Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Unified Communications & Collaboration (UCC) DV Instrumente von Philipp Bimek, Jan Erdmann, Marc Dannenmann, Sebastian Fuchs, Bastian Liebscher 21.11.2012.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Unified Communications & Collaboration (UCC) DV Instrumente von Philipp Bimek, Jan Erdmann, Marc Dannenmann, Sebastian Fuchs, Bastian Liebscher 21.11.2012."—  Präsentation transkript:

1 Unified Communications & Collaboration (UCC) DV Instrumente von Philipp Bimek, Jan Erdmann, Marc Dannenmann, Sebastian Fuchs, Bastian Liebscher

2 Inhalt 1) Definition 2) Zielsetzung 3) Voraussetzungen I. Hardware II. Internet III. Anbieter IV. Software V. Immobiliensoftware 1) Anwendungsbeispiele I. Stadt Mannheim II. Bundesagentur für Arbeit 1) Berlecon – Umfrage 2) Vorteile/Herausforderungen/Probl eme/Nachteile 3) Ausblick in die Zukunft

3 Collaboration - Status

4 Definition „Die Zielsetzung von Unified Communication and Collaboration (UCC) ist die Vereinheitlichung der Kommunikation und Information. Sie soll zu jeder Zeit und von jedem Ort aus den uneingeschränkten Zugriff auf Geräte und Informationen und die Kommunikation zwischen Kommunikationspartnern ermöglichen und das Zusammenführen von Daten und Sprache, von IT- Technologie und Telefonie mittels VoIP oder Mobilkommunikation unterstützen.“ https://www.optusinc.com/wp-content/uploads/2012/06/ban- UnifiedCommunicationsCollaboration.jpg

5 Definition o Routing und Automatisierung o Applikationen o Netze o Medien PM-490x277.png

6 Zielsetzung o Vereinheitlichung der Kommunikation und Information o Orts – und Zeitunabhängiger Zugriff o Unternehmenskommunikation o Optimierung von Geschäftsprozessen (CRM, ERP) o Effizienzsteigerung der Benutzer o Kostenkontrolle UCC.html

7

8 Einteilung … nach Zielgruppen o Sinn/Notwendigkeit (Bedarf) o Kosten o Kosten-Nutzen-Verhältnis o Bedienerfreundlichkeit o Akzeptanz o Häufigkeit der Nutzung o Integrationsgrad des Konzepts o Langfristigkeit und Nachhaltigkeit Seite 38

9 Komponenten von UCC o Telefonverwaltung o Konferenzsysteme o Instant Messaging o Presence-Management o PIM - Personal Informationen Management o Unified Messaging ( , Fax, Voic ) o One-Number-Service o Integration von Unternehmensanwendungen

10 Voraussetzungen I. Hardware

11 Voraussetzungen II. Internet

12 Voraussetzungen III. Anbieter

13 Voraussetzungen III. Anbieter Leistungsspektrum für Unternehmen o Cloud Collaboration Services auf Basis von Microsoft o Managed UC/VoIP Services auf Basis von Cisco und Siemens o Integrationskompetenz o UCC-Consulting mit Analyse, Konzept und Umsetzung für Design, Rollout, Migration und Betrieb o Marktführende Erfahrung bei Cloud Services aus hochleistungsfähigen, sicheren Rechenzentren o Infrastrukturleistungen aus einer Hand systems.de/ucc

14 Voraussetzungen IV. Software SAP Enterprise Resource Planning Funktionen o Sharepoint o Analytics o Financials o Human Capital Management o Operations o Corporate Services

15 Voraussetzungen V. Immobiliensoftware Hausperfekt Funktionen o Hausverwaltung o Technische Immobilienverwaltung o Banking o Information – und Büroorganisation o Management Reporting

16 IV. Software Hausperfekt

17 Voraussetzungen V. Immobiliensoftware estateOffice Funktionen o Makler Programm o Termine o Kommunikation

18

19

20

21

22

23

24 Anwendungsbeispiele

25 … Agentur für Arbeit o Siemens Enterprise Communications stellt Endgeräte, Software und Hardware bereit o Eines der weltweit größten IP – Netzwerke o Telekommunikationsinfrastruktur mit über Ports o Gemeinsame Kommunikationsplattform für Liegenschaften der BA

26 Berlecon Umfrage Geschaeftschance html

27 Berlecon Umfrage Geschaeftschance html

28 Berlecon Umfrage Geschaeftschance html

29 Berlecon Umfrage Geschaeftschance html

30 Berlecon Umfrage Geschaeftschance html

31 Berlecon Umfrage Geschaeftschance html Fazit o Weit verbreitet o UCC verbessert Kundenservice o Kosteneinsparung durch Effiziensteigerung o Anwendungen sind meist nicht Kompatibel

32 Vorteile o Zeit o Kosten o Flexibilität o Umwelt  Nutzensteigerung:

33 Herausforderungen …Fragen o Hoher finanzieller Aufwand? o Genug Budget aufgrund aktueller Wirtschaftslage? o Änderung der Art der Kommunikation? o Technisch ausgereifte Angebote? o Überzeugung der Mitarbeiter?

34 Herausforderungen …Fragen o Wie wichtig ist die Verwendung von UCC für die Zieleerreichung? o Wie wichtig ist die Collaboration mit den Kunden / Partnern / Zulieferern? o Wie hoch ist der Grad der internen Collaboration? o Was sind die Störfaktoren der momentanen Kommunikation?

35 Herausforderungen …Fragen o Was muss verändert / angepasst werden? o Unterstützt die bestehende Netzinfrastruktur UCC? o Wie soll UCC verwaltet / strukturiert werden? o Unterstützt UCC die vorhanden Anwendungen?

36 Probleme o Grenze: Arbeitszeit und Freizeit? o Grenzenlose Erreichbarkeit o Automatisierung: 24h am Smartphone! o Informationsüberflutung o Stress o Schlafprobleme + gesundheitliche Einschränkungen

37 Nachteile Nachteile von UCC Implementierung Sicherheit Technischer Defekt Updates & UpgradesSupport Investition Datenflut Administrations - aufwand

38 Ausblick in die Zukunft o Wettbewerb um Talente o Jugend im Internetzeitalter  Jeder hat ein Smartphone und wächst mit den Endgeräten von UCC auf

39 Ausblick in die Zukunft Fazit

40 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit …noch Fragen???


Herunterladen ppt "Unified Communications & Collaboration (UCC) DV Instrumente von Philipp Bimek, Jan Erdmann, Marc Dannenmann, Sebastian Fuchs, Bastian Liebscher 21.11.2012."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen