Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Inhaltsverzeichnis Installation und Implemen- tierung Problem-

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Inhaltsverzeichnis Installation und Implemen- tierung Problem-"—  Präsentation transkript:

1 Konzeption und Aufbau einer interaktiven wissenschaftlichen Informationswebsite

2 Inhaltsverzeichnis Installation und Implemen- tierung Problem-
formulierung Konzept- entwicklung Gliederung Einstellung der Inhalte Schluss- betrachtungen

3 Inhaltsverzeichnis Aufgabenstellung Content-Management-Systeme
Installation und Implemen- tierung Problem- formulierung Konzept- entwicklung Gliederung Einstellung der Inhalte Schluss- betrachtungen Aufgabenstellung Content-Management-Systeme

4 Die Aufgabenstellung umfasst Konzeption, Implementierung und Seitendesign eines CMS.
Konzeption einer interaktiven Informationswebsite, die spezifische Projektarbeit ermöglicht und als Informationspool für Wissenschaftler dienen kann Ermöglichung der Interaktion für Benutzer der Website Auswahl eines geeigneten Content-Management Systemes (CMS) und Implementierung auf einem Webserver Einstellen des zur Verfügung gestellten Inhalts zum Themengebiet Emotionen auf die Website Problemformulierung, Aufgabenstellung

5 Content Management Systeme dienen der Verwaltung unterschiedlichster Internetpräsenzen.
Software/System, mit dem eine Internetpräsenz über die drei Bereiche Inhalt, Struktur und Design verwaltet werden kann Grundprinzip ist die Trennung des Inhalts von Struktur und Design Komfortable Redaktion der Inhalte durch Eingabefelder und Texteditoren (keine Kenntnisse von HTML notwendig) Unterscheidung zwischen kommerziellen Systemen und sogenanten open-source Content-Management-Systemen, die frei im Internet verfügbar sind und an deren Weiterentwicklung sich jeder beteiligen kann Problemformulierung, Aufgabenstellung

6 Inhaltsverzeichnis Projektplanung: Definition der Arbeitsschritte
Installation und Implemen- tierung Problem- formulierung Konzept- entwicklung Gliederung Einstellung der Inhalte Schluss- betrachtungen Projektplanung: Definition der Arbeitsschritte Liste aller Systemanforderungen Auswahl eines geeigneten CMS Auswahl eines Webseitendesigns

7 Die Projektplanung ermittelte fünf wesentliche Arbeitsschritte mit bestimmten Abhängigkeiten.
Konzeptentwicklung

8 Die Systemanforderungen reichen von der Publi - kation von Texten bis hin zur Mehrsprachigkeit.
Einfache Publikation von Inhalten/Texten Hochladen und Speicherung von Dateien beliebigen Dateiformats Zugang zu geschützten Seitenbereichen über Benutzeraccounts Volltextsuche, die Artikel und Dateien (Pdf, Doc,txt) durchsucht Möglichkeit der Kontaktaufnahme mit den Seitenadministratoren Gute Erweiterbarkeit des gesamten Systems Mehrsprachigkeit des kompletten Seitenauftritts Konzeptentwicklung

9 Content Management System (CMS)
Die Verwaltung einer derartigen Internetpräsenz erfordert die Unterstützung durch das ges. System. Content Management System (CMS) Konfigurierbare Zugriffsrechte Trennung von Layout und Inhalt Speicherung der In-halte in Datenbanken Flexible Erweiterbarkeit Ermöglichung eines offenen sowie eines geschützten Seitenbereichs Trennung ermöglicht einfache Anpassung des gesamten Seitenlayouts an neue Inhalte Zentrale Speicherung ermöglicht vielfältigen Zugriff auf die Daten innerhalb des Systems Ein modularer Aufbau garantiert die einfache Erweiterbarkeit des Systems Konzeptentwicklung

10 Die Auswahl eines geeigneten CMS richtete sich nach den ermittelten Systemanforderungen.
Reduzierung der Auswahl an Content-Management-Systemen durch Abgleich der Anforderungsliste mit den Funktionen der einzelnen CMS. Entscheidung für Typo3: Das wohl mächtigste und verbreiteste Open Source CMS „TYPO3 is a free Open Source content management system for enterprise purposes on the web and in intranets. It offers full flexibility and extendability while featuring an accomplished set of ready-made interfaces, functions and modules.“ (http://typo3.com/) Konzeptentwicklung

11 Das Webseitendesign soll den Benutzer ansprech -en und seine Aufmerksamkeit auf den Inhalt lenken.
Wenige verschiedene Farben und gute Lesbarkeit des Textes Klare Gliederung der Website in Navigation und Inhalt Aufmerksamkeit des Seitenbesuchers wird auf den Inhat gelenkt, gleichzeitig fördert ein ansprechendes Design die Seitenbesuchszahlen Wenige aktive Elemente wie Lauftext oder Animationen Wenige verschiedene Schriftarten, möglichst serifenlos Konzeptentwicklung

12 Inhaltsverzeichnis Installation und Implemen- tierung Problem- formulierung Konzept- entwicklung Gliederung Einstellung der Inhalte Schluss- betrachtungen Technische Infrastruktur (Serverarchitektur und dazugehörige Software) Installation von Typo3 Erstellung einer HTML-Designvorlage Realisierung des CMS-Konzepts in Typo3

13 Betriebssystem Debian Linux:
Die entsprechende Serverkonfiguration ist Voraus - setzung für das richtige Funktionieren von Typo3. Apache: MySQL: PHP4: Apache als daemon Apache und PHP4 Einrichtung von Apache Dynamische Datenbank Zusammenhang mit Apache Zusammenhang mit Typo3 Einrichtung von MySQL Scriptsprache zur Ein- bindung in HTML Funktionalität von Typo3 basiert komplett auf PHP Einrichtung von PHP4 Betriebssystem Debian Linux: Sehr guter Packetmanager Security-updates einfach Gutes Installations-Skript Stabilität und Robustheit von Linux Installation und Implementierung

14 Eigene Lösungen wie FTP und ein autom
Eigene Lösungen wie FTP und ein autom. Backup ergänzen die normale Installation von Typo3. Standard-Installation Eigene Erweiterungen File Transfer Protocol (FTP): Einrichtung zum unkomplizierten Zugriff auf Dateien auf dem Server Ermöglicht auch ein einfaches Hochladen von Dateien auf den Server Einrichtung von FTP Installation von Typo3: Entpacken des Startpaketes Anpassung der Konfigurationsdatei Ausführen des Installationsskripts und Konfiguration von Typo3 Anpassung von Zugriffsrechten auf Typo3-Dateien notwendig Automatisches Backup & Update: Ein autom. tägliches Backup verhindert ungewollten Datenverlust Einrichtung des autom. Backup Eine autom. Update-Funktion verhindert Sicherheitslöcher in der Software Einrichtung des autom. Update Installation und Implementierung

15 Nach erfolgreicher Installation ist der Login ins CMS mit Administratorenrechten möglich.
Über das Login-Feld erhält der Seitenadministrator oder Redakteur Zugang zum sogenannten Backend. Als Backend (BE) wird in Typo3 die Entwicklungsumgebung des Content-Management-Systems bezeichnet. Installation und Implementierung

16 Über die linke Menüleiste und die Navigation lassen sich alle wichtigen Funktionen im BE aufrufen.
Die Menüleiste am linken Bildrand ermöglicht den Zugriff auf alle wichtigen Module. Die Navigation im mittleren Seitenbereich erlaubt dagegen die Steuerung durch die bereits angelegten Webseiten. Während diese zwei Fenster immer geöffnet sind, wird im rechten Fensterbereich (nicht dargestellt) in Abhängigkeit von der ausgewählten Funktion und der angesteuerten Webseite eine seitenspezifische Entwicklungsumgebung angezeigt. Installation und Implementierung

17 Ein HTML Template definiert das Design der Web - seite, die Funktionen werden im Setup realisiert.
Werden im HTML-Template „Marker“ gesetzt, so können diese über Typoscript im Setup der Webseite angesprochen und an deren Stelle z.B. Menü- oder Inhaltselemente definiert werden. TRAILER = IMAGE TRAILER.file = GIFBUILDER TRAILER.file { XY = 580, 90 backColor = #A1B8D6 10 = TEXT 10.text = Emotional Design 10.fontSize = 50 10.fontFile = fileadmin/fonts/arialbi.ttf 10.fontColor = #FFFFFF 10.niceText = 1 10.offset = 20, 70 } Installation und Implementierung

18 Aufgrund der modularen Struktur ist Typo3 durch „Extensions“ beinahe beliebig erweiterbar.
Der Funktionsumfang einer Internetpräsenz mit Typo3 lässt sich durch Erweiterungen und Plugins (auch eigene Entwicklungen) beinahe beliebig an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Beispiel: Implementierung von zentralen Funktionen für die Benutzer: Volltextsuche Erweiterte Anmeldefunktion Implementierung derart, dass diese Funktionen auf jeder Seite verfügbar sind. Installation und Implementierung

19 Die Erweiterungen müssen im Template Setup referenziert und evtl
Die Erweiterungen müssen im Template Setup referenziert und evtl. noch angepasst werden. Die Erweiterungen müssen im Template Setup angesprochen und für die eigenen Bedürfnisse konfiguriert werden. Beispiel: plugin.tx_macinasearchbox_pi1 { pidSearchpage = 102 } Mehrsprachigkeit ist in den neuesten Erweiterungen meistens schon integriert: Allerdings müssen Übersetzungen und Spracheinstellungen noch entsprechend den eigenen Vorstellungen angepasst werden. Installation und Implementierung

20 Die Startseite gibt einen Einblick in das von uns realisierte Design und die implement. Funktionen.
Suche Login Datum Sprachsteuerung Sitemap Kontakt-formular Hauptmenü Inhaltsbereich News-achiv Last update Installation und Implementierung

21 Inhaltsverzeichnis Gliederung der Inhalte Anlegen von Inhalten
Installation und Implemen- tierung Problem- formulierung Konzept- entwicklung Gliederung Einstellung der Inhalte Schluss- betrachtungen Gliederung der Inhalte Anlegen von Inhalten

22 Die Inhalte wurden den Forschungsthemen ent -sprechend in drei allgemeine Bereiche gegliedert.
Die Inhalte sind unter „Forschung“ in drei eigenständige Bereiche aufgeteilt: Emotionen allgemein Emotionen & Mensch-Computer Interaktion Gestaltung/Design und Emotionen Jeder Bereich führt zu einer Übersicht über weitere Themen: Unser eigenes Projekt steht gegenwärtig beispielhaft unter dem Menüeintrag „Projekte“. Der Zugriff auf dieses Projekt ist nur authorisierten Benutzern möglich. Gliederung und Einstellung der Inhalte

23 Die Inhalte werden über die Entwicklungs -umgebung der jeweiligen Seite angelegt.
Anlegen des Seiten-inhalts für die jeweilige Sprache. Verschiedene Vorlagen für das Seitenlayout stehen zur Verfügung. Über die Rechte-verwaltung kann der Zugriff auf Seiten beschränkt werden. Gliederung und Einstellung der Inhalte

24 Inhaltsverzeichnis Installation und Implemen- tierung Problem-
formulierung Konzept- entwicklung Gliederung Einstellung der Inhalte Schluss- betrachtungen

25 Einer über dieses Projekt hinausgehenden Nutzung des implementierten Content-Management-Systems steht nichts im Wege! Neben der bereits verfassten Dokumentation zum System stehen wir auch gerne weiterhin als Ansprechpartner zur Verfügung. Frontend: Backend:

26 Backup Backup

27 Einrichten von Apache - /etc/apache/httpd.conf:
1. DocumentRoot /var/www/quickstart 2. LoadModule php4_module /usr/lib/apache/1.3/libphp4 3. AddType application/x-httpd-php .php - /etc/init.d/apache start zurück

28 Einrichtung von MySQL /etc/init.d/mysql start
Erstellen einer MySQL Datenbank 1. User 2. Passwort 3. Hostname 4. Datenbank-Name .../quickstart/typo3conf/localconf.php: 1. $typo_db_username = 'User' 2. $typo_db_password = 'Passwort' 3. $typo_db_host = 'Hostname' 4. $typo_db = 'Datenbank-Name' zurück

29 Einrichtung von PHP4 - /etc/apache/httpd.conf:
1. LoadModule php4_module /usr/lib/apache/1.3/libphp4 2. AddType application/x-httpd-php .php zurück

30 Einrichtung eines FTP Servers
/etc/proftpd.conf: 1. “User, Group” – Einstellung 2. Erstellung eines accounts im Betriebssystem zurück

31 Einrichtung einer automatischen Backup Funktion
Problemstellung: Änderungen am Template Versehentlich gelöschte Objekte Unsere Lösung: Skript als Cron-Job 1. file=/root/system/quickstart_backup_`date +%Y`-`date +%m`-`date +%d`.tar.bz2 2. tar cjf $file quickstart/ 3. echo "Regular Quickstart update succeeded on "`date` | mail - s'ework Server Quickstart backup' root zurück

32 Einrichtung einer automatischen Update Funktion
Problemstellung: Sicherheitsloecher in der Software Unsere Lösung: Skript als Cron-Job 1. apt-get -q2 update 2. apt-get -y -q2 upgrade 3. echo "System updated on "`date` | mail -s'ework Server update' root zurück


Herunterladen ppt "Inhaltsverzeichnis Installation und Implemen- tierung Problem-"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen