Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Use this title slide only with an image SAP Business One 9.1 Highlights Kunden Juni 2014.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Use this title slide only with an image SAP Business One 9.1 Highlights Kunden Juni 2014."—  Präsentation transkript:

1 Use this title slide only with an image SAP Business One 9.1 Highlights Kunden Juni 2014

2 ©2014 SAP AG oder SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten.2 Kunde The information in this presentation is confidential and proprietary to SAP and may not be disclosed without the permission of SAP. This presentation is not subject to your license agreement or any other service or subscription agreement with SAP. SAP has no obligation to pursue any course of business outlined in this document or any related presentation, or to develop or release any functionality mentioned therein. This document, or any related presentation and SAP's strategy and possible future developments, products and or platforms directions and functionality are all subject to change and may be changed by SAP at any time for any reason without notice. The information in this document is not a commitment, promise or legal obligation to deliver any material, code or functionality. This document is provided without a warranty of any kind, either express or implied, including but not limited to, the implied warranties of merchantability, fitness for a particular purpose, or non-infringement. This document is for informational purposes and may not be incorporated into a contract. SAP assumes no responsibility for errors or omissions in this document, except if such damages were caused by SAP´s willful misconduct or gross negligence. All forward-looking statements are subject to various risks and uncertainties that could cause actual results to differ materially from expectations. Readers are cautioned not to place undue reliance on these forward-looking statements, which speak only as of their dates, and they should not be relied upon in making purchasing decisions. Legal disclaimer

3 ©2014 SAP AG oder SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten.3 Kunde Ziel dieser Präsentation Ziel Diese Präsentation enthält einen Überblick über neu entwickelte funktionale Highlights in  SAP Business One 9.1  SAP Business One 9.1, Version für SAP HANA In dieser Präsentation werden die Highlights und die Anwendung dieser Funktionen erläutert. Diese Präsentation kann von SAP Mitarbeitern, SAP Business One Partnern und SAP Kunden genutzt werden. Ergänzende Materialien: Informationen bezüglich zukünftiger Ausrichtungen finden Sie in der Produkt Roadmap. Weitere Informationen bezüglich dieses Releases finden Sie im Ramp-up Knowledge Transfer Material und in der Produktdokumentation.

4 ©2014 SAP AG oder SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten.4 Kunde SAP Business One 9.1 – Überblick  Geplante neue Versionen: SAP Business One 9.1 und SAP Business One 9.1, Version für SAP HANA  Auslieferung an Kunden ist geplant für Ende Q  Gemeinsame Codebasis für die SAP HANA Datenbank und für Microsoft SQL Server  Fokus auf die funktionalen Verbesserungen und Vereinfachungen bei Implementierung, Betrieb und Anwendung von SAP Business One Optimierte SAP HANA Adaption Optimierte SAP HANA Adaption Einfachere Erweiterung Erweiterte Funktionen Schnellere Implementierung Bessere Kostenstruktur Vollständige Lokalisierungen Verbessertes Lebenszyklus-Management Signifikante Vereinfachungen

5 ©2014 SAP AG oder SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten.5 Kunde Geschäftslogik und Lokalisierungen  Erweitertes Produktionsmodul  Bestandsbewertung basierend auf Serien-/Chargennummer  Funktion: Mehrere Filialen (Multiple Branches) teilt Transaktionen nach Geschäftseinheit auf  Projekterweiterungen (für Russland)  Abrundung von Funktionen (ausgewählte 9.0 Themen)  Erweiterungen in der Anlagenbuchhaltung  Erweiterte Steuerberichtserstattung  Verbesserungen bei Lokalisierungen und Rechtskonformität  Standardwerte Geplante Hauptthemen Infrastruktur und Architektur  Berechtigungsgruppen  Performanceverbesserungen  Erweiterungen im Bereich der Sicherheit  Ausblenden von Geschäftsfunktionen  Konfigurierbares Framework  Importieren aus Excel  Vereinfachtes - und Druckverfahren Lebenszyklusmanagement und Support  Remote Support Platform for SAP HANA Berichtswesen und analytische Funktionen  SAP Crystal Reports 2013  Standardeinstellungen und Berichtslayout (ausgewählte Länder) Erweiterungen für SAP Business One 9.1, version for SAP HANA  Service Layer - Offenlegung von Objekten für Web-Dienste  Rollenbasierter Workcenter für analytische Funktionen und vereinfachte Systemnutzung (basierend auf HTML 5)  Pervasive Analytics – Key Performance Indicator (KPI) und Absprungmöglichkeit  Performance-Optimierung (bzgl. Transaktionen und Berichtswesen)  Verbesserung des Extreme Application Frameworks für Partner  Unterstützung der Remote Support Plattform Erweiterbarkeit/SDK  Zusätzliche DI/UI Objekte und Services  Verbessertes Lebenszyklusmanagement für Erweiterungen  Erweiterungen des SAP Business One Studio und in der Workflow-Funktionalität

6 Geschäftslogik und Lokalisierungen Optimierte SAP HANA Adaption Optimierte SAP HANA Adaption Einfachere Erweiterungen Erweiterte Funktionen Schnellere Implementierung Bessere Kostenstruktur Vollständige Lokalisierungen Verbessertes Lebenszyklus-Management Signifikante Vereinfachungen

7 ©2014 SAP AG oder SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten.7 Kunde Erweiterung des Produktionsmoduls Neues Modul Ressourcen Erweiterungen  Neues Modul zum Verwalten und Planen von Ressourcenkapazitäten  Möglichkeit Maschinen, Arbeit oder andere Ressourcen und die damit verbundenen Kosten zu hinterlegen  Verknüpfung ins Anlagevermögen und zu den Mitarbeiterstammdaten  Zu verwendende Konten, werden in der erweiterten Kontenfindung definiert Vorteile  Übersicht der verfügbaren Kapazitäten, um Engpässe zu vermeiden und den Produktionsplan zu optimieren  Ressourcenkosten werden in den Kosten des Endproduktes berücksichtigt

8 ©2014 SAP AG oder SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten.8 Kunde Erweiterung des Produktionsmoduls Stückliste - Komponentenmanagement Erweiterungen  Neue Auswahl „Art“ in den Stücklistenzeilen: Ressource, Text  Möglichkeit Zeilenpositionen basierend auf dem Prozessfluss zu gruppieren  Möglichkeit Massenaktualisierung von Stücklisten durchzuführen: Hinzufügen/Entfernen von Zeilen  Übertragung der Werte von identischen UDF‘s aus den Stücklisten in Fertigungsaufträge übernommen Vorteile  Prozessorientierte Stücklistenstruktur  Einfache Pflege von Stücklisten

9 ©2014 SAP AG oder SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten.9 Kunde Erweiterung des Produktionsmoduls Produktionsprozess Erweiterungen  Möglichkeit den Fertigungsauftrag zu bearbeiten, um ihn an den Produktionsprozessfluss anzupassen  Übernahme der zusätzliche Zeilenarten aus den Stücklisten  Möglichkeit zusätzliche Mengen zu erfassen z.B. erforderlich für die Einrichtung des Produktionsprozesses  Möglichkeit WIP-Konto auf Zeilenebene zu definieren Vorteile  Maßgeschneiderte Fertigungsauftragsstruktur, die den Produktionsprozess wiederspiegelt  Präzise WIP-Daten  Genauere Planungsdaten  Möglichkeit Anweisungen über den Fertigungsauftrag mitzuteilen

10 ©2014 SAP AG oder SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten.10 Kunde Bestandsbewertung Basierend auf Chargen- und Seriennummern Erweiterungen  Neue Bewertungsmethode für Artikel die über Serien- und Chargennummern verwaltet werden  Kosten eines Artikels werden auf Serien- oder Chargennummernebene verwaltet Vorteile  Kostenabweichungen können in der Produktrentabilität reflektiert werden  Rentabilität kann für eine bestimmte Seriennummer oder Chargen berechnet werden Wie sieht die Gewinnmarge der aktuellen Charge aus?

11 ©2014 SAP AG oder SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten.11 Kunde SAP Business One DB Mehrere Filialen (Multiple Branches) Verwaltung des Unternehmens über verschiedene Filialen in einer Datenbank/ Lokalisierung * Hinweis: Die Mehrere Filialen (Multiple Branches) Funktion wurde für Filialen erstellt, die keine juristischen Einheiten sind. Falls die Filialen legale Einheiten sind, empfehlen wie die Intercompany Integration Solution für SAP Business One. Erweiterungen  Möglichkeit Transaktionen für separate Abteilungen in einer Datenbank zu erstellen  Zentrale Lagerverwaltung je Filiale*  Banktransaktionen können aus der gleichen Datenbank mit zentralen Zahlungsinformationen verwaltet werden  Alle Finanztransaktionen werden nach Filialen* getrennt  Option verschiedene Belegnummerierungen pro Filiale* zu verwenden  Getrennte Einrichtung der Buchführung und Sachkontenfindung je Filiale innerhalb eines Kontenplans  Kundenforderungen und Lieferantenverbindlichkeiten je Filiale  Möglichkeit Filialen Geschäftspartnern zuzuweisen Vorteile  Verwaltung des Unternehmens je Filiale* in einer Datenbank/ Lokalisierung z.B. Produktlinien, Geschäftseinheiten, Marktsegmente, Stores  Erhöhte Transparenz Sport Fashion & Lifestyle Spiele Tragbare Technologien

12 ©2014 SAP AG oder SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten.12 Kunde MRP Weitere Datenquellen Erweiterungen  Einführung des Feldes Komponentenlager im Tab: Planungsdaten in den Artikelstammdaten  Möglichkeit Komponentenlager für Produktions- artikel im Tab: Planungsdaten in den Artikelstammdaten auszuwählen  Zusätzliche Auswahlkriterien für Belege, die im MRP berücksichtigt werden sollen  Möglichkeit Bestandslevel auf Maximum zu setzen, falls die Menge unter dem Minimum liegt.  Möglichkeit mehrere MRP-Prognosen für MRP- Empfehlungen auszuwählen > Auswahlfenster öffnet sich  Zusätzlich unterstützen MRP-Prognosen Null- Mengen-Artikel  Möglichkeit die Auftragsart in den Auftragsempfehlungen zu ändern Vorteile  Möglichkeit die MRP-Ausführungen flexibler zu optimieren  Mehr Möglichkeiten den MRP-Prozess zu optimieren

13 ©2014 SAP AG oder SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten.13 Kunde Rahmenvertrag: Erweiterungen Weitere Auswahlkriterien Erweiterungen  Möglichkeit den Rahmenvertrag- Erfüllungsbericht nach: Artikelgruppe, Artikeleigenschaften, Lieferantengruppe, Lieferanteneigenschaften auszuführen  Berechtigungen wurden in „Verkauf“ und „Einkauf“ verschoben – der Umfang wurde erweitert  Möglichkeit die Zahlungsmethode im Rahmenvertrag auszuwählen – gültig mit Vertragsbestätigung Vorteile  Verbesserte Benutzerfreundlichkeit  Rollenbasierte Zugriffskontrolle

14 ©2014 SAP AG oder SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten.14 Kunde Erweiterte Sachkontenfindung Verbesserung der Benutzeroberfläche Erweiterungen  Möglichkeit das Vorschaufenster „Erweiterte Sachkontenfindungsregeln“ nach Excel zu exportieren  Der Button: Findungskriterien wurde den „Erweiterte Sachkontenfindungsregeln“ hinzugefügt Vorteile  Einfachere Ermittlung, Erfassen und Überprüfung der erwarteten Regeln vor der Migration

15 ©2014 SAP AG oder SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten.15 Kunde Beschränkungen der Maximalgewichtszuordnung bei Lagerplätzen Erweiterungen  Buchungen von Waren auf einen Lagerplatz können nach Gewicht beschränkt werden  Ein Maximalgewicht kann für jeden Lagerplatz festgelegt werden  Gewicht pro Mengeneinheit wird je Artikel definiert Vorteile  Kontrolle über die Gewichtsrestriktionen von Lagerplätzen  Vermeidung von Übergewicht und Verringerung des Unfallrisikos

16 ©2014 SAP AG oder SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten.16 Kunde Gewichtsfaktoren für die Umwandlung von ME Vereinfachung der Einrichtung von Mengeneinheiten Erweiterungen  Neues Feld „Gewichtsfaktor“ für die Umwandlung von ME im Tab: Bestand in den Artikelstammdaten  Umwandlung der ME kann das Artikelgewicht genutzt werden  Beispiel: Falls ein Unternehmen verschiedene Artikel nach Gewicht verkauft, diese allerdings in einer anderen ME lagert, kann die ME-Gruppendefinition vereinfacht werden  Des Weiteren kann die Umwandlung von MEs ein Artikel UDF auf die gleiche Weise nutzen Vorteile  Verringerter Aufwand mit vereinfachter ME- Einrichtung

17 ©2014 SAP AG oder SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten.17 Kunde Erweiterungen der Preislisten Kopieren der Preisreduzierung auf ME-Ebene Erweiterungen  Möglichkeit einer Massenaktualisierung von Preisen in Preislisten  ME-Artikel in einer Preisliste können zu ME-Artikel in einer beliebigen anderen Preisliste kopiert werden. Vorteile  Einfache Verwaltung von Preisaktualisierungen

18 ©2014 SAP AG oder SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten.18 Kunde Erweiterungen Kommissionieren und Packen Für einen optimierten Kommissionierprozess Erweiterungen  Erstellen und Anzeigen von Kommissionierlisten über das Kontextmenü in den Ausgangsvorausrechnungen, Anfragen zur Bestandsumlagerung und Produktionsaufträgen  Zusätzliche Parameter zum Aufteilen im Erstellungsassistenten für Kommissionierlisten Vorteile  Starten Sie den Kommissionierprozess direkt aus dem Beleg heraus  Mehr Flexibilität in der Bearbeitung des Kommissionierprozesses

19 ©2014 SAP AG oder SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten.19 Kunde Anlagevermögen Unterstützung von Kostenstellen Erweiterungen  Kostenstelleninformationen werden in Verkaufsbelegen und in Belegen zum Verkauf von Anlagevermögen berücksichtigt.  Kostenstellen- und Projektinformationen werden automatisch in Belege aus den Anlagestammdaten eingesetzt.  Fähigkeit Abschreibungsläufe abzubrechen  Umbuchung innerhalb einer Anlageklasse – Möglichkeit zwischen zero out und keinen Buchungen zu wählen Vorteile  Einfachere Nachverfolgung von internen Kosten für Anlagegüter  Automatisierte Aufzeichnung von Kosteninformationen

20 ©2014 SAP AG oder SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten.20 Kunde Erweiterte Steuerberichtserstattung Erweiterte Lösung für die Steuerberichtserstattung Erweiterungen  BAS Codes Setup bietet eine Reihe an Möglichkeiten bei der Gestaltung der Struktur und der Regeln für speziellen Steuererklärungen.  Bestehende Funktionalitäten in mehreren Lokalisierungen aktiviert (CY, FR, AT, IT, PA, JP, PL, HU, CH, SE, DK, KR, FI, NO, SE, ZA, CN) Vorteile  Berücksichtigt automatisch neue Buchungen in Berichten, die Sie erstellt und gespeichert haben  Bietet Anwendern und Partnern die Möglichkeit, Finanz- und Steuerberichte von Grund auf zu erstellen, indem auf Finanzobjekte verwiesen wird, wie z.B. Steuernummern, Sachkonten, ad- hoc manuellen Eingaben und Formularen  Ermöglicht einfache und präzise Nachverfolgung von Belegen, die den Behörden gemeldet wurden  Kann als Basis für elektronische Berichtserstattung genutzt werden

21 ©2014 SAP AG oder SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten.21 Kunde Standardwerte Schneller Implementierung * Hinweis: verfügbar ab Beginn des Ramp-Ups Erweiterungen  Neuer Kontenplan + Neue Findungsregeln + vereinfachte UI-Vorlagen für kleine Unternehmen in den USA  Neuer Kontenplan + Neue Findungsregeln + vereinfachte UI-Vorlagen für kleine Unternehmen in Mexico*  Standards für Belegnummerierung in Belgien Vorteile  Beschleunigte Implementierung für kleine Unternehmen in ausgewählten Ländern

22 Berichtswesen und analytische Funktionen Optimierte SAP HANA Adaption Optimierte SAP HANA Adaption Einfachere Erweiterungen Erweiterte Funktionen Schnellere Implementierung Bessere Kostenstruktur Vollständige Lokalisierungen Verbessertes Lebenszyklus-Management Signifikante Vereinfachungen

23 ©2014 SAP AG oder SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten.23 Kunde SAP Crystal Reports 2013 Erweiterungen für die Unterstützung von Partnern und Kunden Erweiterungen Was gibt es Neues bei den SAP Crystal Reports Produkten?  Optimiertes Berichtsdesign  Verbesserungen der Datenquellen  Unterstützung von Mobile und Viewer- Funktionen  OEM- und Entwicklerfunktionen

24 Lebenszyklusmanagement und Support Optimierte SAP HANA Adaption Optimierte SAP HANA Adaption Einfachere Erweiterungen Erweiterte Funktionen Schnellere Implementierung Bessere Kostenstruktur Vollständige Lokalisierungen Verbessertes Lebenszyklus-Management Signifikante Vereinfachungen

25 ©2014 SAP AG oder SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten.25 Kunde Lebenszyklus-Management Remote Support Plattform forSAP HANA Erweiterungen:  RSP unterstützt SAP Business One sowohl auf einer SAP HANA Datenbank, als auch auf dem Microsoft SQL Server  RSP-Prozesse und Berichte sind der SAP HANA Datenbank angepasst Go-Live CheckÜberwachungSupportDownloadInstallierungUpgrade Vorteile:  Reduzierter TCO für Kunden und Partner aufgrund von Automatisierungen, schnellerer Installation und zuverlässigen Upgrades, sowie einer einfacheren Verwaltung der Landschaft (Support und Wartbarkeit)  Weniger Zeit- und Geldaufwand für Wartung und Support

26 Erweiterbarkeit/SDK Optimierte SAP HANA Adaption Optimierte SAP HANA Adaption Einfachere Erweiterungen Erweiterte Funktionen Schnellere Implementierung Bessere Kostenstruktur Vollständige Lokalisierungen Verbessertes Lebenszyklus-Management Signifikante Vereinfachungen

27 ©2014 SAP AG oder SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten.27 Kunde Verbessertes Lebenszyklus-Management für Erweiterungen Neuer einfacherer Ansatz für den Einsatz von Add-Ons Erweiterungen  Add-Ons müssen nicht länger das InstallShield oder gleichwertige Drittsystemen für das Lebenszyklusmanagement benutzen. Dieses wird nun End-zu-End über SAP Business One verwaltet.  Kombination von verschiedenen Add-On- Binärdateien für 32/64 bit, sowie verknüpfter Extreme-Apps in einem Erweiterungspaket  Remote Deployment & Management über die Extension Manager Platform  Integrierte Entwicklererfahrung mit SAP Business One Studio Vorteile  Vereinfachte Entwicklung von Erweiterungen & Lebenszyklusmanagement inklusive Add-Ons & Extreme Apps  Einfaches Remote Control des erweiterten Lebenszyklusmanagements ohne Endanwender- Interaktion oder Berechtigung als Systemadministrator

28 Infrastruktur und Architektur Optimierte SAP HANA Adaption Optimierte SAP HANA Adaption Einfachere Erweiterungen Erweiterte Funktionen Schnellere Implementierung Bessere Kostenstruktur Vollständige Lokalisierungen Verbessertes Lebenszyklus-Management Signifikante Vereinfachungen

29 ©2014 SAP AG oder SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten.29 Kunde Berechtigungsgruppen Rollenbasierte Benutzerverwaltung Erweiterungen  Gruppenberechtigungen ermöglichen es dem Kunden, rollenbasierte Berechtigungen in SAP Business One zu definieren  Administratoren können Berechtigungsgruppen erstellen, die eine Reihe an generellen Berechtigungen beinhalten  Ein Benutzer kann einer oder mehreren Gruppen zugewiesen werden. Vorteile  Verringerter Aufwand für Benutzerverwaltung

30 ©2014 SAP AG oder SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten.30 Kunde Erweiterungen  Möglichkeit nicht verwendete Funktionen auf Datenbankebene aus der Benutzeroberfläche zu entfernen, wie z.B..:  Budget  Zahlungsassistent  Mahnassistent  Kostenrechnung  Seriennummern und Chargen  Produktion  MRP  Mengeneinheiten  Einstellungen auf Datenbankebene können jederzeit verändert werden  Konfiguration über den Express Configuration Wizard oder die Allgemeinen Einstellungen Vorteile  Schnellere Implementierung durch Ausschalten von kompletten Geschäftsfunktionen Ausblenden von Geschäftsfunktionen Für eine schnellere Implementierung

31 ©2014 SAP AG oder SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten.31 Kunde Konfigurierbares Framework um UI-Komponenten zu verstecken Anpassbare UI‘s zur Vereinfachung Erweiterungen  Möglichkeit Felder zu verstecken, zu deaktivieren und zu verschieben  Konfigurierbare UI-Vorlagen, die auf Datenbankebene und auf Benutzerebene zugewiesen werden können  Individuelle Anpassung je Benutzer möglich Vorteile  Vereinfachte UI‘s verbessern die Verwendung des Systems und die Produktivität  Weitere Verfeinerung des Berechtigungskonzepts: Ein Benutzer kann nur Informationen über die eigenen Berechtigungen einsehen und bearbeiten

32 ©2014 SAP AG oder SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten.32 Kunde Erweiterungen  Import von Veränderungen, ohne dass neue Einträge hinzugefügt werden  Zusätzliche Felder für GP und Artikel inklusive Objekteinstellungen und UDF‘s werden unterstützt Vorteile  Mehr Datenimport- und Integrationsszenarien können über das Excel-Importtool abgedeckt werden, inklusive Migration Datenimport über Excel Mehr Möglichkeiten und Feldern werden unterstützt

33 ©2014 SAP AG oder SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten.33 Kunde Erweiterungen  Möglichkeit Tabellen über einen Klick auf die gesamte Formulargröße zu maximieren oder auch wieder zurück auf normale Größe zu wechseln Vorteile  Vereinfachte Verwendung des Systems für Belege mit einer großer Anzahl Daten Maximieren der Tabellen Einfache Vergrößerung

34 ©2014 SAP AG oder SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten.34 Kunde Copy & Paste zwischen SAP Business One Tabellen und Excel Für das Bearbeiten von Daten in Excel Erweiterungen  Kopieren der vollständigen Artikeltransaktionen ins Excel  Einfügen eines ausgewählten Tabellenbereich aus Excel in die SAP Business One Tabelle der Artikeltransaktionen Vorteile  Ermöglicht dem Endanwender eine große Anzahl an Daten in einer gewohnten Benutzeroberfläche (Excel) zu bearbeiten

35 ©2014 SAP AG oder SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten.35 Kunde Erweiterungen  Möglichkeit Geschäftspartnerkontakte einer E- Mail-Gruppe zuzuordnen. z.B. können Sie eine -Gruppe „Buchhaltung“ erstellen, so dass SAP Business On s an eine ganze Abteilung schickt, statt nur an eine Person  Zwei neue Ausgabemethoden sind verfügbar, wenn ein Marketingbeleg hinzugefügt wird: versenden und als PDF exportieren  Möglichkeit einen Standard- -Betreff und -Text für jeden Beleg zu verwalten (nur statischer Text)  Möglichkeit ausgewählte Belege aus einer Liste als zu verschicken Vorteile  Mehr Möglichkeiten Belege über an Partner zu verschicken Vereinfachte - und Drucknutzung Erweiterungen des Umfangs

36 Speziell für SAP Business One 9.1, version for SAP HANA Optimierte SAP HANA Adaption Optimierte SAP HANA Adaption Einfachere Erweiterungen Erweiterte Funktionen Schnellere Implementierung Bessere Kostenstruktur Vollständige Lokalisierungen Verbessertes Lebenszyklus-Management Signifikante Vereinfachungen

37 ©2014 SAP AG oder SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten.37 Kunde Rollenbasiertes Cockpit für analytische Funktionen und vereinfachte Systemnutzung Basierend auf HTML5-Technologie Erweiterungen  Neues Cockpit, basierend auf HTML5  Vordefinierte Cockpits für den Verkauf, Einkauf, Finanzwesen und Lagerverwaltung  Workbench Widget (siehe nächste Folie)  Widget: Count – Zählt Kundenaufträge, die noch nicht geliefert wurden, offene Eingangs- und Ausgangsrechnungen, noch nicht eingegangene Bestellungen, offene Anfragen der Bestandsumlagerung  Widget: Recently Updated – zeigt neue und aktualisierte Stammdaten, Marketingbelege, Kontenpläne und viele weitere Informationen Vorteile  Vereinfacht den Zugang zu Informationen  Verbessert die Verwendung des Systems durch die HTML5-Technologie nur version for SAP HANA

38 ©2014 SAP AG oder SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten.38 Kunde Workbench Neues Widget um die meisten täglichen Aufgaben abzudecken Erweiterungen  Prozesswidget um Belege für…  Verkauf  Einkauf  Lagerverwaltung  Finanzwesen  zu erstellen und zu verwalten Vorteile  Führt den Benutzer durch die wichtigsten Geschäftsprozesse  Einfacher Zugang zu verknüpften Funktionen nur version for SAP HANA

39 ©2014 SAP AG oder SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten.39 Kunde Pervasive Analytics – Absprungmöglichkeit Erweiterter Funktionsumfang für Pervasive Analytics Dashboards und KPIs Erweiterungen  Möglichkeit Geschäftsaktionen mit Pervasive Dashboards und KPIs zu verknüpfen  Verfügbare Aktionsarten:  Öffnen Sie das SAP B1 Fenster, um B1 Formulare wie z.B. Stammdaten zu öffnen  Starten Sie die Enterprise Search um eine Suche über die Unternehmensdatenbank zu starten  Verknüpfung mit dem SAP B1 Fenster, um das Dashboard im Seitenmenü zu zeigen  Das Öffnen des Advanced Dashboard öffnet eine Dashboarderweiterung (siehe nächste Folie) Vorteile  Drilldown in Geschäftsdetails  Ermöglicht Absprünge in Details nur version for SAP HANA

40 ©2014 SAP AG oder SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten.40 Kunde Pervasive Analytics – Dashboarderweiterung Ergänzendes Dashboard, um verknüpfte, kritische Daten anzuzeigen Erweiterungen  Möglichkeit ergänzende Dashboards zu erstellen, um weitere verknüpfte Daten von Pervasive Dashboards oder KPI Widgets zu zeigen  Fügt Felder hinzu, um die angezeigten Ergebnisse aufzuschlüssel.  Zeigt kritische Daten gruppiert auf einem dedizierten Dashboard Vorteile  Schneller Zugriff auf erweiterte Geschäfts-KPIs und Geschäftszahlen nur version for SAP HANA

41 ©2014 SAP AG oder SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten.41 Kunde Erweiterungen  SAP Business One Service Layer bietet Serverseitigen Web Zugriff auf das System und Geschäftsobjekte von Partnern über das einfach zu benutzende OData Protokoll  Technologie auf neuestem Stand, um Daten über HTML5- Technologie zu schreiben und zu lesen.  Parallele Verarbeitung  Definierte API‘s mit ähnlichen Objekten und funktionaler Abdeckung im Vergleich zu DI API  High Availability Unterstützung (Auto Restore Session) Vorteile  Erhöhung des Datendurchsatzes durch Parallelverarbeitung  Vereinfachte Landschaft und leichte, web-basierte Entwicklung  Einfache Entwicklung von mobilen Anwendungen  Erweiterte Fähigkeit der Extreme-Appplications, um komplexen Geschäftsbedürfnissen gerecht zu werden. Service Layer – Offenlegung von Objekten für Web-Dienste Zugriff auf das System und Geschäftsobjekte des Partners über das einfach zu nutzende OData Protokoll SAP HANA Database R HTTP / Open Data Protocol (OData) B1 Container R JavaScript Wrapper OData Proxy Control Flow Logic Session Manager … OBServer System business object Partner business object System business object … Clients / mobile Hinweis: Es kann zu zusätzlichen Kosten kommen nur version for SAP HANA

42 ©2014 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved. Kontakt für Feedback: Vielen Dank!

43 ©2014 SAP AG oder SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten.43 Kunde © 2014 SAP AG oder ein SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher Form auch immer, ohne die ausdrückliche schriftliche Genehmigung durch SAP AG oder ein SAP-Konzernunternehmen nicht gestattet. SAP und andere in diesem Dokument erwähnte Produkte und Dienstleistungen von SAP sowie die dazugehörigen Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP AG (oder von einem SAP-Konzernunternehmen) in Deutschland und verschiedenen anderen Ländern weltweit. Weitere Hinweise und Informationen zum Markenrecht finden Sie unter Die von SAP AG oder deren Vertriebsfirmen angebotenen Softwareprodukte können Softwarekomponenten auch anderer Softwarehersteller enthalten. Produkte können länderspezifische Unterschiede aufweisen. Die vorliegenden Unterlagen werden von der SAP AG oder einem SAP-Konzernunternehmen bereitgestellt und dienen ausschließlich zu Informationszwecken. Die SAP AG oder ihre Konzernunternehmen übernehmen keinerlei Haftung oder Gewährleistung für Fehler oder Unvollständigkeiten in dieser Publikation. Die SAP AG oder ein SAP-Konzernunternehmen steht lediglich für Produkte und Dienstleistungen nach der Maßgabe ein, die in der Vereinbarung über die jeweiligen Produkte und Dienstleistungen ausdrücklich geregelt ist. Keine der hierin enthaltenen Informationen ist als zusätzliche Garantie zu interpretieren. Insbesondere sind die SAP AG oder ihre Konzernunternehmen in keiner Weise verpflichtet, in dieser Publikation oder einer zugehörigen Präsentation dargestellte Geschäftsabläufe zu verfolgen oder hierin wiedergegebene Funktionen zu entwickeln oder zu veröffentlichen. Diese Publikation oder eine zugehörige Präsentation, die Strategie und etwaige künftige Entwicklungen, Produkte und/oder Plattformen der SAP AG oder ihrer Konzernunternehmen können von der SAP AG oder ihren Konzernunternehmen jederzeit und ohne Angabe von Gründen unangekündigt geändert werden. Die in dieser Publikation enthaltenen Informationen stellen keine Zusage, kein Versprechen und keine rechtliche Verpflichtung zur Lieferung von Material, Code oder Funktionen dar. Sämtliche vorausschauenden Aussagen unterliegen unterschiedlichen Risiken und Unsicherheiten, durch die die tatsächlichen Ergebnisse von den Erwartungen abweichen können. Die vorausschauenden Aussagen geben die Sicht zu dem Zeitpunkt wieder, zu dem sie getätigt wurden. Dem Leser wird empfohlen, diesen Aussagen kein übertriebenes Vertrauen zu schenken und sich bei Kaufentscheidungen nicht auf sie zu stützen.

44 ©2014 SAP AG oder SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten.44 Kunde © 2014 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved. No part of this publication may be reproduced or transmitted in any form or for any purpose without the express permission of SAP AG or an SAP affiliate company. SAP and other SAP products and services mentioned herein as well as their respective logos are trademarks or registered trademarks of SAP AG (or an SAP affiliate company) in Germany and other countries. Please see for additional trademark information and notices.http://global12.sap.com/corporate-en/legal/copyright/index.epx Some software products marketed by SAP AG and its distributors contain proprietary software components of other software vendors. National product specifications may vary. These materials are provided by SAP AG or an SAP affiliate company for informational purposes only, without representation or warranty of any kind, and SAP AG or its affiliated companies shall not be liable for errors or omissions with respect to the materials. The only warranties for SAP AG or SAP affiliate company products and services are those that are set forth in the express warranty statements accompanying such products and services, if any. Nothing herein should be construed as constituting an additional warranty. In particular, SAP AG or its affiliated companies have no obligation to pursue any course of business outlined in this document or any related presentation, or to develop or release any functionality mentioned therein. This document, or any related presentation, and SAP AG’s or its affiliated companies’ strategy and possible future developments, products, and/or platform directions and functionality are all subject to change and may be changed by SAP AG or its affiliated companies at any time for any reason without notice. The information in this document is not a commitment, promise, or legal obligation to deliver any material, code, or functionality. All forward- looking statements are subject to various risks and uncertainties that could cause actual results to differ materially from expectations. Readers are cautioned not to place undue reliance on these forward-looking statements, which speak only as of their dates, and they should not be relied upon in making purchasing decisions.


Herunterladen ppt "Use this title slide only with an image SAP Business One 9.1 Highlights Kunden Juni 2014."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen