Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

P P Was wir so alles tun … R R I I A A B B D D E E N N.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "P P Was wir so alles tun … R R I I A A B B D D E E N N."—  Präsentation transkript:

1 P P Was wir so alles tun … R R I I A A B B D D E E N N

2 E E G G D D M M E E I I N N E E Konfirmandenarbeit Was er so alles macht : Ideen für Konfi und Gottesdienst | Anknüpfen | KU- Praxis | Konfi-Regionaltage | Konfi-Fortbildungen | Konfi-Bezirksbeauftragte | Kommission für Konfirmation | Konfi-Cup | Konfi-Dank | Verantwortlich ist der Landeskirchliche Konfi-Beauftragte Pfarrer Stefan Kammerer Aus- und Fortbildung der Hauptamtlichen und der ca badischen Konfi-Teamer Entwicklung, Publikation und Verkauf von Konfi-Bausteinen und -Materialien Konzeptionelle Begleitung und Weiterentwicklung der badischen Konfirmandenarbeit

3 Konfi 3 richtet sich an Kinder der 3. Klasse, die mit kirchlichen Kerninhalten (Kirche/ Taufe/ Abendmahl) den evangelischen Glauben und ihre Gemeinde kennenlernen. Das Projekt wird von Dipl. Rel.-Päd.(FH) Ute Mickel betreut. Konfi 3 ist ein Modell, das von Hauptamtlichen mit mitarbeitenden Eltern vorbereitet wird. Die Eltern gestalten dann die Gruppenstunden mit den Kindern. Drei Familiengottesdienste verankern Konfi 3 in der Gemeinde. E E G G D D M M E E I I N N E E Konfi 3 Was sie so alles macht : Material | Literatur | Beratung und Implementierung in Gemeinden | Konfi 3-Regionaltage | Konfi 3-Fortbildungen weitere Infos finden Sie unter |www.konfi3.de

4 Zu Ihrer Unterstützung bietet die Landeskirchliche Beauftragte für Kindergottesdienst Pfarrerin Christine Wolf: In unserer Landeskirche engagieren sich über 3500 ehren- und hauptamtliche Mitarbeitende im Kindergottesdienst. Fortbildungsangebote auf Landes- und Bezirks- und Gemeindeebene zu unterschiedlichen Themen Arbeitshilfen, Modelle, Kigo-Info; Beratung vor Ort in enger Verzahnung mit dem Verband für Kindergottesdienstarbeit, dem Förderverein und den Bezirksbeauftragten. E E G G D D M M E E I I N N E E Kindergottesdienst Was sie so alles macht : Aktuelles | Literatur | Materialien für Kigoarbeit | Förderverein | Veranstaltungen/Berichte | Familiengottesdienste | Fortbildungsangebote | Landeskollekte

5 Die Entwicklung und Fortbildung des Profils evangelischer Kindertageseinrichtungen wird durchgeführt von Dipl. Rel.-Päd.(FH) Diakoniewissenschaftlerin (UNI) Susanne Betz. Dies umfasst: Religion von Anfang an, also auch bei Kindern im Alter von Jahren; ein aktives und sensibles Miteinander der unterschiedlichen Kulturen, Religionen und Weltanschauungen; die Stärkung der Kinder für die Herausforderungen des Lebens (Resilienz) durch Religion die Wertschätzung von Vielfalt, Ermächtigung zu und Ermöglichung von Teilhabe (Inklusion) Erziehungspartnerschaft mit den Eltern auch in religiösen Fragestellungen und Themen. E E G G D D M M E E I I N N E E Religiöse Bildung in Kitas Was sie so alles macht : Aktuelles | Literatur | Materialien für die Kitaarbeit | Veranstaltungen / Berichte | Fortbildungsangebote | Kirchenpädagogik

6 U U L L E E Allgemein Bildendes Gymnasium Im Gebiet unserer Landeskirche werden Schülerinnen und Schüler an 181 Gymnasien in Evangelischer Religionslehre unterrichtet. Für sie zuständig ist Pfarrer Dr. Ulrich Löffler Für alle evangelischen Schülerinnen und Schüler ist der evangelische RU ordentliches Lehrfach, außer sie haben sich aus Glaubens- und Gewissensgründen abgemeldet. Alle konfessionslosen Schülerinnen und Schüler, von denen mindestens ein Elternteil ev. ist, haben ein Recht darauf, am ev. RU teilzunehmen. Alle nicht-evangelischen Schülerinnen und Schüler, für die kein eigener RU erteilt wird, können mit allen Rechten und Pflichten am ev. RU teilnehmen Was er so alles macht: Erarbeitung von Unterrichtsmaterialien | Entwicklung von Bildungsplänen | Fortbildungsangebote | Begleitung von Studierenden der Religionspädagogik | Interreligiöser Dialog und Religionspädagogik

7 Berufliche Schulen/berufliche Gymnasien Die Beruflichen Schulen sind eine Schulform im Plural. Für sie zuständig ist Pfarrer Dr. Harald Becker: Es gibt Schulen gewerblich-technischer, hauswirtschaftlicher, kaufmännischer oder sozialpflegerischer Richtung. Es gibt hochspezialisierte Fachschulen und weit gebündelte Berufsschulzentren. Es gibt Schulen in staatlicher und Schulen in privater (auch kirchlicher und diakonischer) Trägerschaft. Es gibt die traditionelle Berufsschule mit ihrer „dualen Berufsausbildung“ in Betrieb und Schule, und es gibt „Vollzeitklassen“, die (abgesehen von Praktika) ausschließlich in der Schule ausgebildet werden. U U L L E E Was er so alles macht: Aktuelles | Literatur | Entwicklung von Bildungsplänen | Fortbildungsangebote | VABO - Klassen

8 Grund-, Haupt-, Werk-Realschulen, Realschulen und Gemeinschaftsschulen Im Gebiet unserer Landeskirche werden Schülerinnen und Schüler an Grund-, Haupt-, Werk-Realschulen, Realschulen und Gemeinschaftsschulen in Evangelischer Religionslehre unterrichtet. Sie werden vom RPI aus durch Dr. Heinz-Günter Kübler betreut. 94 % aller evangelischen Schülerinnen und Schüler nehmen am RU ihrer Konfession teil, 15 % Prozent der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler gehören nicht der evangelischen Kirche an. Für alle evangelischen Schülerinnen und Schüler ist Ev. Religionslehre ordentliches Lehrfach. Alle konfessionslosen Schülerinnen und Schüler, von denen mindestens ein Elternteil evangelisch ist, haben ein Recht darauf, am Ev. RU teilzunehmen. U U L L E E Was er so alles macht: Aktuelles | Literatur | Entwicklung von Bildungsplänen l Fortbildungsangebote | Erstellung von Unter- richtsmaterialien | Kursbuch Religion elementar | KoKo | Bibliolog

9 Medienpädagogik Im Blick auf die Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen heute ist Medienpädagogik eine Querschnittsaufgabe und betrifft fast alle religionspädagogischen Bereiche. Sie beinhaltet Medienbegutachtung und Erstellung digitaler Unterrichtsmaterialien, Fortbildungen für Lehrkräfte in Schule und Gemeinde und die konzeptionelle Entwicklung von E-Learning als eine Form künftiger religionspädagogischer (Fortbildungs-) Arbeit. Die Arbeit wird im RPI von Pfarrer Michael Beisel betreut U U L L E E Was er so alles macht: Aktuelles | Literatur | Entwicklung von Bildungsplänen | Fortbildungsangebote

10 thek Die RPI-Mediathek steht allen offen, die sich für Religionspädagogik interessieren unterstützt Sie mit Medien und Informationen für Ihre Arbeit in Schule, Gemeinde und Kita oder im Studium bietet Einführungen in die Benutzung der Mediathek WAS SIE BEI UNS FINDEN Religionspädagogische und fachdidaktische Literatur Bilderbücher Zeitschriften CDs, CD-ROMs, DVDs mit Vorführrechten Diverse Medienkoffer zu Weltreligionen und zur Bibel Biblische Erzählfiguren und Legematerialien Bildkarten für das Kamishibai (Erzähltheater) und vieles mehr … Entdecken Sie unsere Vielfalt! MEDIENSUCHE Die Bücher sind nach Sachgruppen aufgestellt. Für die Recherche im Onlinekatalog stehen Ihnen Computer-Arbeitsplätze zur Verfügung. U U L L E E Es beraten Sie Frau Drexler, Frau Köhrer-Weisser und Frau Kruse und G G E E M M E E I I N N D D E E

11 Wo kommen wir her, wo gehen wir hin? Und wer oder was ist eigentlich Gott? Solche Fragen beschäftigen jeden Menschen irgendwann in seinem Leben. Aber selten gibt es Gelegenheiten, darüber mit anderen zu reden. Selbst im engsten Freundeskreis sind solche Fragen oft tabu. Vor fast 500 Jahren hat Luther dem „Volk aufs Maul“ geschaut. Heute möchte die Evangelische Landeskirche in Baden Sie alle dazu ermutigen, gemeinsam am Glauben zu buchstabieren. Es wird Zeit, einmal wieder ganz offen über den Glauben zu sprechen. Machen Sie mit! Mehr unter Dieses Projekt betreut Pfarrerin Marion Roth U U L L E E und G G E E M M E E I I N N D D E E Glauben 2017 H H C C S S

12 Alle Arbeitsbereiche werden begleitet und unterstützt von Mitarbeiterinnen im Sekretariat: S S E E K K R R E E T T A A R R I I A A T T Frau Pfaff Frau Honeck Frau Walther Frau Metzger Frau Sannwald

13 Leitung des RPI Das Religionspädagogische Institut - dieser Name ist Programm: Nicht mehr "Katechetik", sondern "Religionspädagogik", nicht mehr "Amt", sondern "Institut", bietet einen wissenschaftlich qualifizierten Service für Schule und Gemeinde. Kirchliche Bildungsverantwortung wird so verknüpft mit der Wahrnehmung kirchlicher Mitverantwortung im öffentlichen Bildungswesen. Religiöse Bildung in der Familie, im Kindergarten, im Kindergottesdienst und im Konfirmandenunterricht stehen gleichwertig neben der Verantwortung für den Religionsunterricht, die Schule und das Bildungswesen als Ganzem. Die Leitung des Instituts ist Pfarrer Dr. Uwe Hauser anvertraut. U U L L E E Was er so alles macht: Aktuelles | Literatur | Entwicklung von Bildungsplänen | Fortbildungsangebote


Herunterladen ppt "P P Was wir so alles tun … R R I I A A B B D D E E N N."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen