Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Enterprise Azure-Prozesse – aktualisiert im September 2016

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Enterprise Azure-Prozesse – aktualisiert im September 2016"—  Präsentation transkript:

1 Enterprise Azure-Prozesse – aktualisiert im September 2016
Onboarding-Leitfaden für das Microsoft Azure Enterprise Portal (direkte Registrierung) Enterprise Azure-Prozesse – aktualisiert im September 2016 Microsoft Azure

2 Inhaltsverzeichnis Übersicht über Rollen in Microsoft Azure-Portalen
Aktivieren von Microsoft Azure Enterprise Portal Hinzufügen von Abteilungen, Konten, Abonnements und Azure-Diensten Übersicht über Berichte und Benachrichtigungen

3 Enterprise Azure-Rollen und -Portale
Enterprise-Registrierung Konto A Abonnement 1 Abonnement 2 Abonnement 3 Konto B Abteilung A Konto C Abonnement 4 Abteilung B Zur Verwaltung der Microsoft Azure-Dienste unter Ihrer Registrierung gibt es vier verschiedene Verwaltungsrollen: den Unternehmensad- ministrator, den Abteilungsadministrator, den Kontobesitzer und den Dienstadministrator. Benutzer müssen sich mittels eines gültigen Microsoft-Kontos (LiveID, oder eines gültigen Schul- oder Geschäftskontos authentifizieren (Azure-basiertes Active Directory). Bitte stellen Sie sicher, dass die eingegebene ID mit einem überwachten Postfach verknüpft ist, da an dieses Postfach Registrierungs- und Kontobenachrichtigungen gesendet werden. Die Rollen führen Aufgaben in drei verschiedenen Microsoft Azure- Portalen aus: im Enterprise Portal, im Kontoportal und im Verwaltungsportal. Enterprise Portal Unternehmensadministrator – Der Unternehmensadministrator kann weitere Unternehmens- und Abteilungsadministratoren hinzufügen, Abteilungen hinzufügen, Konten zur Registrierung hinzufügen oder mit der Registrierung verknüpfen, Nutzungs- und Abrechnungsdaten für alle Konten und Abonnements anzeigen sowie den Stand der finanziellen Verpflichtung anzeigen, die mit der Registrierung verknüpft ist. Für die Anzahl der Unternehmensadministratoren in einer Registrierung gibt es keine Grenze. Sie können darüber hinaus einen Benachrichtigungskontakt hinzufügen, der alle -Benachrichtigungen erhalten kann. Abteilungsadministrator – Der Abteilungsadministrator kann den Namen und die Kostenstelle der eigenen Abteilung bearbeiten, Abteilungsadministratoren verwalten, der Registrierung und den Abteilungen Konten hinzufügen, Konten aus den Abteilungen entfernen sowie Abteilungsgebühren anzeigen, wenn dies durch den Unternehmensad- ministrator aktiviert wurde. Kontobesitzer fügen Abonnements hinzu, bei denen es sich lediglich um benannte Container für später hinzugefügte Azure-Dienste handelt. Mit einem Abonnement werden erst dann Kosten verknüpft, wenn diesem ein abrechenbarer Azure-Dienst hinzugefügt wird. Wenn ein Kontobesitzer ein Abonnement hinzufügt, wird er standardmäßig als Dienstadministrator für dieses Abonnement hinzugefügt. Die Zugriffssteuerung auf Abonnementebene wird durch Hinzufügung von bis zu 199 Co-Administratoren bereitgestellt. Das Enterprise Portal befindet sich auf https://ea.azure.com. Hier werden Abteilungen hinzugefügt/verwaltet. Hier werden Konten hinzugefügt. Hier werden Nutzung und Kosten angezeigt und entsprechende Berichte erstellt. Das Kontoportal befindet sich auf https://account.windowsazure.com. Hier werden Abonnements erstellt und umbenannt. Hier werden abonnementbasiert Vorschaufeatures hinzugefügt. Das Verwaltungsportal befindet sich auf https://manage.windowsazure.com. Hier werden Azure-Dienste zu Abonnements hinzugefügt. Hier werden Co-Administratoren verwaltet. Kontobesitzer – Der Kontobesitzer kann dem Konto Abonnements hinzufügen, den Dienstadministrator und den Co-Administrator für ein einzelnes Abonnement aktualisieren, die Nutzungsdaten für das Konto anzeigen sowie Kontogebühren anzeigen, wenn dies durch den Unternehmensadministrator aktiviert wurde. Der Kontobesitzer kann den Stand der finanziellen Verpflichtung nicht anzeigen, wenn er nicht gleichzeitig über Berechtigungen als Unternehmensadministrator verfügt. Kontoportal Verwal-tungsportal Dienstadministrator – Der Dienstadministrator und bis zu 199 Co-Besitzer pro Abonnement können auf Abonnements und Entwicklungsprojekte innerhalb des Azure- Verwaltungsportals zugreifen und diese verwalten. Der Dienstadministrator kann nicht auf das Enterprise Portal zugreifen, wenn er nicht gleichzeitig eine der beiden anderen Rollen besitzt. Abonnementrollen können mithilfe des rollenbasierten Zugriffs mit in Azure Active Directory definierten Rollen festgelegt werden.

4 Einladung zur Aktivierung Ihrer Registrierung
Vor der Anmeldung beim Enterprise Portal sollte der Unternehmensadministrator idealerweise die Konten der Personen identifizieren, die diese Rollen besitzen sollen: Um den Dienst zu aktivieren, sollte der anfängliche Unternehmensadministrator zu https://ea.azure.com navigieren und sich mittels der -Adresse anmelden, die in der Einladungs- angegeben wurde. HINWEIS: Wenn die -Adresse des Unternehmens- administrators als ein Microsoft-Konto aufgelistet wird und kein Microsoft-Konto erstellt wurde, das mit der -Adresse verknüpft ist, von der Sie die Einladung erhalten haben, müssen Sie dieses Microsoft-Konto erstellen, bevor Sie sich anmelden. Navigieren Sie hierfür zu https://signup.live.com, und nutzen Sie bei der Erstellung des Microsoft-Kontos diese -Adresse. Wenn Sie zur Aktivierung der Registrierung eine andere - Adresse verwenden möchten, fordern Sie bitte die Hinzufügung einer neuen ID an, indem Sie hier ein Ticket absenden. Wir empfehlen Ihnen, eine Onboardingbesprechung mit einem Concierge zu planen, bei dem Ihnen unsere Mitarbeiter eine Übersicht über Enterprise Azure geben, Fragen beantworten und Sie bei den ersten Schritten unterstützen können. Wählen Sie die Art des Problems: Enterprise Portal Wählen Sie die Kategorie: Planen einer Onboarding- oder Conciergesitzung Enterprise Azure-Onboardingprozess für Kunden: Der Kunde sendet einen Auftrag für Enterprise Azure ab. Dieser enthält häufig auch eine Position mit einer eigenen SKU für technischen Azure-Support. Es wird eine Rechnung für den Auftrag erstellt. Der Auftrag wird in der Regel innerhalb von 24 Stunden nach der Erstellung der Rechnung an das Enterprise Azure-Portal weitergeleitet. Die Person/ -Adresse, die im Enterprise Azure-Vertrag als Benachrichtigungskontakt und Onlineadministrator aufgelistet wird, erhält eine automatisierte . In dieser wird der Kunde zur Authentifizierung am Enterprise Azure-Portal und zur Aktivierung der Enterprise Azure-Registrierung eingeladen. Sie enthält außerdem einen Link für den Kunden, über den dieser eine Onboardingbesprechung mit einem Concierge anfordern kann. Wenn der Kunde eine Onboardingbesprechung anfordert, werden ihm mindestens zwei Zeiten angeboten, zu denen eine Onboardingbesprechung verfügbar ist. Das Ticket wird von unserem Team bearbeitet. In der Regel planen wir eine einstündige Onboardingbesprechung mit dem Kunden zu dem von ihm gewünschten Zeitpunkt oder versuchen gemeinsam, einen für beide Seiten geeigneten Zeitpunkt zu finden. Während der Onboardingbesprechung wird die gesamte Azure-Umgebung einschließlich Enterprise Portal, Kontoportal und Verwaltungsportal behandelt. Wir behandeln die Rollen des Unternehmensadministrators, des Kontobesitzers und des Dienstadministrators, die in diesen Portalen Aktionen ausführen, und beantworten alle Fragen. In der Regel ist der Kunde anschließend hinsichtlich Konten und Abonnements aktiv und kann die nächsten Schritte ausführen. Der Kunde kann das Onboarding selbst durchführen. Es hat sich jedoch gezeigt, dass bei Durchführung einer Onboardingbesprechung die Aktivierung schneller durchgeführt wird, Abrechnungen schneller erstellt werden können und eine höhere Kundenzufriedenzeit erzielt wird. Auf der internen Website können Sie Azure Enterprise Portal auswählen, um Demos und Onboarding-Leitfäden herunterzuladen, die Sie Ihren Kunden bereitstellen können. Enterprise Azure-Onboardingthemen: Übersicht über die Enterprise Azure-Umgebung Aktivieren von Enterprise Portal Übersicht über die Rollen „Kontobesitzer“ und „Dienstadministrator“ Informationen zum Enterprise Portal Überwachen der Nutzung Informationen zum Kontoportal Verwalten von Abonnements Informationen zum Verwaltungsportal Konfigurieren und Verwalten von Azure-Diensten Übersicht über die Rolle „Unternehmensadministrator“ Verwalten von Konten Überwachen der Nutzung und Erstellen von Berichten Einrichten der Authentifizierungsumgebung Nächste Schritte Mit Unterstützung durch Ihren ATS binden der AM und der TAM zusätzliche Azure-Ressourcen ein. Microsoft Azure

5 Arten von Anmeldeinformationen für die Authentifizierung
Persönliches Microsoft-Konto Geschäfts- oder Schulkonto Konten und Kennwörter werden durch den Kontobesitzer auf folgender Website eingerichtet: Kennwörter werden auf folgender Website zurückgesetzt: Konten und Kennwörter werden von Ihrem Unternehmensadministrator oder Active Directory-Domänenadministrator auf folgender Website eingerichtet: Synchronisiertes Azure Active Directory in der Cloud oder Office 365 (Details in den Foliennotizen) Azure Active Directory (AAD) kann manuell in der Cloud oder durch eine automatisierte Synchronisierung über Directory Synchronization (DirSync) oder AAD Connect aufgefüllt werden. Das einmalige Anmelden kann über Active Directory-Verbunddienste (Active Directory Federation Services, AD FS) eingerichtet werden. Wenn wir bei der Einrichtung eines Kontos die -Adresse eines Geschäfts- oder Schulkontos anfordern, fordern wir in Wirklichkeit die Eingabe eines Benutzerprinzipalnamens (User Principal Name, UPN) an. Der UPN ist häufig, jedoch nicht immer, mit der -Adresse identisch. Wenn Sie über ADFS synchronisiert sind, verwenden Sie in der Regel ein Feature, das als einmaliges Anmelden (Single Sign On, SSO) bezeichnet wird. Bei Aktivierung dieses Features können Sie sich direkt anmelden, anstatt sich unter „ea.azure.com“ mit Ihrem Geschäfts- oder Schulkonto anzumelden. Hierzu fügen Sie Ihre Domäne an die URLs der Azure-Website an, z. B. Auch wenn wir Office 365-ID-Anmeldeinformationen verwenden können, sind wir keine Experten hinsichtlich ihrer Einrichtung oder Konfigurierung. Der angeleitete Onboardingprozess für Office 365 setzt mindestens 150 Benutzerlizenzen voraus. Informationen zur Berechtigung und eine Übersicht finden Sie unter folgendem Link: https://technet.microsoft.com/de-de/library/office-365-onboarding-benefit.aspx.

6 Anmelden bei Ihren Onlinediensten und ihre Aktivierung
Schritt 1 Schritt 2 Schritt 3 Schritt 4 Schritt 5 Melden Sie sich am Microsoft Azure Enterprise Portal an, indem Sie auf den Link in der Einladungs- klicken oder zu https://ea.azure.com navigieren. Wählen Sie auf der Enterprise Portal- Startseite den Authentifizie- rungsmodus aus, und klicken Sie auf die Schaltfläche „Anmelden“. Aktivieren Sie den Onlinedienst, indem Sie in den entsprechenden Feldern die - Adresse und das Kennwort für das Konto des anfänglichen Unternehmensad- ministrators eingeben. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Anmelden“. Beginnen Sie mit der Verwaltung der Microsoft Azure- Dienste. Im Fall eines persönlichen Microsoft-Kontos ist dies ein von Ihnen erstelltes Kennwort. Im Fall eines Geschäfts- oder Schulkontos müssen Sie über ein cloudbasiertes Azure Active Directory verfügen. Das Kennwort wird von Ihrer Organisation bereitgestellt. Wenn Sie das Kennwort Ihres Microsoft-Kontos vergessen haben, können Sie es auf „http://login.live.com“ zurücksetzen.

7 Verwalten des Registrierungsbereichs
Wenn Sie sich am Enterprise Azure-Portal anmelden, beginnen Sie in der Registrierungsansicht, in der Ihnen Details zur Registrierungsebene angezeigt werden. Hier bestehen Ihre Hauptaufgaben im Hinzufügen weiterer Benutzer zu Verwaltungsrollen und im Ändern von Registrierungsstufeneinstellungen zu den gewünschten Einstellungen. Sie beginnen auf der Registrierungsebene. Der Fokus ist blau hervorgehoben. Sie können zur Abteilungs-, Konto- und Abonnementebene navigieren. Sie können Unternehmensadministratoren anzeigen und hinzufügen. Über das Kommentarsymbol kann Feedback bereitgestellt werden. Sie können im Navigationsbereich links zu den Berichts-, Benachrichtigungs- und Hilfedatei-ansichten navigieren. Wenn Sie mit der Maus auf das Porträtsymbol zeigen, können Sie Ihre Anmelde-informationenanzeigen und sich abmelden. Elemente, die mit einem blauen Stift markiert sind, können bearbeitet werden. Eine häufige Änderung besteht darin, Abteilungsadmini-stratoren und Kontobesitzern das Anzeigen von Gebühren zu ermöglichen. Der Standardwert lautet hier „Deaktiviert“. Kennzeichen für die schreibgeschützte Rolle für Benutzer, die Inhalte nur anzeigen, aber nicht bearbeiten können Auf jeder Seite befinden sich Sprachauswahl- und Supportlinks. Hier fügen Sie Benachrichtigungs-kontakte hinzu. „Verwandte Konten“ ist mit der Kontoansicht oben identisch.

8 Hinzufügen/Bearbeiten von Unternehmensadministratoren und Benachrichtigungskontakten
Zeigen Sie mit der Maus auf einen bestimmten Unternehmensadministrator, um ihn hervorzuheben. Anschließend werden ein Bearbeitungsstift und ein Löschsymbol angezeigt. Durch die Auswahl des Bearbeitungssymbols wird ein Bildschirm für die Aktualisierung von Benachrichtigungen angezeigt. Durch die Auswahl des „x“ wird ein Bildschirm angezeigt, in dem der Administrator gelöscht werden kann. Durch Klicken auf die Schaltfläche „Hinzufügen“ werden von der rechten Seite des Bildschirms ausgehend Oberflächenelemente in den Bildschirm gezogen. Tragen Sie die entsprechenden Details in das Aktionsfeld ein.

9 Vorgehensweise für die Einrichtung von Abteilungen/Konten
Die Wahl der richtigen Vorgehensweise bei der Einrichtung für Ihre Organisation ist ein wichtiger erster Schritt bei der Einrichtung Ihrer Registrierung. Die Art, wie Sie Abteilungen/Konten und Abonnements einrichten, wirkt sich auf ihre Verwaltung sowie ihre Darstellung in Berichten auf Unternehmensebene aus. Hierzu fügen Sie zunächst die Abteilung hinzu und erstellen dann ein Konto mit dem von Ihnen gewünschten Namen. Anschließend verknüpfen Sie das Konto mit der Abteilung. Beispiele für typische Vorgehensweisen bei der Einrichtung sind Strukturierungen nach folgenden Kriterien: Funktionelle Teams Finanzen, Marketing, Vertrieb usw. Geografische Standorte Nordamerika, Europa, Asien usw. Unternehmensbereiche Automobilbau, Luft- und Raumfahrt, Medizin usw. Anwendungen Anwendung 1, Anwendung 2 usw. Funktion Unternehmensbereich Unternehmen Marketing Finanzen Projekt 1 – Entwicklung Projekt 1 – Test Produktionswebsites Funktion Joe Smith Jane Doe Abonnements Geografie Unternehmen Luft- und Raumfahrt Automobilbau Anwendung 1 Anwendung 2 Anwendung 3 Projekt „Neues Auto“ Projekt „Neues Flugzeug“ Unternehmen Europa Nordamerika Projekt 1 Projekt 2 Projekt 3 Ted Bear Grace Ma Abteilungen Konten

10 Verwalten des Abteilungsbereichs
Mithilfe des Abteilungsfokus können Sie auf der Abteilungsebene arbeiten. Die neue standardmäßige Symbolansicht verwendet Farben, um aktive Abteilungen grün und inaktive Abteilungen orange anzuzeigen. Wenn Sie die Listenansicht bevorzugen, können Sie zu dieser Ansicht wechseln. Der Ansichtsfokus ist blau hervorgehoben. Die Standardansicht verwendet Symbole. Sie können hier zu einer Listenansicht wechseln. Filtern Sie, um nur aktive Statuselemente anzuzeigen. Sie können hier Abteilungen und Abteilungs-administratoren hinzufügen. Durch Klicken auf „Hinzufügen“ wird von der rechten Seite des Bildschirms ausgehend ein Oberflächen-element in den Bildschirm gezogen, das ein Aktionsfeld zur Eingabe von Details enthält. Durch Klicken auf die Abteilung wird eine Detailansicht geöffnet, in der Sie Details anzeigen und bearbeiten können.

11 Verwalten von Abteilungsdetails
Durch Klicken auf eine Abteilung wird die Detailansicht geöffnet, in der Sie Details zur Abteilung bearbeiten können. Die zuletzt ausgewählte Abteilung wird zum oben links angezeigten Fokussymbol und wird außerdem an die Spitze der Listenansicht verschoben. Die dazugehörigen Konten zeigen nun Konten mit eingerichtetem Abteilungsfokus an. Durch Klicken auf den Bearbeitungsstift wird die folgende überlagerte Ansicht angezeigt.

12 Die Rolle „Abteilungsadministrator“
Abteilungsadministrator - Der Abteilungsadministrator kann folgende Aktionen ausführen: Erstellen von Abteilungsadministratoren (Abteilungsfokus; klicken Sie dort auf „Administrator hinzufügen“) Anzeigen/Bearbeiten von Abteilungseigenschaften wie beispielsweise des Namens der Kostenstelle (Abteilungsfokus; klicken Sie dort auf das Bearbeitungsstiftsymbol) Erstellen eines neuen Kontobesitzers für die von ihm verwaltete Abteilung (wechseln Sie zum Kontofokus, und klicken Sie dort auf „Konto hinzufügen“) Entfernen der verknüpften Konten von der von ihm verwalteten Abteilung (Kontofokus; zeigen Sie mit der Maus auf das Konto, und wählen Sie anschließend das Symbol „x“ aus, um es zu löschen) Details zur Downloadverwendung für die von ihm verwaltete Abteilung (wechseln Sie zum Berichtsbereich auf der linken Seite, und wählen Sie dort den Fokus „Downloadverwendung“ aus) Anzeigen der monatlichen Nutzungs- und Gebührendetails, die mit der von ihm verwalteten Abteilung verknüpft sind, wenn der Unternehmensadministrator die entsprechenden Berechtigungen gewährt hat (wechseln Sie zum Berichtsbereich auf der linken Seite, und wählen Sie dort den Fokus „Verwendungszusammenfassung“ aus)

13 Wichtige Informationen, die Sie vor dem Hinzufügen von Kontobesitzern beachten sollten
Bei Ihrer ersten Anmeldung am Enterprise Azure-Portal als Kontobesitzer wird Ihnen die folgende Warnung angezeigt: Es ist wichtig, diese zu lesen und zur Kenntnis zu nehmen, da vorhandene Abonnements derzeit umgewandelt werden und Sie möglicherweise Vorteile verlieren. Ein Visual Studio-Abonnent, der als Kontobesitzer hinzugefügt wird, verliert seine persönlichen monatlichen Azure-Gutschriften, bis er weitere Aktionen ausführt. Weitere Details hierzu finden Sie auf der nächsten Folie. Rabattprogramme – https://azure.microsoft.com/de-de/pricing/member-offers/ Für die Migration von Abonnements von Visual Studio zu Enterprise Azure gibt es zwei Möglichkeiten. Bei Wahl der zweiten Möglichkeit wird Ihr aktueller monatlicher Azure-Vorteil in Höhe von 50 USD für Professional, 100 USD für Plattformen oder 150 USD für Enterprise gelöscht. Bevorzugte Möglichkeit: Möglichkeit 1. A) Erstellen Sie im Enterprise Azure-Portal ein Zielkonto, das nicht mit einem Visual Studio-Abonnement verknüpft ist. B) Authentifizieren Sie sich als dieser Benutzer beim Enterprise Azure-Portal. C) Fügen Sie im Kontoportal unter diesem Konto ein Zielabonnement hinzu. D) Ändern Sie den Dienstadministrator des neuen Abonnements, sodass dieser mit dem Dienstadministrator des Quellabonnements identisch ist. E) Melden Sie sich am Verwaltungsportal als Besitzer des Quellkontos an. F) Senden Sie eine Serviceanforderung für eine Abonnementübertragung. G) Geben Sie die Quellabonnement-GUID und die Zielabonnement-GUID an, und schließen Sie die Anforderung in Zusammenarbeit mit dem Support ab. Möglichkeit 2. A) Fügen Sie den Besitzer des Visual Studio-Abonnementkontos im Enterprise Azure-Portal als Kontobesitzer hinzu. C) Für das Konto wird eine Enterprise Azure-Berechtigung abgerufen. Anschließend werden alle Abonnements umgewandelt, um unter dem Enterprise Azure-Vertrag ausgeführt zu werden. In der Regel wird der Name des Abonnements durch den Anhang „(Converted to EA)“ (Zu EA konvertiert) modifiziert. D) Der monatliche Vorteil von 50 USD bis 150 USD geht verloren. Wenn dies versehentlich erfolgt ist, können Sie den Vorteil auf zwei Arten wiedererlangen. 1) Stornieren oder übertragen Sie alle Abonnements, und löschen Sie anschließend das Konto im Enterprise Azure-Portal, oder 2) migrieren Sie den Visual Studio-Vorteil zu einer anderen -Adresse. Wenden Sie sich über den unten angezeigten Link an den entsprechenden Visual Studio-Supportmitarbeiter. Es werden in der Regel drei (3) Geschäftstage benötigt, bis die -Adresse in der geänderten Form angezeigt wird. Microsoft Azure

14 VORSICHT: Besitzer von Enterprise Azure-Konten
Besitzer von Enterprise Azure-Konten dürfen für Enterprise Azure und andere Azure-Lösungen nicht die gleiche Anmeldung verwenden. Hierdurch werden die übrigen Azure-Abonnements (z. B. Visual Studio- Abonnementvorteile, BizSpark, MPN, Pay-As-You-Go usw.), die sie besitzen, zu Enterprise Azure übertragen. Wenn beispielsweise ein Benutzer dem Enterprise Azure-Portal als Kontobesitzer hinzugefügt wird und sich dieser mit dem Microsoft-Konto anmeldet, das auch für seine persönlichen Visual Studio-Vorteile für Azure verwendet wird, wird dieses Abonnement für Visual Studio-Azure-Vorteile in den Typ „Enterprise Azure Dev/Test“ umgewandelt, und der Benutzer verliert die monatliche Gutschrift in Höhe von 50 USD (Professional), 100 USD (Plattform) oder 150 USD (Enterprise). Um Ihre persönlichen Visual Studio-Vorteile für Azure wiederzuerlangen, nachdem Sie sich als Enterprise Azure-Kontobesitzer authentifiziert haben (indem Sie die gleiche Anmeldung für Enterprise Azure und Ihr Visual Studio-Abonnement verwendet haben), müssen Sie eine der folgenden beiden Aktionen ausführen: Löschen Sie diesen Kontobesitzer im Enterprise Azure-Portal (nachdem Sie alle Azure-Abonnements entfernt oder migriert haben, die dieser möglicherweise besitzt), und lassen Sie ihn sich erneut registrieren, um die persönlichen Visual Studio-Vorteile für Azure wiederzuerlangen, oder Löschen Sie den Abonnenten von der Visual Studio-Verwaltungswebsite im Volumenlizenz-Servicecenter, und weisen Sie das Abonnement erneut zu, indem Sie diesen Abonnenten nun eine andere Anmeldung verwenden lassen. Anschließend kann sich dieser erneut registrieren, um die persönlichen Visual Studio- Vorteile für Azure wiederzuerlangen. Rabattprogramme – https://azure.microsoft.com/de-de/pricing/member-offers/ Für die Migration von Abonnements von Visual Studio zu Enterprise Azure gibt es zwei Möglichkeiten. Bei Wahl der zweiten Möglichkeit wird Ihr aktueller monatlicher Azure-Vorteil in Höhe von 50 USD für Professional, 100 USD für Plattformen oder 150 USD für Enterprise gelöscht. Bevorzugte Möglichkeit: Möglichkeit 1. A) Erstellen Sie im Enterprise Azure-Portal ein Zielkonto, das nicht mit einem Visual Studio-Abonnement verknüpft ist. B) Authentifizieren Sie sich als dieser Benutzer beim Enterprise Azure-Portal. C) Fügen Sie im Kontoportal unter diesem Konto ein Zielabonnement hinzu. D) Ändern Sie den Dienstadministrator des neuen Abonnements, sodass dieser mit dem Dienstadministrator des Quellabonnements identisch ist. E) Melden Sie sich am Verwaltungsportal als Besitzer des Quellkontos an. F) Senden Sie eine Serviceanforderung für eine Abonnementübertragung. G) Geben Sie die Quellabonnement-GUID und die Zielabonnement-GUID an, und schließen Sie die Anforderung in Zusammenarbeit mit dem Support ab. Möglichkeit 2. A) Fügen Sie den Besitzer des Visual Studio-Abonnementkontos im Enterprise Azure-Portal als Kontobesitzer hinzu. C) Für das Konto wird eine Enterprise Azure-Berechtigung abgerufen. Anschließend werden alle Abonnements umgewandelt, um unter dem Enterprise Azure-Vertrag ausgeführt zu werden. In der Regel wird der Name des Abonnements durch den Anhang „(Converted to EA)“ (Zu EA konvertiert) modifiziert. D) Der monatliche Vorteil von 50 USD bis 150 USD geht verloren. Wenn dies versehentlich erfolgt ist, können Sie den Vorteil auf zwei Arten wiedererlangen. 1) Stornieren oder übertragen Sie alle Abonnements, und löschen Sie anschließend das Konto im Enterprise Azure-Portal, oder 2) migrieren Sie den Visual Studio-Vorteil zu einer anderen -Adresse. Wenden Sie sich über den unten angezeigten Link an den entsprechenden Visual Studio-Supportmitarbeiter. Es werden in der Regel drei (3) Geschäftstage benötigt, bis die -Adresse in der geänderten Form angezeigt wird. Microsoft Azure

15 Verwalten des Kontobereichs
Im Kontobereich können Sie alle Aktionen im Zusammenhang mit Konten ausführen. Wenden Sie Filter an, um gelöschte Konten aus der Ansicht zu entfernen. Nachdem sie gelöscht wurden, werden sie zwar als inaktiv angezeigt, jedoch nicht entfernt, um historische Abrechnungsdaten bereitzustellen. Sie können auch erneut hinzugefügt werden. Durch Klicken auf „Mein Konto anzeigen“ wird der Bildschirm „Kontodetails“ angezeigt, in dem Sie beispielweise den Namen Ihres Kontos bearbeiten können. Der Ansichtsfokus ist blau hervorgehoben. Hier können Sie Konten hinzufügen. Durch Klicken auf „Hinzufügen“ wird von der rechten Seite des Bildschirms ausgehend ein Oberflächen-element in den Bildschirm gezogen, das ein Aktionsfeld zur Eingabe von Details enthält. Sie können Konten aus allen Abteilungen auswählen oder nach Abteilung filtern. Sie können Kostenstellen auf Abteilungs-, Konto- und Abonnement-ebene anzeigen und definieren.

16 Erstellen oder Verknüpfen von Konten
Sie können ein neues Konto erstellen oder ein vorhandenes Konto mit Ihrer Registrierung verknüpfen. Um ein vorhandenes Konto zu verknüpfen, geben Sie die -Adresse des Kontobesitzers ein, die mit dem vorhandenen Konto verknüpft ist. Um ein neues Konto zu erstellen, geben Sie eine -Adresse des Kontobesitzers ein, die nicht mit einem vorhandenen Konto verknüpft ist. Das Erstellen eines neuen Kontos oder das Verknüpfen eines vorhandenen Kontos erfordert die Bestätigung des Kontobesitzes. Der Besitzer der im vorherigen Schritt angegebenen -Adresse erhält eine Benachrichtigung, dass er zur Aktivierung seines Kontos in der Registrierung eingeladen wurde. Der Kontobesitz wird durch die Anmeldung am Enterprise Portal mit der angegebenen -Adresse des Kontobesitzers bestätigt. Der Erhalt der -Benachrichtigung ist für die Anmeldung nicht erforderlich. Kontobesitzer können sich auf „https://ea.azure.com“ anmelden. WICHTIGER HINWEIS: Die Verknüpfung eines Kontos und der entsprechenden Abonnements erfolgt an dem Tag, an dem sich der Kontobesitzer am Enterprise Portal anmeldet und damit die Verknüpfung der -Adresse des Kontobesitzers bestätigt. Vorhandene Abonnements, die auf eine Enterprise-Registrierung übertragen werden, werden umgehend am gleichen Tag migriert, um über die Enterprise-Registrierung abgerechnet zu werden. Der Kontobesitzer ist für die Zahlung ausstehender Gebühren auf das Zahlungsmittel verantwortlich, die vor dem Datum der Verknüpfung entstanden sind. Die Nutzung übertragener Konten wird auf der Basis der Bestimmungen der Enterprise-Registrierung abgerechnet. Abonnements, die andere Angebotsarten für die Zahlung verwendet haben, beispielsweise die nutzungsbasierte Zahlung über eine Kreditkarte, werden zu Enterprise-Angeboten konvertiert. Durch den automatisierten Prozess wird das Abonnement durch Anfügen der Worte „(Converted to EA)“ (Zu EA konvertiert) am Ende des Abonnementnamens umbenannt, damit Sie wissen, dass die Übertragung durchgeführt wurde. Warnung: Wenn ein Konto über Abonnements mit speziellen Preisen (einschließlich kostenloser Dienste) verfügt, fallen für das Konto nach der Übertragung Kosten auf der Basis der Bestimmungen der Azure-Zusatzvereinbarung zur Enterprise-Registrierung an.

17 Erste Anmeldung für ein nicht gewerbliches Konto
Wenn Sie in der Vergangenheit ein abrechenbares Abonnement erstellt haben, ist Ihr Konto bereits als „gewerbliches“ Konto aktiviert. Dies bedeutet, dass wir genügend Informationen erfasst haben, um die Abonnementnutzung eindeutig einer Person zuzuordnen. Wenn Sie zuvor allerdings noch kein abrechenbares Abonnement erstellt haben und als Kontobesitzer hinzugefügt werden, muss für Sie ein gewerbliches Konto aktiviert werden, um zukünftige Abonnementübertragungen auf Ihr Konto zu ermöglichen. Sie haben verschiedene Möglichkeiten. Beispielsweise sollten Sie beim Erstellen Ihres ersten Abonnements nach Kontaktinformationen gefragt werden, die zum Einrichten eines gewerblichen Kontos erforderlich sind. Bei der erstmaligen Anmeldung als Besitzer eines nicht gewerblichen Kontos werden im EA-Portal neuerdings die grundlegenden Informationen abgefragt, die zum Einrichten eines gewerblichen Kontos erforderlich sind.

18 Verwalten des Kontobereichs
Um die Kontodetails zu verwalten, zeigen Sie mit der Maus auf das Konto, bis es hervorgehoben wird, und wählen anschließend eines der Symbole auf der rechten Seite aus. Status: Aktiv, wenn der Kontobesitzer angemeldet ist. Ausstehend, wenn der Kontobesitzer nicht angemeldet ist. Inaktiv, wenn der Kontobesitzer gelöscht wurde. Authentifizierungstyp: Zeigt die für die einzelnen Konten erforderliche Authentifizierungsmethode an. Das Startdatum ist das Datum, an dem sich der Kontobesitzer zum ersten Mal angemeldet hat. Das Enddatum ist das Datum, an dem der Enterprise Azure-Vertrag abläuft. „Dev/Test“ ist mit „Ja“ markiert, wenn das Konto für die Erstellung von Enterprise Azure Dev/Test-Abonnements aktiviert wurde. Es wird erst eine Abteilung zugewiesen, wenn eine Abteilung durch den Unternehmens- oder Abteilungsadministrator eingerichtet wird. Wenn Sie mit der Maus auf das Konto zeigen, werden die Aktionssymbole angezeigt. Die Optionen sind „Konto bearbeiten“, „Konto löschen“, „Kontobesitzer löschen“ und „Abonnements übertragen“.

19 Verwalten des Kontobereichs – Konto bearbeiten
Durch Auswahl des Bearbeitungssymbols wird ein Popupfenster angezeigt, in dem Sie den Namen des Kontos ändern, das Konto mit einer bestimmten Abteilung verknüpfen, die Erstellung von Enterprise Azure Dev/Test-Abonnementangeboten aktivieren und eine Kostenstelle festlegen können. Wenn ein Kontobesitzer „Dev/Test“ ausgewählt hat, kann er Enterprise Azure Dev/Test-Abonnements erstellen. Hierdurch werden vorhandene Abonnements jedoch nicht in „Enterprise Azure Dev/Test“ geändert. Während der Erstellung eines neuen Abonnements kann „Microsoft Azure Enterprise“ oder „Enterprise Azure Dev/Test“ ausgewählt werden. Hinweis: Nur aktive Visual Studio-Abonnenten sind zur Verwendung der Dienste innerhalb eines Enterprise Azure Dev/Test-Abonnements berechtigt. Darüber hinaus gibt es keine SLA-Zusicherungen für Enterprise Azure Dev/Test-Abonnements.

20 Verwalten des Kontobereichs – Kontobesitzer ändern
Das EA-Portal bietet jetzt die Möglichkeit, Abonnements von einem Kontobesitzer auf einen anderen zu übertragen. In der Vergangenheit wurde hierfür ein Supportticket benötigt. Für diese Funktion gelten zurzeit einige Einschränkungen wie im Hinweisabschnitt zum Bestätigungsfeld beschrieben. Im Auswahlfeld werden für eine Übertragung berechtigte Kandidaten in dunklem, fett formatiertem Text hervorgehoben. Kandidaten sind berechtigt, wenn sie über ein gültiges gewerbliches Konto verfügen oder ein derartiges Konto einrichten. Bitte beachten Sie die Einschränkungen. Wenden Sie sich an den Support, wenn ein Fehler auftritt. Nach dem Absenden wird der Status oben im Fenster angezeigt. Übertragungen werden nicht sofort durchgeführt. Wenn die Übertragung nach einer Stunde noch nicht durchgeführt wurde, wenden Sie sich bitte an den Support.

21 Verwalten des Kontobereichs – Abonnements übertragen
Das EA-Portal bietet jetzt die Möglichkeit, einzelne Abonnements von einem Kontobesitzer auf einen anderen zu übertragen. Wenn Konto A drei Abonnements hat, kann der Unternehmensadministrator ein Konto auf Konto B übertragen, ein Konto auf Konto C und ein Konto auf Konto D. Im Auswahlfeld wird eine Abonnement-liste angezeigt, aus der Sie wählen können. Wählen Sie aus den dunkel und fett markierten berechtigten Zielkonten das Ziel aus. Setzen Sie die Übertragung des Abonne-ments im abschließenden Fenster fort. Der Status wird oben im Bereich angezeigt.

22 Verwalten des Kontobereichs – Abonnements übertragen
Unabhängig davon, ob der Kontobesitzer geändert wird (d. h. alle Abonnements übertragen werden) oder einzelne Abonnements übertragen werden, müssen Sie zur Anzeige des Übertragungsstatus zunächst die Auswahl des Filters „Aktiv“ aufheben, um auch die Abonnements im nichtaktiven Status anzuzeigen. Sie werden außerdem feststellen, dass das Abonnement den Status „Aktiv übertragend“ hat, bis die Übertragung abgeschlossen ist. An diesem Punkt wird sie als „Ausgehend übertragen“ angezeigt, und die gleiche GUID wird jetzt im Zielkonto als aktiv angezeigt, wobei das Startdatum das Datum der Übertragung ist. Sie können dies unten im zweiten Bild erkennen, in dem die GUID von billtest zu billtest wechselt.

23 Vorgehensweise für die Einrichtung von Abonnements
Unternehmen Nur der Kontobesitzer kann Abonnements erstellen. Mit Abonnements können beliebige Kombinationen von Diensten verknüpft sein. Mithilfe der Erstellung unterschiedlicher Abonnements für die einzelnen Umgebungen Ihrer Anwendungen und der Zuweisung unterschiedlicher Dienstadministratoren und Co- Administratoren für die einzelnen Abonnements kann die Steuerung des Zugriffs auf Entwicklungsprojekte und -umgebungen innerhalb Ihrer Organisation unterstützt werden. Abteilung 1 Konto 1: Konto 2: Anwendung 1 Anwendung 2 Anwendung 3 Abonnement 1 – Entwicklung Abonnement 2 – Test Abonnement 3 – Staging Abonnement 4 – Produktion Abonnement 5 – Entwicklung Abonnement 6 – Entwicklung Abonnement 7 – Test Abonnement 8 – Staging Abonnement 9 – Produktion

24 Verwalten des Abonnementbereichs
In dieser Ansicht können Sie alle Abonnements anzeigen oder aktualisieren, die für Sie verfügbar sind. Wenn Sie ein Kontobesitzer sind, können Sie hier neue Abonnements hinzufügen. Der Link für das Hinzufügen von Abonnements wird nur Kontobesitzern angezeigt. Filtern Sie nach Abteilung und Konto. Die Einrichtung von Kostenstellen auf Abonnementebene kann erst durchgeführt werden, nachdem das Abonnement erstellt wurde. Zeigen Sie hierfür mit der Maus auf das Abonnement, um das Bearbeitungssymbol anzuzeigen, und klicken Sie anschließend auf das Symbol. Im Popover-Feld können Sie die Kostenstelle auf Abonnementebene einrichten oder bearbeiten.

25 Hinzufügen neuer Abonnements
Wenn Sie Ihrer Registrierung im Enterprise Portal ein neues Abonnement hinzufügen, wird Ihnen standardmäßig das Microsoft Azure Enterprise- Angebot angezeigt, um sicherzustellen, dass keine Abrechnung außerhalb Ihrer Microsoft Azure- Zusatzvereinbarung erfolgt. Wenn Sie einem Konto zum ersten Mal ein Abonnement hinzufügen, werden Sie gebeten, Ihre Kontaktdaten bereitzustellen. Nach dem Ausfüllen dieser Felder für das erste Abonnement werden Sie beim Hinzufügen weiterer Abonnements lediglich gebeten, den Bestimmungen zuzustimmen. Außerdem wird eine Schaltfläche für den Kauf angezeigt. Klicken Sie nach dem Ausfüllen der Felder auf die Schaltfläche Registrieren. Für jedes neue Abonnement wird standardmäßig der Name „Microsoft Azure Enterprise“ angezeigt. Als bewährtes Verfahren sollten Sie dem Abonnement einen eindeutigen Namen geben, damit Sie die einzelnen Abonnements identifizieren können.

26 Hinzufügen neuer Abonnements
Wenn das Abonnement bereitgestellt ist, wird Ihnen ein Link angezeigt, über den Sie zum Verwaltungsportal weitergeleitet werden. Sie müssen zum Kontoportal zurückkehren, um den Namen des Abonnements anzupassen oder eine Registrierung für Vorschaufeatures durchzuführen. Abonnements werden im Kontoportal erstellt. Da dieser Vorgang einige Minuten dauern kann, werden Ihnen einige Lernprogramme angezeigt, während Sie warten.

27 Bearbeiten von Abonnementdetails
Wenn Sie ein neues Abonnement hinzufügen, wird als Name des Abonnements standardmäßig „Microsoft Azure Enterprise“ angezeigt. Wir empfehlen Ihnen, den Namen des Abonnements stets zu aktualisieren. Klicken Sie zum Aktualisieren des Abonnementnamens auf das Abonnementsymbol, und wählen Sie Ihr Abonnement aus. Wählen Sie aus der Abonnementliste das neue Abonnement aus. Klicken Sie anschließend auf den Blitz im Cloudsymbol. Ein Menü mit den Optionen für die Abonnementverwaltung wird angezeigt. Sie können auch im orangefarbenen Informationsbalken auf den Link für die Verwaltung klicken. Wählen Sie „Abonnementdetails bearbeiten“ aus. Dadurch wird ein Fenster im Kontoportal unter „account.windowsazure.com“ geöffnet. Hier müssen Sie erneut „Abonnementdetails bearbeiten“ auswählen, um im Popupfenster „Personalisieren“ den Abonnementnamen und/oder den Dienstadministrator anzupassen.

28 Hinzufügen von Abonnements aus der Abonnementliste
Nachdem Sie Ihrem Konto das erste Abonnement hinzugefügt haben, können Sie dem Konto weitere Abonnements aus der Abonnementliste hinzufügen. Um ein Abonnement aus der Abonnementliste hinzuzufügen, klicken Sie unterhalb der Liste der aktiven Abonnements auf den Link für das Hinzufügen von Abonnements. Ähnlich wie beim Hinzufügen eines Abonnements im Enterprise Portal wird auch hier standardmäßig ein Microsoft Azure Enterprise-Angebot angezeigt, um sicherzustellen, dass die Abrechnungen innerhalb Ihres Enterprise Agreement erfolgen. Klicken Sie einfach durch die Angebotsseiten, um das neue Abonnement hinzuzufügen.

29 Kontobesitzer mit aktiviertem Kontrollkästchen für Dev/Test – Hinzufügen von Abonnements aus der Abonnementliste Kontobesitzern wird nur die Option „Enterprise Azure Dev/Test“ angezeigt, wenn sie über die notwendigen Berechtigungen verfügen (die von den Unternehmensadministratoren im Azure Enterprise Portal festgelegt werden).

30 Registrieren für Vorschaufeatures
Nach der Verknüpfung Ihres Kontos mit dem Enterprise Agreement können Sie sich direkt auf https://account.windowsazure.com/ anmelden. Im Kontoportal können Sie sich auch für Vorschaufeatures anmelden, die abonnementbasiert hinzugefügt werden, indem Sie auf die Schaltfläche „Jetzt testen“ klicken.

31 Azure-Portal Neues Portal Klassisches Portal
Die meisten Azure-Dienste konfigurieren und verwalten Sie unter Bei Azure-Diensten, die dort noch nicht unterstützt werden, werden Sie zum klassischen Verwaltungsportal unter weitergeleitet. Unter „portal.azure.com“ können Sie mehrere Dashboards anpassen und erstellen und/oder auf die Elemente links klicken. Geben Sie jedoch immer zuerst an, welches Abonnement Sie bearbeiten. Darüber hinaus wird empfohlen, von Anfang an den Resource Manager zu verwenden. Neues Portal Klassisches Portal

32 Azure-Verwaltungsportal
Wenn Sie nur ein Abonnement besitzen, können Sie mit der Bereitstellung beginnen, indem Sie unten links auf der Seite die Schaltfläche „+ NEU“ auswählen und anschließend den Diensttyp auswählen, den Sie konfigurieren möchten. Falls Sie mehrere Abonnements besitzen, wählen Sie zuerst das gewünschte Abonnement aus. Bereiche werden von links nach rechts erweitert und überlagert, je weiter Sie in die Konfiguration vordringen.

33 EA-Preise im Azure-Verwaltungsportal
Wir bieten jetzt die Möglichkeit, EA-Dienstkosten basierend auf Ihren ausgehandelten EA-Diensttarifen für direkte und indirekte Registrierungen mit einem veröffentlichen Markup zu schätzen. Dies gilt für Rollen, die berechtigt sind, Kosten anzuzeigen. In der Vergangenheit waren hier Listenpreise angegeben. In diesem Fall war die VM Teil eines Enterprise Azure Dev/Test-Abonnements in „USA, Westen“. In der Abbildung des EA-Preisblatts sehen wir EA-Kosten für DS1_V2 mit einem Preis von 6,42 $/100 Stunden bzw. 0,0642 $ pro Stunde multipliziert mit 744 Stunden (31 Tage x 24 Stunden pro Tag), was ungefähr 47,76 $ pro Monat ergibt. Um einen Preis zu ermitteln, dividieren Sie die Einzelkosten im EA-Portal durch die Maßeinheit, um die Kosten pro Einheit zu erhalten. Multiplizieren Sie das Ergebnis dann mit der Anzahl der Einheiten in einem Monat, um die monatlichen Kosten zu erhalten.

34 Hinzufügen einer Besitzerrolle zu einem Abonnement
Zunächst wird empfohlen, sich mit dem rollenbasierten Zugriff vertraut zu machen, da er ein wichtiges Konzept von Azure-Abonnements ist. Wenn Sie einem Abonnement einen Co-Administrator oder eine Besitzrolle zuweisen möchten, klicken Sie im jeweiligen Abonnementbereich auf das Symbol mit den zwei Figuren und anschließend auf die Schaltfläche „Hinzufügen“. Wählen Sie die Besitzerrolle und anschließend das persönliche Microsoft-Konto bzw. Geschäfts- oder Schulkonto aus, das Sie hinzufügen möchten, bzw. suchen Sie nach dem gewünschten Konto. Das Konto muss gültig und erkennbar sein, bevor es hinzugefügt werden kann. Die Besitzerrolle ist auf das Azure-Verwaltungsportal beschränkt. Die Rolle umfasst die folgenden Fähigkeiten: Bereitstellung/Aufheben der Bereitstellung von Azure-Diensten innerhalb des Abonnements Verwalten der anderen Rollen im Abonnement Erstellen von Supporttickets bei Problemen innerhalb des Abonnements Sie erhalten keine -Benachrichtigung, wenn ihnen eine Rolle zugewiesen wird, aber sie können nun unter „portal.azure.com“ auf das Abonnement zugreifen.

35 Hilfe zum Azure-Servicelevel
Klicken Sie oben rechts auf das Symbol „Hilfe und Unterstützung“ (Fragezeichen in einem Kreis), um die Dokumentation zum Konfigurieren eines Azure-Diensts anzuzeigen oder um Unterstützung zu erhalten. Ein bereits ausgefüllter Bereich für Hilfe und Support wird geöffnet. Rufen Sie über das Dokumentationssymbol auf. Hier finden Sie durchsuchbare Artikel, Videos und weitere Hilfsdokumente mit Erläuterungen zu Azure-Diensten und Informationen zum Konfigurieren dieser Dienste. Die Elemente sind selbsterklärend. „Dokumentation“, „Neue Supportanfrage“, „Vorhandene Supportanfragen verwalten“ usw.

36 Erstellen einer Supportanfrage
Wählen Sie das Symbol oder das Menüelement „Neue Supportanfrage“ aus, und geben Sie in den Bereichen die erforderlichen Informationen ein. Nachfolgend sehen Sie ein Beispiel für die Anforderung einer Kontingenterhöhung für mehr Kerne innerhalb eines Abonnements. Klicken Sie am Ende auf die Schaltfläche zum Erstellen. War die Erstellung erfolgreich, erhalten Sie zur Referenz die Supportticketnummer. Hinweis: Für technischen Support ist ein Vertrag für technischen Support erforderlich. Falls kein Vertrag abgeschlossen wurde, können EA-Kunden ihn in einer Bestellung als Positions-SKU in Auftrag geben. Sehen Sie sich die Folie zu Supportplanstufen an.

37 Berichte – Verwendungszusammenfassung – monatliche Ansicht
In dieser standardmäßigen monatlichen Ansicht können Sie eine Verlaufsgrafik für den aktuellen Monat oder den rechts hervorgehobenen ausgewählten Monat anzeigen. Wenn Sie einen Bildlauf nach unten durchführen, werden Ihnen Details pro Monat angezeigt, die Sie nach Abteilung, Konto und Abonnement filtern können. Der Ansichtsfokus ist blau hervorgehoben. Zeigen Sie mit der Maus auf den Monat, dessen Details Sie anzeigen möchten. Sie können die Auftragsnummer bearbeiten, wenn Sie eine Überschreitungsbenachrichtigung erhalten. M ist die Ansicht pro Monat, und Q ist die die Ansicht pro Quartal. Klicken Sie, um zwischen den Ansichten zu wechseln. Die Gebühren werden an der Seite zusammengefasst und farbkodiert. Grün steht für Ausgaben im Rahmen einer finanziellen Verpflichtung, Rot steht für Überschreitung, Gelb steht für Gebühren, die getrennt per Rechnung abgerechnet werden, und Lila steht für Marketplace-Gebühren, die getrennt per Rechnung abgerechnet werden. Benachrichti-gungen werden ähnlich wie E‑Mails angezeigt und bewegen sich von links in die Benutzer-oberfläche. Die neue grafische Zusammenfassung zeigt die finanzielle Verpflichtung als blaue Linie an. Wenn Sie mit der Maus auf den Datenpunkt zeigen, werden die Beträge pro Monat angezeigt.

38 Berichte – Verwendungsdetails – monatliche Ansicht
Dienst – alle Microsoft Azure-Dienste, die von mindestens einem Abonnement während des Kalendermonats verwendet wurden Maßeinheit – die Maßeinheit, die für die Berechnung der monatlichen Gebühren verwendet wird Verbrauchte Einheiten – das Dienstvolumen (Stunden, GB usw.), das während des ausgewählten Monats verbraucht wurde Enthaltene Einheiten – die verbrauchten Einheiten, die kostenlos oder durch Vorauszahlung enthalten sind Berechnete Einheiten – die verbrauchten Einheiten, die abrechenbar sind Hinweis: Um mehr über Preise, Abrechnung und Messung zu erfahren, klicken Sie hier. Einheitenpreis – der Preis der Verpflichtung pro Einheit, der für die Berechnung der monatlichen Gebühren verwendet wird Nutzungsgebühren – der Betrag, der auf Ihre finanzielle Verpflichtung angewendet wird Wenn Sie einen Bildlauf nach unten durchführen, werden Ihnen Nutzung und Gebühren nach Kategorien in farbkodierten und beschrifteten Bereichen angezeigt: Gebühren im Rahmen einer finanziellen Verpflichtung, Gebühren für Überschreitungen, Gebühren, die getrennt abgerechnet werden, und Marketplace-Gebühren, die ebenfalls getrennt abgerechnet werden.

39 Berichte – Verwendungszusammenfassung – vierteljährliche Ansicht
In dieser vierteljährlichen Ansicht wird das Vertragsjahr nach Vierteljahren unterteilt angezeigt, wobei das aktuelle Vierteljahr hervorgehoben wird. Für jedes Vierteljahr ist eine monatliche Zusammenfassung verfügbar. Wenn Sie einen Bildlauf nach unten durchführen, werden Ihnen Details pro Monat angezeigt, die Sie nach Abteilung, Konto und Abonnement filtern können. Das aktuelle Vierteljahr ist hervorgehoben. Klicken Sie auf andere Vierteljahre, um den Fokus zu dem betreffenden Vierteljahr zu verschieben. „Anfangssaldo“, „Käufe“ und „Anpassungen“ zeigen den im Voraus bezahlten Betrag. In „Verwendet“ werden die Ausgaben angezeigt, die auf diesen Betrag angewendet werden. „Dienstüberschreitung“ und „Getrennt abgerechnete Gebühren“ zeigen nachträglich abgerechnete Beträge nach Rechnung an. Getrennt abgerechnete Gebühren und Azure Marketplace-Gebühren werden getrennt abgerechnet und nicht mit einer finanziellen Verpflichtung verrechnet. Sie werden nachträglich vierteljährlich abgerechnet. Neue Käufe – über verarbeitete Aufträge und die entsprechenden Rechnungen. Die Summe wird als Stand der finanziellen Verpflichtung (Monetary Commitment Balance, MCB) bezeichnet. Der MCB ist ein Wert, der während der Laufzeit der Verpflichtung, in der Regel ein Jahr oder weniger, entweder verbraucht wird oder danach verfällt. Bei der Übermittlung eines Auftrags, der dem MCB hinzugefügt werden soll, wird der MCB am ersten Tag des Monats, der dem Eingangsmonat des Auftrags folgt, verfügbar gemacht. Dies gilt mit Ausnahme der SKU für Gebühren, die im selben Monat, in dem der Auftrag übermittelt wird, zum MCB hinzuaddiert wird. Anpassungen – Boni oder Gutschriften, die auf den MCB angewendet werden. Genutzt – summierte abrechenbare Nutzungsgebühren pro Monat. Dienstüberschreitung – Gebühren für die Azure-Nutzung, die den MCB während des Monatszeitraums überschreiten. Getrennt abgerechnete Gebühren – hierzu zählen Azure-Dienste von Drittanbietern wie Linux-Support, Oracle usw. Gebühren für den Azure Marketplace-Dienst (getrennte Abrechnung) – die Summe der Gebühren für den Azure Marketplace-Abonnementdienst für den Zeitraum.

40 Berichte – Verwendungszusammenfassung – gefilterte Nutzung
Wenn Sie einen Bildlauf nach unten durchführen, werden die Details zur Dienstnutzung und die Kosten nach Diensttyp angezeigt. Sie können hier nach Diensttyp, Abteilung, Konto und Abonnement filtern. Der Ansichtsfokus ist blau hervorgehoben. Es gibt zwei Ansichten, nach Dienst und nach Hierarchie: „Dienst“ umfasst Azure-Dienste, getrennt abgerechnete Dienste, Marketplace usw. „Hierarchie“ umfasst Abteilung, Konto und Abonnementebene.

41 Berichte – Verwendungszusammenfassung – gefilterte Nutzung
Wenn Sie einen Bildlauf nach unten durchführen, werden die Details zur Dienstnutzung und die Kosten nach Diensttyp angezeigt. Sie können hier nach Diensttyp, Abteilung, Konto und Abonnement filtern. Der Ansichtsfokus ist blau hervorgehoben. Ich habe „Gebühr nach Hierarchie“, dann die Abteilung „Drittanbieter“, dann das Konto „Einfacher Store-Test“ und schließlich das Abonnement „Microsoft Azure Enterprise“ ausgewählt. Durch Klicken auf das Konto oder das Abonnement im Bereich wird der Bereich für diese Ansicht erweitert. Durch Klicken auf die drei Punkte wird die Ansicht reduziert.

42 Berichte – Downloadverwendung
Hier können Sie in einer Kalkulationstabelle die Details bis zur untersten Ebene anzeigen, beispielsweise einzelne virtuelle Computer und Speicherkonten. Die Berichte für Details zur monatlichen Nutzung werden vorab mit der historischen monatlichen Nutzung und der Nutzung für den aktuellen Monat bis zum aktuellen Datum ausgefüllt. Unternehmensadministratoren können für alle Konten und Abonnements alle täglichen Nutzungsdaten auf SKU-Ebene herunterladen, die mit der Registrierung verknüpft sind. Kontobesitzer können Nutzungsdaten für mit ihrem Konto verknüpfte Abonnements herunterladen und Daten zu Kosten nur dann anzeigen, wenn dies durch den Unternehmensadministrator aktiviert wurde. Saldo und Gebühr: Anzeige der Verwen-dungszusammen-fassung für den Anfangssaldo des Monats und der Kosten, die auf diesen Saldo angewendet werden Verwen-dungsdetails: Anzeige der monatlichen Ansicht der detaillierten täglichen Nutzung für alle Konten und Abonnements Marketplace-Gebühren: Anzeige der Details für verbrauchs-basierte Käufe. Feste monatliche Gebühren werden hier nicht aufgelistet. Preis-blatt: Anzeige histori-scher Dienst-preise In der Hilfedatei für Downloadverwendungsdaten wird die Erstellung einer Pivottabelle beschrieben, die die Kosten nach Konto und Abonnement aufgliedert.

43 Berichte – Downloadverwendung
Hier können Sie in einer Kalkulationstabelle für einen benutzerdefinierten Kontensatz und einen benutzerdefinierten Datumsbereich die Details bis zur untersten Ebene anzeigen, beispielweise einzelne virtuelle Computer und Speicherkonten. Sie können auch die API verwenden, um Daten programmbasiert abzurufen. Dies ist der Fokus für erweiterte Berichte, in dem Sie einen Datumsbereich und einen Kontensatz für einen angepassten Bericht auswählen können. Durch die Auswahl des Fokus für den API-Zugriffsschlüssel wird diese Ansicht geöffnet, in der Sie API-Schlüssel generieren, erneut generieren, löschen und kopieren können. Der Ansichtsfokus ist blau hervorgehoben. Sie werden aufgefordert, Ihre Aktionen für API-Schlüssel-Aktionen zu bestätigen, wenn Sie auf die Symbole klicken. Alle Konten sind standardmäßig ausgewählt. Um einzelne Konten oder Gruppen auszuwählen, heben Sie oben die Auswahl des Kontrollkästchens „Kontoname“ auf. Nach der Verarbeitung werden Nutzungsberichte für sieben weitere Tage in der Anforderungstabelle angezeigt. Kontobesitzer können diese Daten ebenfalls abrufen, jedoch nur für das eigene Konto und die eigenen Abonnements. Standardmäßig werden Kontobesitzern die Nutzungsdaten nur angezeigt. Unternehmensadministratoren müssen die Anzeige von Kosten für Kontobesitzer im Menü „Zugriff verwalten“ aktivieren. In der Hilfedatei für Downloadverwendungsdaten wird die Erstellung einer Pivottabelle beschrieben, die die Kosten nach Konto und Abonnement aufgliedert.

44 Berichte – Preisblatt Hier können Sie die von Ihnen ausgehandelten Preise für die einzelnen Dienste anzeigen. Der Ansichtsfokus ist blau hervorgehoben. Die Maßeinheit variiert, um den Preis pro Einheit bei Währungsunterschieden und Wechselkursumrechnungen über 1 US‑Dollar zu halten. Neu in dieser Benutzeroberfläche ist die Möglichkeit, das Preisblatt als Excel-Tabelle herunterzuladen. Einheitenpreise sind die für die genutzten Dienste zu zahlenden Preise. Um die verhandelten Basisplan- und aktuellen Preise anzuzeigen, klicken Sie auf das Informations-symbol. Kunden erhalten den besseren der beiden Preise. Erläuterungen zum Preisblatt: Einheitenpreis – Dieser Preis wird für die Nutzung auf Grundlage des Stands der finanziellen Verpflichtung verwendet. Der Preis im Preisblatt gibt den aktuellen Preis an. Diese Preise ersetzen zuvor verhandelte Preise (Baselinepreise). Um die Basisplan- und aktuellen Preise anzuzeigen, klicken Sie rechts neben dem Einheitenpreis auf das Informationssymbol. Für alle EA-Kunden wird ein Preisschutz gemäß ihren Vertragsbestimmungen gewährleistet. Bei einer Senkung des Dienstpreises wird Ihnen der niedrigere aktuelle Preis oder Ihr ausgehandelter EA-Preis gewährt. Darüber hinaus wird der Preis während der Laufzeit Ihres Vertrags niemals den mit Ihnen verhandelten Basisplanpreis überschreiten. Indirekte Kunden können Preisblätter und Kosten nur einsehen, wenn Ihr Partner einen Erhöhungsprozentsatz veröffentlicht hat, der 0 (null), positiv oder negativ sein kann.

45 Berichte – Power BI-Berichterstellung
Hinweis: Microsoft-Konten (MSAs) werden für Power BI nicht unterstützt. Sie benötigen ein gültiges Geschäfts- oder Schulkonto mit Authentifizierung in Azure Active Directory (AAD), um Power BI verwenden zu können.

46 Berichte – Power BI-Berichterstellung
Standarddashboard: Anpassung und detaillierte Anzeige durch Klicken Standardberichte: Anpassung und detaillierte Anzeige durch Klicken Datasets: Die Aktualisierung kann automatisch oder bei Bedarf ausgeführt werden. Darüber hinaus können Sie eigene Dashboards und Berichte aus den Datasets erstellen.

47 Benachrichtigungen zu Grenzwerten für Überschreitungen
Wenn Ihre Nutzung den Saldo für Ihre finanzielle Verpflichtung überschreitet, verbraucht Ihre Registrierung Überschreitungen. Rechnungen für Überschreitungen werden standardmäßig jährlich erstellt. Sie erhalten -Mitteilungen, in denen Sie darauf hingewiesen werden, dass Sie sich einer 1,5-fachen Überschreitung Ihrer finanziellen Verpflichtung nähern. Wenn Ihre finanzielle Verpflichtung um das 1,5-Fache überschritten wurde, werden Abrechnungen nicht mehr jährlich, sondern vierteljährlich erstellt. Die -Benachrichtigungen werden gesendet, wenn 50 %, 75 %, 90 % und 100 % des 1,5-Fachen der finanziellen Verpflichtung erreicht wurden.

48 Regelmäßige E-Mail-Benachrichtigungen zur Nutzung und zum Lebenszyklus
Unternehmensadministratoren werden automatisch für den Erhalt wöchentlicher Benachrichtigungen zum verbleibenden Saldo der finanziellen Verpflichtung und zur nicht abgerechneten Nutzung registriert. Darüber hinaus werden s gesendet, um Kunden darüber zu informieren, dass sich das Ablaufdatum ihrer Abdeckung nähert, die Registrierung deaktiviert und die Bereitstellung entfernt wird. Saldo der finanziellen Verpflichtung und nicht abgerechnete Nutzung: Die s enthalten eine Zusammenfassung des aktuellen Saldos und aller Überschreitungen, die bis zum Datum angefallen sind, an dem die E‑Mail gesendet wurde. Jeder Unternehmensadministrator kann die Häufigkeit der Benachrichtigungen in täglich, wöchentlich oder monatlich ändern oder diese vollständig deaktivieren. Es kann ein Benachrichtigungskontakt hinzugefügt werden, der Benach- richtigungen mit der gleichen Häufigkeit erhält oder unabhängig mit einem eigenen Zeitplan eingerichtet wird. Um die Benachrichtigungseinstellungen zu ändern, zeigen Sie mit der Maus auf das Administratorkonto und wählen anschließend rechts den Bearbeitungsstift aus. Anschließend wird ein Popoverfenster mit den Benachrichtigungseinstellungen angezeigt.

49 E-Mail-Benachrichtigungen zum Lebenszyklus
Unternehmensadministratoren werden automatisch für den Erhalt wöchentlicher Benachrichtigungen zum verbleibenden Saldo der finanziellen Verpflichtung und zur nicht abgerechneten Nutzung registriert. Darüber hinaus werden s gesendet, um Kunden darüber zu informieren, dass sich das Ablaufdatum ihrer Abdeckung nähert, die Registrierung deaktiviert und die Bereitstellung entfernt wird. -Benachrichtigungen zum Lebenszyklus: Der Unternehmensadministrator erhält 60, 30 und 7 Tage vor dem Enddatum für die Azure-Zusatzvereinbarung E‑Mails mit Informationen zum bevorstehenden Enddatum des Abdeckungszeitraums. Bevorstehende Deaktivierung und Entfernung der Bereitstellung: Informiert die Unternehmensadmini- stratoren einer Registrierung, dass das Enddatum des Abdeckungszeitraums um mehr als 10 Monate vergangen ist und Konten und Abonnements deaktiviert werden, wenn das Enddatum des Abdeckungszeitraums um mehr als ein ganzes Jahr überschritten wird. Die wird 60, 30, 15, 7 und 1 Tag(e) vor dem Ende der Kulanzfrist gesendet.

50 Unsere mehrstufigen Supportlösungen
Komplexe oder unternehmenskritische Anwendungen Details hierzu finden Sie auf der Seite für Supportlösungen unter https://azure.microsoft.com/de-de/support/plans/. W6T EA SKU als Auftragsposition Premier Prioritäre Bearbeitung, Entwicklung von Fähigkeiten Begleitung von Entwicklern und proaktive Dienste W6T EA SKU als Auftragsposition Pro-Direct Schnelle Reaktionen Zuweisung eines TAM oder ADM Vollständiger Beratungsdienst Gepoolter Eskalationsmanager Basisberatungsdienst Standard Supportdienste können über Ihren Channelpartner erworben werden. Wenn Sie bereits eine Bestellung für einen Supportplan platziert haben und die Bestellung aussteht, kann der technische Support vorübergehend für Sie aktiviert werden. Klicken Sie hierfür auf diesen Link, um einen Supportvorfall zu erstellen. Wählen Sie als Problemtyp „EA Agreement Orders“ (EA-Vertragsbestellungen) und als Kategorie „Support Order“ (Supportbestellung) aus. Geben Sie in der Beschreibung des Problems an, dass Sie einen kostenpflichtigen Supportplan bestellt haben oder im Begriff sind, einen solchen zu bestellen, und nennen Sie den von Ihnen bestellten Plan (z. B. Standard, Professional Direct usw.). Geben Sie schließlich eine Beschreibung Ihres Problems ein.  Unbegrenzter Telefonsupport über eine spezifische Telefonnummer Eskalation an Führungskräfte Unbegrenzter Support Eskalationsdienste Telefonsupport 1:1 (Rückruf, bis zu 3-mal pro Monat) Antwortzeit Am schnellsten: < 15 Minuten Prioritäre Weiterleitung Zugewiesenes Supportteam Antwortzeit Am schnellsten: < 1 Stunde Prioritäre Weiterleitung Antwortzeit Am schnellsten: < 2 Stunden Unbegrenzter Problemsupport (24x7) Unbegrenzter Problemsupport (24x7) Unbegrenzter Problemsupport (24x7) Für alle verfügbar: Communityforum; Dienstdashboard und Ausfallmeldungen; Abrechnungs- und Abonnementsupport

51 Microsoft Azure-Dienste und -Supportressourcen
Nützliche Links Microsoft Azure Enterprise Portal – Anzeige Ihrer Unternehmenskonten, Abonnements, finanziellen Verpflichtungen und Überschreitungssalden sowie Erstellung von Konten und Abonnements https://ea.azure.com Microsoft Azure-Verwaltungsportal – Bereitstellung und Hosten Ihrer Anwendungen nach der Erstellung eines Abonnements im Microsoft Azure Enterprise Portal https://manage.windowsazure.com Microsoft Azure-Kontodashboard – Aktualisierung des Namens Ihres Abonnements oder der Informationen zu Dienstadministratoren https://account.windowsazure.com Demos für die einzelnen Rollen, Portale und Features finden Sie auf der Channel9-Blogwebsite Support Microsoft Enterprise Portal-Support – Informationen zum Zugriff auf das Enterprise Portal, zur Verwaltung und zu Onboardinganforderungen finden Sie hier: https://aka.ms/AzureEntSupport Microsoft übernimmt keine Garantien, weder ausdrücklicher noch impliziter Art. Sie dürfen dieses Dokument nur für interne Referenzzwecke kopieren und verwenden. © 2015 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Microsoft, Microsoft Azure, das Microsoft Azure-Logo, Windows Live und SQL Azure sind Marken der Microsoft-Unternehmensgruppe. Alle anderen Marken sind das Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.

52 Microsoft Azure-Supportressourcen (Fortsetzung)
Dienstdashboard – Sie können den aktuellen Status der Microsoft Azure-Dienste im Dienstdashboard unter https://azure.microsoft.com/de-de/status/ anzeigen. Wenn Sie Benachrichtigungen zu Unterbrechungen eines Diensts erhalten möchten, können Sie auf dieser Seite den entsprechenden RSS-Feed abonnieren. Vereinbarungen zum Servicelevel – Sie können die mit Microsoft Azure-Diensten verknüpften Servicelevel auf der SLA-Startseite unter https://azure.microsoft.com/de-de/support/legal/sla/ anzeigen.

53 Anhang für Managed Service Provider (MSP)-Registrierungen

54 Verwalten des Abteilungsbereichs – MSP
Mithilfe des Abteilungsfokus können Sie auf der Abteilungsebene arbeiten. Die neue standardmäßige Symbolansicht verwendet Farben, um aktive Abteilungen grün und inaktive Abteilungen orange anzuzeigen. Wenn Sie die Listenansicht bevorzugen, können Sie zu dieser Ansicht wechseln. Der Ansichtsfokus ist blau hervorgehoben. MSP-Abteilungen sind mit dem MSP-Abzeichen gekennzeichnet. Die Standardansicht verwendet Symbole. Sie können hier zu einer Listenansicht wechseln. Filtern Sie, um nur aktive Statuselemente anzuzeigen. Sie können hier Abteilungen und Abteilungs-administratorenhinzufügen. Durch Klicken auf „Hinzufügen“ wird von der rechten Seite des Bildschirms ausgehend ein Oberflächen-element in den Bildschirm gezogen, das ein Aktionsfeld zur Eingabe von Details enthält. Durch Klicken auf die Abteilung wird eine Detailansicht geöffnet, in der Sie Details anzeigen und bearbeiten können.

55 Hinzufügen von Abteilungen – MSP
Wenn Sie als MSP-Registrierung eine Abteilung hinzufügen, werden für alle Abteilungen, die von Ihnen als MSP-Abteilung definiert werden, zusätzliche Informationen benötigt. Die Kontaktdaten enthalten Pflichtfelder, die mit einem Stern (*) gekennzeichnet sind. Zu Abrechnungszwecken und zur Ermittlung des Umsatzes ist es wichtig, dass der Name und die Adresse des Unternehmens für Microsoft eindeutig sind. Wenn Sie auf die Schaltfläche „Abteilung hinzufügen“ klicken und für MSP „Ja“ auswählen, werden die Informationselemente angezeigt. Auch wenn die Ausfüllung der übrigen Felder optional ist, kann es Felder geben, die für die Verwaltung von MSP-Abteilungen wichtig sind.


Herunterladen ppt "Enterprise Azure-Prozesse – aktualisiert im September 2016"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen