Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Jeftah (Richter 11 + 12,7) „Ein Gelübde mit fatalen Folgen.“

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Jeftah (Richter 11 + 12,7) „Ein Gelübde mit fatalen Folgen.“"—  Präsentation transkript:

1 Jeftah (Richter ,7) „Ein Gelübde mit fatalen Folgen.“

2 Jeftah- Seine Herkunft- Seine Berufung  „Und Jeftah, der Gileaditer, war ein tapferer Held. Er war aber der Sohn einer Hure, und Gilead hatte Jeftah gezeugt. 2 Aber auch Gileads Frau hatte ihm Söhne geboren. Als nun die Söhne der Frau groß geworden waren, vertrieben sie Jeftah und sagten zu ihm: Du erbst nicht mit dem Haus unseres Vaters, denn du bist der Sohn einer anderen Frau. 3 So war Jeftah vor seinen Brüdern geflohen und hatte sich im Land Tob niedergelassen. Und es sammelten sich bei Jeftah ehrlose Leute, die zogen mit ihm aus. „ (Ri 11,1-3)

3 Ammon kämpft gegen Israel „Und es geschah, als die Söhne Ammon mit Israel kämpften, da gingen die Ältesten von Gilead hin, um Jeftah aus dem Land Tob zu holen. “ (Ri11,5)

4 Der Deal zwischen Jeftah und die Ältesten von Gilead Jeftah und die Söhne Ammon  Ältesten von Gilead: „ Komm und sei unser Anführer, damit wir gegen die Söhne Ammon kämpfen können!“  Jeftah: „ Seid ihr es nicht gewesen, die mich gehasst und mich aus dem Haus meines Vaters vertrieben haben? Und warum kommt ihr jetzt zu mir, da ihr in Bedrängnis seid?“  Ältesten von Gilead: „ Darum sind wir jetzt zu dir zurückgekehrt, damit du mit uns ziehst und gegen die Söhne Ammon kämpfst. Du sollst unser Oberhaupt werden für alle Bewohner Gileads.“  Jeftah: „Wenn ihr mich zurückholt zum Kampf gegen die Söhne Ammon und der HERR sie vor mir dahingibt, werde ich dann wirklich euer Oberhaupt sein?“  Ältesten von Gilead: „Der HERR sei Zeuge zwischen uns: Wenn wir nicht so tun, wie du geredet hast! “  „ Da ging Jeftah mit den Ältesten von Gilead mit, und das Volk setzte ihn als Oberhaupt und als Anführer über sich. Und Jeftah redete alle seine Worte3 vor dem HERRN in Mizpa.“ (Ri11,11)

5 Jeftah verhandelt mit den Ammonitern  „ Nicht ich habe gegen dich gesündigt, sondern du tust mir Böses an, indem du gegen mich Krieg führst. Es richte der HERR, der Richter, heute zwischen den Söhnen Israel und den Söhnen Ammon!“ (Ri 11, 27) „Was habe ich mit dir zu tun, dass du gegen mich gekommen bist, um gegen mein Land Krieg zu führen?“ „Weil Israel, als es aus Ägypten heraufzog, mein Land genommen hat, vom Arnon bis an den Jabbok und bis an den Jordan. Und nun gib die Länder in Frieden zurück! "

6 „Da kam der Geist des HERRN über Jeftah.“ (Ri 11,29)  Das Gelübde von Jeftah: „Und Jeftah gelobte dem HERRN ein Gelübde und sagte: Wenn du die Söhne Ammon wirklich in meine Hand gibst, dann soll der - wer es auch sei -, der aus der Tür meines Hauses herauskommt mir entgegen, wenn ich in Frieden von den Söhnen Ammon zurückkehre, der soll dem HERRN gehören; ich will ihn als Brandopfer opfern! “ (Ri11, 30-31)

7 Und Jeftah siegte…  „Und Jeftah kam nach Mizpa zu seinem Haus. Und siehe, da trat seine Tochter heraus ihm entgegen, mit Tamburinen und in Reigentänzen. Nur sie hatte er, als Einzige; außer ihr hatte er weder Sohn noch Tochter. “ ( Ri 11, 34)  „Und es geschah, als er sie sah, da zerriss er seine Kleider und sagte: Wehe, meine Tochter! […] Ich selber habe meinen Mund gegen den HERRN aufgerissen und kann nicht mehr zurück!“ (Ri11,35)

8 Die Tochter von Jeftah…  „Da sagte sie zu ihm: Mein Vater, hast du deinen Mund gegen den HERRN aufgerissen, so tu mir, wie es aus deinem Mund hervorgegangen ist, nachdem der HERR dir Rache verschafft hat an deinen Feinden, den Söhnen Ammon! Und sie sagte weiter zu ihrem Vater: Es möge dies mir gewährt werden: Lass mir zwei Monate, dass ich hingehe und hinabsteige über die Berge und meine Jungfrauschaft beweine, ich und meine Freundinnen! […] Und es geschah am Ende von zwei Monaten, da kehrte sie zu ihrem Vater zurück. Und er vollzog an ihr sein Gelübde, das er gelobt hatte. „ (Ri 11,36-40)

9 Jeftah und die Ephraimiter  „Und Jeftah versammelte alle Männer von Gilead und kämpfte mit Ephraim. Und die Männer von Gilead schlugen Ephraim“ (Ri 12,4)  „Und Jeftah richtete Israel sechs Jahre. Und Jeftah, der Gileaditer, starb und wurde in einer der Städte Gileads begraben.“ (Ri, 12, 7)

10 Das Gelübde von Jeftah- von Gott angenommen? Was ist ein Gelübde und … wie ist es umzusetzen?

11 Jeftah- ein Mann des Glaubens?  „ Und was soll ich noch sagen? Denn die Zeit würde mir fehlen, wenn ich erzählen wollte von Gideon, Barak, Simson, Jeftah, David und Samuel und den Propheten, die durch Glauben Königreiche bezwangen, Gerechtigkeit wirkten, Verheißungen erlangten, der Löwen Rachen verstopften, des Feuers Kraft auslöschten, des Schwertes Schärfe entgingen, aus der Schwachheit Kraft gewannen, im Kampf stark wurden, der Fremden Heere zurücktrieben.“ (Heb 11,32-34)

12 Das Gelübde vor Gott  Gelübde = vor Gott abgelegtes Versprechen [Heilige]  Nicht verschieben, verändern, „vergessen“, vernachlässigen oder weglassen  Absicht: o Treu in der Beziehung zu Gott o Erinnerung an die Erfüllung der Gebete/Bitten

13 Die Bibel schreibt… „ Wenn du Gott ein Gelübde ablegst, zögere nicht, es zu erfüllen! Denn er hat kein Gefallen an den Toren. Was du gelobst, erfülle! Besser, dass du nicht gelobst, als dass du gelobst und nicht erfüllst.“ (Prediger 5, 3-4)

14 Papst Shenouda III „ Du weist mir den Weg und du weist Ihnen den Weg, du lehrst mich und du lehrst Sie, du behütest Sie und du behütest mich.“


Herunterladen ppt "Jeftah (Richter 11 + 12,7) „Ein Gelübde mit fatalen Folgen.“"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen