Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 EU-WRRL Öffentlichkeitsbeteiligung Wie ist der Zustand unserer Gewässer ? Dr. Wolfgang Honsig-Erlenburg Dr. Wolfgang Honsig-Erlenburg Krastowitz, 25.6.2009.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 EU-WRRL Öffentlichkeitsbeteiligung Wie ist der Zustand unserer Gewässer ? Dr. Wolfgang Honsig-Erlenburg Dr. Wolfgang Honsig-Erlenburg Krastowitz, 25.6.2009."—  Präsentation transkript:

1 1 EU-WRRL Öffentlichkeitsbeteiligung Wie ist der Zustand unserer Gewässer ? Dr. Wolfgang Honsig-Erlenburg Dr. Wolfgang Honsig-Erlenburg Krastowitz, EU-WRRL Öffentlichkeitsbeteiligung U. Abt. 15- Ökologie & Umweltdaten Amt der Kärntner Landesregierung, 9020 Klagenfurt

2 2 EU-WRRL Öffentlichkeitsbeteiligung

3 3 Gewässergüte Österreich

4 4 EU-WRRL Öffentlichkeitsbeteiligung Kostenaufwand von ca. 2 Milliarden Euro

5 5 EU-WRRL Öffentlichkeitsbeteiligung

6 6 GLAN

7 7 EU-WRRL Öffentlichkeitsbeteiligung

8 8

9 9

10 10 EU-WRRL Öffentlichkeitsbeteiligung WRRL QUALITÄTSELEMENTE Hydro- Morphologie Biologie Physik Chemie  Hydrologie  Morphologie  Durchgängigkeit  Makrozoobenthos  Fische  Algen  Phytobenthos  Makrophyten Schadstoffe nicht synthetisch synthetisch Allgemeine Parameter z.B.: Temperatur, pH, O2, N, P etc. nicht prioritär Prioritäre Schadstoffe Bewertung SEHR GUTER ökologischer Zustand Bewertung Guter Zustand Bewertung chemischer Zustand

11 11 EU-WRRL Öffentlichkeitsbeteiligung Bewertung des Ökologischen Zustands Fließgewässer Makrozoobenthos Phytobenthos/ Makrophyten Fische Generelle chemisch- physikalische Parameter Seen Phytoplankton Makrophyten Fische

12 12 EU-WRRL Öffentlichkeitsbeteiligung

13 13 EU-WRRL Öffentlichkeitsbeteiligung

14 14 EU-WRRL Öffentlichkeitsbeteiligung

15 15 EU-WRRL Öffentlichkeitsbeteiligung Ökologische Zustandsbewertung Biologische Monitoringergebnisse (z.B. Fischdaten) Gruppierung Clear-cut- Kriterien (eindeutige abiotische Kriterien)

16 16 EU-WRRL Öffentlichkeitsbeteiligung Clear-cut - Kriterien  STAU: FG 1000 m FG> 1000 km² Stau > 2000 m  KEIN RESTWASSER (Gewässer zumindest teilweise im Jahr trocken)  SCHWALL > 1:5  Harter Verbau (Klasse 4-5) dominant (> 50 % OWK)  Zahlreiche Wanderhindernisse (Barbenregion und Übergang Äschenregion)

17 17 EU-WRRL Öffentlichkeitsbeteiligung

18 18 EU-WRRL Öffentlichkeitsbeteiligung Erheblich veränderte Wasserkörper (heavily modified) signifikante Auswirkung - keine bessere Umweltoption STAU – zur Energiegewinnung z.B.

19 19 EU-WRRL Öffentlichkeitsbeteiligung SCHWALL Eingriff in Betriebsweise der Spitzenstromerzeugung zur Schwallreduktion: RESTWASSER Restwasserstrecken nur im Zusammenhang mit Spitzenstromerzeugung. MORPHOLOGIE v.a im Siedlungsgebiet

20 20 EU-WRRL Öffentlichkeitsbeteiligung

21 21 EU-WRRL Öffentlichkeitsbeteiligung Bereits ökologisch gutes Potenzial z.B. Regulierung im eng verbauten Siedlungsgebiet WLV-Sperrenstaffelungen oberhalb Siedlungsgebiet Veränderung der Hydrologie für Trinkwasserversorgung

22 22 EU-WRRL Öffentlichkeitsbeteiligung Fließgewässerlänge:ca km; ca Wasserkörper

23 23 EU-WRRL Öffentlichkeitsbeteiligung Ökologischer Zustand Fließgewässer Kärnten Kilometer Oberflächengewässer bewertet Wasserkörper

24 24 EU-WRRL Öffentlichkeitsbeteiligung Fliessgewässer >100 km² EZ Zustandsbewertung Ökologie

25 25 EU-WRRL Öffentlichkeitsbeteiligung

26 26 EU-WRRL Öffentlichkeitsbeteiligung

27 27 EU-WRRL Öffentlichkeitsbeteiligung

28 28 EU-WRRL Öffentlichkeitsbeteiligung Erhaltung sehr guter Gewässerabschnitte

29 29 EU-WRRL Öffentlichkeitsbeteiligung

30 30 EU-WRRL Öffentlichkeitsbeteiligung

31 31 EU-WRRL Öffentlichkeitsbeteiligung Danke für Die Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "1 EU-WRRL Öffentlichkeitsbeteiligung Wie ist der Zustand unserer Gewässer ? Dr. Wolfgang Honsig-Erlenburg Dr. Wolfgang Honsig-Erlenburg Krastowitz, 25.6.2009."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen