Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Seite: 1 02.11.2015 Prof. Dr. Andreas Thimmel Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Seite: 1 02.11.2015 Prof. Dr. Andreas Thimmel Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften"—  Präsentation transkript:

1 Seite: Prof. Dr. Andreas Thimmel Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften Internationale Jugendarbeit in Deutschland: Aktueller Stand und besondere Herausforderungen Fachtagung Zukunft der Internationalen Jugendarbeit im Landtag Brandenburg Potsdam, Prof. Dr. Andreas Thimmel Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung

2 Seite: Prof. Dr. Andreas Thimmel Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften Gliederung Vorbemerkung: Flüchtlinge – Integration - Europa Bildungs- und Begriffsverständnis Formate / Beispiele / Akteure der Internationalen Jugendarbeit Struktur / Träger / Organisation Geschichte der Konzeptionen Grundprinzipien der IJA Evaluation Zukunftsthemen

3 Seite: Prof. Dr. Andreas Thimmel Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften Vorbemerkung - Europa und Nationalstaat ? Eine Notiz von Ulrich Beck, verfasst für JUGEND für Europa aus Anlass des Fachkongresses "Building Tomorrow's Europe“ 2013: Wie können das Selbstverständnis der Nation, des Nationalismus und die Kategorie des demokratischen Nationalstaates aus dem Horizont des 19. Jahrhunderts befreit und für die kosmopolitische Welt des 21. Jahrhunderts geöffnet werden? Wir müssen also klar unterscheiden zwischen einem unpatriotischen Nationalfundamentalismus, der sich in Nostalgie flüchtet und vor Europa und der Welt verschließt, und einem kosmopolitischen Nationalismus, der seine nationalen Interessen im kooperativen Bündnis mit den anderen europäischen Ländern weltoffen neu definiert. (Beck 2013)

4 Seite: Prof. Dr. Andreas Thimmel Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften Internationale Jugendarbeit, Europa, Welt Apell Europa jetzt, Juni 2015 (Ballhausen/Friesenhahn/Pirker/Thimmel/Widmaier) Das europäische Projekt und die europäische Idee benötigen einen kühlen Kopf, Begeisterung, Leidenschaft und Engagement. Vor allem auch dann, wenn diese Idee eine globale und weltpolitische Bedeutung haben soll. Um das europäische Projekt – auch in der aktuellen Krise – voran zu bringen, so formulierte es Jean Monnet 1943, „muss man utopisch sein!“ Utopisch sein meint, in Alternativen zu denken, um bestehende Grenzen und Blockaden zu überwinden.

5 Seite: Prof. Dr. Andreas Thimmel Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften Bildungs- und Begriffsverständnis © Aej Arbeitsgemeinschaft der evangelischen Jugend in Rheinland-Pfalz

6 Seite: Prof. Dr. Andreas Thimmel Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften Rechtlicher Rahmen § 11 KJHG: Jugendarbeit  Jungen Menschen sind die zur Förderung ihrer Entwicklung erforderlichen Angebote der Jugendarbeit zur Verfügung zu stellen. Sie sollen an den Interessen junger Menschen anknüpfen und von ihnen mitbestimmt und mitgestaltet werden, sie zur Selbstbestimmung befähigen und zu gesellschaftlicher Mitverantwortung und zu sozialem Engagement anregen und hinführen. (Sozialgesetzbuch VIII, KJHG (Kinder- und Jugendhilfegesetz) v. 1991) (+ § 12, Schnittstelle § 13 ) + Landesgesetzgebung zur Jugendarbeit

7 Seite: Prof. Dr. Andreas Thimmel Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften Grundlagen der Jugendarbeit Bildungsverständnis kritischer und umfassender Bildungsbegriff, subjektorientierte Jugendarbeit (Albert Scherr) Ziele Mündigkeit, Emanzipation, Selbstbildung, Welterfahrung, Partizipation, Demokratieförderung Träger der Jugendarbeit / Jugendförderung Jugendverbände, Jugendringe, kommunale Jugendarbeit /offene Jugendarbeit, Jugendbildungsstätten, Jugendinitiativen Jugendpolitische Forderung und Grundsatz ohne adäquate personelle, finanzielle Infrastruktur und konzeptionelle Eigenständigkeit der Jugendarbeit ist qualitäts- orientierte IJA nachhaltig nicht möglich und reine Symbolpolitik

8 Seite: Prof. Dr. Andreas Thimmel Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften Formate / Beispiele für Internationale Jugendarbeit Deutsch-Französische Begegnung der Jugendlichen aus Stuttgart mit Jugendlichen aus ihrer Partnerstadt. Organisation durch kommunale Jugendarbeit. Hin- und Rückbegegnung verschiedener Gruppen Deutsch-türkische Begegnung von Jugendlichen aus Potsdam mit Jugendlichen aus einer Stadt in der Türkei. Träger: Jugendverband. Trinationales Medienprojekt einer Jugendgruppe aus mit einer Schule in Polen und Tschechien

9 Seite: Prof. Dr. Andreas Thimmel Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften Multinationales 3-wöchiges Treffen von Jugendlichen aus sechs Nationen – Sprache Englisch. Finanziert durch das EU-Programm Erasmus * Jugend in Aktion Workcamp mit multinationaler Zusammensetzung in Deutschland oder „im Ausland“. Organisation und Konzept ewoca. Verkehrssprache „easy englisch“ Europäische Jugendwochen mit deutschen und ost- und westeuropäischen Jugendlichen in einer Bildungsstätte der Region Jugendauslandsreise im Rahmen der Politischen Bildung nach Brüssel, Prag, Ankara, Thessaloniki, Budapest… Formate / Beispiele für Internationale Jugendarbeit

10 Seite: Prof. Dr. Andreas Thimmel Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. eurodesk Netzwerk Deutsche Agentur JUGEND für EUROPA in Erasmus +; Umsetzung der EU-Jugendstrategie Bilaterale Jugendwerke und Koordinierungszentren DFJW Deutsch-Französische Jugendwerk DPJW Deutsch-Polnische Jugendwerk Tandem Koordinierungszentrum Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch ConAct Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch DRJA Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch Akteure – Beratung – Finanzen

11 Seite: Prof. Dr. Andreas Thimmel Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften Weitere Zentrale Akteure Deutsch-türkische Jugendbrücke / Mercator-Stiftung, EUROPEANS FOR PEACE –Team, Robert-Bosch-Stiftung AJA: Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen: aja-org.de Forschung und Praxis im Dialog zur internationalen Jugendarbeit (FPD) European Platform for Learning Mobility (EPLM) - Partnerschaft EU-Kommission und Council of Europe (EU-CoE youthpartnership, Strassburg) European Youth work, 2. Declaration Brüssel 2015

12 Seite: Prof. Dr. Andreas Thimmel Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend - KJP – Mittel: Kinder – und Jugendplan des Bundes Global- und Sondermittel Verteilung über Zentralstellen, Diskussion um die Beibehaltung der Landesjugendämter als Zentralstellen im Rahmen der Revision der Richtlinien zum Kinder- und Jugendplan. Beibehaltung und Weiterentwicklung der Länderzentralstellen und Beibehaltung der internationalen Jugendarbeit als eigenen abgegrenzten Förderbereich Landesförderpläne (Kriterien der Förderung: Themen und / oder regionale Partnerschaften)

13 Seite: Prof. Dr. Andreas Thimmel Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften Schnittstelle Schüleraustausch – Jugendaustausch AJA: Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen: aja-org.de AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. Deutsches Youth For Understanding Komitee e.V. (YFU) Experiment e.V. Open Door International e.V. Partnership International e.V. und Rotary Jugenddienst Deutschland e.V. Europäischer und internationaler Freiwilligendienst, Workcamporganisationen / Internationale Gemeinschaftsdienste

14 Seite: Prof. Dr. Andreas Thimmel Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften Kommunale Jugendförderpläne mit Bezug zu Städtepartnerschaften und Entwicklung einer sozialräumlichen Mobilitäts -Verantworung, bzw. internationale Bildungs- und Jugendarbeit Vgl. Schnittstelle zu Schule (IKUS), AJA: Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen: aja-org.de Projekt: Mobilitäts-Puzzle – Internationalität für alle Rolle und Stellung der IJA in der allgemeinen Kinder- und Jugendhilfe, Verbindung zw. IJA und internationalem bi- und trinationalen Fachkräfteaustausch und Peer-Learning auf EU-Eben Weitere Ministerien: BMZ – Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Auswärtiges Amt

15 Seite: Prof. Dr. Andreas Thimmel Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften Mobilitäts-Puzzle als ein Beitrag zur Senkung von Zugangsbarrieren zur internationalen Bildung Intern. Kinder- begegnung Kinder- und Jugend- reisen Intern. Jugend- begegnung Schüleraus- tausch mit der Klasse (Kurzzeit) Schul- partner- schaft Einzelschüler -austausch (Langzeit) Freiwilligen- dienst Au Pair Weiter- bildung Gruppe Intern. Module in Jugendberuf shilfe Auslands- module im Studium Familien- reisen.... Private Auslands- reisen Intern. Module in der Beruflichen Bildung Einzel

16 Seite: Prof. Dr. Andreas Thimmel Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften Geschichte der Konzeptionen Völkerverständigung – Wiedergutmachung – Außenpolitik – Junge Menschen als Botschafter Information über ein Land - diplomatenähnlich – außenpolitische Dimension, wenig bezogen auf den einzelnen Jugendlichen Sprachenlernen als Begründung Von der Völkerverständigung zum interkulturellen Lernen 70er Jahre – jugendpädagogische Dimension Reisen und Begegnung allein reicht nicht! Kontakthypothese widerlegt Qualitätsmerkmale (1995 F-P-D)

17 Seite: Prof. Dr. Andreas Thimmel Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften Interkulturelles Lernen (Breitenbach-Studie 1979) – Kulturelle Überschneidungssituationen sind Lernsituationen – Alltagskulturelle Unterschiede und Gemeinsamkeiten – methodisch-didaktische- organisatorische Erkenntnisse und Standards Die Interkulturelle Dimension bedeutet das Lernen an den „national“ interpretierten und zugeschriebenen Alltagsdifferenzen im Handeln der Jugendlichen. Die Naivität der politischen Sonntagsreden wird abgelöst, Alltag ist und wird Thema. Verlust gesellschaftskritischer + politischer Dimension Geschichte der Konzeptionen

18 Seite: Prof. Dr. Andreas Thimmel Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften ab 1990 Beitrag zur Unterstützung des Transformationsprozesses in Osteuropa – Beitrag zur Friedenspolitik ab 2000 Funktionalität von Bildung und Internationalität für den eigenen persönlichen Kompetenzerwerb im Sinne von employability und dem Wunsch zur globalen Elite zu gehören Beitrag zur wirtschaftlich starken Rolle Deutschlands / der EU in der Welt - Kooperationen mit Schwellenländern Geschichte der Konzeptionen

19 Seite: Prof. Dr. Andreas Thimmel Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften Konzeptionelle Varianten seit 2010 Aktuelle Neu-Um-Orientierung Internationalität für alle Jugendlichen !!! Social Inclusion Learning Mobility im Rahmen der EPLM - Europäisierung Rückkehr der politischen Dimension, politische Bildung, ohne Freizeitorientierung zu diskreditieren Reflexive Internationalität

20 Seite: Prof. Dr. Andreas Thimmel Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften Grundprinzipien der IJA Anerkennung, Gleichheit und Gleichrangigkeit als Paradigma für Personen, Organisationen / Gruppen, Länder, Staaten, Nationen Zentrale und wichtige Rolle des / der ausländischen Partner im entsprechenden Land / in den Ländern Kooperationen sind nachhaltig angelegt.

21 Seite: Prof. Dr. Andreas Thimmel Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften Grundprinzipien der IJA Aushandlung als Grundsatz – keine Dominanz eines Landes, bzw. pädagogischen, politischen oder ökonomischen Prinzips Partizipation der Jugendlichen und die Orientierung an Demokratie sind aus Sicht der deutschen Jugendarbeit nicht verhandelbar, aber in der Praxis abzuwägen mit dem Aushandlungs- und Anerkennungsgebot

22 Seite: Prof. Dr. Andreas Thimmel Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften Grundprinzipien der IJA Erfolg und Nachhaltigkeit der IJA sind abhängig: von den agierenden Personen / persönlich Wertschätzung und „Chemie“ der Beteiligten der entsprechenden kooperativen Haltung in Organisationen, einschl. Flexibilität Verständnis über die Ziele des Austauschs Einbindung der Erfahrung in Bildungsalltag (z.B. Rückehrarbeit, ehrenamtlich, Nachbereitung in Jugendverband oder Jugendhaus)

23 Seite: Prof. Dr. Andreas Thimmel Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften Methoden der IJA Nonverbale Kommunikation Sprachliche Verständigung Handlungsorientierung / Projekte / gemeinsames Drittes Nette, freundliche Atmosphäre Reisen / Tourismus / Entspannung Freie – ungeregelte Zeit als Chance und Bildungs-Arena

24 Seite: Prof. Dr. Andreas Thimmel Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften Bildungs-Gelegenheiten / Situationstypen Vortrag, Arbeitsgruppen Exkursion Arbeitssituation / Projektarbeit Mahlzeiten, Geselligkeit Freizeitsituationen Warte-Situationen Breitenbach 1979 in: Friesenhahn / Thimmel (Hg.) 2004: Schüsseltexte. Engagement und Kompetenz in der Internationalen Jugendarbeit – Schlüsseltexte dokumentiert und neu kommentiert. Wochenschau Verlag

25 Seite: Prof. Dr. Andreas Thimmel Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften Reale Probleme der Praxis Hoher Organisationsaufwand zur Planung, Durchführung, Abrechnung intern + mit Partnerorganisationen Übermüdungshypthese – Dominanz des Administrativen vor dem Pädagogischen Hohe Motivation der Teamer – fehlende Anerkennung in Politik und Jugendhilfe-Kollegien Kampf um halbwegs gesicherte Finanzierung

26 Seite: Prof. Dr. Andreas Thimmel Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften Wirkungsebenen Jugendpädagogische (Mikro) Ebene Persönliche und demokratische / internationale und interkulturelle Bildung Jugendpolitische (Meso) Ebene Zusammenarbeit von Organisationen Außenpolitische (Makro) Ebene gute Nachbarschaft /auswärtige Kulturpolitik

27 Seite: Prof. Dr. Andreas Thimmel Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften IJA als Inszenierungsinstrument mit Aufforderungscharakter zu vielfältigen Bildungsgelegenheiten im Kontext von Anerkennung und Gleichheit Schaffung von Möglichkeitsräumen zur Auseinandersetzung mit sich selbst und der eigenen Geschichte Dimensionen (Selbst-) Repräsentation (Selbst-)Erzählung Forschungsergebnisse (Chehata / Riß / Thimmel, JiVE in Thimmel/Chehata 2015)

28 Seite: Prof. Dr. Andreas Thimmel Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften Die (Selbst-)Erzählung Jugendliche haben Gelegenheit, über das „Sich-Erzählen“ sich und ihre familiäre Situierung im Land zu rekonstruieren Aufforderungscharakter von Internationalen Jugendbegegnungen: „Erzähle dich selbst“ Die Mobilitätserfahrung (in der Gruppe) fordert heraus, sich vor- und darzustellen, damit auch individuell relevante Differenzlinien zu thematisieren und zu formulieren Erzählstimulus in der Fremde oder im Kontakt mit Fremden ist vermutlich größer Gelegenheiten, mit der eigenen Erzählung und Geschichte zu arbeiten und sie zu variieren (Identitäts-Bearbeitung, Politische Bildung) 28

29 Seite: Prof. Dr. Andreas Thimmel Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften 29 Thesen Internationale Jugendbegegnungen haben das Potenzial zu einer anderen, erweiterten und in den meisten Fällen sensibleren Wahrnehmung der Bundesrepublik als Migrationsgesellschaft beizutragen. Dies gilt für alle Jugendlichen Erweiterung zur aktuellen Situation der Integration der Flüchtlinge in eine internationale deutsche Migrationsgesellschaft Internationale Jugendbegegnungen können Bildungsprozesse anregen, die eine Differenzierung von „deutsch“ und „nicht deutsch“ orientiert an nationalstaatlichen Grenzen kritisch hinterfragt und auflöst. Grundsätzlich: … Bildungsgelegenheiten … / anlässe des interkulturellen und Internationalen

30 Seite: Prof. Dr. Andreas Thimmel Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften Verfahren zur vernetzten Selbstevaluation setzt Ziele der Mitarbeitenden und Erleben der Teilnehmenden zueinander in Beziehung ermöglicht kostenfreie eigenständige Evaluation vor Ort und zentrale Datensammlung (auf freiwilliger Basis) seit 2005 im Einsatz, mittlerweile Daten von über TN Fragebögen zu internationalen Jugendbegegnungen auf Deutsch, Französisch, Polnisch und Englisch sowie zu Jugendfreizeiten und Kinderfreizeiten aktuell: Übertragung der Fragebögen für Kinder- und Jugendfreizeiten in Leichte Sprache; evtl. Weiterentwicklung auf Türkisch ? Workcamps

31 Seite: Prof. Dr. Andreas Thimmel Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften Freizeitenevaluation / Evaluation Internationaler Jugendbegegnungen aktuelle Publikation Auswertung der Daten aus den Jahren 2005 bis 2013 – größter Datensatz zum Arbeitsfeld erstmals internationale Jugendbegegnungen und Jugendfreizeiten im direkten Vergleich

32 Seite: Prof. Dr. Andreas Thimmel Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften Freizeitenevaluation / Evaluation Internationaler Jugendbegegnungen Aktuelle Weiterentwicklung: Online-Plattformen sowohl für internationale Jugendbegeg- nungen als auch für Freizeiten Begegnungen anlegen, Fragebögen anpassen, Teamer*innen und Teilnehmende befragen, Ergebnisse auswerten – alles online mit einem einzigen Tool möglich (aber auch weiterhin mit Papierfragebögen)

33 Seite: Prof. Dr. Andreas Thimmel Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften Zukunftsthemen © Aej Arbeitsgemeinschaft der evangelischen Jugend in Rheinland-Pfalz

34 Seite: Prof. Dr. Andreas Thimmel Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften Achtung Internationale Jugendarbeit kann nicht die Probleme einer ungerecht organisierten / widersprüchlichen Weltgemeinschaft lösen Gefahr der Instrumentalisierung der internationalen Jugendarbeit durch Politik Keine direkte Wirksamkeit behaupten und Grenzen der Pädagogik aufzeigen, aber Selbstbewusstsein über die eigene Leistung haben und dokumentieren Finanzielle und personelle Ressourcen + Anerkennung fordern

35 Seite: Prof. Dr. Andreas Thimmel Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften Reflexive Internationalität Reflexive Internationalität ist das adäquate theoretische Konzept internationaler Bildung in der Migrationsgesellschaft Reflexive internationale Jugendarbeit ist eine Weiterentwicklung der bestehenden Konzepte in der internationalen Jugendarbeit. Gemeint ist eine Perspektive, die sich aus dem Transfer der reflexiven interkulturellen Jugendarbeit auf die internationale Jugendarbeit ergibt und zudem durch eine Neukonzeptionierung der (verlorenen) politischen Dimension in der internationalen Jugendarbeit erweitert wird Einbeziehung von jungen Menschen mit Fluchterfahrung in die Settings und Aktivitäten der internationalen Jugendarbeit – Notwendig ist eine diesbezügliche jugendpolitische Strategie!!!

36 Seite: Prof. Dr. Andreas Thimmel Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften Beitrag der IJA zu einer international orientierten deutschen Migrationsgesellschaft Mit dem Konzept der „reflexiven Internationalität“ und einer langjährigen qualitätsorientierten und wissenschaftlich begleiteten Praxis verfügt die internationalen Jugendarbeit als sowohl eigenständiger Teilbereich als auch Querschnittsbereich aller Untergliederungen der Jugendarbeit / nonformalen Bildung über einen aktuellen konzeptionellen Rahmen und genügend Erfahrung, Organisationspraxis und Wissen um einen bescheidenen, aber relevanten zivilgesellschaftlichen Beitrag zu den aktuellen Krisen des Jahres 2015, Stichworte: Flüchtlinge, Europäischer Zusammenhalt, Menschenrechte und Menschlichkeit, globale Verantwortung, Ungleichheit der Lebensverhältnisse und Chancen aus der Perspektive und auf der Ebene von jungen Menschen und den Strukturen und Institutionen von youth work leisten zu können. (ath)

37 Seite: Prof. Dr. Andreas Thimmel Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften Andreas Thimmel: Reflexive interkulturelle und internationale Jugendarbeit – Konzepte der Jugendarbeit in der Migrationsgesellschaft Andreas Thimmel, Günter J. Friesenhahn: Reflexive Interkulturalität und Internationalität als Rahmungen für Bildungsarbeit mit Jugendlichen Yasmine Chehata, Andreas Thimmel: Internationale Jugendarbeit in Zeiten interkultureller Öffnung. Grundstrukturen, Erkenntnisse und aktuelle Aufforderungen Thimmel Andreas / Chehata, Yasmine (2015): Jugendarbeit in der Migrationsgesellschaft. Praxisforschung zur Interkulturellen Öffnung in kritisch- reflexiver Perspektive. Schwalbach/TS. Wochenschau Verlag

38 Seite: Prof. Dr. Andreas Thimmel Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften Vielen Dank. Prof. Dr. Andreas Thimmel Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung


Herunterladen ppt "Seite: 1 02.11.2015 Prof. Dr. Andreas Thimmel Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen