Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Des Teufels Haferbrei Die Geschichte der größten Munitionsfabrik der Welt Autor: Kirsten Herbst-Gray Langholm Academy 2008 Quelle Foto: www.devilsporridge.co.uk.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Des Teufels Haferbrei Die Geschichte der größten Munitionsfabrik der Welt Autor: Kirsten Herbst-Gray Langholm Academy 2008 Quelle Foto: www.devilsporridge.co.uk."—  Präsentation transkript:

1 Des Teufels Haferbrei Die Geschichte der größten Munitionsfabrik der Welt Autor: Kirsten Herbst-Gray Langholm Academy 2008 Quelle Foto:

2 Historische Fakten: 1915 Großbritannien war dabei den Krieg zu verlieren, weil es nicht genügend Munition gab 1915 Großbritannien war dabei den Krieg zu verlieren, weil es nicht genügend Munition gab 1915 beschloss die Britische Regierung den Bau einer riesigen Munitionsfabrik am Solway 1915 beschloss die Britische Regierung den Bau einer riesigen Munitionsfabrik am Solway Kosten des Baus: £ 9.3 Millionen Kosten des Baus: £ 9.3 Millionen Anzahl der Arbeiter und Arbeiterinnen: Anzahl der Arbeiter und Arbeiterinnen: Quelle Foto:

3 Wie groß war die Fabrik? Der gesamte Komplex hatte eine Länge von 14 Kilometern und erstreckte sich von Dornock bis nach Longtown hinter der englischen Grenze. Die Fabrik hatte: Ihr eigenes Eisenbahnnetz mit einer Streckenlänge von 201 Kilometern und 44 Lokomotiven Ihr eigenes Eisenbahnnetz mit einer Streckenlänge von 201 Kilometern und 44 Lokomotiven Ihr eigenes großes Kraftwerk mit einer Stärke von 10.5 Megawatt, das die Fabrik und die Ortschaften in der Nähe mit Energie versorgte Ihr eigenes großes Kraftwerk mit einer Stärke von 10.5 Megawatt, das die Fabrik und die Ortschaften in der Nähe mit Energie versorgte

4 Wie groß war die Fabrik? Die Fabrik hatte: ihr eigenes Wasseraufbereitungswerk, das täglich 45 Millionen Liter Wasser aufbereitete ihr eigenes Wasseraufbereitungswerk, das täglich 45 Millionen Liter Wasser aufbereitete eine Telefonzentrale, die im Jahre 1918 etwa 2,5 Millionen Anrufe vermittelte eine Telefonzentrale, die im Jahre 1918 etwa 2,5 Millionen Anrufe vermittelte eine Fabrikbäckerei, welche täglich Mahlzeiten und Brote produzierte eine Fabrikbäckerei, welche täglich Mahlzeiten und Brote produzierte eine Wäscherei, die täglich 6000 Kleidungsstücke reinigte eine Wäscherei, die täglich 6000 Kleidungsstücke reinigte

5 Was produzierte die Fabrik? Kordit Kordit Salpetersäure Salpetersäure Glyzerin Glyzerin Alkohol Alkohol Aether Aether Die Fabrik am Solway produzierte mehr Kordit als alle Munitionsfabriken Großbritanniens zusammen.

6 Was ist des Teufels Haferbrei? Sir Arthur Conan Doyle besuchte die Fabrik am Solway im Jahre Er gab dem Kordit, das in der Fabrik produzierte wurde, diesen treffenden Namen. Die Frauen in der Fabrik mischten Nitroglyzerin und Nitrobaumwolle zu einer hochexplosiven Paste. Diese wurde zu Kordit verarbeitet, das aussah wie trockene Spaghetti. Das Kordit wurde dann in die Hülsen von Patronen und Bomben gefüllt um diese anzutreiben. Quelle Foto:

7 Bedeutung der Fabrik: die Ortschaften Eastriggs, Dornock und Gretna entwickelten sich (timber towns) die Ortschaften Eastriggs, Dornock und Gretna entwickelten sich (timber towns) Schulen, Kinos, Tanzhallen, Klubs wurden gebaut Schulen, Kinos, Tanzhallen, Klubs wurden gebaut Arbeitsplätze entstanden Arbeitsplätze entstanden Lohn in der Munitionsfabrik: fünfmal des normalen Verdienstes in jener Zeit (kleiner Wohlstand der Arbeiter) Lohn in der Munitionsfabrik: fünfmal des normalen Verdienstes in jener Zeit (kleiner Wohlstand der Arbeiter) Arbeitskleidung in der Fabrik Quelle Foto:

8 Was geschah mit der Munitionsfabrik? Sie wurde im Jahre 1922 geschlossen. Sie wurde im Jahre 1922 geschlossen. Die Arbeiter und Arbeiterinnen gingen in ihre Heimatorte zurück. Die Arbeiter und Arbeiterinnen gingen in ihre Heimatorte zurück. Viele blieben jedoch in der Region in und um Eastriggs wohnen. Viele blieben jedoch in der Region in und um Eastriggs wohnen.


Herunterladen ppt "Des Teufels Haferbrei Die Geschichte der größten Munitionsfabrik der Welt Autor: Kirsten Herbst-Gray Langholm Academy 2008 Quelle Foto: www.devilsporridge.co.uk."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen