Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht10/2011 © Verlag Fuchs AG Franchise Fragen und Antworten 1.Nennen Sie vier Möglichkeiten, um bei den Krankenkassenprämien.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht10/2011 © Verlag Fuchs AG Franchise Fragen und Antworten 1.Nennen Sie vier Möglichkeiten, um bei den Krankenkassenprämien."—  Präsentation transkript:

1 News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht10/2011 © Verlag Fuchs AG Franchise Fragen und Antworten 1.Nennen Sie vier Möglichkeiten, um bei den Krankenkassenprämien zu sparen. Aktueller Unterricht mit SF

2 News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht10/2011 © Verlag Fuchs AG a)Wechsel der Krankenkasse b)HMO-Modell wählen c)Hausarztmodell wählen d)Franchise erhöhen 2. Sie wollen die Höhe Ihrer Franchise wechseln. Bis wann haben Sie Zeit, dies Ihrer Krankenkasse mitzuteilen? Das Schreiben muss spätestens bis zum 30. November eingetroffen sein. 3. Welche zwei Bedingungen sollten erfüllt sein, damit man sich für die höchste Franchise entscheiden kann? a)Man vermutet, dass weniger als CHF Arztkosten pro Jahr anfallen. b)Das maximale Risiko von CHF (CHF plus CHF 700.-) pro Jahr und Person könnte selber getragen werden.

3 News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht10/2011 © Verlag Fuchs AG 4. Welche Franchise empfiehlt der Versicherungsexperte für Kinder? 5. Wie hoch ist die monatliche Prämie bei der Franchise von CHF 300.-? CHF Kinder besuchen den Arzt häufig. Deshalb ist die niedrigste Franchise (bei Kindern CHF 0.- ) sinnvoll. 6. Wie hoch ist die monatliche Prämie bei der Franchise von CHF ? CHF Im zweiten Versicherungsjahr bezahlt Karl bei tiefer Franchise einen Selbstbehalt von CHF Wie kommt er auf diesen Betrag? Notieren Sie den Rechnungsweg. CHF minus CHF = CHF ; davon 10% = CHF 470.-

4 News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht10/2011 © Verlag Fuchs AG 8. Weshalb ist der Selbstbehalt bei der höchsten Franchise im dritten Versicherungsjahr CHF 0.-? Der Versicherte übernimmt sämtliche Arztkosten mit der Franchise. Deshalb entfällt der Selbstbehalt. 9. Weshalb spart man gemäss Tabelle mit der höchsten Franchise über drei Jahre gesehen CHF ? Mit der höchsten Franchise sinkt die Prämie pro Jahr auf total CHF Im Vergleich mit der tiefsten Franchise kann somit, falls der Versicherte keine Arztkosten hat, CHF gespart werden. Liegen die Arztkosten in den kommenden zwei Jahren nicht wesentlich über diesem Betrag, so kann auch dann noch Geld gespart werden.

5 News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht10/2011 © Verlag Fuchs AG Begriffe Grundversicherung: Diese Krankenversicherung gewährleistet eine qualitativ hochstehende und umfassende Grundversorgung im Krankheitsfall. Sie ist für alle in der Schweiz wohnhaften Personen obligatorisch. HMO-Modell: Im Krankheitsfall wird der Versicherte immer zuerst von der Gemeinschaftspraxis betreut. Die Arztwahl ist somit eingeschränkt. Hausarztmodell: Die Versicherten müssen im Krankheitsfall immer zuerst einen auf der Liste ausgewählten Hausarzt aufsuchen. Prämie: Jede Person bezahlt monatlich einen vom Einkommen unabhängigen Betrag der Krankenkasse. Die Prämien sind regional unterschiedlich hoch. Franchise: Grundbetrag, den eine versicherte Person pro Jahr selber tragen muss. Selbstbehalt: 10% des Rechnungsbetrags (nach Abzug der Jahresfranchise) muss der Versicherte selber bezahlen, und dies bis zu einem Maximum von CHF pro Jahr. Telemed: Wenn Sie für Gesundheitsfragen vor einem Arztbesuch (Notfälle ausgenommen) zuerst telefonisch das Zentrum für Telemedizin Medgate kontaktieren, erzielen Sie einen Prämienrabatt von etwa 10%.


Herunterladen ppt "News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht10/2011 © Verlag Fuchs AG Franchise Fragen und Antworten 1.Nennen Sie vier Möglichkeiten, um bei den Krankenkassenprämien."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen