Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Hummeln – Bedeutung, Gefährdung, Schutz Hummeln - Insekten zu deren Schutz jeder beitragen kann Innerhalb des gegenwärtig praktizierten Artenschutzes wird.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Hummeln – Bedeutung, Gefährdung, Schutz Hummeln - Insekten zu deren Schutz jeder beitragen kann Innerhalb des gegenwärtig praktizierten Artenschutzes wird."—  Präsentation transkript:

1 Hummeln – Bedeutung, Gefährdung, Schutz Hummeln - Insekten zu deren Schutz jeder beitragen kann Innerhalb des gegenwärtig praktizierten Artenschutzes wird in der Regel zwischen beschränkenden, erhaltenden und gestaltenden Maßnahmen unterschieden. Der zuerst genannte restriktive Bereich ist die älteste Form des gesetzlich fixierten Artenschutzes und soll die Individuen der geschützten Arten vor direkter Verfolgung, Tötung oder Inbesitznahme (siehe Bundesartenschutzverordnung) bewahren. Wirkungsvoller als dieser zweifellos notwendige, aber doch rein verbale Schutz auf dem Papier dürften auch hinsichtlich eines Hilfsprogramms für Hummeln all jene realen Maßnahmen sein, die auf eine Bewahrung und Verbesserung der Trachtpflanzenverhältnisse einerseits und auf eine Erhaltung oder Schaffung von Nistplätzen andererseits abzielen. Nistkästen für Hummeln Am besten haben sich die von den bekannten Hummelforschern EBERHARD und HANS- HEINRICH VON HAGEN entwickelten und er- probten Nistkästen aus Pappe, Holz oder Holzbeton bewährt. Bereits im Fachhandel erhältlich sind der "Schwegler Holzbeton- hummelnistkasten Modell 86" und der "Mündener Holznistkasten„. Letzterer kann bei etwas handwerklichem Geschick auch im Selbstbau erstellt werden. Dieses Nistgerät besteht aus einem äußeren, mit Lüftungs- löchern versehenen Gehäuse (40 x 40 x 40 cm bzw. 42,5 cm) aus Fichten- Föhren- oder Lärchenholz und einem im lnneren befindlichen Pappkarton (38 x 38 x 38 cm ), der den eigentlichen Nistkasten darstellt. Er enthält in einer Nistkuhle von Kleintierstreu ein lockeres Häufchen kurzfaseriger und gegen Mottenfraß unbehandelter Polsterwolle, über das beim Original-Mündener Holznistkasten noch ein kleinerer Deckkasten aus Pappe (23 x 23 x 23 cm) gestülpt wird. Ein leicht ansteigender Laufgang von zwei bis drei Zentimeter Breite verbindet das Schlupfloch des Deckkartons mit dem Nistkastenausgang, vor dem ein kleiner Vorraum (12 x 8 x 10 cm) mit einer Landeplatt- form (8 x 8 cm) angebracht ist. Nestbauten Steinhummel Erdhummel Baumhummel Aufbau: 1. Kopf, 2. Saugrüssel, 3. Fühler, 4. Facettenaugen, 5. Brust, 6. drei Beinpaare, 7. Fiederhaar, 8. Flügel, 9. Unterleib Warum schützen wir Hummeln - es ist unser Beitrag zum Natur- und Umweltschutz - weil Hummeln bedroht sind - Mehrertrag durch Hummeln - trägt zum Fortbestand gefährdeter Pflanzenarten bei Unterscheidung einiger der bekanntesten Hummelarten Hummeln viele sind auf der Roten Liste Nicht nur für Vögel, Amphibien oder manchen Kleinsäuger, sondern auch für viele Insekten wird das Überleben in einer sich wandelnden Umwelt immer schwerer. Neben den Schmetterlingen hat besonders die Zahl der Wildbienen und Hummeln in den letzten Jahren alarmierend abgenommen. Von den im deutschsprachigen Raum heimischen Hummelarten sind bereits 3 Arten ausgestorben, 2 vom Aussterben bedroht und 23 gefährdet. Von den in Bayern vorkommenden Hummel- und Schmarotzerhummelarten sind 2 Arten ausgestorben, 2 vom Aussterben bedroht und 17 gefährdet. Zwar werden viele Hummeln durch Krankheiten, Verhungern und Erfrieren dahingerafft, so daß es von den 20 bis 100 Jungköniginnen eines Volkes oft nur einer einzigen gelingt, im nächsten Jahr wieder einen Staat zu gründen. Ferner haben auch Hummeln viele natürliche Gegenspieler wie Vögel (Neuntöter, Wespenbussard, Krähe, Elster), Feldmäuse, Ratten, Maulwürfe, Igel, Spitzmäuse, Marder, Fuchs und Dachs, dazu zahlreiche Parasiten wie Milben, Fliegenlarven, Schlupfwespen, Wachsmotten u. a. Der allein wirklich gefährliche Feind dieser Millionen Jahre alten Insektengattung ist jedoch wie immer der Mensch. Allgemeines Hummeln gehören in der Biologie zu den Bienen. Sie sind Hautflügler. Ihre nächsten Verwandten sind Wespen und Ameisen. Auf der Erde gibt es ca. 300 Arten. (T. GLADIS, 1994). Zusammen mit den Bienen und Schwebfliegenarten werden die Hummeln zu den lernfähigen und hochintelligenten Bestäubern gezählt, denen die Natur auch solche Blumen zumuten kann, die zur Sicherung eines hohen Grades an Fremdbestäubung einen komplizierten Blütenbau aufweisen (HINTERMEIER, 1997). Im Institut in Gatersleben finden sie durch den jährlichen Feldanbau der Genbank und den wunderschön angelegten Staudengarten, sowie die gut durchdachte Anlage der Grünanlagen und Blumenbeete, ausreichend Blüten. Uns fasziniert und gibt Rätsel auf, wie dieses große, schwere Insekt mit so kleinen Flügeln überhaupt fliegen kann. Aber darüber scheint sich die Hummel keine Gedanken zu machen. Sie fliegt einfach und nutzt in der Vegetationsperiode, dass heißt in der Zeit, in der auch die Pflanzen ihren Entwicklungszyklus durchlaufen, alle ihre Möglichkeiten aus, ihre Art zu erhalten. Dunkle Erdhummel (Bombus terrestris) Hummeln sind robust Hummeln gehören mit zu den wichtigsten Bestäuberinsekten der Wildflora, aber auch vieler Kulturpflanzen. In einigen Eigenschaften scheinen die robusten und stattlichen Insekten den Bienen überlegen: noch bei 0°C, wenn alle anderen Insekten vor Kälte starr sind, können Hummeln ausfliegen und Blüten besuchen. Mit ihren großen Augen finden sie sich sogar noch in der Abenddämmerung zurecht, wenn die Bienen ihr Tagewerk schon lange beendet haben. Aus vergleichenden Untersuchungen weiß man darüber hinaus, dass Hummeln bei der Bestäubung von Blüten eine höhere Arbeitsgeschwindigkeit entwickeln. Blühende Kulturpflanzen Ackerbohne, Erbse, Bohne, Futterwicke, Winterwicke, Luzerne, Futteresparsette, Rotklee, Senf, Raps, Phacelia, Boretsch, Sonnenblume, Rote und Schwarze Johannisbeere, Stachelbeere, Brombeere, Himbeere, Apfel, Birne, Kirsche, Zwetschge, Pflaume, Mirabelle Äcker, Kiesflächen, Ödland: Schöllkraut, Erdrauch. Klatschmohn, Ackersenf. Hederich, Fetthenne, Gemeine Ochsenzunge, Natternkopf, Odermennig, Leinkraut, Königskerze, Ackerwachtelweizen, Malvenarten, Distel- und Kratzdistelarten, Kornblume. Gartenpflanzen Krokus, Schwertlilie, Winterling, Akelei, Gartenrittersporn, Blauer Eisenhut, Schlüsselblume, Gartenbeinwell, Garten- löwenmaul, Fingerhut, Mohnarten, Großblütige Glockenblume, Herz- gespann, Echte Katzenminze. Melisse, Pfefferminze, Gartensalbei, Große Balsamine, Rhododendron, Erika, Bechermalve, Zierjohannisbeere, Edel- wicke, Goldregen, Sommerflieder. Die wichtigsten Hummeltrachtpflanzen im Überblick Wildpflanzen Wiesen: Kriechender Günsel, Gundelrebe, Wiesensalbei, Kleine und Große Braunelle, Heilziest, Gemeiner Löwenzahn, Flockenblume, Wiesen- glockenblume, Wiesenplatterbse, Rot- klee, Weißklee, Wundklee, Hornklee, Vogelwicke, Zaunwicke, Hahnen- fußarten, Wiesenknopf, Wiesenknautie, Taubenskabiose, Herbstzeitlose. Erstellt von Kindern der „Käthe Schulken“ Grundschule Gatersleben 1998 Fotos: Thomas Gladis und Doris Seibt Textauszüge aus dem Buch von M. und H. Hintermeier wir bedanken uns für die Genehmigung zur Nachnutzung der Zeichnungen und der Texte aus ihrem Buch "Bienen, Hummeln. Wespen im Garten und in der Landschaft". Das o.g. Buch wurde herausgegeben im Obst- und Gartenbauverlag. Postfach München. 3. Auflage ISBN X. 132 Seiten. 151 Farbfotos. 38 Zeichnungen. 7 Farbtafeln. Preis: 19 DM. Wespe Wer hat diese Kulturpflanzen denn noch in seinem Garten? Wer hat die Wildpflanzen denn noch in seinem Garten? Wer hat überhaupt noch einen Garten? Sind wir schuld, wenn unsere Natur immer ärmer wird? Jeder kann diese Pflanzen gut gebrauchen zum selber essen, für das Meerschweinchen oder Häschen---macht mit, bringt wieder etwas mehr Lebendigkeit in euer Leben, damit auch nachfolgende Generationen sich noch an blühenden Landschaften erfreuen können.


Herunterladen ppt "Hummeln – Bedeutung, Gefährdung, Schutz Hummeln - Insekten zu deren Schutz jeder beitragen kann Innerhalb des gegenwärtig praktizierten Artenschutzes wird."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen