Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Confidential. This presentation is provided for the recipient only and cannot be reproduced or shared without Fair Isaac Corporation's express consent.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Confidential. This presentation is provided for the recipient only and cannot be reproduced or shared without Fair Isaac Corporation's express consent."—  Präsentation transkript:

1 Confidential. This presentation is provided for the recipient only and cannot be reproduced or shared without Fair Isaac Corporation's express consent. © 2010 Fair Isaac Corporation. 1 Modellentwicklung, Validierung und Optimierung Norbert Poppe Client Partner FICO November, 2010 Neill Crossley Principal Consultant, Analytic Solutions FICO

2 © 2010 Fair Isaac Corporation. Confidential. 2 Agenda »Wie sich Basel II auf die Modellentwicklung ausgewirkt hat »Effiziente Validierung und Back Testing »Nach Basel II -Entscheidungsoptimierung (Decision Modelling und Optimization)

3 © 2010 Fair Isaac Corporation. Confidential. 3 Wie sich Basel II auf die Modellentwicklung ausgewirkt hat

4 © 2010 Fair Isaac Corporation. Confidential. 4 Basel II – wozu? Kurzfristige Ziele Sicherstellen, dass Banken genügend Eigenkapital für Krisen halten. Langfristige Ziele »Banken zur Best Practice im Risikomanagement bewegen. »Stabilität der Finanzmärkte gewährleisten. Basel II bezeichnet internationale Richtlinien, die Kapitalanforderungen für Kreditgeber beschreiben.

5 © 2010 Fair Isaac Corporation. Confidential. 5 Typischer Einführungsprozess für Basel II Einarbeitung Modell- Entwicklung Entscheidung für Basel II IRB IRB Anerkennung Unabhängige Validierung Stresstest Zeit Einführungsgrad Use-Test

6 © 2010 Fair Isaac Corporation. Confidential. 6 Basel II Jargon Mit welcher Wahrscheinlichkeit wird ein Konto in Verzug geraten? Wie hoch ist der Saldo, wenn ein Konto in Verzug gerät? Welchen Anteil des Saldos bei Verzug wird das Kreditinstitut verlieren? Probability of Default Exposure at Default Loss Given Default PD (%) EAD () LGD (%) = = = X X EL = PD * EAD * LGD UL = f ( long run PD, downturn EAD, downturn LGD)

7 © 2010 Fair Isaac Corporation. Confidential. 7 Regulatorisches Eigenkapital soll Unexpected Loss abdecken Expected Loss (EL)Unexpected Loss (UL) 99.9% Expected Loss (EL) Unexpected Loss (UL) Häufigkeit Verlustquote

8 © 2010 Fair Isaac Corporation. Confidential. 8 Basel II vs. Best Practice Risikomanagement Basel II PD ModelleBest Practice Risiko- management-Modelle Hauptzweck Grundlage für die Berech- nung des regulatorischen Eigenkapitals nach dem fortgeschrittenen IRB- Ansatz Messung des wirtschaftlichen Kreditrisikos Nebenzweck Grundlage für Marktdiszi- plin und Verbreitung von anerkannten Methoden im Kreditrisikomanagement Grundlage für oder Skalierung parallel zu Basel II PD-Definitionen Die Rolle von Basel II PD Modellen

9 © 2010 Fair Isaac Corporation. Confidential. 9 Qualitätsdefinition ModellkategorieQualitätskriteriumReifeperiode Basel II Default, 90 Tage im Verzug12 Monate (Zeitpunkt) Antrags-Scoring Je nach Kreditinstitut und Produkt Je nach Produkt, bezogen auf den Zeitraum Verhaltens- Scoring Je nach Kreditinstitut und Produkt Typisch 6 Monate, bezogen auf den Zeitraum Aspekte des Best Practice Ansatzes Analyse der Wanderungs- wahrscheinlichkeiten Anteile, die in die Ab- schreibung wandern Vintage-Analyse der Reifedauern beim Antrags- Scoring Vermeidung von Fehlklassifikation

10 © 2010 Fair Isaac Corporation. Confidential. 10 Best Practice Zusammenspiel von Risikoprognose und Basel II Modellen Scorekarten werden auf Basis von Qualitätsdefinitionen entwickelt, die dem Portfolio gerecht werden..... Antrags- Scorekarten Verhaltens- Scorekarten Weitere…. z.B. Mahnen und Inkasso.... und werden dann entweder auf die Basel II PD-Definition kalibriert LOWHIGH Credit Risk Definitions Basel II Definitions ODDS LOW HIGH SCORE....oder als wesentlichste Eingangsvariablen in separaten PD-Modelle verwendet. Basel II PD Modelle Bestimmung des regulatorischen Eigenkapitals EL = PD * EAD * LGD UL = f ( long run PD, downturn EAD, downturn LGD) Risiko-Modelle und Eigenkapitalberechnungen werden dann gemein- sam für die Entscheidung verwendet, um den Use-Test zu erfüllen.

11 © 2010 Fair Isaac Corporation. Confidential. 11 Ansatz vieler europäischer Banken »Entwicklung von Scorekarten unter Einsatz von Best Practice Qualitätsdefinition »Verwendung des Modells, um bestmögliche Entscheidungen zu treffen »Im Rahmen der gleichen Modellentwicklung wird die Scorekarte auf die Basel II Default-Definition kalibriert. »Verwendung der Basel II Kalibrierung zur Berechnung des regulatorischen Eigenkapitals In vielen Ländern erfüllen Banken so den Basel II Use-Test. Das gleiche Modell ist auf zwei Qualitätsdefinitionen kalibriert.

12 © 2010 Fair Isaac Corporation. Confidential. 12 Modelle ganzheitlich einsetzen Rating 12.0% 10.0% 7.5% 5.5% 4.0% 2.5% 1.5% Default Rate Antrags- Score Bis – – – – – & mehr »Beispiel: Junge Konten Bis – – – – – & mehr Verhaltens- Score Einheitliche Skalierung

13 © 2010 Fair Isaac Corporation. Confidential. 13 Systeme einfach halten »Erhöhung der Produktivität und Automatisierung »Sicherstellung schneller, guter und konsistenter Entscheidungen im gesamten Unternehmen »Einsatz in der risiko- orientierten Preisgestaltung »Einfache Analyse komplexer Antragsdaten »Vereinfachung der Programmierlogik Beschäftigungsdauer (Jahre) Rücklastschriften Wohndauer (Jahre) No Information No Information Score Keine No Information Variable Aus- prägung

14 © 2010 Fair Isaac Corporation. Confidential. 14 Kombination aus Statistik und Expertenwissen Statistik und Trennschärfe »Optimierung statistischer Maße »Kleinste Quadrate »Maximum Likelihood »Fehlklassifikation »K-S »Gini-Koeffizient Handwerk und Kunst »Rahmenbedingungen der Realität »Berücksichtigung von Datenproblemen »Verständnis des Umfeldes »Extrapolation auf neue Portfolien Scorecard Engineering Expertenwissen kombiniert mit Daten Maschinelles Lernen Daten-getrieben

15 © 2010 Fair Isaac Corporation. Confidential. 15 © 2010 Fair Isaac Corporation. Confidential. 15 Wie HSBC die Dinge sieht: "Create a mind-shift. We need statistical analysts to be more commercial analysts able to design analytic approaches for maximum business impact." Michael Ball, HSBC UK Head of Basel Analytic Team

16 © 2010 Fair Isaac Corporation. Confidential. 16 Basel III – was auf uns zukommt Der Entwurf für Basel III (Konsultationspapier) umfasst die folgenden Bereiche: »Erhöhung der Qualität, Konsistenz und Transparenz der Eigenkapitalbasis »Stärkung der Risikoabdeckung, vor allem in den Bereichen Derivate, Repo-Geschäfte, Wertpapiere »Einführung eines zusätzlichen Maßes für den Hebel (Levarage Ratio) »Maßnahmen zum Aufbau eines Kapitalpuffers in guten Zeiten, der in schwierigen Zeiten in Anspruch genommen werden kann »Einführung eines Mindestliquiditätsstandards für international aktive Banken »Weiterhin überprüft der Ausschuss die Notwendigkeit von zusätzlichem Kapital oder Liquidität, um externe Systemeffekte besser zu beherrschen.

17 © 2010 Fair Isaac Corporation. Confidential. 17 Über Basel II hinaus Der Rahmen von Basel II sollte nicht nur als eine Erfüllung regulatorischer Anforderungen gesehen werden, sondern auch als die Möglichkeit, eigene Systeme zu verbessern: »Kreditantrags- und Entscheidungsprozesse »Portfolio-Berichtswesen »Organisation des Risikomanagements »Kapitalallokation und deren Optimierung »Preisgestaltung und Produktentwicklung

18 © 2010 Fair Isaac Corporation. Confidential. 18 Effiziente Validierung und Back Testing

19 © 2010 Fair Isaac Corporation. Confidential. 19 Unabhängige Validierung eines Modells BeschreibungÜberprüfung, ob Methode und Modelle Best Practice entsprechen Beispielhafter Umfang eines Projektes »Begutachtung des Modells »Analysedaten »Segmentierung »Entwicklungsprozess »Trennschärfe »Benchmarking »Begutachtung des internen Validierungsprozesses »Compliance mit dem Use Test »Dokumentation der Validierungsergebnisse Add-ons»Daten-Extraktion Berichte »Datenanforderungsbericht »Validierungsbericht

20 © 2010 Fair Isaac Corporation. Confidential. 20 Die FICO Analytic Platform managt den gesamten Lebenszyklus von Prognosemodellen Datenvorbereitung Development Assets managen Entwicklung Testen, Validierung & Simulation Implementierung Priorisierung der Entwicklungen Modell überwachen Anpassungen der Modelle Einsatz in Produktivumgebung managen Lifecycle Management

21 © 2010 Fair Isaac Corporation. Confidential. 21 Berichte zur Trennschärfe Performance Summary Report Q Model IDdivergenceROCGiniKSKS_scoreKS%rsquaredRMSE autoLoanScore studentLoanScore bankruptcyScore score score score score score »Grafiken / Tabellen »Quartalsberichte »Einsatz unterschiedlicher Metriken »KS, Gini, Divergenz, etc.

22 © 2010 Fair Isaac Corporation. Confidential. 22 Berichte zur Stabilität der Antragstellerschaft »Stabilität der Antragstellerschaft »Ursachenforschung bei Verschiebung der Scoreverteilung

23 © 2010 Fair Isaac Corporation. Confidential. 23 Überwachung und Implementierung »Instrumenenpult (browser-basiert) mit Berechtigungskonzept »Überblick über die Modelllandschaft mit Handlungsbedarf »Direkte Implementierung in Blaze (Cobol, Java,.NET) Validation Summary Report Q Model IDValidation StatusAlert Severity LevelAlert Rule autoLoanScorepass studentLoanScorepassinfoKS<37 bankruptcyScorefailurgentROC<50 score1passwarningROC<60 score2pass score3failurgentROC<50 score4passinfoKS_Percent<70 score5passwarningROC<60

24 © 2010 Fair Isaac Corporation. Confidential. 24 Nach Basel II - Entscheidungsoptimierung »Decision Modelling und Optimization

25 © 2010 Fair Isaac Corporation. Confidential. 25 Eigenkapitaloptimierung Basel II Infrastruktur EAD PD LGD Konzeptioneller Rahmen für Risiko und Kapitalallokation Entscheidungsoptimierung Einbeziehung weiterer Faktoren: Wirtschaftslage Stresstests Strategie Kunde Eigenkapital Kreditbetrag

26 © 2010 Fair Isaac Corporation. Confidential. 26 Basel II als konzeptioneller Rahmen Ergebnis Eigenkapital Mathematik Homogene Kontosegmente Homogene Kontosegmente 100 EAD PD LGD Anpassungen: »Weitere Informationen »Andere Risiken »Diversifikation und Korrelation Strategische Entscheidung Operative Entscheidung

27 © 2010 Fair Isaac Corporation. Confidential. 27 Kapital ist knapp... »Einsatz dort, wo der Return am höchsten ist. »Einsatz dort, wo es am effizientesten eingesetzt wird. RAROC = Risk Adjusted (Expected or Actual) Return on Economic Capital

28 © 2010 Fair Isaac Corporation. Confidential. 28 Strategiefokus vs. Kundenfokus Kapitalallokation einer Bank Kunden Geschäftsführung Strategisches Portfoliomanagement (Wo soll die Bank in welchem Ausmaß aktiv sein) Leitung Geschäftsfeld Risikomanagement (Definition der Risikostrategie im Portfolio) Grundlage für Risikomanagement Operative Abteilungen Bestimmt operative Entscheidungen Ausführung (Umsetzung in Einzelentscheidungen) Governance Transparenz Daten Modellrechnungen

29 © 2010 Fair Isaac Corporation. Confidential. 29 RAROC auf Portfolioebene zur strategischen Auswahl der Geschäftsfelder RAROC kann auf verschiedenen Ebenen berechnet werden (z.B. Business Unit, Produkt, Filiale,...) »Beispiel eines Mindest-RAROC von 12% 12% 10% 15% 5% 20% (5%) PKW- Finanzierung Baufinan- zierung Kredit- karten Giro- konten Konsumenten- kredite

30 © 2010 Fair Isaac Corporation. Confidential. 30 RAROC auf Kunden-/Entscheidungsebene zur Cut-off Bestimmung RAROC- Intervall Anträge in % 110% % RAROC EffektAktion Ablehnen Annehmen Wert- schaffung Wert- zerstörung ~ 0 Minimum Return= X%

31 © 2010 Fair Isaac Corporation. Confidential. 31 Kapitalallokation mit Entscheidungsoptimierung RAROC-Profit Max RAROC Portfolio -ebene ACTION (Entscheidungen: z.B. Limit- anassung, Kreditbetrag, Zinssatz) Limit PD LGD% EAD% Saldo Nebenbedingung Eigenkapitalanforderung f(PD,LGD%,EAD, EAD%) Nebenbedingung Geschäftspolitik Risikokosten, Annahmequoten, Abschreibungen Action Effect Modelle Erträge Churn Rev. PD, EAD, LGD etc

32 © 2010 Fair Isaac Corporation. Confidential. 32 Effizienzkurven in der Entscheidungsoptimierung Effizienz- kurve %0%10%20%30% Veränderung der Kapitalanforderung gegenüber Baseline Erwarteter risiko-adjustierter Ertrag pro Konto bzw. Antrag Baseline

33 © 2010 Fair Isaac Corporation. Confidential. 33 Auswirkungen einer veränderten Wirtschaftslage Effizienz- kurve Neue Baseline %0%10%20%30% Veränderung der Kapitalanforderung gegenüber Baseline Erwarteter risiko-adjustierter Ertrag pro Konto bzw. Antrag Neue Effizienz- kurve

34 © 2010 Fair Isaac Corporation. Confidential. 34 Von einem Entscheidungsbereich zur unternehmensweiten Entscheidungsoptimierung Kredit- karten Anfangs- limit Limit- management Kreditkarten Beitreibung RAROC % Konsum.- kredite PKW- Finanzierung … aktuell % Potential % Mit einfachen Optimierungen beginnen

35 © 2010 Fair Isaac Corporation. Confidential. 35 Wichtige Gesichtspunkte bei der Eigenkapital- allokation von Konsumentenkrediten »Dokumentation der Steuerungsmöglichkeiten für Portfolien »z.B. Zinssatz / Preis, Produktgestaltung, Risikosteuerung, Limitsteuerung, Cross-Selling-Maßnahmen »Überprüfung von möglichen Segmentierungskriterien »z.B. Produkt, Risiko, Churn, Erträge »Beachtung von Wertschwankungen bei Sicherheiten »Nutzung von Optimierungssoftware »Ermittlung der Auswirkungen von Anpassungen der Steuerungsparameter »Portfoliogröße (Stück und Wert), Zahlungsverzug, Abschreibungen, Gewinn, Kapitalanforderung »Berechnung von Szenarien, Optimierung mit Nebenbedingungen »z.B. Kapitalallokation, Expected Loss »Auswirkungen von Änderungen der Wirtschaftslage

36 Confidential. This presentation is provided for the recipient only and cannot be reproduced or shared without Fair Isaac Corporation's express consent. © 2010 Fair Isaac Corporation. 36 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Norbert Poppe Neill Crossley


Herunterladen ppt "Confidential. This presentation is provided for the recipient only and cannot be reproduced or shared without Fair Isaac Corporation's express consent."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen