Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Priorisierungsprozess im Kirchenkreis Nordfriesland Zukunftsworkshop im Christian Jensen Kolleg, Breklum 22. Januar 2011.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Priorisierungsprozess im Kirchenkreis Nordfriesland Zukunftsworkshop im Christian Jensen Kolleg, Breklum 22. Januar 2011."—  Präsentation transkript:

1 Priorisierungsprozess im Kirchenkreis Nordfriesland Zukunftsworkshop im Christian Jensen Kolleg, Breklum 22. Januar 2011

2 22. Januar 2011, CJK BreklumPriorisierungsprozess im Kirchenkreis Nordfriesland Auftrag Beschluss der Kirchenkreissynode am 25./26. Juni Priorisierungsprozess In Hinblick auf zukünftige Finanzentwicklungen soll ein inhaltlich ausgerichteter Priorisierungsprozess durchgeführt werden (Strukturen folgen Inhalten) In Hinblick auf zukünftige Finanzentwicklungen soll ein inhaltlich ausgerichteter Priorisierungsprozess durchgeführt werden (Strukturen folgen Inhalten) 2. Zukunftskonferenz Es soll eine Zukunftskonferenz durchgeführt werden, die eine breite Beteiligung und Mitgestaltung der inhaltlichen Prioritätensetzung ermöglicht. Es soll eine Zukunftskonferenz durchgeführt werden, die eine breite Beteiligung und Mitgestaltung der inhaltlichen Prioritätensetzung ermöglicht. Auf der Frühjahrssynode 2011 soll ein Zwischenbericht gegeben werden. Auf der Frühjahrssynode 2011 soll ein Zwischenbericht gegeben werden.

3 22. Januar 2011, CJK BreklumPriorisierungsprozess im Kirchenkreis Nordfriesland Umsetzung Der Kirchenkreisvorstand Ist verantwortlich für die Umsetzung Ist verantwortlich für die Umsetzung Hat eine Arbeitsgruppe eingerichtet Hat eine Arbeitsgruppe eingerichtet Frau Baum – Vorsitzende des Konventes der Dienste und WerkeFrau Baum – Vorsitzende des Konventes der Dienste und Werke Frau Merta – KirchenkreisvorstandFrau Merta – Kirchenkreisvorstand Pastorin Schaack – KirchengemeindePastorin Schaack – Kirchengemeinde Pastor Hamann – ERW (bis )Pastor Hamann – ERW (bis ) Herr von Stritzky – ERW (ab )Herr von Stritzky – ERW (ab ) Propst Jessen-Thiesen – KirchenkreisvorstandPropst Jessen-Thiesen – Kirchenkreisvorstand  Legt der Synode am 5. März Zwischenergebnisse vor  Setzt weitere Schritte im Beteiligungsverfahren um  und legt der Synode Ergebnisse vor

4 22. Januar 2011, CJK BreklumPriorisierungsprozess im Kirchenkreis Nordfriesland Ausgangssituation und Grundsatzentscheidungen 1. Kein Handlungsdruck Auf der Grundlage der Synodenentscheidungen im Juni 2010 undAuf der Grundlage der Synodenentscheidungen im Juni 2010 und Aufgrund der gegenwärtigen und prognostizierten FinanzentwicklungenAufgrund der gegenwärtigen und prognostizierten Finanzentwicklungen besteht aktuell kein Notwendigkeit zu weiteren Reduzierungen der Finanzzuweisungen

5 22. Januar 2011, CJK BreklumPriorisierungsprozess im Kirchenkreis Nordfriesland Ausgangssituation und Grundsatzentscheidungen 2. Kirchensteuerentwicklung

6 22. Januar 2011, CJK BreklumPriorisierungsprozess im Kirchenkreis Nordfriesland Ausgangssituation und Grundsatzentscheidungen 3. Mitgliederentwicklung der NEK

7 22. Januar 2011, CJK BreklumPriorisierungsprozess im Kirchenkreis Nordfriesland Ausgangssituation und Grundsatzentscheidungen 4. Mittelfristige Perspektive 2020 € Grund- Demographische Entwicklung Grund leistungen Zusätzliche Leistungen Konjunkturelle Entwicklung €

8 22. Januar 2011, CJK BreklumPriorisierungsprozess im Kirchenkreis Nordfriesland Ausgangssituation und Grundsatzentscheidungen Paradigmenwechsel Welches Profil soll die Kirche 2020 haben? Welches Profil soll die Kirche 2020 haben? Wie können wir die Übergänge bis dahin gestalten? Wie können wir die Übergänge bis dahin gestalten? Von der Zukunft Von der Zukunft zur Gegenwart Vom Weniger zum Mehr Vom Weniger zum Mehr € Grund- Demographische Entwicklung Grund leistungen Zusätzliche Leistungen Konjunkturelle Entwicklung

9 22. Januar 2011, CJK BreklumPriorisierungsprozess im Kirchenkreis Nordfriesland Ausgangssituation und Grundsatzentscheidungen 1. Schritt Welches Profil soll die Kirche auch noch in 2020 haben? Welches Profil soll die Kirche auch noch in 2020 haben? Worauf kommt es an? (Grundleistungen) Worauf kommt es an? (Grundleistungen) 2. Schritt Welche Angebote können wir bis dahin zusätzlich leisten? (zusätzliche Leistungen) Welche Angebote können wir bis dahin zusätzlich leisten? (zusätzliche Leistungen) Wie gestalten wir die Übergänge? Wie gestalten wir die Übergänge? € Grund- Demographische Entwicklung Grund leistungen Zusätzliche Leistungen Konjunkturelle Entwicklung

10 22. Januar 2011, CJK BreklumPriorisierungsprozess im Kirchenkreis Nordfriesland Priorisierungsprozess 1. Zukunftsworkshop Werkstattcharakter: Worauf kommt es uns an? Werkstattcharakter: Worauf kommt es uns an? Wo liegen unsere inhaltlichen Prioritäten? Wo liegen unsere inhaltlichen Prioritäten? Was verändert sich, wenn wir wissen, wohin wir wollen? Was verändert sich, wenn wir wissen, wohin wir wollen? Keine Entscheidungen über „zusätzliche Leistungen“ Keine Entscheidungen über „zusätzliche Leistungen“ 2. Weitere Perspektiven Bericht vor der Kirchenkreissynode am 5. März und Verabredungen zum weiteren Verfahren Bericht vor der Kirchenkreissynode am 5. März und Verabredungen zum weiteren Verfahren Weiterarbeit an den Fragen des zweiten Schrittes: Weiterarbeit an den Fragen des zweiten Schrittes: –Welche Angebote können wir bis dahin zusätzlich leisten? (zusätzliche Leistungen) –Wie gestalten wir die Übergänge? Unter Einbeziehung von Beratungsergebnissen in Kirchengemeinden und in den Diensten und Werken Unter Einbeziehung von Beratungsergebnissen in Kirchengemeinden und in den Diensten und Werken Berücksichtigung der Ergebnisse weiterer Expertengruppen (z.B. Gebäude und Kirchengemeinden) Berücksichtigung der Ergebnisse weiterer Expertengruppen (z.B. Gebäude und Kirchengemeinden) 3. Abschluss Eine Synodenentscheidung als Grundlage für eine inhaltlich ausgerichtete Gestaltung der Kirche in Nordfriesland, die den konjunkturellen und kontinuierlichen Veränderungen in der Finanzzuweisung standhält. Eine Synodenentscheidung als Grundlage für eine inhaltlich ausgerichtete Gestaltung der Kirche in Nordfriesland, die den konjunkturellen und kontinuierlichen Veränderungen in der Finanzzuweisung standhält.

11 Priorisierungsprozess im Kirchenkreis Nordfriesland Zukunftsworkshop im Christian Jensen Kolleg, Breklum 22. Januar 2011

12 22. Januar 2011, CJK BreklumPriorisierungsprozess im Kirchenkreis Nordfriesland Ablauf 9:00 UhrAnkommen und Kaffee 9:30 UhrAndacht Einstieg in den Tag : Auftrag und Gestaltung des Priorisierungsprozesses und des Workshops 10:00 UhrLeitgedanke für die Priorisierung a)Impuls: „Auf den Anfang kommt es an …“ b)Gruppenarbeit: Möglichkeiten zur Umsetzung des Impulses als Leitgedanke zur Priorisierung Kinder und Jugendliche - Festsaal 1 Familien - Festsaal 2 Generation Festsaal 3 Kirchengemeinde - Festsaal 4 Menschen in Krisensituationen u. sozialen Schwierigkeiten - Festsaal 5 Kirchenmusik - Raum Nordfriesland Gottesdienst, Kasualien u. Spiritualität - Seminarraum 4 Missions-Haus Bildung - Seminarraum 5 Missions-Haus c)Diskussion im Plenum 13:00 UhrMittagessen 14:00 UhrPriorisierung kirchlicher Aufgaben a)Vier Dimensionen kirchlichen Lebens b)Gruppenarbeit: Zuordnung und Gewichtung kirchlicher Aufgaben zu vier Dimensionen kirchlichen Lebens auf dem Hintergrund der Gesprächsergebnisse vom Vormittag 15:30 UhrKaffee 15:45 UhrPräsentation und Diskussion der Ergebnisse 16:30 UhrAusblick und Abschluss


Herunterladen ppt "Priorisierungsprozess im Kirchenkreis Nordfriesland Zukunftsworkshop im Christian Jensen Kolleg, Breklum 22. Januar 2011."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen