Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Parlament 1918, 1919 Réka Köpenzei Luca Máthé Zsófia Puskás.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Parlament 1918, 1919 Réka Köpenzei Luca Máthé Zsófia Puskás."—  Präsentation transkript:

1 Parlament 1918, 1919 Réka Köpenzei Luca Máthé Zsófia Puskás

2 Nach dem Ende der Asternrevolution (vom 28. bis 31. Oktober) rief der Nationalrat am 16. November 1918 die Republik aus. „Aus dem neuen Zeitgeiste heraus ist der demokratische Freistaat von Ungarn geboren.“ (Pester Lloyd, 16. November 1918, Abendblatt, S. 1) Vgl.

3 An diesem Tag formuliert der Leitartikel des Pester Lloyd einige Gedanken wie folgt:  Nach den „unseligen Heimsuchungen“ sichert diese neue Welt Wohlfahrt für alle Bürger.  „Das Volk ist endlich mündig geworden.“  „Die Freiheit des Volkes ist in dieser neuen Gedankenwelt das oberste Gesetz des Staates […].“

4  „Der Kampf auf den Kriegsschauplätzen hat aufgehört, aber neue Feinde, innere und äußere, sind dem ungarischen Freistaate erstanden.“  Der Republik hält sich aber stark, „den inneren Feinden „die Waffen zu entwinden“.

5 Vor dem Parlament 16. November 1918, 9 Uhr morgens:  eine riesige Gruppe von Leuten  „Trikoloren und rote Fahnen“ wehen  Soldaten, Polizisten und Volksgarden waren hinter den Kordons, „aber noch haben sie nichts zu tun“

6

7 11 Uhr :  Die Spannung wird größer  Die Männer der Volksregierung erscheinen  Im Magnatenhaus findet die letzte Sitzung statt 12 Uhr:  Graf Károlyi hält eine Rede – auf der Freitreppe vor dem Magnatenhaus  Recht, Arbeit und Freiheit sind die „drei Pfeiler“ der neuen Politik Vgl. Pester Lloyd, Jg. 65., Nr. 269, S. 4.

8

9 Der Einmarsch von Nikolaus Horthy am 16. November 1919

10 Legitimation der neuen Macht mit Hinweis auf den „roten Terror“ und auf die Reorganisation der Armee nach dem Eindringen der rumänischen Truppen. https://kepkonyvtar.hu/jetspeed/displayimage?docId=85153&secId=103233https://kepkonyvtar.hu/jetspeed/displayimage?docId=85153&secId=103233,

11  Dieser lateinische Wahlspruch galt in dieser Zeit für ganz Ungarn.  Bedeutung: Er/sie/es schwankt hin und her, wird aber nicht versenkt. Mit anderen Worten: Ungarn gibt es trotz der Schwierigkeiten nie auf.  Es ist der alte Wahlspruch der Stadt Paris, der sich unter dem Schiff auf dem Wappen der Stadt befindet. 2 Im Pester Lloyd: „Fluctuat nec mergitur“ 1 1 Pester Lloyd, Jg. 66, Nr S Vgl. Marcel Krings, Roman Luckscheiter (Hg.): Deutsch-französische Literaturbeziehungen. Stationen und Aspekte dichterischer Nachbarschaft vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Würzburg: Königshausen & Neumann 2007, S. 229.

12  Dieser lateinische Wahlspruch ist jetzt ein Symbol des Widerstands gegen den Terror. Terroranschläge in Paris am 13. November 2015 https://pbs.twimg.com/media/CT23UzmU8AAnVNe.jpg

13 Pester Lloyd: „Der festliche Empfang der ungarischen nationalen Armee“  Der Pester Lloyd beschrieb diese Momente am 17. November  große Hoffnungen  Horthy muss alles von Grund auf neu aufbauen.  Mit dem Einmarsch von Nikolaus Horthy beginnt eine neue Zeit…

14 Trotz Regen und Wind war ein Menschenmeer vor dem Parlament…

15 …Wenn die Nationale Armee dem Parlament ankam, alle begrüßten sie mit lebhaften Zurufen…

16 …Viele schwenkten begeistert ihre Hüte…

17 …Und die Frauen überschütteten die Nationale Armee mit Blumen. Trotz dem Wetter waren alle nur froh: Ungarn hatte endlich seine Nationale Armee.


Herunterladen ppt "Parlament 1918, 1919 Réka Köpenzei Luca Máthé Zsófia Puskás."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen