Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Salzburger Wald- und Holzgespräche 2010 Dipl.-Ing. Franz Lanschützer.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Salzburger Wald- und Holzgespräche 2010 Dipl.-Ing. Franz Lanschützer."—  Präsentation transkript:

1 Salzburger Wald- und Holzgespräche 2010 Dipl.-Ing. Franz Lanschützer

2 Holzpreise (Herbst 2010) Nadelsägerundholz Fichte FMO, frei Straße, exkl. MwSt. Fichte AB 1a € 50 – 60 AB1b € 70 – 80 ABC2a+ € 88 – 95 C* - Abschlag 25 – 30 % Tannenabschlag € 7 – 12 Privatwald

3 Holzpreise (Herbst 2010) Buchensägerundholz FMO, frei Straße, exkl. MwSt. Sortierung nach ÖHHU StärkeF/S ABC 3--€ 100€ € 120€ € 140€ 120€ 80€ 50 € 160€ 140 € 90€ 60 5+€ 150€ 130 € 85€ 55 € 170€ 150 € 100€ 70

4 Holzpreise (Herbst 2010) Industrie - Energieholz FMO, frei Straße, exkl. MwSt. Fi/Ta – Schleifholz€ 40 – 45 Fi/Ta – Faserholz€ 35 – 40 Bu – Faserholz€ 45 – 50 EnergieholzFichte€ 28 – 35 Lärche€ 38 – 43 Laubholz hart€ 45 – 50

5 Holzpreise (Herbst 2010) Brennholz RMM,. bzw. srm exkl. MwSt Brennholz weich, trocken€ 33 – 40 ab Hof Brennholz hart, trocken€ 60 – 67 ab Hof Hackschnitzel weich, trocken€ 18 – 22 frei Werk Hackschnitzel hart, trocken€ 24 – 28 frei Werk

6 Rahmenvereinbarung 380 KV Leitung Kaprun - Elixhausen  Allgemein Aufwandsersatz Akzeptanzzuschlag  Landwirtschaft Mastentschädigung Überspannung Sonstiges

7 Rahmenvereinbarung 380 KV Leitung Kaprun - Elixhausen  Waldgrundstücke Maststandorte Überspannung Wiederaufforstung Bestandesentschädigung Wirtschaftserschwernisse Trassenfreihieb – freihaltung Anlage von Wegen

8 Holz –Information – Werbung - Fachberatung

9 Holzbau in Salzburg Kategorie Anteil Holz am Volumen Anteil Holz an der Anzahl Veränderung am Volumen Landw. Nutzbauten83%76%+ 53 % Um- Zubauten42%62%+71 % Einfamilienhäuser22%29%+ 39 % Gastronomie, Hotels14%35%+ 513 % Gewerbe, Industrie3%23%- 28 % Mehrfamilienhäuser5%12%+ 236 % Öffentlicher Bau1%20%- 87 % Gesamt21%53%+ 52 %

10 Lobbying !!! Lobbying ist das Durchsetzen der eigenen Interessen auch gegen Widerstand mit Mitteln der Kommunikation! Klare Ziele! Einfache Aussagen! Netzwerk!

11 CO 2 -Bilanz für ein Einfamilienhaus Rohbau (ohne Keller) eines Einfamilienhauses in Holz in Ziegel Material- verbrauch 30 m³ Holz 10 m³ Holzwerkstoffe 50 m³ Zellulose (50 m³ Mineralwolle) 50 m³ Ziegel 15 m³ Stahlbeton 20 m³ Styropor 15 m³ Holz CO 2 - Ausstoß 2 t CO 2 1 t CO 2 0,5 t CO 2 (1,75 t CO 2 ) 3,5 t CO 2 (4,75 t CO2) 7 t CO 2 4,5 t CO 2 2,5 t CO 2 1 t CO 2 15 t CO 2 CO 2 - Speicherung 21 t CO 2 8 t CO 2 4,5 t CO 2 ( - ) 33,5 t CO 2 (29 t CO 2 ) 10,5 t CO m² Wohnnutzfläche + 30 t CO 2 (24,25 t CO 2 ) - 4,5 t CO 2

12 Projekt SOS – Schule ohne Stress Holzcluster Steiermark, Joanneum Research

13 Murray Grove London, England Fotos: KLH Massivholzbau

14 Murray Grove London, England Fotos: KLH Massivholzbau

15 Vorschau 2011  Jahr der Wälder:  Ziel: Der bewirtschaftete Wald Darstellung der Wertschöpfungskette ORF Salzburg: Radio und TV: Holz im Wandel der Jahreszeit Pressegespräche Sonderbeilagen

16 Kirche baut mit Holz

17

18 Herzlichen Dank für die Unterstützung und für die Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Salzburger Wald- und Holzgespräche 2010 Dipl.-Ing. Franz Lanschützer."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen