Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Warum Kraft- Wärme-Kopplung?. Wussten Sie eigentlich, dass bei der Stromerzeugung in klassischen Kraftwerken 64% der Energie verloren geht?

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Warum Kraft- Wärme-Kopplung?. Wussten Sie eigentlich, dass bei der Stromerzeugung in klassischen Kraftwerken 64% der Energie verloren geht?"—  Präsentation transkript:

1 Warum Kraft- Wärme-Kopplung?

2 Wussten Sie eigentlich, dass bei der Stromerzeugung in klassischen Kraftwerken 64% der Energie verloren geht?

3 Warum Kraft-Wärme-Kopplung?

4 Was ist ein Mikro KWK ?

5 Eine Kraft-Wärme-Kopplung ist ein Gerät, welches Wärme für die Gebäudeheizung liefert, gleichzeitig aber zusätzlich noch Strom produziert. Ein Mikro-KWK ist speziel für kleinere Gebäude entwickelt worden (elektrische Leistung bis 1kW). Die stromerzeugende Heizung

6 100 W 200 W 1000 W 700 W MK Grundsatz der Energieeinsparung

7 Spezifikation

8  erhältlich als Kombi und Solo Gerät  Heizleistung : 3, kW  Warmwasserleistung : 28 kW(Kombi-Gerät)  elektrische Leistung: W  Wärmeleistung des Stirling-Motors: 3,5-5,5 kW  wärmegeführter Betrieb  Geräuschpegel: 46 db(A) in 1m Abstand  Installation wie ein normaler wandhängender Brennwertkessel Spezifikationen

9 Wirkungsweise

10 (Stirling)Motor Generator (Gas) Rücklauf Heizung Vorlauf Heizung zusätzliches Brennwertmodul Das Arbeitsprinzip

11 Der Stirling Motor Der Stirlingmotor wurde 1816 vom damals 26-jährigen Schottischen Geistlichen Robert Stirling erfunden. Es ist nach der Dampfmaschine die zweitälteste Wärmekraftmaschine. Stirling wollte mit seinem Motor eine Alternative zu den damals aufkommenden Hochdruckdampfmaschinen bieten, die zahlreiche Opfer durch Kesselexplosionen forderten.

12 Aufbau

13 Brennwert-Modul Stirling-Motor Zündtrafos Gebläse Gasarmaturen Warmwasser-Wärmetauscher Heizungspumpe Regelung Das Gerät 2010 Luft-Misch-System

14 Der Stirling Motor

15 Prinzipdarstellung Der Stirling Motor

16 Anwendungsbeispiele

17 Hydraulikbeispiel Ein direkter Heizkreis mit einem Standardspeicher

18 Hydraulikbeispiel Ein gemischter Heizkreis mit Frischwasser-Schichten Komfortspeicher FS 230

19 Hydraulikbeispiel Zwei gemischte Heizkreise mit Frischwasser-Schichten Komfortspeicher FSK 625

20 Wirtschaftlichkeit

21 Finanzieller Nutzen beim Stromverkauf Baseloadpreis EEX (4/2010) 5,149 ct/kWh Förderung KWK- Gesetz 5,11 ct/kWh Energiesteuer- rückerstattung 0,55 ct/kWh Vermiedene Netz- nutzungsentgelte 1 ct/kWh + ca. 12 ct/kWh = Finanzieller Nutzen bei Stromeigennutzung Vermiedener Strombezug ~ 24 ct/kWh inkl. Stromsteuer +EEG-Umlage Förderung KWK- Gesetz 5,11 ct/kWh Energiesteuer- rückerstattung 0,55 ct/kWh ca. 30 ct/kWh =

22 Wieviel Strom kann ich mit einem eVita im Jahr produzieren? Jahresenergieverbrauch in kWh Stromproduktion pro Jahr in kWh

23 zukunftsorientiert innovativ richtungsweisend


Herunterladen ppt "Warum Kraft- Wärme-Kopplung?. Wussten Sie eigentlich, dass bei der Stromerzeugung in klassischen Kraftwerken 64% der Energie verloren geht?"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen