Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Vierten Kapitels Nach der Durcharbeitung des vierten Kapitels sollten Sie die Architektur von Büro-IS beschreiben können, die Rechnerunterstützung der.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Vierten Kapitels Nach der Durcharbeitung des vierten Kapitels sollten Sie die Architektur von Büro-IS beschreiben können, die Rechnerunterstützung der."—  Präsentation transkript:

1 vierten Kapitels Nach der Durcharbeitung des vierten Kapitels sollten Sie die Architektur von Büro-IS beschreiben können, die Rechnerunterstützung der individuellen Arbeit –Textverarbeitung –Tabellenkalkulation –Grafik –Präsentation –Desktop Publishing darstellen können, die rechnerunterstützte Teamarbeit erläutern können.

2 Büroinformationssystem Unterstützt typische Bürotätigkeiten Anforderungen –Benutzerfreundliche grafische Oberfläche –Verbunddokumentenverarbeitung –Integrierte Vorgangsbearbeitung und elektronische Bildverarbeitung –Client-Server-Architektur –Offene, standardbasierte Lösung –Hoher Integrationsgrad

3 Bereiche, in denen deutsche Unternehmen standardisieren wollen Office-Systeme stehen oben auf der Liste Office-Systeme Betriebssysteme branchenspezifische Lösungen Datenbanken Sonstiges Betriebswirtschaftliche Anwendungen Softwarestandardisierung nicht geplant in der Planung in der Realisierung Quelle: Computerzeitung - 9.April 1998

4 Nutzeffekte von Büro-IS Erhöhung des Integrationsgrades +Abbau von Mehrfacharbeit und Verminderung von Medienbrüchen Erhöhung der Geschwindigkeit der Informationsweitergabe +Kürzere Durchlaufzeiten und Aktualität Erhöhung der Informationsmenge +Erweiterung der Entscheidungsbasis, des Leistungsangebotes und Steigerung des Outputs

5 Erhöhung der Qualität des Inhalts der Information +Bessere Entscheidungen sowie erhöhte Kapazität und Kompetenz Erhöhung der Qualität der Informationsdarstellung +Mehr Transparenz und bessere Außenwirkung Erhöhung der Motivation und Kreativität der Mitarbeiter +Mehr Selbständigkeit, erweiterter Aktionsraum und verbesserte fachliche Qualifikation Nutzeffekte von Büro-IS

6 ElektronischerElektronischer SchreibtischSchreibtisch

7 Integrierte Endbenutzerwerkzeuge Textverarbeitung Präsentation Terminkalender Tabellen- kalkulation Erhöhung der Qualität des Inhalts der Information +Bessere Entscheidungen sowie erhöhte Kapazität und Kompetenz Erhöhung der Qualität der Informationsdarstellung +Mehr Transparenz und bessere Außenwirkung Erhöhung der Motivation und Kreativität der Mitarbeiter +Mehr Selbständigkeit, erweiterter Aktionsraum und verbesserte fachliche Qualifikation Nutzeffekte von Büro-IS

8 Für den Einsteiger-PC: Corel Wordperfect Suite 8 Textverarbeitung: WordPerfect Tabellenkalkulation: Quattro Pro Präsentation: Presentations Datenbank: Paradox Dienstprogramme Web-Browser: Netscape Navigator Für den Profi-Rechner: Lotus Smartsuite 97 Textverarbeitung: Word Pro Tabellenkalkulation: Lotus Präsentation: Freelance Graphics Datenbank: Approach Organizer Dienstprogramme Der vorinstallierte Marktführer: Microsoft Office 97 Vollversionen (inkl. DB): DM Schulversionen (ohne DB): ab 180 DM

9 Besteht aus Informationsteilen (“Komponenten”), die von verschiedenen Werkzeugen geliefert werden, z.B. –Texteditor –Tabellenkalkulationsprogramm –Zeichenprogramm –Datenbank Eine Komponente kann auch aus einem Verweis (engl.: link) auf ein Dokument bestehen, das in einer separaten Datei oder einem anderen Verbunddokument gespeichert istVerbunddokument Erhöhung der Qualität des Inhalts der Information +Bessere Entscheidungen sowie erhöhte Kapazität und Kompetenz Erhöhung der Qualität der Informationsdarstellung +Mehr Transparenz und bessere Außenwirkung Erhöhung der Motivation und Kreativität der Mitarbeiter +Mehr Selbständigkeit, erweiterter Aktionsraum und verbesserte fachliche Qualifikation Nutzeffekte von Büro-IS

10 Markieren, Kopieren und Einfügen über die Zwischenablage DateiBearbeitenAnsicht Einfügen Rückgängig Wiederholen Ausschneide n Kopieren Einfügen... ClipArt Grafik Film Klang Arbeitsblatt Textv.tabelle...

11

12

13 Termin- kalender

14 Verwaltung von Terminen und Kennzeichnung ihrer Art und Wichtigkeit Definition von wiederkehrenden Terminen auch unter Angabe von Terminregeln Checklisten von Erledigungsterminen Erinnerungsfunktion Adreßverzeichnis Ausdrucke für die Termine in Form von Jahres-, Monats-, Wochen- und Tagesübersichten Terminkordination unterschiedlicher Mitarbeiter Termin- kalender

15 Textverarbeitung Selbststudium!

16 Textverarbeitungsprogramm

17

18 Erstellen eines Serien- briefes

19 Tabellenkalkulation (engl.: spreadsheet calculation) Formulierung und Berechnung von Modellen In Form von tabellarischen Arbeitsblättern auf dem Bildschirm Die zeilen- und spaltenförmig angeordneten Zellen eines Arbeitsblatts können jeweils Text, numerische Daten oder Formeln aufnehmen In den Formeln lassen sich Werte anderer Zellen verwenden, um das Ergebnis zu berechnen

20 Modell für die “Bäckerkalkulation”

21 Arbeitsblatt für die “Bäckerkalkulation” mit Grafik

22 Benutzerführung bei der Auswahl von Geschäftsgrafiken


Herunterladen ppt "Vierten Kapitels Nach der Durcharbeitung des vierten Kapitels sollten Sie die Architektur von Büro-IS beschreiben können, die Rechnerunterstützung der."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen