Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

DAS KONSUMKREDITGESETZ (KKG). Lernziele 1. Sie beschreiben das Konsumkreditgesetz (KKG). 2. Sie nennen die wichtigsten KKG Schutzbestimmungen. 3. Sie.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "DAS KONSUMKREDITGESETZ (KKG). Lernziele 1. Sie beschreiben das Konsumkreditgesetz (KKG). 2. Sie nennen die wichtigsten KKG Schutzbestimmungen. 3. Sie."—  Präsentation transkript:

1 DAS KONSUMKREDITGESETZ (KKG)

2 Lernziele 1. Sie beschreiben das Konsumkreditgesetz (KKG). 2. Sie nennen die wichtigsten KKG Schutzbestimmungen. 3. Sie können die vier Arten der wichtigsten Konsumkreditverträge unterscheiden und im Gesetz nachschlagen.

3 Definition und Ziel Konsumkreditgesetz (KKG): Vorschriften über Kreditverträge zum Schutz des privaten Konsumenten.  Schutz vor Überschuldung Kreditverträge sind alle Rechtsgeschäfte, die eine ähnliche oder gleiche Wirkung haben wie ein Zahlungsaufschub oder ein Darlehen. Zahlungsart: Barkauf Kreditkauf (Gewöhnlicher Kreditkauf und Konsumkreditvertrag)

4 Schutz des Kreditnehmers 1. Meldung (KKG 25) der gewährten Kredite an die Informationsstelle für Konsumkredit (IKO, info.ch) 2. Kreditfähigkeitsprüfung (KKG 22-32) 3. Vertragliche Vorschriften zu Form und Inhalt des Konsumkreditvertrages Schriftlichkeit (KKG 9) Widerrufsrecht (KKG 16) Maximalzinssatz von 15% (KKG 14)

5 Barkredit KKG 9 Kredit zum Erwerb von Waren und Dienstleistungen KKG 9/10 Quelle TV:

6 Leasingvertrag KKG 11 Überziehungskredit, Kredit- und Kundenkartenkontro Quelle Auto & Kreditkarte:

7 Auftrag 1 FragenAntworten a) Worin unterscheidet sich der Barkauf vom Kreditkauf? b) Worin unterscheidet sich der gewöhnliche Kreditkauf vom Konsumkreditkauf? c) Welche vier gängigen Konsumkreditverträge werden nach dem Konsumkreditgesetz unterschieden? Beantworten Sie die Fragen a bis f (2 Folien) von Aufgabe 14 auf S. 128 inklusive Gesetzesartikel in der unterstehenden Tabelle vom Lehrmittel “Recht Entdecken”. Theorie auf S

8 Auftrag 1: Fragen d bis f FragenAntworten d) Welches Ziel verfolgt das Konsumkreditgesetz (in Kraft seit ) e) Welche Schutzbestimmungen enthält das KKG? f) Welche Bedingungen muss ein Kreditnehmer erfüllen um die Kreditfähigkeitsprüfung zu bestehen?

9 Zusatzaufgabe Besuchen Sie die website und beantworten Sie die Fragen in der unterstehenden Tabellewww.iko-info.ch Fragen & Antworten a) Wofür steht IKO? b) Welche Rechtsform hat die IKO? c) Wann wurde die IKO gegründet? d) Warum ist der Link money-info.ch informativ und lehrreich und für wer? e) Wer sind die Mitglieder der IKO? f) In welchen Artikeln findest du die Meldepflicht der gewährten Kredite an die IKO? g) Was ist der Vorteil der IKO für Kreditgeber?

10 Zusatzaufgabe - Lösung Fragen & Antworten a) Wofür steht IKO? Informationsstelle für Konsumkredit b) Welche Rechtsform hat die IKO? Verein c) Wann würde die IKO gegründet? 30. Mai 2002 d) Warum ist der Link money-info.ch informativ und lehrreich und für wer? Wegweiser zur finanziellen Allgemeinbildung, Förderung des verantwortungsvollen Umgangs mit Geld und zur Vermeidung von Schulden. Für Kreditnehmer. e) Wer sind die Mitglieder der IKO? Unternehmen, welche gewerbsmässig an Privatpersonen Kreditverkäuft finanzieren, Kredite in irgendeiner Form gewähren, Miet- und Leasingverträge über bewegliche Güter abschliessen bzw. bevorschussen oder Kreditkarten herausgeben die dem KKG unterstellt sind. f) In welchen Artikeln findest du die Meldepflicht der gewährten Kredite an die IKO? ? Artikel 25, 26, 27. g) Was ist der Vorteil der IKO für Kreditgeber? Daten für die Prüfung der Kreditfähigkeit. Artikel 28.


Herunterladen ppt "DAS KONSUMKREDITGESETZ (KKG). Lernziele 1. Sie beschreiben das Konsumkreditgesetz (KKG). 2. Sie nennen die wichtigsten KKG Schutzbestimmungen. 3. Sie."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen