Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Heilsteine Taschenapotheke Edle Steine Es gibt nichts Schöneres als leuchtende Augen, entzündet von einem funkelnden Stein, einem strahlenden Stern.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die Heilsteine Taschenapotheke Edle Steine Es gibt nichts Schöneres als leuchtende Augen, entzündet von einem funkelnden Stein, einem strahlenden Stern."—  Präsentation transkript:

1 Die Heilsteine Taschenapotheke Edle Steine Es gibt nichts Schöneres als leuchtende Augen, entzündet von einem funkelnden Stein, einem strahlenden Stern oder einem Moment tiefen Glücks. Dies sind die wahren Juwelen aus dem Schatz des Herzens, die es täglich zu erringen und täglich zu verschenken lohnt. Michael Gienger © Michael Gienger (Text), Ines Blersch (Fotos)

2 Die Heilsteine Taschenapotheke Achat Von heißer Flüssigkeit dem Gestein entzogen, füllt ein weiches Gel aus Kieselsäure die Kammern und Hohlräume des Gesteins, sich rhythmisch verdichtend zu Lagen, Kugeln und Bändern. Daraus erwachsen, spielerisch gestaltet und in zarter Farbenpracht, jene vielfältigen Formen und Zeich- nungen, die jedem Achat eine einzigartige Erscheinung geben... © Michael Gienger (Text), Ines Blersch (Fotos)

3 Die Heilsteine Taschenapotheke Amethyst Aus heißer Kieselsäure, stets der Mitte zu strebend, wachsen in dunklen Hohlräumen unzählige Kristalle aus durchscheinendem Quarz. In feinen Lamellen tragen sie Eisen in sich – zwar in geringen Spuren nur, aber dennoch genug, daß sich dieses durch einwirkende Strahlung aus dem umgebenden Gestein allmählich in violette Farbe verwandelt... © Michael Gienger (Text), Ines Blersch (Fotos)

4 Die Heilsteine Taschenapotheke Aventurinquarz Mehr als drei Milliarden Jahre ist es her, als die Erde noch nackt und bloß unter den versengenden Strahlen der Sonne lag, daß chromhaltige Sand- steine durch die Kollision der Konti- nente in der Tiefe der Erde versan- ken. Unter Druck und Hitze wurden sie dort in festes Quarzgestein ver- wandelt, in welchem Fuchsit, der grüne Chromglimmer, sein sternen- gleiches Funkeln spielen läßt... © Michael Gienger (Text), Ines Blersch (Fotos)

5 Die Heilsteine Taschenapotheke Heliotrop Ein feinkristalliner Quarz aus heißen Lösungen magmatischen Ursprungs. Durchdrungen von dunkelgrünem Chlorit, der sich eingelagert zwischen winzigen Kristallen faseriger (Chalcedon) oder körniger Natur (Jaspis) findet. Rote Tupfen, entstanden aus Eisenoxid (Hämatit), zeugen von den einst- mals in der heißen Flüssigkeit gelösten Substanzen… © Michael Gienger (Text), Ines Blersch (Fotos)

6 Die Heilsteine Taschenapotheke Rhodonit Sinkt schwarzes Manganerz aus Meeresgesteinen bei Gebirgsbildun- gen in die Tiefe der Erde, vollzieht sich unter Druck und Hitze eine wundersame Metamorphose: Das schlackengleiche Erz erblüht in der Verbindung mit Kieselsäure zum rosafarbenen bis intensivroten Mineral, ohne seine Herkunft zu vergessen oder zu verleugnen, wie die dunklen Einschlüsse bezeugen... © Michael Gienger (Text), Ines Blersch (Fotos)

7 Die Heilsteine Taschenapotheke Calcit Einst waren sie Riffe im Meer, die schroffen Kalkberge, von Bakterien, Schwämmen, Muscheln oder Koral- len gebildet, die sich aus dem Kalk des Meerwassers Schalen, Hüllen und Skelette schufen. Abgelagert wurden sie zu Kalkstein und in diesem wiederum wuchsen Kristalle und feste Gefüge aus Calcit, meist weiß oder gelblich, aber auch farben- froh in orange, rot, grün oder blau… © Michael Gienger (Text), Ines Blersch (Fotos)

8 Die Heilsteine Taschenapotheke Bergkristall Viel Zeit, geschützter Raum, sehr reine Kieselsäure und ungestörtes Wachstum sind vonnöten, damit Quarz sich zum Bergkristall ent- wickeln kann. Nur unter diesen Voraussetzungen gewinnt jener seine vollendete Reinheit und einzig- artige Klarheit. Kein Licht und keine Farbe wird durch ihn verfälscht! Der Blick, der durch Bergkristall fällt, sieht die Dinge so, wie sie sind… © Michael Gienger (Text), Ines Blersch (Fotos)

9 Die Heilsteine Taschenapotheke Aquamarin Wo tief in der Erde sich Stoffe zu Stein verbinden, entweichen zunächst die leichten und kleinen Elemente, da kein Kristallgitter sie jetzt schon halten kann. So auch Beryllium, das viertkleinste Element. Erst spät findet es daher seinen Platz zwischen gebündelten Silikatringen und wächst mit diesen, dank Spuren von Eisen in zartem Blau, schließ- lich zum Aquamarinkristall heran… © Michael Gienger (Text), Ines Blersch (Fotos)

10 Die Heilsteine Taschenapotheke Mondstein Erst in der Abkühlung wird der vulkanisch gebildete Feldspat zum Mondstein: Kalium-Feldspat und Natrium-Feldspat, bei hoher Temperatur noch gut durchmengt, trennen sich beim Abkühlen zu feinen Lamellen. An diesen bricht sich das Licht und bringt den weißen bis bläulichen Schimmer hervor, der an Mondlicht erinnernd dem Stein seinen Namen gibt... © Michael Gienger (Text), Ines Blersch (Fotos)

11 Die Heilsteine Taschenapotheke Rosenquarz Direkt aus Magma geboren, jener flüssigen Gesteinsschmelze der Tiefe, und durchdrungen von der Energie des Erdinneren, bildet Rosenquarz große Lagerstätten aus kompaktem Quarz und wird auch nicht selten in Felsengröße gefunden. Haarfeine Einschlüsse aus Dumortierit verleihen ihm die zartrosa Farbe, welche seinem wuchtigen Auftreten eine sanfte Note verleiht... © Michael Gienger (Text), Ines Blersch (Fotos)

12 Die Heilsteine Taschenapotheke Magnesit Unmerklich und doch unaufhaltsam wandelt sich auch Gestein. Bestimm- te Substanzen verlassen das Gefüge und andere ziehen ein. So weicht im verwitternden Serpentin das Silikat dem Carbonat und bei der Meta- morphose von Dolomit das Calcium dem Magnesium. Das Resultat heißt Magnesit, ein weiches und meist weißes Mineral, in dem Magnesium verbunden ist mit dem Carbonat. © Michael Gienger (Text), Ines Blersch (Fotos)

13 Die Heilsteine Taschenapotheke Turmalin Schörl Lange Röhren aus Silikatringen, ein- gebettet in komplexe Strukturen, verleihen Turmalinkristallen eine be- sondere Leitfähigkeit sowie das Ver- mögen, Reibung und Wärme in elek- trische Energie umzuwandeln, wobei Basis und Spitze entgegengesetzte Pole bilden. Auch ihre Eigenschaft, wie Meßfühler und Antennen zu wirken, ist einzigartig und läßt viele unentdeckte Eigenschaften erahnen. © Michael Gienger (Text), Ines Blersch (Fotos)

14 Die Heilsteine Taschenapotheke Text: Michael Gienger Fotografie: Ines Blersch Musik: Adriana Breukink Layout: Fred Hageneder, Dragon Design UK Ltd. Verlag: Neue Erde, Erhältlich in Ihrer Buchhandlung oder im Mineralien- und Edelstein-Fachhandel


Herunterladen ppt "Die Heilsteine Taschenapotheke Edle Steine Es gibt nichts Schöneres als leuchtende Augen, entzündet von einem funkelnden Stein, einem strahlenden Stern."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen