Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Itl – Ihr Full-Service-Dienstleister! nÜbersetzungsdienstleistungen nTechnische Dokumentation nProdukt- & Prozesslösungen nWissenslösungen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Itl – Ihr Full-Service-Dienstleister! nÜbersetzungsdienstleistungen nTechnische Dokumentation nProdukt- & Prozesslösungen nWissenslösungen."—  Präsentation transkript:

1 itl – Ihr Full-Service-Dienstleister! nÜbersetzungsdienstleistungen nTechnische Dokumentation nProdukt- & Prozesslösungen nWissenslösungen

2 Unternehmen n Unternehmen ] Unternehmensform: Aktiengesellschaft ] Vorstandsvorsitzende: Dipl. Vw. Christine Wallin-Felkner n Mitarbeiter : ] 70 fest angestellte Mitarbeiter ] 400 freie Mitarbeiter n Mitgliedschaften: ] tekom, STC, VDMA n Zertifikate: ] AATC Adobe Authorized Training Center ] QM-System nach DIN EN ISO 9001:2000

3 München Stuttgart Köln Cottbus Wien Graz Linz

4 Geschäftsfelder

5 Service Engineering itl-Lösungen aus einer Hand Technische Informationsverarbeitung System- Beratung TD System- integration Redaktion Vereinheitlichung Quelltexte Konzeption Template- Erstellung Migration der Daten Automatisierter Übersetzungs-Workflow Terminologie- übersetzung Übersetzung Steuerung Korrekturlesen Finishing Automatisierung von Finishing-Prozessen System- Beratung ÜM Recherche System- Beratung Print

6 itl-Partnernetzwerk

7 itl - Full Service n Software - aus der Praxis für die Praxis ] Wir verstehen Ihre Prozesse ] Features und Feedback aus interner Produktion ] Keine Ansammlung von Funktionen sondern prozessorientiertes Design ] Weiterentwicklung aus internem Bedarf getrieben n Software und begleitende Dienstleistungen aus einer Hand ] Bereinigung, Ergänzung und Befüllung von Initialdaten (Sätze und Terme) ] Übersetzungsdienstleistungen ] … n Beratungsleistungen ] Terminologiemanagement ] Professioneller Umgang mit Editoren, Templates, Redaktionssystemen ] Übersetzungsgerecht Schreiben ] …

8 Redaktionsalltag ohne [i]-match

9 Qualitätsanforderung: Textkonsistenz Technische Redaktion Dienstleister Entwicklung Marketing Norm

10 Technische Redaktion Dienstleister Entwicklung Marketing Norm Repair Service Wartungs-Service Wartungsservice Repair-Sevice Repair-Service Qualitätsanforderung: Terminologiekonsistenz

11 Textvarianten in der Redaktion Textvarianten, firmenübergreifend Vereinheitlichung durch Autorenunterstützung Übersetzungskosten bei Varianten Übersetzungskosten nach Vereinheitlichung Einsparung Übersetzung

12 Terminologievarianten in der Redaktion Vereinheitlichung durch Autorenunterstützung Übersetzungskosten bei Varianten Übersetzungskosten nach Vereinheitlichung Repair Service Wartungs-Service Wartungsservice Repair-Service Repair-Sevice Einsparung Übersetzung

13 Wie Erstell- und Terminologieprozesse optimieren kann

14 [i]-match: die intelligente Autorenunterstützung n reduziert Textvarianten auf Satzebene => reduzierte Übersetzungskosten n garantiert einheitlich verwendete Terminologie => Qualität n stellt weltweit Terminologie über ein Webportal zur Verfügung => Weltweites Wissensmanagement n Ermöglicht die konzernweite Bearbeitung von Terminologie über Webportal => Arbeiten in virtuellen Teams n unterstützt den Terminologie-Erstellungsprozesses => halbautomatische Termextraktion und Termevaluation.

15 [i]-match – Komponenten

16 Treffer in der [i]-match-Term- Datenbank Treffer in der [i]-match-Satz-Datenbank [i]-match-Metadaten zum markierten Term in Trefferliste

17 Bearbeitungsoptionen SuchergebnisseDetailinformationen und Medien zum Term

18 [i]-match Workshop V Für Import-Prozesse und Massenverarbeitung von Einträgen Bearbeitungsoptionen SuchergebnisseDetailinformationen und Medien zum Term

19 Redakteure Mitarbeiter Produktmanager Terminologiemanager [i]-match im Prozess

20 Übersetzer Im TMS Terminologiemanager in [i]-match Admin od. Web Übersetzer [i]-match im Prozess – Termübersetzung Länder- Verantwortliche in [i]-match Web Terminologiemanager in [i]-match Admin od. Web

21 Die intelligente Suche von als Basis für Effizienz

22 [i]-match: Intelligent Suchen als Basis für Effizienz n Intelligentes Suchen ] unscharfe Suche ] => Wiederfinden = Qualitätsgarantie ] => Wiederfinden = nicht mehr neu übersetzen n Suchflexibilität ] verschiedene Suchmethoden auswählbar ] Einstellbare Suchschärfe n Suchperformance ] auch mit Millionen Datensätzen hoch performant

23 Folgende Optionen stehen Ihnen zur Verfügung Ihnen stehen folgende Optionen zur Verfügung Folgende verfügbare Optionen auswählen Fogende Obtionen steen inen zur verfugung Fehlertoleranz Forderung: Fehlertolerantes Wiederfinden von Sätzen Match bei verändertem Satzbau Teilmatching  TM-basiert  Approximativ, linguistisch basiert

24 Öltransport-System Öltransportsystem Öl-Transportsystem Öl-Transport-System Transport-System Transportsysteme Transportsystem für Öle Oeltransport-System Öltranportsystem Fehlertoleranz Forderung: Fehlertolerantes Wiederfinden von Termen Match bei verändertem zusammengesetztem Term Teilmatching  TM-basiert  Approximativ, linguistisch basiert

25 [i]-match: erfolgreich im Benchmark Dies wurde im Editor eingegeben Liegt als Vorzugsbenennung in der Datenbank Kommentar DreiliterautoDrei-Liter-AutoBindestrichvariante BecherhalterungBecherhalterMorphologische Variante (zusätzliches Suffix) EinkommensteuerEinkommenssteuerUnterschiedliche Fugenelemente SollzinsBasiszins SollMehrwort- versus Einwortbenennung TerminologieverwaltungTerminologiemanagementSynonyme Konfiguration des ServersServerkonfigurationMehrwertbenennung des Typs B x A

26 Mit in kürzester Zeit Unternehmensprozesse optimieren

27 Schritt 1 : Benutzer und Gruppen einrichten n Beliebig viele Benutzergruppen & Nutzer einrichtbar, ohne Aufpreis! n Umfassende Benutzer- und Rechteverwaltung z.B. für ] Redakteure => Schreib- und Leserechte ] Mitarbeiter im Unternehmen => Kommentarfunktion ] Terminologiemanager => Termextraktion und Termbearbeitung ] Übersetzungsdienstleister oder Übersetzer => Download von Terminologie ] Administratoren n Benutzerspezifische Zugriffsfilter und GUI-Sprachen

28 Schritt 2: Stammdaten definieren n Informationskategorisierung für Sätze und Terme (Metadatenmodell) ] Sprache ] Verwendung ] Status ] Termtyp ] Kategorie ] Unterkategorie ] 3 benutzerdefinierte Felder

29 Schritt 3 : Befüllung der Datenbank n Sätze: ] Ganze Dokumente im Batchlauf ] Komplette freigegebene xml-Datenbestände aus einem Redaktionssystem ] Translation Memory (tmx, csv, Problem: Altdaten, u.U. nicht korrigiert) ] Speichern von einzelnen Sätzen beim Schreiben n Terme: ] Terminologieextraktion aus Dokumenten ] Terminologiedatenbank aus Translation Memory Systemen (tbx, martif, csv) ] Speichern von einzelnen Termen beim Schreiben

30 Zeitplan: [i]-match für Produktion einrichten n 1. Benutzer und Gruppen einrichten ] Gruppen- und Rechtemodell => kleiner 1 Tag ] Eingabe kleiner => 1 Tag n 2. Stammdaten definieren ] Metadatenmodell definieren => kleiner 1Tag ] Metadatenmodell eingeben => kleiner 1Tag n 3. Befüllung der Datenbank ] Bereitstellung und Einlesen von geprüften Dokumenten => kleiner 1Tag ] Bereitstellung und Einlesen von geprüfter Terminologie => kleiner 1Tag => ca. 1 Woche

31 : vom Terminologiemanagement zum Wissensmanagement

32 Bereitstellung von Terminologie und Unternehmenswissen n Weltweiter webbasierter Zugriff auf Datenbank ] multilingual, alle Weltsprachen ] konzeptorientiert n Informationsanreicherung von Einträgen zum multimedialen Wissensportal ] Definition ] Kontext ] Grafiken (png, gif, jpg) ] Dokumente (pdf, doc, xls), ] Filme ] Links zu internen Wikis und Websites

33 Konzept 1 Sprache 1 Benennung 1 Sprache 2 [i]-match- Konzept Benennung 2 Benennung 3 ID ] Grafik [ Benennung Sprache 1 erlaubt [Kategorie [Verwendung [Status [ Benennung Sprache 1 verboten [Kategorie [… [ Abkürzung Sprache 1 erlaubt [Kategorie [… [ Benennung Sprache 2 erlaubt [Kategorie […

34 Mit Kosten sparen

35 Textvarianten in der Redaktion Textvarianten, firmenübergreifend Vereinheitlichung durch Autorenunterstützung Übersetzungskosten bei Varianten Übersetzungskosten nach Vereinheitlichung Einsparung Übersetzung

36 Rahmenbedingungen: Kosten-Nutzen-Analyse n 5000 Seiten n 30 Dokumentationsprojekte n Übersetzung in 10 Sprachen n Übersetzungsvolumen: €

37 22 Sätze/Seite Wörter QS 8 Mio. Wörter ZS x 5000 Seiten x 10 Sprachen € Übersetzungskosten x 70 % TM-Reduktion x 0,15 €/Wort 2,4 Mio. Wörter ZS 20 Sätze/Seite Wörter QS 7,2 Mio. Wörter ZS € Übersetzungskosten 2,16 Mio. Wörter ZS € Einsparung = 10 % ohne Autorenunterstützungmit Autorenunterstützung

38 Einsparung Korrekturen nach der Übersetzung 2 Stunde/Projekt 60 Stunden x 30 Projekte x 10 Sprachen € 600 Stunden x 50 €/Stunde Einsparung n nur bei übersetzter und freigegebener Terminologie n durch reduzierten Aufwand beim Korrigieren n durch reduzierten Aufwand bei der Einarbeitung der Korrekturen € Einsparung

39 Mit itl einrichten

40 [i]-match – optionale Unterstützung von itl n Beratung ] Terminologieworkshop, (Terminologieerstellprozess, initial, laufend, Metadatenmodell, …) n Inhalte generieren und prüfen ] Termextraktion ] Übersetzung von fehlender Terminologie ] Steuern des Erstell- und Freigabeprozesses n Installation ] Installationsunterstützung Online/Vor-Ort> 1 Tag n Unterstützung Produktionseinrichtung ] Einrichtung Metadaten, Gruppen, User nach Vorgabe ] Befüllung des Satz- und Termdatenbank mit freigegebenen Inhalten n Schulung: Admin, User

41 [i]-match – Ihr „+“ für das ganze Unternehmen n Qualität ] in der Texterstellung und Terminologieverwendung ] Sicherheit bei der korrekten Formulierung von Sicherheits-, Rechts- und Vertragstexten ] einheitliche Unternehmenssprache, intern, zum Kunden, weltweit n Geschwindigkeit ] Effizienzsteigerung bei der Texterstellung durch reduzierte Recherchen ] Unternehmensweite Kommunikation von Terminologie über das Webportal n Kosten ] Einsparung von Übersetzungs- und Korrekturkosten ] Reduzierung von Nachfragen in Support, Wartung, Service

42 Vergleich:TMS-angebundene AMS undunabhängige AMS TMS-angebunden, z.B. SDL Author AssistantUnabhängige, wie [i]- match Inhalt Teilweise veraltet und nicht korrekt Aufbau neuer Daten mit Batch-Import (Import von geprüften Dokumenten Welche Inhalte Verteilte Quellen : welches TM? Englisch-Spanisch, Englisch-Deutch? Aufbau neuer Daten mit Batch-Import (nur relevante Inhalte werden importiert) Korrektur- möglichkeiten Nicht möglich: Korrekturen würden auch Korrekturen in Zielsprachen nötig machen Korrekturen leicht möglich, da Quelle nicht mit Übersetzungen verlinkt sind Möglichkeiten Daten zu löschen Zusätzliche Kosten und Aufwand: Löschungen verursachen Verlust von Translation Memory und dadurch verringerte Fuzzy-Matches Löschung leicht möglich, da Quelle nicht mit Übersetzungen verlinkt sind Verfügbarkeit Zeitverzögerung: Zwischen der Erstellung und Übersetzung können Monate liegen Sofortige Verfügbarkeit von Sätzen Suchlogik Datenbankinhalte werden zum teil nicht gefunden: wegen einfacher Fuzzy-Logik Jeder Term- und Satz-Datenbankeintrag wird gefunden, auch bei Schreibabweichungen Performance Langsam: In Datenbanken mit mehr als Einträgen ist die Performance sehr gering (SQL-Querries) Sofortige Rückmeldung im Echzeit- und Batch-Modus auch bei Millionen von Datensätzen “Lernprozess” Prüfung aber keine Unterstützung beim Lernen: nachträgliches Korrigieren Im Echtzeit-Modus lernt der Redakteur direkt beim Schreiben.

43 Ausblick

44 [i]-match meets CMS Integrationszenarien in Redaktionssysteme n Satz-Modul-Verlinkung n Glossarfunktion n Satzfreigabe über Modulfreigabe n Auswertung über Wiederverwendunggrad auf Satzebene

45 Satz-Modulverlinkung Verlinkung eines Satzes im Editor aus [i]-match zu Modulen in CMS, wo dieser Satz bereits vorkommt. Modul 001 Modul 033 Modul 024 [i]-match CMS Findet einen einmal geschriebene Satz Verweist auf das Modul In dem der Satz bereits in CMS vorkommt Springt an die Stelle des Moduls in CMS


Herunterladen ppt "Itl – Ihr Full-Service-Dienstleister! nÜbersetzungsdienstleistungen nTechnische Dokumentation nProdukt- & Prozesslösungen nWissenslösungen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen