Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Mitarbeiterbefragung 2008 bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kantonalen Verwaltung Resultate.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Mitarbeiterbefragung 2008 bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kantonalen Verwaltung Resultate."—  Präsentation transkript:

1 Mitarbeiterbefragung 2008 bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kantonalen Verwaltung Resultate

2 Mitarbeiterbefragung 2008 bei der Kantonalen Verwaltung Uebersicht Politikkontrakt Rahmenbedingungen Ziele des Projektes Projektorganisation Partner Zielpublikum Die Schlüsselfragen zur Umfrage Rücklaufquote Profil der Antwortenden Identifikation und Arbeitszufriedenheit Höchste und tiefste Resultate Einschätzung des Arbeitgebers Kundenzufriedenheit Beförderung Gesundheit & Sicherheit am Arbeitsplatz Zusammenfassung Handlungsbedarf Erster Massnahmenkatalog 2

3 Mitarbeiterbefragung 2008 bei der Kantonalen Verwaltung Politikkontrakt Politisches Ziel Definieren und fördern einer Personalpolitik, welche den Bedürfnissen des Arbeitgebers und den Bedingungen des Arbeitsmarktes entspricht. Politische Teilziele Vorschlagen und anwenden von Massnahmen, welche es dem Staat Wallis erlauben, ein attraktiver und konkurrenzfähiger Arbeitgeber auf dem Arbeitsmarkt zu bleiben. Beitragen zur organisatorischen Optimierung des Staates Wallis. Anwenden einer effizienten Personalpolitik unter Beachtung der Chancengleichheit. 3

4 Mitarbeiterbefragung 2008 bei der Kantonalen Verwaltung Rahmenbedingungen Es wurden bereits 2 Mitarbeiterumfragen in der Kantonalen Verwaltung durchgeführt (1998 und 2003) Auf der Basis dieser Resultate wurden seither verschiedene Massnahmen im Personalbereich umgesetzt: Flexible Arbeitszeitmodelle Sozialberatung Globalkonzept zur Aus- und Weiterbildung Telearbeit Neue Mitarbeiterbeurteilung Verbesserung der Verbreitung Mitarbeiterinformation (NEWS, Intranet, …) Anerkennung der Diensttreue Vereinbarkeit Familie und Beruf (Förderung der Teilzeitarbeit) Aufgrund des Politikkontraktes von 2008 zwischen der Regierung und dem Parlament : Durchführung der dritten Umfrage beim Personal der Kantonsverwaltung. 4

5 Mitarbeiterbefragung 2008 bei der Kantonalen Verwaltung Ziele des Projektes Die Zufriedenheit der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen erhöhen, sowie deren Bedürfnisse erkennen. Ueberprüfung der Effizienz der Massnahmen, die aus der zweiten Mitarbeiterbefragung (2003) resultieren. Institutionalisieren der Mitarbeiterbefragung als Führungsinstrument. 5

6 Mitarbeiterbefragung 2008 bei der Kantonalen Verwaltung Projektorganisation Vorbereitung Fragebogen Vorbereitung Fragebogen Publikation Umfrage Evaluation DPO Ext Berater Partner Projekt- verantwortliche Technische Unterstützung Aktionsplan Versand : Rückgabe : – 9.12 März 09 Juni 09 Juli 09 - … Wissenschaftliche Beratung 6

7 Mitarbeiterbefragung 2008 bei der Kantonalen Verwaltung Partner 7 Externe Berater - M. Rico Meyer, Arbeitspsychologe - M. Silvio Andenmatten, Vertreter der Fernfachhochschule Schweiz (FFHS) Dienstelle für Personal und Organisation - Vera Bustamante, ASA Spezialistin - Caroline Felley, Wirtschaftliche Mitarbeiterin, Projektleiterin Zentralverband der Magistraten der Lehrerschaft und der Beamten des Staates Wallis (ZMLB) Michel Perruchoud, Generalsekretär

8 Mitarbeiterbefragung 2008 bei der Kantonalen Verwaltung Partner 8 Verband der Magistraten, Beamten und Angestellten des Staates Wallis (VMBA) Ariane Praz, Präsidentin Sekretariat für Gleichstellung und Familie Nicole Langenegger, Verantwortliche Sozialberatung Monique Casal, Verantwortliche ERGOrama SA (MSST) Rafaël Weissbrodt und Daniel Ramaciotti

9 Mitarbeiterbefragung 2008 bei der Kantonalen Verwaltung Zielpublikum Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kantonalen Verwaltung: die Angestellten, die Beamten, die Hilfskräfte, die über längere Zeit angestellt sind. 9

10 Mitarbeiterbefragung 2008 bei der Kantonalen Verwaltung Cockpit: die Schlüsselfragen zur Umfrage Mitarbeiter- umfrage

11 Mitarbeiterbefragung 2008 bei der Kantonalen Verwaltung Rücklaufquote Anzahl zurückgesandte Fragebogen Papier 21046,7% Online ,4% Total 1803 Anzahl versandte Fragebogen Papier 450 Online 2511 Total 2961 Rücklaufquote insgesamt 2008: 60,9% Rücklaufquote insgesamt 2003: 38,7% 11

12 Mitarbeiterbefragung 2008 bei der Kantonalen Verwaltung Profil der Antwortenden 12 Entspricht den reellen Zahlen Geschlecht : 64% Männer / 36% Frauen Alter der Antwortenden : Durchschnitt von 42 Jahren Sprache : 72% Französisch / 28% Deutsch Beschäftigungsgrad : 72% Vollzeit / 28% Teilzeit Anzahl Dienstjahre : Durchschnitt von 12.5 Jahren

13 Mitarbeiterbefragung 2008 bei der Kantonalen Verwaltung Die Schlüsselfaktoren : Identifikation und Arbeitszufriedenheit Frage 2003 % 2008 % Trend Ich identifiziere mich mit meiner Arbeit Alles in allem gesehen, bin ich mit meiner derzeitigen Arbeitssituation zufrieden Meine derzeitige Arbeitsmotivation ist gut Ich bin mit dem Inhalt meiner Arbeit grundsätzlich zufrieden Wenn ich heute wieder die Wahl hätte, würde ich mich wieder für die Kantonale Verwaltung entscheiden Ich arbeite bei der Kantonalen Verwaltung, weil ich meine Arbeit mag. 91 Ich vertrete gegen aussen ein positives Bild der Kantonalen Verwaltung

14 Mitarbeiterbefragung 2008 bei der Kantonalen Verwaltung Höchste Resultate 14

15 Mitarbeiterbefragung 2008 bei der Kantonalen Verwaltung Tiefste Resultate Prozente 15

16 Mitarbeiterbefragung 2008 bei der Kantonalen Verwaltung Persönliche Einschätzung meines Arbeitgebers Eintönig Abwechs- lungsreich Unattraktiv Attraktiv Traditionell Fortschrittlich Bürokratisch Flexibel Unsicherer Arbeitsplatz Sicherer Arbeitsplatz KleinlichGrosszügig Wenig leistungs- orientiert Leistungs- orientiert 16

17 Mitarbeiterbefragung 2008 bei der Kantonalen Verwaltung Kundenzufriedenheit Prozente Aussagen 17

18 Mitarbeiterbefragung 2008 bei der Kantonalen Verwaltung Beförderung Für 71% der Mitarbeiter ist es wichtig, dass der Arbeitgeber Karrieremöglichkeiten bietet (74% in 2003). Für 78% der Mitarbeiter entspricht die jetzige berufliche Situation ihren Erwartungen. 74% der Mitarbeiter haben keine Absicht, ihre Stelle zu wechseln und 55% wären bereit, im Falle einer Beförderung den Arbeitsort zu wechseln. 65%, respektive 69% der Mitarbeiter sehen keine oder nur eine geringe Möglichkeit innerhalb der Dienststelle oder der Verwaltung Karriere zu machen. 80% der Mitarbeiter haben zwischen 1 und 2 verschiedene Funktionen in der Kant. Verwaltung ausgeführt, 16% zwischen 3-4 verschiedene Funktionen. Ihre Stelle wechseln möchten in erster Linie : 1.Männer, 2.Mitarbeiter französischer Muttersprache, 3.Die jüngeren Mitarbeiter (16-45), 4.Mitarbeiter mit Matura/ Hochschulabschluss, 5.und Mitarbeiter der Funktionsklassen Gute Karrieremöglichkeiten innerhalb der Kantonalen Verwaltung sehen: 1.die Männer, 2.Mitarbeiter französischer Muttersprache, 3.jüngere Mitarbeiter (16-40), 4.die Vollzeitangestellten. 18

19 Mitarbeiterbefragung 2008 bei der Kantonalen Verwaltung 91% der Mitarbeiter geben an, dass Sie ihren Stress bewältigen. Über ¾ der Mitarbeiter finden Interesse und Spass in ihren Tätigkeiten. Gesunde Mitarbeiter geben an, 1.klare Verantwortlichkeiten 2.Autonomie und Kontrolle über die Arbeitssituation 3.ausreichende Ressourcen 4.Unterstützung durch den Chef, die Kollegen und die Familie 5.keine physische Risiken zu haben. Gesundheit & Sicherheit am Arbeitsplatz 90 % der Mitarbeiter bezeichnen ihren Gesundheitszustand als ausgezeichnet oder gut. 19

20 Mitarbeiterbefragung 2008 bei der Kantonalen Verwaltung Stress : Vergleich Umfragen VS 2008 – seco Das Stressniveau der Mitarbeiter des Staates Wallis ist vergleichbar mit demjenigen der erwerbstätigen Schweizer Bevölkerung.

21 Mitarbeiterbefragung 2008 bei der Kantonalen Verwaltung Von den Personen, die ihre Arbeitslast als (sehr) hoch erachten, betrachten… 1.88% ihre Autonomie als (sehr) hoch. 2.12% ihre Autonomie als (sehr) niedrig. Die Mitarbeiter, die ihre Arbeitslast und ihre Autonomie als (sehr) hoch erachten, geben häufiger an, gesund zu sein und ihren Stress zu bewältigen. Die Mitarbeiter, die ihre Arbeitslast als (sehr) hoch und ihre Autonomie als (sehr) schwach erachten, geben häufiger an, einen schlechten Gesundheitszustand zu haben, gestresst zu sein und ihren Stress nicht zu bewältigen. Sie weisen auf eine mangelnde Unterstützung durch den Chef und die Kollegen hin. Gesundheit & Sicherheit am Arbeitsplatz– Arbeitslast 74% der Mitarbeiter erachten ihre Arbeitslast als (sehr) hoch. 21

22 Mitarbeiterbefragung 2008 bei der Kantonalen Verwaltung Gesundheit & Sicherheit am Arbeitsplatz– die wichtigsten Erkenntnisse Die meisten Mitarbeiter sind gesund! Fast alle betrachten das Thema Arbeitssicherheit und – gesundheit als wichtig (99%). Das Stressniveau ist vergleichbar mit demjenigen der Schweizer Bevölkerung. 1/3 der Mitarbeiter arbeiten während der Nacht. 1/5 der Mitarbeiter haben Drohungen oder Gewalttaten von Dritten im Laufe des Jahres erlebt. 22

23 Mitarbeiterbefragung 2008 bei der Kantonalen Verwaltung Zusammenfassung (I) Insgesamt haben 1803 Mitarbeitende der Kantonalen Verwaltung an der Befragung teilgenommen. Dies entspricht einer Rücklaufquote von 60,9%. Alle Angaben beziehen sich auf die Kantonale Verwaltung, ohne die Lehrpersonen, die Gerichte, Lehrlinge, die Praktikanten und die Hilfskräfte, die nur für eine kurze Dauer angestellt sind. Am besten bewerteten die Befragten die Themenbereiche Arbeitszufriedenheit/Arbeitsmotivation, Arbeitsinhalt, Arbeitszeit und Mitarbeiterbeurteilung. Die kritischsten Aussagen finden sich zu den Themen Beförderung und Arbeitsbelastung. Der Arbeitgeber wird als sicher, attraktiv, abwechslungsreich, leistungsorientiert und grosszügig beschrieben, aber auch als eher traditionell und ziemlich bürokratisch. 23

24 Mitarbeiterbefragung 2008 bei der Kantonalen Verwaltung Zusammenfassung (II) 89% der Befragten sind mit ihrer Arbeitssituation sehr oder grösstenteils zufrieden. Bei 89% der Mitarbeitenden ist die derzeitige Arbeitsmotivation gut. 85% der Mitarbeitenden würden sich, wenn sie heute wieder die Wahl hätten, erneut für die Kantonale Verwaltung entscheiden. 82% identifizieren sich mit ihrer Dienststelle und 91% mögen ihre Arbeit. Die Befragten sind grösstenteils bei guter Gesundheit und das Stressniveau entspricht dem Durchschnitt der Schweizer Bevölkerung. Aus der Sicht der Mitarbeitenden ist der Kunde/Bürger mit den Leistungen der Kantonalen Verwaltung und dem Umgang zufrieden. Er übt nur wenig Kritik an den erbrachten Leistungen. Sehr erfreulich ist die bei praktisch allen genannten Themen ersichtliche Verbesserung zwischen 2003 und

25 Mitarbeiterbefragung 2008 bei der Kantonalen Verwaltung Handlungsbedarf (Schlussfolgerungen der Umfrage) BeförderungDie Möglichkeit, innerhalb der Kantonalen Verwaltung Karriere zu machen oder die Dienststelle zu wechseln. ArbeitsaufwandEine ausgeglichene Verteilung des Arbeitsaufwandes innerhalb der Dienste. Direkter VorgesetzterDie Entwicklung der Führungskompetenzen (insbesondere der sozialen Kompetenzen) der direkten Vorgesetzten. Gesundheit & Sicherheit am Arbeitsplatz Verbesserung der Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter, die Nachtdienst leisten und Aggressionen und Stress ausgesetzt sind. MitarbeiterbeurteilungDie Abklärung der Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten und die Ermittlung des Potentials. Aus- und WeiterbildungVerbesserung der Rahmenbedingungen. TelearbeitDie Information über die verschiedenen Möglichkeiten. AnerkennungAufwertung der verschiedenen Treue-Anerkennungen SozialberatungInformation über die Existenz und die Angebote dieser Einrichtung. Vereinbarkeit Familie / Beruf Kinderhort und dezentrale Kinderbetreuungsstätten 25

26 Mitarbeiterbefragung 2008 bei der Kantonalen Verwaltung Erster Massnahmenkatalog (I) Bereits existierende Karrieremöglichkeiten innerhalb der Kantonalen Verwaltung: - Interne Stellenausschreibung - Transfer innerhalb einzelner Dienste Ueber NEWS und Intranet gezielte Informationen zu den bereits existierenden Möglichkeiten anbieten. Erleichterung der Mobilität und der Möglichkeiten der Beförderungen im Rahmen der Umwandlung von Stellen und Reorganisationen. Beförderung 26

27 Mitarbeiterbefragung 2008 bei der Kantonalen Verwaltung Erster Massnahmenkatalog (II) Verbesserung der Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter, die folgenden Risiken ausgesetzt sind: Nachtarbeit körperliche Risiken, Aggressionen, Nachtarbeit: Konzept zur Verhütung und die Arbeitsmedizin. Körperliche Risiken: weitere Risikoanalysen in den Dienststellen. Aggressionen: globales Verhütungskonzept. Anerkennung : Anerkennung der Bemühungen und Unterstützung durch die Vorgesetzten (primäre Prävention). Gesundheit & Sicherheit am Arbeitsplatz 27

28 Mitarbeiterbefragung 2008 bei der Kantonalen Verwaltung Erster Massnahmenkatalog (III) Anerkennung 28 Aufwertung der verschiedenen Treue- Anerkennungen Ueberlegungen zur Verbesserung der Formen der Anerkennung (materiell und immateriell): Vergleiche mit der Privatwirtschaft Prüfung der Erhöhung der Zahl der Urlaubstage im Zusammenhang mit der Anzahl Dienstjahre (aktuell : nach 10 Jahren = 5 Ferientage alle 5 Jahre ).

29 Mitarbeiterbefragung 2008 bei der Kantonalen Verwaltung Erster Massnahmenkatalog (IV) Bei Krankheit eines Kindes die Betreuung erleichtern. Vereinbarkeit zwischen Familie und Beruf konstant verbessern. Vereinbarung mit dem Roten Kreuz (Kinderkrankenpflege). Prüfung eines Beitrag des Kantons an die Kinderbetreuung (Kinderhort). Prüfung einer Erweiterung des Angebots « Jahresarbeitszeit » Vereinbarkeit Familie und Beruf 29


Herunterladen ppt "Mitarbeiterbefragung 2008 bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kantonalen Verwaltung Resultate."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen