Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Von Jonas Plachy.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Von Jonas Plachy."—  Präsentation transkript:

1 Von Jonas Plachy

2 Nestlé Good Food, Good Life ??
Ist der Kauf von Nestlé- Produkten ethisch vertretbar ?

3 Gliederung Das Unternehmen Kritik an Nestlé Die Reaktion von Nestlé
Diskussionsfrage Quellen

4 Das Unternehmen Nestlé
Weltgrößer Nahrungsmittelkonzern Gründung: 1866 Unternehmenssitz: Vevey CEO: Paul Bulcke Verwaltungsratspräsident: Peter Brabeck- Letmathe Mitarbeiter: Umsatz (2015): Mio €

5

6 Kritik an Nestlé Blei-haltige Maggi- Nudeln Milchpulver- Skandal
Ausbeutung und Kindersklaverei Rodung der Regenwaldes Verwendung genveränderter Inhaltsstoffe Das Geschäft mit dem Trinkwasser

7 Bleihaltige Maggi- Nudeln
Juni 2015 in Indien Fertignudeln der Nestlé- Tochter Maggi hohe Bleikonzentration 7-fache der zulässigen Höchstmenge Daraufhin stoppt Nestlé den Verkauf in Indien

8 Milchpulver- Skandal 1. 70er und 80er Jahre
Skandal um Michpulver in Entwicklungsländern Für Zubereitung verunreinigtes Wasser Mütter unzureichend aufgeklärt Entwöhnung des Stillens führt zur Abhängigkeit in China Verunreinigtes Milchpulver auf den Markt Industriechemikalie Melamin führt zu Nierenerkrankungen

9 Ausbeutung und Kindersklaverei
Import von Kakao aus der Elfenbeinküste ( Kindersoldaten) Nach massiven Protesten in Großbritannien wird Kitkat mit fair- trade Kakao hergestellt

10 Rodung des Regenwaldes
Beziehung von Palmöl für Kekse und Schokolade von der Sinar Mas Group Palmölplantagen auf illegal gerodetem Regenwald in Indonesien errichten Nach Protesten Umstieg auf Cargill 2009 Ankündigung des berücksichtigen von Sozial- und Umweltstandards

11 Verwendung genveränderter Inhaltsstoffe
Genveränderte Inhaltsstoffe in Schokoriegeln Nach Protesten der deutschen Bevölkerung und Greenpeace Produkt vom Markt Vertriebsgruppe Theo Müller weiterhin Milchprodukte von Kühen mit genverändertem Futtermittel

12 Das Geschäft mit dem Trinkwasser

13 Das Geschäft mit dem Trinkwasser
Abfüllen von Grundwasser in dritte Welt Regionen Verkauf als teures Tafelwasser „Pure Life“ Aussage von VR- Präsident Peter Brabeck: Zugang zu Wasser sei kein Menschenrecht, sondern Wasser habe einen Marktwert Folgen: Grundwasserspiegel sinkt Brunnen trocknen aus Felder können nicht bewässert werden Regierungen kassieren – Bevölkerung geht leer aus

14 2007 erhielten Aktionäre und verantwortliche Nestlé Manager von der Stiftung Ethik & Ökonomie den Internationalen Black Planet Award für „Herausragende Verantwortung bei Zerstörung und Ruin unseres Blauen Planeten zu einem Schwarzen Planeten

15 Die Reaktion von Nestlé
Fehler systematisch korrigiert und direkte Gespräche mit den Kritikern Einführung eines „Frag Nestlé“- Bereichs Trotz aller Kritik und Skandale: Lebensmittelmarke, der der Verbraucher in Deutschland am meisten vertrauen Einer der bestbewerteten Unternehmen im Dow Jones Nachhaltigkeitsindex 1. & 2. Plätze in Oxfam- Ranking 2 Beiräte aus NGOs und Verbrauchern Soziale Verantwortung: Engagement für faire Arbeitsbedingungen und bessere Lebensbedingungen

16 Die Reaktion von Nestlé
Qualitätsmanagement: „Über Geschmack kann man trefflich streiten – über Sicherheit nicht. Sicherheit ist immer 100%“ Höchste Sicherheitsstandards im Bereich Qualität ( Lieferanten, Rohstoffe, Materialien, Prozesse) Gemeinsam Qualität kontrollieren: vorausschauend handeln, Weiterentwicklung, Weiterbildung, Transparenz

17 Die Reaktion von Nestlé
Umweltmanagement: Verantwortungsvolle Beschaffung Ressourcenschonende Produktion und Distribution Umweltschonende Verpackung CO2-, Wasser und Energieverbrauch in den letzten 10 Jahren um 30% gesenkt Palmölgewinnung rückverfolgbar und zertifiziert

18 Ist der Kauf von Nestlé- Produkten ethisch vertretbar ?

19 Quellen http://www.nestle.de/unternehmen/kennzahlen
https://www.youtube.com/watch?v=cYJ4gQFZ1nE


Herunterladen ppt "Von Jonas Plachy."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen