Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Fachdidaktische Übungen 25.4.2007 Stefan Heusler.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Fachdidaktische Übungen 25.4.2007 Stefan Heusler."—  Präsentation transkript:

1 Fachdidaktische Übungen Stefan Heusler

2 Auftrieb In einem Wasserglas schwimmt ein Eisstück. Verändert sich die Füllhöhe des Glases, wenn das Eis schmilzt? NEIN, da das verdrängte Volumen V immer der Masse des Wassers im gesamten Eisblock entspricht. In das Volumen V passen also in flüssiger Form genau die Masse, die sich im Eisblock befindet. Da das Eis eine geringere Dichte hat, schwimmt er auf dem Wasser.

3 Luftdruck Barometrische Höhenformel: Der Luftdruck nimmt exponentiell mit der Höhe ab. Zur Herleitung braucht man die Gasgleichung p V = R T und setzt Luftdruck mit Auftrieb in jeder Luftschicht gleich.. Auf dem Mount Everest ist der Druck auf ca. 1/3 des Normaldrucks von ca N/m^2 abgefallen. Auf Meeresspiegel ist der Lutdruck ca Newton/Quadratmeter bzw. 10 Newton pro Quadratzentimeter.

4 Wieso schwebt ein Heissluftballon? Warme Luft hat eine geringere Dichte als schwere Luft. Benutze die ideale Gasgleichung: Bei gleichem Druck sind Dichte und Temperatur umgekehrt proportional – je höher die Temperatur, desto geringer die Dichte. Dichte mal Temperatur = const. Ein Ballon gefüllt mit Gas der Temperatur T Heiss und mit Volumen V erfährt in Luft mit Temperatur T Kalt also die Auftriebskraft


Herunterladen ppt "Fachdidaktische Übungen 25.4.2007 Stefan Heusler."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen