Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

X. Übungsblatt – Aufgabe X Es soll eine synchrone Schaltung mit den Zuständen A, B, C und D entworfen werden. Sie soll abhängig von den Eingangssignalen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "X. Übungsblatt – Aufgabe X Es soll eine synchrone Schaltung mit den Zuständen A, B, C und D entworfen werden. Sie soll abhängig von den Eingangssignalen."—  Präsentation transkript:

1 X. Übungsblatt – Aufgabe X Es soll eine synchrone Schaltung mit den Zuständen A, B, C und D entworfen werden. Sie soll abhängig von den Eingangssignalen R (Reset) und V (Vorwärts) für die Belegung R = 0, V = 1 den Zyklus A, B, C, D, A, B, … durchlaufen und für R = 0, V = 0 den Zyklus A, D, C, B, A, D, … durchlaufen und für R = 1 unabhängig von V in den Zustand A gehen. a)Zeichnen Sie das Zustandsdiagramm. b)Stellen Sie die Automatentafel auf. c)Realisieren Sie die Schaltung mit 2 D-Flipflops und unter ausschließlicher Verwendung von 2:1-Multiplexern. Übung zu Grundlagen der Technischen Informatik

2 X. Übungsblatt – Aufgabe X a)Zeichnen Sie das Zustandsdiagramm. Übung zu Grundlagen der Technischen Informatik

3 X. Übungsblatt – Aufgabe X a)Zeichnen Sie das Zustandsdiagramm. „mit den Zuständen A, B, C und D“ Übung zu Grundlagen der Technischen Informatik A DC B

4 X. Übungsblatt – Aufgabe X a)Zeichnen Sie das Zustandsdiagramm. „R = 1 unabhängig von V in den Zustand A gehen.“ Übung zu Grundlagen der Technischen Informatik A DC B R R R R

5 X. Übungsblatt – Aufgabe X a)Zeichnen Sie das Zustandsdiagramm. „R = 0, V = 1 den Zyklus A, B, C, D, A, B, …“ Übung zu Grundlagen der Technischen Informatik A DC B R R R

6 X. Übungsblatt – Aufgabe X a)Zeichnen Sie das Zustandsdiagramm. „R = 0, V = 0 den Zyklus A, D, C, B, A, D, … Übung zu Grundlagen der Technischen Informatik A DC B R R

7 X. Übungsblatt – Aufgabe X b)Stellen Sie die Automatentafel auf. Übung zu Grundlagen der Technischen Informatik

8 X. Übungsblatt – Aufgabe X b)Stellen Sie die Automatentafel auf. Übung zu Grundlagen der Technischen Informatik ZustandRVnächster ZustandZustandRVnächster Zustand

9 X. Übungsblatt – Aufgabe X b)Stellen Sie die Automatentafel auf. Übung zu Grundlagen der Technischen Informatik ZustandRVnächster Zustand A A A A B B B B ZustandRVnächster Zustand C C C C D D D D

10 X. Übungsblatt – Aufgabe X b)Stellen Sie die Automatentafel auf. Übung zu Grundlagen der Technischen Informatik ZustandRVnächster Zustand A00 A01 A10 A11 B00 B01 B10 B11 ZustandRVnächster Zustand C00 C01 C10 C11 D00 D01 D10 D11

11 X. Übungsblatt – Aufgabe X b)Stellen Sie die Automatentafel auf. Übung zu Grundlagen der Technischen Informatik ZustandRVnächster Zustand A00D A01B A10A A11A B00A B01C B10A B11A ZustandRVnächster Zustand C00B C01D C10A C11A D00C D01A D10A D11A

12 X. Übungsblatt – Aufgabe X b)Stellen Sie die Automatentafel auf. Übung zu Grundlagen der Technischen Informatik ZustandRVnächster Zustand ZustandRVnächster Zustand

13 X. Übungsblatt – Aufgabe X b)Stellen Sie die Automatentafel auf. Übung zu Grundlagen der Technischen Informatik Z1Z1 Z0Z0 RVZ 1 next Z 0 next Z1Z1 Z0Z0 RVZ 1 next Z 0 next

14 X. Übungsblatt – Aufgabe X c)Realisieren Sie die Schaltung mit 2 D-Flipflops und unter ausschließlicher Verwendung von 2:1-Multiplexern. Übung zu Grundlagen der Technischen Informatik

15 X. Übungsblatt – Aufgabe X c)Realisieren Sie die Schaltung mit 2 D-Flipflops und unter ausschließlicher Verwendung von 2:1-Multiplexern. D 1 = Z 1 next und D 0 = Z 0 next Übung zu Grundlagen der Technischen Informatik

16 X. Übungsblatt – Aufgabe X c)Realisieren Sie die Schaltung mit 2 D-Flipflops und unter ausschließlicher Verwendung von 2:1-Multiplexern. D 1 = Z 1 next und D 0 = Z 0 next Übung zu Grundlagen der Technischen Informatik D1D1 VV R RZ 1 next Z 0 next D0D0 VV R RZ 1 next Z 0 next

17 X. Übungsblatt – Aufgabe X c)Realisieren Sie die Schaltung mit 2 D-Flipflops und unter ausschließlicher Verwendung von 2:1-Multiplexern. D 1 = Z 1 next und D 0 = Z 0 next Übung zu Grundlagen der Technischen Informatik D1D1 VV 1010 R0000 R0000Z 1 next 0101 Z 0 next D0D0 VV 1100 R0000 R0000Z 1 next 1100 Z 0 next

18 X. Übungsblatt – Aufgabe X c)Realisieren Sie die Schaltung mit 2 D-Flipflops und unter ausschließlicher Verwendung von 2:1-Multiplexern. D 1 = Z 1 next und D 0 = Z 0 next → Übung zu Grundlagen der Technischen Informatik D1D1 VV 1010 R0000 R0000Z 1 next 0101 Z 0 next D0D0 VV 1100 R0000 R0000Z 1 next 1100 Z 0 next

19 X. Übungsblatt – Aufgabe X c)Realisieren Sie die Schaltung mit 2 D-Flipflops und unter ausschließlicher Verwendung von 2:1-Multiplexern. D 1 = Z 1 next und D 0 = Z 0 next → Übung zu Grundlagen der Technischen Informatik D1D1 VV 1010 R0000 R0000Z 1 next 0101 Z 0 next D0D0 VV 1100 R0000 R0000Z 1 next 1100 Z 0 next

20 X. Übungsblatt – Aufgabe X c)Realisieren Sie die Schaltung mit 2 D-Flipflops und unter ausschließlicher Verwendung von 2:1-Multiplexern. Übung zu Grundlagen der Technischen Informatik

21 X. Übungsblatt – Aufgabe X c)Realisieren Sie die Schaltung mit 2 D-Flipflops und unter ausschließlicher Verwendung von 2:1-Multiplexern. Entwicklungssatz in der Reihenfolge R, V, z 0 next : Übung zu Grundlagen der Technischen Informatik

22 X. Übungsblatt – Aufgabe X c)Realisieren Sie die Schaltung mit 2 D-Flipflops und unter ausschließlicher Verwendung von 2:1-Multiplexern. Entwicklungssatz in der Reihenfolge R, V, z 0 next : Übung zu Grundlagen der Technischen Informatik

23 X. Übungsblatt – Aufgabe X c)Realisieren Sie die Schaltung mit 2 D-Flipflops und unter ausschließlicher Verwendung von 2:1-Multiplexern. Entwicklungssatz in der Reihenfolge R, V, z 0 next : Übung zu Grundlagen der Technischen Informatik

24 X. Übungsblatt – Aufgabe X c)Realisieren Sie die Schaltung mit 2 D-Flipflops und unter ausschließlicher Verwendung von 2:1-Multiplexern. Entwicklungssatz in der Reihenfolge R, V, z 0 next : Übung zu Grundlagen der Technischen Informatik

25 X. Übungsblatt – Aufgabe X c)Realisieren Sie die Schaltung mit 2 D-Flipflops und unter ausschließlicher Verwendung von 2:1-Multiplexern. Entwicklungssatz in der Reihenfolge R, V, z 0 next : Übung zu Grundlagen der Technischen Informatik

26 X. Übungsblatt – Aufgabe X c)Realisieren Sie die Schaltung mit 2 D-Flipflops und unter ausschließlicher Verwendung von 2:1-Multiplexern. Entwicklungssatz in der Reihenfolge R, V, z 0 next : Übung zu Grundlagen der Technischen Informatik

27 X. Übungsblatt – Aufgabe X c)Realisieren Sie die Schaltung mit 2 D-Flipflops und unter ausschließlicher Verwendung von 2:1-Multiplexern. Entwicklungssatz in der Reihenfolge R, V, z 0 next : Übung zu Grundlagen der Technischen Informatik

28 X. Übungsblatt – Aufgabe X Übung zu Grundlagen der Technischen Informatik


Herunterladen ppt "X. Übungsblatt – Aufgabe X Es soll eine synchrone Schaltung mit den Zuständen A, B, C und D entworfen werden. Sie soll abhängig von den Eingangssignalen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen