Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

„Interaktiver Funkstreifenwagen“ Polizei des Landes Brandenburg.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "„Interaktiver Funkstreifenwagen“ Polizei des Landes Brandenburg."—  Präsentation transkript:

1 „Interaktiver Funkstreifenwagen“ Polizei des Landes Brandenburg

2 2 Einzeilige Headline Blindtext, Blindtext, Blindtext, Blindtext, Blindtext, Blindtext, Blindtext, Blindtext, Blindtext, Blindtext, Blindtext, Blindtext, Blindtext, Blindtext, Blindtext, Blindtext, Blindtext, Blindtext, Blindtext  Blindtext  Blindtext, Blindtext, Blindtext, Blindtext, Blindtext, Blindtext, Blindtext, Sicherstellung der Leistungsfähigkeit der Polizei vor dem Hintergrund der:  demografischen Entwicklung in ländlichen Räumen  Personalreduzierungen in der Polizei  Neustrukturierung der Polizeireviere  stagnierenden bzw. sinkenden Haushalte Sicherstellung der Leistungsfähigkeit der Polizei vor dem Hintergrund der:  demografischen Entwicklung in ländlichen Räumen  Personalreduzierungen in der Polizei  Neustrukturierung der Polizeireviere  stagnierenden bzw. sinkenden Haushalte Interaktiver Funksreifenwagen

3 3 Einsatz mobiler Technologiekomponenten in Funkstreifenwagen mit den Zielen:  Sicherstellung und Erhöhung der Polizeipräsenz in der Fläche  Erhöhung der Eigensicherung  Optimierung der Einsatzkoordinierung/-kommunikation/ -bewältigung  Optimierung der Ressourcennutzung Einsatz mobiler Technologiekomponenten in Funkstreifenwagen mit den Zielen:  Sicherstellung und Erhöhung der Polizeipräsenz in der Fläche  Erhöhung der Eigensicherung  Optimierung der Einsatzkoordinierung/-kommunikation/ -bewältigung  Optimierung der Ressourcennutzung Interaktiver Funksreifenwagen

4 4 Sicherstellung der Interoperabilität verschiedener technischer Systeme in einem Fahrzeug und Integration in das Einsatzleitsystem Entwicklung und Erprobung einer Standardversion eines Funkstreifenwagens zur Aufgabenwahrnehmung im Streifendienst Projekt „Interaktiver Funkstreifenwagen“ Standardversion eines Funkstreifenwagens, der verschiedene technische Komponenten zusammenführt Interaktiver Funksreifenwagen

5 5  Ausgewählte Technologiekomponenten - GPS (Einsatzmittel- lokalisierung), Navigation, Video und mobile PC – in Funkstrei- fenwagen sind grundsätzlich zur Unterstützung der Aufgaben- wahrnehmung im Wach- und Wechseldienst und zur Unterstüt- zung der Einsatzkoordination durch die Leitstelle geeignet  Zusammenführung der Technologiekomponenten zu einem System (Multifunktions-PC) und Integration in das Einsatzleitsystem erforderlich  Fahrzeugherstellerunabhängige Umsetzung

6 6 Einsatzmittellokalisierung  Lokalisierung von Funkstreifenwagen durch GPS  Visualisierung im Einsatzleitsystem der Polizei  Identifizierung und Statusmeldung im Einsatzleitsystem

7 7 Multifunktions-PC

8 8 mobiler Arbeitsplatzrechner Multi-PC AuftragsmanagementVideo Navigation

9 9 Multifunktions-PC Auftragsmanagement  Einsatzvergabe / -dokumentation durch Integration im Einsatzleitsystem „ELBOS“  Automatische Routenführung bei Auftragsannahme  Darstellung von Zusatzinformationen

10 10 Multifunktions-PC Navigation  Integration mit landeseigenem Kartenmaterial  Übereinstimmung mit Darstellung im Einsatzleitsystem ELBOS  Integration des Kartenmaterials „Open Street Map“  Darstellung von polizeispezifischen „Point of Interrest“  Darstellung / Visualisierung benachbarter Funkstreifenwagen  Polizeieigenes Redaktionssystem

11 11 Multifunktions-PC Video  Dokumentation und Beweisführung bei Anhalte- und Kontrollvorgängen  Wiedergabemöglichkeit im Funkstreifenwagen  Bildübertragung in die Einsatzleitstelle (UMTS)

12 12 Mobiler Arbeitsplatz-PC  Vorgangsbearbeitung im Rahmen des Konzeptes für mobile Endgeräte in der Polizei BB  Inanspruchnahme aller Fahndungs- und Informationssysteme im Polizeinetz (INPOL, POLAS, ZEVIS)

13 13 Fazit Einsatzmittellokalisierung im Einsatzleitsystem, Multifunktions-PC und mAPC als Serienausstattung in Funkstreifenwagen gewährleisten eine:  effiziente Aufgabenwahrnehmung und die Unabhängigkeit von stationären Stellen  Einmalerfassung und Mehrfachnutzung von Daten im Rahmen der Vorgangsbearbeitung  zuständigkeitsübergreifende Einsatzkoordinierung durch die Leitstelle, Optimierung der Anfahrtszeiten und Erhöhung der Flächenpräsenz  moderne, funkunterstützende / -entlastende Kommunikation mit der Leitstelle

14 14 Fazit Einsatzmittellokalisierung im Einsatzleitsystem, Multifunktions-PC und mAPC als Serienausstattung in Funkstreifenwagen gewährleisten eine:  aufgabenangepasste Adaption für die kriminalpolizeiliche Aufgabenwahrnehmung  aufgabenangepasste Adaption für die Einsatzbewältigung der Bereitschaftspolizei  Optimierung der Bewältigung gemeinsamer Einsatz- und Fahndungslagen innerhalb der länderübergreifenden Sicherheitsarchitektur

15 15 Weiterentwicklung Aktuelle Weiterentwicklung in den Bereichen:  Smart-Version für alle Fahrzeugarten / -typen  Zugang CanBus-Systeme Fahrzeughersteller  Einbeziehen Digitalfunk

16 16 Kontaktdaten Ansprechpartner:  PD Udo Antonicek Zentraldienst der Polizei des Landes Brandenburg Tel.: +49 (0)  PR Harald Klauth Zentraldienst der Polizei des Landes Brandenburg Tel.: +49 (0)


Herunterladen ppt "„Interaktiver Funkstreifenwagen“ Polizei des Landes Brandenburg."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen