Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Mittlerer Schulabschluss kurz MSA. 09 Y 06 SLMittlerer Schulabschluss 2 Prüfungsfächer Schriftliche Prüfungen Erste Fremdsprache 150 min plus 30 min Pause.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Mittlerer Schulabschluss kurz MSA. 09 Y 06 SLMittlerer Schulabschluss 2 Prüfungsfächer Schriftliche Prüfungen Erste Fremdsprache 150 min plus 30 min Pause."—  Präsentation transkript:

1 Mittlerer Schulabschluss kurz MSA

2 09 Y 06 SLMittlerer Schulabschluss 2 Prüfungsfächer Schriftliche Prüfungen Erste Fremdsprache 150 min plus 30 min Pause Mathematik 135 min Überprüfung der Sprechfertigkeit Präsentationsprüfung Deutsch 180 min Erste Fremdsprache Physik, Chemie, Biologie Geschichte, Erdkunde, Sozialkunde, Ethik Musik, Kunst zweite Fremdsprache Zentrale Aufgaben Wahlpflichtfach

3 09 Y 06 SLMittlerer Schulabschluss 3 Prüfungstermine (zentral) Mathematik 10. Mai 2016 Dienstag ( ) Deutsch 04. Mai 2016 Mittwoch ( ) Die angefertigte Arbeit muss »Mindestansprüche« an Form und Übersichtlichkeit erfüllen. Alle schriftlichen Prüfungen beginnen um Uhr. Englisch 12. Mai 2016 Donnerstag ( )

4 09 Y 06 SLMittlerer Schulabschluss 4 Prüfungstermine (schulintern) Englisch (Überprüfung der Sprechfertigkeit) 30./ Montag/Dienstag Für die Klassen ist am Tag der Überprüfung kein weiterer Unterricht. Prüfungsform: Partnerprüfung Präsentationsprüfung (Pp) in der Zeit vom 4. April bis zum 8.April 2016 Prüfungsform: Präsentationsprüfung in Gruppen ( bis zu 4 Schüler) Für alle Prüfungsklassen ist an diesen Tagen kein weiterer Unterricht.

5 09 Y 06 SLMittlerer Schulabschluss 5 Überprüfung der Sprechfertigkeit Grundsatz: Partnerprüfung mit zwei Prüflingen. Bei ungerader Schülerzahl gibt es eine Dreiergruppe. Die Gruppeneinteilung nimmt der Fachlehrer vor. Die Prüfungszeit beträgt je Schüler ca Minuten. Die Prüfungsnote für das Fach Englisch entsteht aus der Note für die Sprechfertigkeit und der schriftlicher Note im Verhältnis 2 : 3. Einzelprüfungen sind in Ausnahme auf Antrag der Eltern möglich.

6 09 Y 06 SLMittlerer Schulabschluss 6 Präsentationsprüfung (Pp) Kennzeichen und Bestandteil dieser Prüfungsform sind: Die Auswahl des Themas durch die Prüflinge, die Bildung einer Arbeitsgruppe, die Aufteilung des Themas und die Gestaltung der Präsentation in der Gruppe und die Prüfungssituation in der Gruppe.

7 09 Y 06 SLMittlerer Schulabschluss 7 Präsentationsprüfung (Pp) Grundsatz: Gruppenprüfung mit bis zu vier Schülern Die Prüfung besteht aus der Präsentation und dem Prüfungsgespräch. Einzelprüfungen* sind in Ausnahme auf Antrag der Eltern möglich. *Ein wesentliches Bewertungskriterium ist die Teamfähigkeit.

8 09 Y 06 SLMittlerer Schulabschluss 8 Präsentationsprüfung (Pp) Die Gruppenprüfung dauert höchstens 60 Minuten(15 Minuten pro Schüler). Eine Einzelprüfung dauert höchstens 30 Minuten. Die Prüfung beginnt mit der Präsentation. Jedes Gruppenmitglied soll seine Ergebnisse in ca. 10 Minuten darstellen. Es schließt ein Prüfungsgespräch an, in dem fachliche Inhalte und methodische Überlegungen der Darstellung Gegenstand sind. Jedes Gruppenmitglied soll gleichwertig einbezogen werden. Für jedes Gruppenmitglied sind ca. 5 Minuten vorgesehen.

9 09 Y 06 SLMittlerer Schulabschluss 9 Bewertung (Pp) In der Gruppenprüfung ist der individuelle Anteil jedes Prüflings festzustellen. Weichen die beiden Prüfungsteile in der Bewertung ab, so dominiert die Präsentation (3:2).

10 09 Y 06 SLMittlerer Schulabschluss 10 Themen der Pp Das Thema muss sich auf die bis zum Ende des ersten Halbjahres der 10. Klasse zu erwerbenden Kompetenzen des Referenzfaches beziehen. Die Referenzfächer sind: Physik, Chemie, Biologie, Geschichte, Sozialkunde, Ethik, Geografie, Musik, Bildende Kunst, die zweite Fremdsprache oder das Wahlpflichtfach.

11 09 Y 06 SLMittlerer Schulabschluss 11 Thema Es kann nur eine solche Thematik gewählt werden, mit der sich die Schüler in der Regel sechs Wochen in Klasse 10 in Form einer Fach- oder Projektarbeit, einer Leistungsmappe, eines Wettbewerbes oder in vergleichbarer Form beschäftigt haben. Das Thema muss nicht dem Unterrichtsstoff der zehnten Klasse entstammen.

12 09 Y 06 SLMittlerer Schulabschluss 12 Die Präsentation Zur Präsentation können nur die im Rahmen der Schule verfügbaren Medien und Software verwendet werden. Begleitend sind von der Prüfungsgruppe einzureichen: Eine Chronologie zum Entstehen der Präsentation, ein Literatur- und Linkverzeichnis, eine Eigenständigkeitserklärung und eine CD mit einer lauffähigen Kopie der Präsentation. Zur Präsentation werden schriftlich fixierte Schwerpunkte erwartet. Die Präsentation soll ein Vortrag sein, der durch geeignete Medien oder andere Mittel (z. B. szenische Darstellung, musikalische Darbietung, Plakat, Folien o. ä.) unterstützt wird.

13 09 Y 06 SLMittlerer Schulabschluss 13 Vorbereitung zur Pp Im September/Oktober sollen sich die Prüfungsgruppen finden und ein Thema einem Lehrer des Referenzfaches vorschlagen. Die Themen müssen beim Prüfungsausschuss beantragt und von diesem genehmigt werden, deshalb erfasst der Pädagogische Koordinator vor den Herbstferien mit Unterstützung der Klassensprecher Gruppen und Themen (Probeantrag).

14 09 Y 06 SLMittlerer Schulabschluss 14 Vorbereitung zur Pp Spätestens nach den Herbstferien besitzt der Antrag seine endgültiger Form. Zustimmung der Erziehungsberechtigten. Der Schüler gibt den Antrag bis zum persönlich bei dem Lehrer des Referenzfaches ab. Jedes Gruppenmitglied gibt einen eigenen Antrag ab. Der Prüfungsausschuss beschließt zu den Anträgen. Rückmeldung an Schüler bis

15 09 Y 06 SLMittlerer Schulabschluss 15 Der Abschluss Der MSA ist erreicht, wenn die in den Prüfungen erzielten Noten in den vier Prüfungsfächern mindestens „ausreichend“ lauten oder für mangelhafte Prüfungsleistungen in höchstens einem Prüfungsfach ein Notenausgleich durch mindestens befriedigende Prüfungsleistungen in einem anderen Prüfungsfach vorliegt und... Sollte dies nicht erreicht worden sein, kann auf Antrag der Erziehungsberechtigten eine zusätzliche mündliche Prüfung in einem der drei schriftlichen Fächer erfolgen.... mit den Jahrgangsnoten die Versetzung erfolgen kann.

16 09 Y 06 SLMittlerer Schulabschluss 16 Der Abschluss (am Gymnasium)... in höchstens zwei Fächern mangelhafte Leistungen bei ansonsten mindestens ausreichenden Leistungen erzielt werden oder ein Ausgleich für mangelhafte Leistungen in höchstens drei Fächern oder für ungenügende Leistungen in höchstens einem Fach oder für ungenügende und mangelhafte Leistungen in jeweils höchstens einem Fach vorliegt. Reichen die Jahresleistungen am Gymnasium nicht aus, wird der Mittlere Schulabschluss dennoch erreicht, wenn...

17 09 Y 06 SLMittlerer Schulabschluss 17 Das Zeugnis Das Gesamtergebnis wird durch das Zeugnis am letzten Unterrichtstag mitgeteilt. Das Zeugnis weist die Ergebnisse der Prüfungen und die Jahresleistungen jeweils gesondert aus. Ein Schüler des Gymnasiums wird in die gymnasiale Oberstufe versetzt, wenn er den Mittleren Schulabschluss erreicht hat und mit den Jahresleistungen am Gymnasium versetzt wird.

18 09 Y 06 SLMittlerer Schulabschluss 18 Grundsätze zur gymnasialen Oberstufe

19 Die Unterrichtsstruktur Der Bewertungsrahmen zieht sich über vier Schulhalbjahre(Semester genannt) hin. Die Semester heißen Q1, Q2, Q3 und Q4. Der Unterricht ist stark individualisiert. Jeder Schüler hat seine Stundentafel und damit seinen eigenen Stundenplan. Es gibt keine Klassen mehr. Der Unterricht findet in Kursen statt.

20 Kurse Es gibt Leistungskurse und Grundkurse. Es gibt vier Prüfungsfächer und eine 5. Prüfungskomponente. In Q4 hat jeder Schüler drei schriftliche Prüfungen, eine mündliche Prüfung und die 5. PK zu absolvieren. Diese fünf Fächer kennt man schon vor Beginn der gymnasialen Oberstufe.

21 Jeder Schüler hat die Wahl. Er muss zwei Leistungsfächer(1. und 2. PF) wählen, die mit jeweils 5 Wochenstunden unterrichtet werden. Er muss ein Grundkursfach(3.PF) für eine weitere schriftliche Prüfung wählen, das mit 3 Wochenstunden unterrichtet wird. Er muss ein Grundkursfach(4.PF) für eine mündliche Prüfung wählen, das auch mit 3 Wochenstunden unterrichtet wird.

22 Unterrichtsfächer liegen in Aufgabenfeldern 1. Aufgabenfeld Deutsch, Fremdsprachen, Musik, Bildende Kunst 2. Aufgabenfeld Politikwissenschaft Geschichte Geografie 3. Aufgabenfeld Mathematik, Physik, Chemie, Biologie,Informatik

23 Jeder Schüler wählt sich mindestens 40 Kurse (im Durchschnitt 10 pro Semester). Daraus ergeben sich 2*5Std+7*3Std+2Std = 33 Wochenstunden Bei der Wahl sind Regel gegeben.

24 1. Leistungsfach Deutsch Fremdsprache (E, S, F) Mathematik oder NW(BIO,PH,CH) 2. Leistungsfach Jedes seit der 9. Klasse belegtes Fach außer Sport Informatik Latein Ethik Die Wahl der Grundkurse muss so erfolgen, dass bestimmte Bedingungen erfüllt sind. Jeder Schüler muss De, eine Fs, Ma, eine Nw, eine Gewi und Sport vier Semester lang so wie mindestens zwei Semester ein künstlerisches Fach belegen.

25 09 Y 06 SLMittlerer Schulabschluss 25

26 Trendbestimmung Leistungskurse In den nächsten Wochen finden in den 10.Klassen erste Trendbestimmungen zur Leistungskurswahl der Schüler statt Informationsveranstaltung für Schüler Trenderhebung Informationsstunde in den LK Trenderhebung 07. bis Detailinfo für die 10. Klassen Abgabe der Übersichtspläne für die gymnasiale Oberstufe durch die Schüler(Wahl der Kurse)

27 Ablauf der Trendbestimmung Jeder Schüler erhält eine Liste und einen Wahlformular. Jeder Schüler füllt das Formular entsprechend der Vorgaben der Liste aus. Die Klassensprecher geben bis spätestens die Wahlzettel der Klasse in alphabetischer Reihenfolge im Raum113 ab. Am wird das Ergebnis der ersten Trenduntersuchung per Aushang bekannt gegeben.

28 Ablauf der Trendbestimmung Am haben die Schüler der 10. Klassen Gelegenheit bei Leistungskurslehrern und Schülern des 3. Semesters Informationen zu den einzelnen Leistungskursen zu erhalten. Am wird eine zweite Trenderhebung vorgenommen, deren Ergebnisse ebenfalls zeitnah veröffentlicht werden.

29 Ablauf der Trendbestimmung In der Zeit vom wird in jeder 10.Klasse eine einstündige Detailinformation zur Erstellung des Übersichtsplanes durch den pädagogischen Koordinator erfolgen. Am gibt jeder Schüler der10. Klasse seinen vollständigen Übersichtsplan für die gymnasiale Oberstufe ab.

30 09 Y 06 SLMittlerer Schulabschluss 30 Ich danke für die Aufmerksamkeit.


Herunterladen ppt "Mittlerer Schulabschluss kurz MSA. 09 Y 06 SLMittlerer Schulabschluss 2 Prüfungsfächer Schriftliche Prüfungen Erste Fremdsprache 150 min plus 30 min Pause."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen