Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

NUR ZUR INTERNEN VERWENDUNG Die Zukunft und das Gute: Welche Innovationen brauchen wir? Vorlesungsreihe "Leitbild Nachhaltigkeit" – Nachhaltiges Wirtschaften.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "NUR ZUR INTERNEN VERWENDUNG Die Zukunft und das Gute: Welche Innovationen brauchen wir? Vorlesungsreihe "Leitbild Nachhaltigkeit" – Nachhaltiges Wirtschaften."—  Präsentation transkript:

1 NUR ZUR INTERNEN VERWENDUNG Die Zukunft und das Gute: Welche Innovationen brauchen wir? Vorlesungsreihe "Leitbild Nachhaltigkeit" – Nachhaltiges Wirtschaften Prof. Dr. Peter Dürr Studiengangsleiter Management Sozialer Innovationen Fakultät für angewandte Sozialwissenschaften Hochschule München München, 3. Juli 2012

2 NUR ZUR INTERNEN VERWENDUNG © 2012 Prof. Dr. Peter Dürr, Hochschule München, Vortrag Nachhaltigkeit 2 Agenda Zukunftsfähige Innovationen Normative Orientierungen im Zukunftsdialog Das Problem mit der Wahrnehmung Zurück zur Glückseligkeit

3 NUR ZUR INTERNEN VERWENDUNG © 2012 Prof. Dr. Peter Dürr, Hochschule München, Vortrag Nachhaltigkeit 3 Agenda Zukunftsfähige Innovationen Normative Orientierungen im Zukunftsdialog Das Problem mit der Wahrnehmung Zurück zur Glückseligkeit

4 NUR ZUR INTERNEN VERWENDUNG © 2012 Prof. Dr. Peter Dürr, Hochschule München, Vortrag Nachhaltigkeit 4 Was ist Innovation?

5 NUR ZUR INTERNEN VERWENDUNG © 2012 Prof. Dr. Peter Dürr, Hochschule München, Vortrag Nachhaltigkeit 5 "Die Zukunft war früher auch besser." Karl Valentin

6 NUR ZUR INTERNEN VERWENDUNG © 2012 Prof. Dr. Peter Dürr, Hochschule München, Vortrag Nachhaltigkeit 6 Worauf zielen zukunftsfähige Innovationen? Wohlfahrt Lebensqualität Selbsterhalt Fortschritt Wachstum Gerechtigkeit Glückseligkeit Entwicklung Unsterblichkeit Effizienz Harmonie

7 NUR ZUR INTERNEN VERWENDUNG © 2012 Prof. Dr. Peter Dürr, Hochschule München, Vortrag Nachhaltigkeit 7 Agenda Zukunftsfähige Innovationen Normative Orientierungen im Zukunftsdialog Das Problem mit der Wahrnehmung Zurück zur Glückseligkeit

8 NUR ZUR INTERNEN VERWENDUNG © 2012 Prof. Dr. Peter Dürr, Hochschule München, Vortrag Nachhaltigkeit 8 Entwicklung der Menschheit: Auguste Comte's Drei-Stadien-Gesetz kindlich pubertär männlich positivtheologischmetaphysisch NUR ZUR INTERNEN VERWENDUNG

9 © 2012 Prof. Dr. Peter Dürr, Hochschule München, Vortrag Nachhaltigkeit 9 Ableitung normativer Orientierungen unterschiedlicher Wissenschaftsdisziplinen Wirtschafts- wissenschaft Natur- wissenschaft Geistes-/Sozial- wissenschaft Das Gerechte Das GewollteDas Machbare GlaubeEmpirie Ethik

10 NUR ZUR INTERNEN VERWENDUNG © 2012 Prof. Dr. Peter Dürr, Hochschule München, Vortrag Nachhaltigkeit 10 Die naturwissenschaftliche Vision: Orientierung an experimentell erprobten Grenzen des Machbaren dU + dE a = Q + W c = m/s

11 NUR ZUR INTERNEN VERWENDUNG © 2012 Prof. Dr. Peter Dürr, Hochschule München, Vortrag Nachhaltigkeit 11 Die sozialwissenschaftliche Vision: Orientierung am argumentativ begründeten Gerechten bzw. Unrechten "Es gibt in geistigen Dingen keinen Approximationswert der Wahrheit." (Horkheimer und Adorno 1947)

12 NUR ZUR INTERNEN VERWENDUNG © 2012 Prof. Dr. Peter Dürr, Hochschule München, Vortrag Nachhaltigkeit 12 Die wirtschaftswissenschaftliche Vision: Orientierung am unsichtbar geleiteten grenzenlosen Wohlstand

13 NUR ZUR INTERNEN VERWENDUNG © 2012 Prof. Dr. Peter Dürr, Hochschule München, Vortrag Nachhaltigkeit 13 Die unsichtbare Hand und ihr sichtbares Versagen Externalitäten öffentliche Güter asymmetrische Information Monopole NUR ZUR INTERNEN VERWENDUNG

14 © 2012 Prof. Dr. Peter Dürr, Hochschule München, Vortrag Nachhaltigkeit 14 Ökonomen verstehen: Eine Auswahl consumer surplus producer surplus welfare loss Nutzenmaximierung und optimierte Wohlfahrt Zins und Zukunftszauber Macht der Metapher "ceteris paribus" "Hedonische Preisbildung" "Wert- schöpfung"

15 NUR ZUR INTERNEN VERWENDUNG © 2012 Prof. Dr. Peter Dürr, Hochschule München, Vortrag Nachhaltigkeit 15 Nachhaltigkeitsdebatten an den disziplinären Schnittstellen Wirtschafts- wissenschaft Natur- wissenschaft Geistes-/Sozial- wissenschaft Das Gerechte Das GewollteDas Machbare GlaubeEmpirie Ethik "Gutmenschdiktatur" "Entmenschlichung" "Anthropozentriker" "Froschtunnellyriker" "Naturgesetzverachter" "Endlichkeitsspießer" Ökonomische Perspektive Ökologische Perspektive Soziale Perspektive Nachhaltigkeit

16 NUR ZUR INTERNEN VERWENDUNG © 2012 Prof. Dr. Peter Dürr, Hochschule München, Vortrag Nachhaltigkeit 16 Agenda Zukunftsfähige Innovationen Normative Orientierungen im Zukunftsdialog Das Problem mit der Wahrnehmung Zurück zur Glückseligkeit

17 NUR ZUR INTERNEN VERWENDUNG © 2012 Prof. Dr. Peter Dürr, Hochschule München, Vortrag Nachhaltigkeit 17 "Der Bär brummt nach der Höhle, in der er geboren ist." Johann Wolfgang von Goethe

18 NUR ZUR INTERNEN VERWENDUNG © 2012 Prof. Dr. Peter Dürr, Hochschule München, Vortrag Nachhaltigkeit 18 Weltgeschehen – Blicke aus der Bucht Lebenswelt Lady Diana Lebenswelt Bill Gates Lebenswelt Walter Mixa Lebenswelt Jimi Hendrix Sozial- wissenschaft Wirtschafts- wissenschaft Ingenieur- wissenschaft Natur- wissenschaft NUR ZUR INTERNEN VERWENDUNG

19 © 2012 Prof. Dr. Peter Dürr, Hochschule München, Vortrag Nachhaltigkeit 19 Die "empirische Sphäre" – Zeitdimension Verhältnis ca. 1 : ca 80 Jahre, davon 53 wach ca.13,75 x 10 9 Jahreca. 2,5 x 10 6 Jahre

20 NUR ZUR INTERNEN VERWENDUNG © 2012 Prof. Dr. Peter Dürr, Hochschule München, Vortrag Nachhaltigkeit 20 Erdoberfläche ca. 5, km 2 Die "empirische Sphäre" – Raumdimension Verhältnis ca. 1 : Wahrnehmungsraum ca. 75 m 2 10m 90° 10m

21 NUR ZUR INTERNEN VERWENDUNG © 2012 Prof. Dr. Peter Dürr, Hochschule München, Vortrag Nachhaltigkeit 21 Die "empirische Sphäre" – Wahrnehmungsdimension Verhältnis ca. 1 : bits/s 10 2 bits/s

22 NUR ZUR INTERNEN VERWENDUNG © 2012 Prof. Dr. Peter Dürr, Hochschule München, Vortrag Nachhaltigkeit 22 Die "empirische Sphäre" – unser Erfahrungsausschnitt der Welt 1 : SnowCrystals.com Wallpapers2000.comRealhp.de NUR ZUR INTERNEN VERWENDUNG

23 © 2012 Prof. Dr. Peter Dürr, Hochschule München, Vortrag Nachhaltigkeit 23 Und weitere Filter in Zeiten von Facebook und Co. NUR ZUR INTERNEN VERWENDUNG

24 © 2012 Prof. Dr. Peter Dürr, Hochschule München, Vortrag Nachhaltigkeit 24 Agenda Zukunftsfähige Innovationen Normative Orientierungen im Zukunftsdialog Das Problem mit der Wahrnehmung Zurück zur Glückseligkeit

25 NUR ZUR INTERNEN VERWENDUNG © 2012 Prof. Dr. Peter Dürr, Hochschule München, Vortrag Nachhaltigkeit 25 Das Thema Zukunftsfähigkeit... Wohlfahrt Lebensqualität Selbsterhalt Fortschritt Wachstum Gerechtigkeit Glückseligkeit Entwicklung Unsterblichkeit Effizienz Harmonie

26 NUR ZUR INTERNEN VERWENDUNG © 2012 Prof. Dr. Peter Dürr, Hochschule München, Vortrag Nachhaltigkeit ist im öffentlichen Diskurs angekommen... NUR ZUR INTERNEN VERWENDUNG

27 © 2012 Prof. Dr. Peter Dürr, Hochschule München, Vortrag Nachhaltigkeit hat aber bereits eine uralte Tradition... " ist das vollkommene und selbstgenügsame Gut und das Endziel des Handelns. Aristoteles, Nikomachische Ethik "Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt." Grundgesetz, Art. 2(1) Schließlich sollt ihr alle einig sein, voller Mitgefühl und gegenseitiger Liebe. Seid barmherzig zueinander und demütig." Neues Testament, 1. Petrus 3, 8

28 NUR ZUR INTERNEN VERWENDUNG © 2012 Prof. Dr. Peter Dürr, Hochschule München, Vortrag Nachhaltigkeit und heute viele Übersetzer: Die neuen Ratingagenturen des Guten NUR ZUR INTERNEN VERWENDUNG

29 © 2012 Prof. Dr. Peter Dürr, Hochschule München, Vortrag Nachhaltigkeit 29 Man muß immer etwas haben, worauf man sich freut. Eduard Mörike


Herunterladen ppt "NUR ZUR INTERNEN VERWENDUNG Die Zukunft und das Gute: Welche Innovationen brauchen wir? Vorlesungsreihe "Leitbild Nachhaltigkeit" – Nachhaltiges Wirtschaften."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen