Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1. Musik in Barock und Klassik 2. Die Musik der Romantik 3. Komponisten der Romantik 3.1. Franz Schubert 3.2. Frédéric Chopin 3.3. Franz Liszt 4. Beantwortung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1. Musik in Barock und Klassik 2. Die Musik der Romantik 3. Komponisten der Romantik 3.1. Franz Schubert 3.2. Frédéric Chopin 3.3. Franz Liszt 4. Beantwortung."—  Präsentation transkript:

1

2 1. Musik in Barock und Klassik 2. Die Musik der Romantik 3. Komponisten der Romantik 3.1. Franz Schubert 3.2. Frédéric Chopin 3.3. Franz Liszt 4. Beantwortung der Research-Question

3 Wie groß war der Einfluss Beethovens auf die Romantiker?

4 Erfindung der Oper (1600) Emanzipation der Instrumentalmusik Sehr komplexe, polyphone Strukturen Wichtigster Vertreter: Johann Sebastian Bach (1685 – 1750)

5 Gegenbewegung zum Barock Vorbild: klassische Kunst der Griechen Klarheit und Schönheit der Konturen (Melodie) Ausgeglichene, reine Proportionen (klare Struktur und sorgfältig konstruierte musikalische Form) Zurückhaltung im Ausdruck und guter Geschmack Leicht zugänglich und natürlich (Rousseau)

6 Thema und Variation (a, a 1, a 2, a 3, etc. Coda) Menuett und Trio bzw. Scherzo (A - B - A) Rondo (A – B – A – C – A – etc.– Coda) Sonatenhauptsatzform: Exposition (meist 2. Themen) Durchführung Reprise Coda

7 Hochpunkt der Klassik Wichtigste Gattungen: Symphonie, Streichquartett, Oper Komponisten: Joseph HaydnWolfgang MozartLudwig van Beethoven (1732 – 1809)(1756 – 1791)(1770 – 1827)

8 Music is an innocent luxury, unnecessary, indeed, to our existence, but a great improvement and gradification of the sense of hearing. Charles Burney Englischer Musikhistoriker, (1726 – 1814)

9 Frühromantik: ca – 1830 Beethoven, Franz Schubert, Carl Maria v. Weber Hochromantik: ca – 1870 Hector Berlioz, Robert Schumann, Frédéric Chopin, Franz Liszt, Richard Wagner Spätromantik: 1870 – weit ins 20. Jhd. Gustav Mahler, Richard Strauss, Claude Debussy

10 Warum begann die Romantik in der Musik so spät?

11 Sie [die Instrumentalmusik] ist die romantischste aller Künste, - fast möchte man sagen, allein rein romantisch. Die Musik schließt dem Menschen ein unbekanntes Reich auf; eine Welt, die nichts gemein hat mit der äußern Sinnenwelt […] und in der er alle durch Begriffe bestimmbaren Gefühle zurückläßt, um sich dem Unaussprechlichen hinzugeben. E.T.A. Hoffmann Deutscher Schriftsteller, (1776 – 1822)

12 Das unaussprechlich Innige aller Musik, vermöge dessen sie als ein so ganz vertrautes und doch ewig fernes Paradies an uns vorüberzieht, so ganz verständlich und doch so unerklärlich ist, beruht darauf, daß sie alle Regungen unseres innersten Wesens wiedergibt, aber ganz ohne die Wirklichkeit und fern von ihrer Qual. Arthur Schopenhauer Deutscher Philosoph, (1788 – 1860)

13 Alle Kunst strebt unaufhörlich hinüber in den Zustand der reinen Musik Walter Pater Englischer Essayist und Kritiker, (1839 – 1894)

14 Betonung des gefühlvollen bzw. individuellen Ausdrucks (Chopin – Liszt) Auflösung der klassischen Formen Erweiterung (später Überschreitung) traditioneller Harmonik Verbindung von Musik mit außermusikalischen (oft literarischen) Ideen, -> Programmmusik Faszination für Übernatürliches, Makabres, Sagen/Märchen, die wilde Natur, etc. Extreme Virtuosität (Chopin, Liszt, Paganini, etc.)

15 Klassik: Form bestimmt Inhalt Romantik: Inhalt bestimmt Form Welche Form? Programmmusik (Geschichte bestimmt Form) - > z.B. Symphonische Dichtungen Miniaturen (Lieder, Klavierstücke)

16 Zu Lebzeiten bekannt als Liederkomponist Blühte erst nach Beethovens Tod richtig auf […] wer vermag nach Beethoven noch etwas zu machen?

17 Wer reitet so spät durch Nacht und Wind? Es ist der Vater mit seinem Kind; Er hat den Knaben wohl in dem Arm, Er fasst ihn sicher, er hält ihn warm. Mein Sohn, was birgst du so bang dein Gesicht? Siehst, Vater, du den Erlkönig nicht? Den Erlenkönig mit Kron und Schweif? Mein Sohn, es ist ein Nebelstreif. Du liebes Kind, komm, geh mit mir! Gar schöne Spiele spiel ich mit dir; Manch bunte Blumen sind an dem Strand, Meine Mutter hat manch gülden Gewand. Mein Vater, mein Vater, und hörest du nicht, Was Erlenkönig mir leise verspricht? Sei ruhig, bleibe ruhig, mein Kind; In dürren Blättern säuselt der Wind. Willst, feiner Knabe, du mit mir gehn? Meine Töchter sollen dich warten schön; Meine Töchter führen den nächtlichen Reihn Und wiegen und tanzen und singen dich ein. Mein Vater, mein Vater, und siehst du nicht dort Erlkönigs Töchter am düstern Ort? Mein Sohn, mein Sohn, ich seh es genau: Es scheinen die alten Weiden so grau. Ich liebe dich, mich reizt deine schöne Gestalt; Und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt. Mein Vater, mein Vater, jetzt faßt er mich an! Erlkönig hat mir ein Leids getan! Dem Vater grausets; er reitet geschwind, Er hält in Armen das ächzende Kind, Erreicht den Hof mit Mühe und Not; In seinen Armen das Kind war tot.

18 Der Tod und das Mädchen

19 Fast ausschließlich Klavierwerke Fast ausschließlich Miniaturen Er fand Beethovens Musik geschmacklos, gab aber zu einige Stücke zu mögen

20 Revolutionsetüde

21 Begann seine Karriere als Klaviervirtuose Anführer der Neudeutschen Schule Erfand die Symphonische Dichtung "Der Name Beethoven ist heilig in der Kunst"

22 Totentanz

23 Wie groß war der Einfluss Beethovens auf die Romantiker?

24

25 Danke für eure Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "1. Musik in Barock und Klassik 2. Die Musik der Romantik 3. Komponisten der Romantik 3.1. Franz Schubert 3.2. Frédéric Chopin 3.3. Franz Liszt 4. Beantwortung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen