Hürstholz 2009September

22 Chatten im Internet Kampagne – schau genau Ziel: den Jugendlichen aufzuzeigen, wie sie sich vor Übergriffen durch Pädokriminelle schützen können und wo sie Hilfe erhalten September Stufenelternabende Hürstholz 2009

23 Newsletter Hürstholz auf der Homepage jeden ersten Freitag des Monats Wichtiges & Interessantes rund ums Hürstholz Stufenelternabende Hürstholz 2009September

24 Abschluss des gemeinsamen Teils vielen Dank für Ihr Kommen und Ihre Aufmerksamkeit Im Anschluss findet der klasseninterne Teil im jeweiligen Klassenzimmer Ihres Kindes statt Die Informationen zum Übertritt finden nach einer kurzen Pause hier im Singsaal statt. September Stufenelternabende Hürstholz 2009


Herunterladen ppt "Stufenelternabend 2009 September 2009 Singsaal. Ablauf des Elternabends Allgemeiner Teil Begrüssung durch die Schulleitung Vorstellung der neuen Lehrpersonen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen