Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Passivität und Vandalismus 11.6.08 TA Ausbildung Bern, 12. Veranstaltung 1 TA Ausbildung Bern, Passivität und Vandalismus, 4.6.08.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Passivität und Vandalismus 11.6.08 TA Ausbildung Bern, 12. Veranstaltung 1 TA Ausbildung Bern, Passivität und Vandalismus, 4.6.08."—  Präsentation transkript:

1 Passivität und Vandalismus TA Ausbildung Bern, 12. Veranstaltung 1 TA Ausbildung Bern, Passivität und Vandalismus,

2 Passivität und Vandalismus Passivität ist mit vielen Konzepten verknüpft: Grundpositionen Zeitstrukturierung Bezugsrahmen Strokes ua. 2 TA Ausbildung Bern, Passivität und Vandalismus,

3 Passivität und Vandalismus Uebung nach Gührs, S. 181: Lehrperson (Barbara) befragt Beteiligte nach der Pause über den Vorfall an Jens (Patrizia) 3 TA Ausbildung Bern, Passivität und Vandalismus,

4 Passivität und Vandalismus Existenz Bedeutung Allg. Verhalten Persönl. Verhalten werden ausgeblendet 4 TA Ausbildung Bern, Passivität und Vandalismus,

5 Passivität und Vandalismus TA Ausbildung Bern, Passivität und Vandalismus,

6 Passivität und Vandalismus TA Ausbildung Bern, Passivität und Vandalismus,

7 Passivität und Vandalismus Betroffener Jens 7 TA Ausbildung Bern, Passivität und Vandalismus,

8 Passivität und Vandalismus Ueben: A versucht B auf nächst höhere Ebene zu bewegen. Möglichst mit 50:50 Verteilung 8 TA Ausbildung Bern, Passivität und Vandalismus,

9 Passivität und Vandalismus TA Ausbildung Bern, Passivität und Vandalismus,

10 Passivität und Vandalismus TA Ausbildung Bern, Passivität und Vandalismus,

11 Passivität und Vandalismus TA Ausbildung Bern, Passivität und Vandalismus,

12 Passivität und Vandalismus Gespräch unterbrechen, am nächsten Tag darauf zurückkommen Als Lehrer ruhig werden. Gut vorbereitet Gespräch führen. Besser als Sofortlösungen. 12 TA Ausbildung Bern, Passivität und Vandalismus,

13 Passivität und Vandalismus Kontakt aufbauen mit W – Fragen. Kam beim Gegenüber gut an. 13 TA Ausbildung Bern, Passivität und Vandalismus,

14 Passivität und Vandalismus TA Ausbildung Bern, Passivität und Vandalismus,

15 Passivität und Vandalismus Patrizia und Kathrin haben ganz ruhig gefragt. Keine Vorverurteilungen, kam gut an, gab Raum. Nicht lautes Fragen. Sachliche Fragen. 15 TA Ausbildung Bern, Passivität und Vandalismus,

16 Passivität und Vandalismus TA Ausbildung Bern, Passivität und Vandalismus,

17 Passivität und Vandalismus TA Ausbildung Bern, Passivität und Vandalismus,

18 Passivität und Vandalismus W Fragen Was ist passiert Keine Vorverurteilungen Wo bist du gestanden Nicht laut Hat mir Platz gegeben 18 TA Ausbildung Bern, Passivität und Vandalismus,

19 Passivität und Vandalismus Welche Rolle ist leichter gefallen? Fragende m w Fragen Bew.sein, nicht immer Sofortlösungen zu haben, wirkt erleichternd 19 TA Ausbildung Bern, Passivität und Vandalismus,

20 Muss nicht immer Sofortlösungen anbieten können. Aktivität von mir weg, den Sch. übergeben. Nicht ich muss Lösungen finden, sondern ich helfe ihnen beim Finden von Lösungen. 20 TA Ausbildung Bern, Passivität und Vandalismus,

21 Störrische Rolle kann auch schön sein. 21 TA Ausbildung Bern, Passivität und Vandalismus,

22 Bewusstes Erleben: Gegenüber bewegt sich von einer Stufe zur andern. Bemerken, was abläuft Den Kindern mehr Verantwortung übergeben Eigenverantwortung 22 TA Ausbildung Bern, Passivität und Vandalismus,

23 Hatte gutes Gefühl. Schülerrolle kann bequem sein. Und machtvoll. Mediatorinnen Rolle kann hilfreich sein. Von einer Stufe in die andere kommen: fand ich interessant und schön. 23 TA Ausbildung Bern, Passivität und Vandalismus,

24 Slogan für Wettbewerb: Littering und Vandalismus. Pos. Formulierungen wählen, nicht reduzieren von..eher: Umgangsformen. Respekt. Beziehungen, Umgangsformen L> S, S> S konstruktiv gestalten. 24 TA Ausbildung Bern, Passivität und Vandalismus,

25 Wie bringen wir 160 Schüerinnen von Littering und Vandalismus weg? Nächstes Jahr. Vandalismus sollte zurückgehen. In Realität nicht so viel Zeit zur Analyse 25 TA Ausbildung Bern, Passivität und Vandalismus,

26 Untersch. Wertsysteme Schule – Familie. Schule soll sich definieren. Problem im Alltag: fehlende Zeit. Wenn genügend Zeit: viel hellhöriger. 26 TA Ausbildung Bern, Passivität und Vandalismus,

27 Gespräche auf später vertagen, Aktivität von mir weg, den Schülern übergeben. Nicht ich muss Lösung finden, sondern helfen, dass Sch. Lösung finden. Rolle eines Coach. 27 TA Ausbildung Bern, Passivität und Vandalismus,

28 Mit Schülern abmachen. Aktivität übergeben. Nicht ich muss Problem lösen, 50:50 Regel. 28 TA Ausbildung Bern, Passivität und Vandalismus,

29 Sobald wir Ki mehr einbeziehen, mehr in Aktivität. Mehr Verantwortung übergeben. 29 TA Ausbildung Bern, Passivität und Vandalismus,

30 Verantwortung übernehmen: Gewöhnung von unten. Hier schwieriger: weil untersch. Wertsysteme vorhanden sind 30 TA Ausbildung Bern, Passivität und Vandalismus,

31 31 TA Ausbildung Bern, Passivität und Vandalismus,


Herunterladen ppt "Passivität und Vandalismus 11.6.08 TA Ausbildung Bern, 12. Veranstaltung 1 TA Ausbildung Bern, Passivität und Vandalismus, 4.6.08."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen