Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Der großzügige Baum Author: Silberstein Arrangiert von Daphna Weisman.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Der großzügige Baum Author: Silberstein Arrangiert von Daphna Weisman."—  Präsentation transkript:

1 Der großzügige Baum Author: Silberstein Arrangiert von Daphna Weisman

2 Es war einmal ein Baum …

3 …, der einen kleinen Jungen sehr lieb hatte Junge Baum

4 Der Junge kam jeden Tag, sammelte die Blätter auf, bastelte aus ihnen eine Krone und spielte Waldkönig.

5 Er kletterte auf den Baumstamm … …und schaukelte an den Ästen.

6 Er aß von den Äpfeln des Baumes und spielte Verstecken.

7 Und wenn der Junge müde wurde, legte er sich in den Schatten des Baumes und ruhte sich aus.

8 Der Junge hatte den Baum sehr lieb, und der Baum war glücklich.

9 So vergingen die Jahre und der Junge wurde größer. Und immer öfter blieb der Baum nun alleine.

10 Und eines Tages kam der Junge zum Baum, und der Baum sagte: Komm her, mein Junge, klettere auf meinen Stamm, schaukle an meinen Ästen, iss von meinen Äpfeln, spiel in meinem Schatten und sei glücklich. Ich bin zu groß, um zu klettern und zu spielen, antwortete der Junge. Ich will mir Dinge kaufen und Spaß haben. Ich brauche Geld, kannst du mir ein wenig Geld geben? Tut mir leid, sagte der Baum, aber ich habe kein Geld. Ich habe nur Blätter und Äpfel. Nimm die Äpfel, mein Junge, und verkaufe sie in der Stadt. Dann wirst du Geld haben und glücklich sein.

11 Da kletterte der Junge auf den Baum, pflückte die Äpfel und nahm sie mit.

12 Und der Baum war glücklich.

13 Aber der Junge ging weg und kehrte lange Zeit nicht zurück …und der Baum war traurig …

14 Eines Tages kehrte der Junge zurück und der Baum zitterte vor Freude und sagte: Komm mein Junge, komm, klettere auf meinen Stamm, schaukle an meinen Ästen und sei glücklich. Ich bin zu beschäftigt, um auf Bäume zu klettern, antwortete der Junge. Ich will ein Haus, sagte er. Ich will eine Frau und Kinder haben, und dafür brauche ich ein Haus, damit uns warm ist. Kannst du mir ein Haus geben? Ich habe kein Haus, sagte der Baum. Der Wald ist mein Haus. Aber du kannst meine Äste absägen und ein Haus damit bauen. Dann wirst du glücklich sein.

15 Der Junge sägte die Äste des Baumes ab und nahm sie mit, um sein Haus zu bauen. Und der Baum war glücklich

16 Aber der Junge ging weg, und kehrte lange Zeit nicht mehr zurück. Und als er nach vielen Jahren zurückkam, war der Baum so glücklich, dass er kaum sprechen konnte. Komm, Junge, flüsterte er, komm spielen. Ich bin zu alt und zu traurig, um zu spielen, sagte der Junge. Ich will ein Boot, dass mich ganz weit von hier wegbringt. Kannst du mir ein Boot geben? Fälle meinen Stamm und mach dir ein Boot daraus, sagte der Baum. Dann kannst du in die Ferne fahren und wirst glücklich sein.

17 Der Junge fällte den Baumstamm …... baute sich ein Boot und ruderte in die Ferne.

18 Und der Baum war glücklich … aber nicht richtig …

19 Nach einiger Zeit kehrte der Junge wieder zurück. Es tut mir leid, Junge, sagte der Baum, Aber ich habe nichts mehr, was ich dir geben kann, ich wäre froh, wenn ich dir etwas geben könnte, aber ich habe nichts mehr. Ich bin nur ein alter gefällter Baum- stamm. Tut mir leid, … Ich brauche jetzt nicht mehr viel, sagte der Junge, nur ein ruhiges Plätzchen, um mich auszuruhen. Ich bin sehr müde. Wenn das so ist, sagte der Baum und versuchte, sich so groß wie möglich zu machen. Ein alter gefällter Baum ist gut, um darauf zu sitzen und sich auszuruhen. Komm mein Junge, setz dich hin und ruh dich aus.

20 Und der Junge setzte sich hin.

21 Und der Baum war glücklich.

22 Und das ist das Ende …


Herunterladen ppt "Der großzügige Baum Author: Silberstein Arrangiert von Daphna Weisman."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen