Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Urheberrecht (copyright) Sven Lind Demenzpflege: Demenzweltgestaltung Strategien der Vereinfachung, der individuellen Anpassung und der Beeinflussung in.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Urheberrecht (copyright) Sven Lind Demenzpflege: Demenzweltgestaltung Strategien der Vereinfachung, der individuellen Anpassung und der Beeinflussung in."—  Präsentation transkript:

1 Urheberrecht (copyright) Sven Lind Demenzpflege: Demenzweltgestaltung Strategien der Vereinfachung, der individuellen Anpassung und der Beeinflussung in der Pflege und Betreuung Fortbildung und Workshop 1. Halbjahr 2016 Sven Lind – Gerontologische Beratung Haan

2 Demenzweltgestaltung die komplementären Strukturelemente das Vereinfachungskonzept die individuelle Anpassung Beeinflussungsstrategien Prinzip der sozialen Verdichtung Urheberrecht (Copyright) Sven Lind

3 Demenzweltgestaltung die komplementären Strukturelemente das Vereinfachungskonzept Anpassungsleistungen der Institution an das Verarbeitungsvermögen (Präventionsansatz) Verstetigung der Lebenswelt Verstärkung der Reizgefüge Regulierung der Reize Urheberrecht (Copyright) Sven Lind

4 Demenzweltgestaltung die komplementären Strukturelemente das Vereinfachungskonzept Verstetigung der Lebenswelt (Konzept Verinnerlichung - Vorhersehbarkeit) Personale Stetigkeit Handlungs- und Kommunikationsstetigkeit Stetigkeit in der Tagesstrukturierung Milieustetigkeit Urheberrecht (Copyright) Sven Lind

5 Demenzweltgestaltung die komplementären Strukturelemente das Vereinfachungskonzept Verstärkung der Reizgefüge (Erhöhung der Vertrautheit durch Zusatzreize) Schaffung von Verstärkungsritualen bei der Kommunikation Rückgriff auf biografische Elemente bei der Kommunikation Verwendung mehrerer Reizgefüge Einsatz von Milieuritualen Urheberrecht (Copyright) Sven Lind

6 Demenzweltgestaltung die komplementären Strukturelemente das Vereinfachungskonzept Regulierung der Reizgefüge (Vermeidung von Überforderung) Verminderung der Intensität Verlangsamung der Reizdarbietung Verringerung der Reizmenge Urheberrecht (Copyright) Sven Lind

7 Vertiefung der Inhalte 1 Führen Sie ein Beispiel einer Reizüberforderung aus Ihren Erfahrungen an. Wie haben Sie auf das hieraus entstandene Stressverhalten des Demenzkranken reagiert?

8 Demenzweltgestaltung die komplementären Strukturelemente die individuelle Anpassung Anpassung an das biografische Gedächtnis Der biografische Zugang (Präventionsansatz) Die biografische Stetigkeit Umgang mit belastenden Erinnerungen Umgang mit Realitätsverlusten (Ablenkung) Umgang mit Realitätsverlusten (Gestaltung) Tätigkeiten, Gegenstände, Personen, Orte u. a. Urheberrecht (Copyright) Sven Lind

9 Demenzweltgestaltung die komplementären Strukturelemente die individuelle Anpassung Anpassung an das biografische Gedächtnis Die biografische Stetigkeit (Konzept Schlüsselreiz - Zugangsmodus) Vertraute Kommunikation Reihenfolge und Vollständigkeit der Pflegehandlung (Beendigungsreiz) Auslösereize (Rituale u. a.) Vertraute Gegenstände Einhalten bestimmter Zeitpunkte Urheberrecht (Copyright) Sven Lind

10 Demenzweltgestaltung die komplementären Strukturelemente die individuelle Anpassung Anpassung an das biografische Gedächtnis Umgang mit belastenden Erinnerungen abwesende Personen und Tiere („Vollständigkeitsprinzip“: Einfügung ersehnter Personen und Tiere (Puppen, Kuscheltiere u. a.)) Belastende Konflikte (Lösungsstrategien „Fälschungen“: Bescheide, Testament etc.) Traumatisierende Erinnerungen (Lösungsstrategie: Mitgehen und Mitmachen) Urheberrecht (Copyright) Sven Lind

11 Demenzweltgestaltung die komplementären Strukturelemente die individuelle Anpassung Anpassung an das biografische Gedächtnis Umgang mit Realitätsverlusten (Ablenkung) (Desorientierungsphänomene) Belastungsgrad niedrig: Löschungsstrategie: Ablenken durch Verbalisierung Belastungsgrad stark: Löschungsstrategien: Ortswechsel, Tätigkeiten, Handpuppeneinsatz, Verkleidung, Singen, Tanzen, Gehen, etwas Neues zeigen u. a. Belastungsgrad drohende Dekompensation: Löschungsstrategie: Mitgehen und Mitmachen bei wahnhaften Halluzinationen Urheberrecht (Copyright) Sven Lind

12 Demenzweltgestaltung die komplementären Strukturelemente die individuelle Anpassung Anpassung an das biografische Gedächtnis Umgang mit Realitätsverlusten (Gestaltung) (Desorientierungsphänomene) Beispiele „Zeitungen austragen“ und „Wasserhäusle kontrollieren“ Beispiel „Hühner füttern“ Beispiele „Viehfütterung“ und „Hühnergatter“ (Verkleinerungsstrategien) Urheberrecht (Copyright) Sven Lind

13 Demenzweltgestaltung die komplementären Strukturelemente die individuelle Anpassung Anpassung an das biografische Gedächtnis Tätigkeiten, Gegenstände, Personen und Orte Scheintätigkeiten (Wäsche falten u. a.) Scheingegenstände („Geld“, „Schlüsselbund“, Puppen u. a.) Scheinpersonen („Pfarrer“, „Arzt“, „Polizei“, „Angehörige“ u. a.) Scheinorte („Büro“, „Haltestelle“ u. a.) Gerüche (Kuhmist u. a.) Urheberrecht (Copyright) Sven Lind

14 Demenzweltgestaltung die komplementären Strukturelemente Beeinflussungsstrategien Optimierung der Person-Umwelt-Passung Ablenken und Beruhigen Lenken und Bestärken Doppelstrategien Nachahmen Urheberrecht (Copyright) Sven Lind

15 Demenzweltgestaltung die komplementären Strukturelemente Beeinflussungsstrategien Optimierung der Person-Umwelt-Passung Ablenken und Beruhigen Mitgehen und Mitmachen Der intuitive Ansatz Löschung mittels neuem Reiz Aufmerksamkeit binden Urheberrecht (Copyright) Sven Lind

16 Demenzweltgestaltung die komplementären Strukturelemente Beeinflussungsstrategien Optimierung der Person-Umwelt-Passung Lenken und Bestärken Dominanzverhalten („Moses-Prinzip“) Kooperationsangebot („Hilfe“) Komplimente Bestärkung („Mama-Prinzip“) Urheberrecht (Copyright) Sven Lind

17 Demenzweltgestaltung die komplementären Strukturelemente Beeinflussungsstrategien Optimierung der Person-Umwelt-Passung Doppelstrategien Selbstpflege als Scheintätigkeit In Vergangenheit zurückführen Ständige Beruhigung und Bestärkung (Ammensprache, Berührungen u. a.) Ablenkung (Worte, Gesten, Singen, Gegenstände) Urheberrecht (Copyright) Sven Lind

18 Demenzweltgestaltung die komplementären Strukturelemente Beeinflussungsstrategien Optimierung der Person-Umwelt-Passung Nachahmen (Echopraxie) Mahlzeiteneinnahme Toilettengang Urheberrecht (Copyright) Sven Lind

19 Demenzweltgestaltung die komplementären Strukturelemente Prinzip der sozialen Verdichtung Geborgenheit und Gemeinschaft (Präventionsansatz) Homogenität der Bewohnerschaft Präsenzmilieu Tagesstruktur mit Ritualen Parallelstrukturen Abstufung in der sozialen Verdichtung Urheberrecht (Copyright) Sven Lind

20 Vertiefung der Inhalte 2 Haben Sie bereits Strategien des Präsenzmilieus praktiziert? Wenn ja, führen Sie ein Beispiel an.

21 Literatur Fortbildungsprogramm Demenzpflege. Verlag Hans Huber, Bern 2011 Strategien einer biografisch orientierten Scheinweltgestaltung: Stress und Überforderung vermeiden. Pflegezeitschrift, 63 (2010),11,668– 671 Pflegen und Beruhigen ergänzen sich. Die Schwester / der Pfleger, 49 (2010), 12, Mehr Schein als Sein. Altenpflege, 37 (2011), 3, Gewohnte Verhaltensmuster aktivieren. Pflegezeitschrift, 64 (2011), 4, Realitätsverzerrungen bei Demenz – Wenn Erinnerungen Realität werden. Die Schwester / Der Pfleger, 50 (2011), 11,

22 Kontakt Sven Lind Gerontologische Beratung Zwirnerweg 9 D Haan

23 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Urheberrecht (copyright) Sven Lind Demenzpflege: Demenzweltgestaltung Strategien der Vereinfachung, der individuellen Anpassung und der Beeinflussung in."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen