Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

„Einem Depressiven zu sagen, dass er seine Probleme einfach vergessen soll, ist wie einem Blinden zu sagen, dass er genauer hinsehen soll.“ Affektive Störungen:

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "„Einem Depressiven zu sagen, dass er seine Probleme einfach vergessen soll, ist wie einem Blinden zu sagen, dass er genauer hinsehen soll.“ Affektive Störungen:"—  Präsentation transkript:

1 „Einem Depressiven zu sagen, dass er seine Probleme einfach vergessen soll, ist wie einem Blinden zu sagen, dass er genauer hinsehen soll.“ Affektive Störungen:

2 Gliederung: ● Beschreibung und Symptome ● Ursachen und Risikofaktoren ● Untersuchungen und Diagnose ● Therapie ● Krankheitsverlauf und Prognose

3 Beschreibung ● Affektive Störung → wirkt sich auf Gefühle aus ● Nicht zu verwechseln mit Traurigkeit und Lustlosigkeit ● Schwere psychische Erkrankung, professionelle Hilfe nötig ● Für Betroffene oft unmöglich, Alltag allein zu bewältigen ● Treten chronisch, als Episode, als bipolare oder rezidivierende Störung oder in Kombination mit anderen psychischen Erkrankungen auf ● Beschreibung und Symptome ● Ursachen und Risikofaktoren ● Untersuchungen und Diagnose ● Therapie ● Krankheitsverlauf und Prognose

4 Symptome ● Symptome unterschiedlich stark ausgeprägt ● auffällig: negative und pessimistische Gedanken ● Schuldgefühle und Selbstvorwürfe ● Selbstmordgedanken in Phasen tiefster Depression sehr groß ● eingeschränkte Konzentration ● Unsicherheit in Entscheidungsfragen ● erschöpft, antriebslos, energielos, schlapp ● chronische Müdigkeit ● Appetitlosigkeit ● Lust auf Sexualität geht verloren ● körperliche Beschwerden wie Kopfschmerzen, Magenschmerzen, ● Appetitlosigkeit und Rückenschmerzen, Verstopfung ● Beschreibung und Symptome ● Ursachen und Risikofaktoren ● Untersuchungen und Diagnose ● Therapie ● Krankheitsverlauf und Prognose

5 Ursache und Risikofaktoren ● → nicht immer eindeutig, sehr vielschichtig ● Erhöhte Anfälligkeit bei belastenden Lebensereignissen ● → Primäre Depression ● Auslöser: Liebeskummer, Tod einer geliebten Person, lang andauernder Stress ● Psychische oder körperliche Grunderkrankungen → Sekundäre Depression ● Beispiel: Epilepsie, Krebsbehandlung, Medikamente ● Biologische Faktoren: genetische Veranlagung, Stresshormone ● Psychologische Faktoren: chronische Belastung, schweres Trauma ● Risikofaktoren: Großstädter, Arbeitslosigkeit, psychosoziale Belastung, Alkoholmissbrauch & Cannabis-Konsum ● Beschreibung und Symptome ● Ursachen und Risikofaktoren ● Untersuchungen und Diagnose ● Therapie ● Krankheitsverlauf und Prognose

6 Untersuchungen und Diagnose - bei Krankheitsverdacht, kann Hausarzt diesen verifizieren bzw. falsifizieren im intensiven Gespräch mit symptomhinweisenden Fragestellungen - nach Verifizierung Überweisung in Spezialklinik oder zum ambulanten Psychiater, welche jeweils individuellen Behandlungsplan erstellen - IDC-10 Klassifikation in leichte depressive Episode, mittelschwere Depression und schwere Depression - Ausschluss einer depressiven Diagnose bei Missbrauch von psychoaktiven Substanzen und organischen Störungen ● Beschreibung und Symptome ● Ursachen und Risikofaktoren ● Untersuchungen und Diagnose ● Therapie ● Krankheitsverlauf und Prognose

7 Therapie ● Muss unbedingt behandelt werden ● Individuell ● Hohes Suizidrisiko: Zwangseinweisung möglich Klinik Friedenweiler ● Beschreibung und Symptome ● Ursachen und Risikofaktoren ● Untersuchungen und Diagnose ● Therapie ● Krankheitsverlauf und Prognose

8 ● leichte oder mittelschwere Phase: ● - ambulante Behandlung ● - Medikamente nicht immer sinnvoll oder nötig ● - z.B. kognitive Verhaltenstherapien ● schwere Phase: ● - Klinikaufenthalt sinnvoll ● - Behandlung mit Medikamenten und Psychotherapie ● Beschreibung und Symptome ● Ursachen und Risikofaktoren ● Untersuchungen und Diagnose ● Therapie ● Krankheitsverlauf und Prognose

9 Therapieformen Kognitive Verhaltenstherapie ● Mit Patienten Wege finden Depressionen zu umgehen Psychodynamische Psychotherapie ● Ursachen aufarbeiten Interpersonelle Therapie ● Kombination aus Kognitiver Verhaltenstherapie und Psychodynamischer Psychotherapie ● Auch systematische Therapie, Gesprächspsychotherapie, Gestalttherapie ● Beschreibung und Symptome ● Ursachen und Risikofaktoren ● Untersuchungen und Diagnose ● Therapie ● Krankheitsverlauf und Prognose

10 Krankheitsverlauf und Prognose - Patienten können anfangs Beschwerden oft nicht einordnen - bei Beginn unspezifische Symptome - später: → Verlust des Antriebs, der Interesse und der Freude am Leben → Alltag geprägt von Energie- und Lustlosigkeit → keine Ziele mehr - Hemmung des Antriebs im äußerlichen Erscheinungsbild - körperliche Beschwerden ● Beschreibung und Symptome ● Ursachen und Risikofaktoren ● Untersuchungen und Diagnose ● Therapie ● Krankheitsverlauf und Prognose

11 Prognose: - Depressionen sind heilbar - Depressiven Episoden bilden sich bei entsprechender Behandlung meist innerhalb weniger Monate zurück - ungünstig für Prognose: Substanzmissbrauch (Alkohol oder andere Drogen); Essstörungen; begleitende Angst- oder Zwangsstörungen; chronische Verläufe - Rückfallrisiko nach einer Ersten Episode etwa 50% ● Beschreibung und Symptome ● Ursachen und Risikofaktoren ● Untersuchungen und Diagnose ● Therapie ● Krankheitsverlauf und Prognose

12 Quellen https://netzfrauen.org/wp-content/uploads/2016/02/Depression.jpg https://www.klinik-friedenweiler.de/klinik/vorstellung-der-klinik-friedenweiler/ https://de.wikipedia.org/wiki/Depression


Herunterladen ppt "„Einem Depressiven zu sagen, dass er seine Probleme einfach vergessen soll, ist wie einem Blinden zu sagen, dass er genauer hinsehen soll.“ Affektive Störungen:"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen