Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Branko Tošović SLAWISCHE PHONEM- SYSTEME 2 3.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Branko Tošović SLAWISCHE PHONEM- SYSTEME 2 3."—  Präsentation transkript:

1

2 1 Branko Tošović SLAWISCHE PHONEM- SYSTEME

3 2

4 3

5 4

6 5

7 6

8 7

9 8 Phonetische Varianten besonders im Russischen sehr zahlreich (Reduktion in unbetonter Silbe) durch Tonhöhe und Länge können die Vokale im Serbokroatischen vierfach variiert werden

10 9 Palatalitätskorrelation Mittelstellung Russisch starke Ausprägung Polnisch schwach Bulgarisch

11 10 Palatalisierung Velare Konsonatnen Zischlaute

12 11 Erste Palatalisierung, e; i, ĭ + velare Konsonanten k, g, h = č, ž, š

13 12 k > t (č) g > d > (ž) X (h) > (š)

14 13 Zweite Palatalisierung k > ts (c) g > z x > s

15 14 tschech. človĕk ´Mensch`, Vok. človĕče ´o Mensch!`

16 15 russ. bog ´ Gott`, Vok. bože ´Gott!` bulg. čo'vek ´ Mensch`, Plur. čo'veci [-tsi] uče'nik ´Schüler`, ´ Lehrling`, Plur. uče'nici

17 16 aber russ. uče'nik, Plur. učeni'ki

18 17 der Wandel von [k] zu [ts] im Bulgarischen ist keine Palatalisierung, sondern nur das Ergebnis einer solchen (historischen) Erscheinung

19 18 dagegen ist das k vor i im Russischen palatalisiert [k'i].

20 19 2. Palatalisation Erscheinung in der Spätphase des Urslawischen: *k, g, x vor *e, i (< *oi) zu *c', dz' (> z'), s'

21 20 russisch : /ruka/ (Nom. Sg.), /ruk'e/ (Dat. oder Lokativ Sg.) ´Hand, Arm` (altruss. noch /ruc'ě/), aber ukr. /ruc'i/, weißruss. /ruc'é/.

22 21 Sonoritätshierarchie

23 22 Schwund auslautender Konsonanten

24 23 Umwandlung von Verbindungen aus Vokal + Konsonant zu den urslawischen Nasalvokalen * ę und * à

25 24 Geschlossene Silben beseitigt und offene schafft: *synъ ´Sohn` > aksl. synъ, *vezontъ ´sie fuhren` (3. Person Plural Aorist) > aksl. vez à,

26 25 Slawische Methathese (Umstellung) Lautgruppe Vokal + l oder + r Milch poln. mleko schwed. välde tschech. vláda (Herrschaft, Macht) Berg poln. brzeg [bzek], bulg. br'ak >Ufer< (poln. r vor e zu rz [ ] Arbeit russ. ra'bota

27 26 Stimmhafte Konsonanten im absoluten Auslaut stimmlos Ausnahme: das Serbokroatische: Die dadurch signalisierte Grenze eines Wortes oder einer Wortgruppe wird durch die allgemein verbreitete regressive Assimilation wieder abgeschwächt

28 27 drug [druk] ´Freund` Aber: drug s drugom [drug z drugom] ´miteinander`.

29 28 Das Polnoglasije (Vollautung) das Ostslawische ist charakterisiert durch die Lautgruppen oro, olo, ere (город, голос, голова, берег) Diese sind "voll" gegenüber ra, la, re

30 29 in den anderen slawischen Sprachen: Stadt: город (gorod)gród hrad grad Stimme: голос (golos) gloshlasglas Kopf: голова (golova) glowahlavaglava Ufer: берег (bereg) brzegbřehbregbr'ag

31 30 die urslawischen Lautgruppen *tj, (*ht), *dj in den verschiedenen slawischen Sprachen verschieden vertreten: *tj: Nacht: noč noc nocnoć nošt *tj: Kerze: sve'ča śwíeca svíce sveća svešt *dj: Rain: me'ža miedza mea međa mežda

32 31 Jat' ( ) die Entwicklung des durch jat' ( ) wiedergegebenen Lautes ist besonders für das Südslawische wichtig (Serbokroatisch und Bulgarisch) Grundwortschatz

33 32 Wortakzent beweglicher Akzent im Russischen Ukrainischen Bulgarischen

34 33 Akzent auf der vorletzten Silbe im Polnischen

35 34 Akzent auf der ersten Silbe (bei Neueinführung von Längen und Kürzen der Vokale) im Tschechischen

36 35 archaischer Akzent im Serbokroatischen Slowenischen

37 36 Nasalvokale Polnisch mąż [mõš] ´Gatte`

38 37 Ostslavisch Russisch Ukrainisch Weißrussisch

39 38 gemeinslawischer Reflex des sog. Vollauts (der Volllaut – полногласие) durch die Umwandlung der Verbindung *o, *e + Liquid l, r moloko, gorod innerhalb der Silbe (urslav. *tortъ)

40 39 Einfügung eines Vokals nach dem Liquiden (a) urslav. *moldъ ´jung` zu russ. molodoj, im Gegensatz zum Westslawischen und Südslawischen, die die Liquide umstellen (sog. Liquidenmetathese) (b) polnisch młody, (c) tschechich mlady, (d) bulgarisch, serbokroatisch mlad.

41 40 Westslavisch 1.Lechisch genannte Gruppe: –das Polnische –das Sorbische –ausgestorbene Elbslawische ( Polabische), Ost-seeslawische (Pomoranische; slav. po ´an`, more ´Meer` = ´Küstenanwohner`), Slowinzische –das Kaschubische

42 41 1.das Tschechische 2.das Slowakische, 3.Varianten des Sorbischen

43 42 Bewahrung der Konsonantengruppen [dl], [tl] poln., sorb. mýdlo, tschech. mydlo, slovak. mydlo ´Seife` die im Ostslawischen und Südslawischen vereinfacht worden sind russ. мыло mýlo

44 43 Südslawisch das Bulgarische das Mazedonische das Serbokroatische das Slowenische ausgestorbene Altkirchenslawische

45 44 am wenigsten homogen, da bedingt durch frühe Siedlungsbewegungen z. B. deutschen, rumänischen und ungarischen Bevölkerungsgruppen der ursprünglich vorhandene Zusammenhalt mit dem Ostslawischen und Westslawischen verloren ging

46 45 Ein für das Südslawisch ausschließlich charakteristische lautgeschichtliche Merkmal: ist in gemeinslawische Zeit (Slawisch) fallende die Umwandlung von *órt, *ólt am Wortanfang in *rat, *lat

47 46 z.B. bulgarisch, serbokroatisch raven ´gleich, eben` im Ggs. zu russ. ровный (rovnyj), tschech. rovný

48 47 SLAWISCHE BUCHSTABEN

49 48

50 49 ALLGEMEINE BUCHSTABEN SPEZIFISCHE BUCHSTABEN UNIKATE

51 50 ALLGEMEINE BUCHSTABEN ALLGEMEINE BUCHSTABEN LATEINISCHE 21 KYRILLISCHE 23 44

52 51 SPEZIFISCHE BUCHSTABEN SPEZIFISCHE BUCHSTABEN LATEINISCHE 30 KYRILLISCHE 14 44

53 52 UNIKATE LATEINISCHE 10 (12) KYRILLISCHE 9 19 (21)

54 (109) BUSCHTABEN 107 (109) BUSCHTABEN ALLGEMEINE SLAWISCHE BUCHSTABEN 44 SPEZIFISCHE SLAWISCHE BUCHSTABEN 44 SLAWISCHE UNIKATE 19 (21)

55 54 ALLGEMEINE BUCHSTABEN

56 55 ALLGEMEINE KYRILLLISCHE BUCHSTABEN Аа Бб Вв Гг Дд Ее Жж Зз Кк Лл Мм Нн Оо Пп Рр Сс Тт Уу Фф Хх Цц Чч Шш 23

57 56 ALLGEMEINE LATEINISCHE BUCHSTABEN Aa Bb Cc Dd Ee Ff Gg Hh Ii Jj Kk Ll Mm Nn Oo Pp Rr Ss Tt Uu Zz 21

58 57 SPECIFISCHE SLAWISCHE BUCHSTABEN

59 58 SPEZIFISCHE KYRILLLISCHE BUCHSTABEN Её Ии Ii Ээ Ыы Йй Љљ Њњ Џџ Щщ Ъъ Ьь Юю Яя 14

60 59 SPEZIFISCHE LATEINISCHE BUCHSTABEN Áá Éé Ěě Íí Óó Úú Yy Ýý Ćć Čč Ch ch Cz cz Đđ Dz dz Dź dź Dž dž Lj Ij Łł Nj nj Ńń Ňň Ŕŕ Řř Ść ść Šš Sz sz Ťť Ww Źź Žž 30

61 60 SLAWISCHE UNIKATE

62 61 KYRILLLISCHE UNIKATE Ўў Дз дз Єє Її Ђђ Ѓѓ Ѕѕ Ћћ Ќќ 9

63 62 LATEINISCHE UNIKATE Ää Ąą Ęę Ôô Ůů Ďď Dż dż Żż Ĺĺ Ľľ (Cz cz) (Sz sz) 10 (12)

64 63

65 64 ALT- KIRCHEN- SLAWISCH

66 65 a i f Œ [ ν

67 66 a o e ě ( ) I / y (ы) u à ( ) ę ( ) ǎ (ъ) ĭ (ь) VOKALE VOKALE 11

68 67 KONSONANTEN b ts / c t / č d / dz f 23

69 68 g x / h j k l

70 69 m n p r s / š t / št

71 70 tvzžtvzž

72 71 ALTKIRCHENSLAWISCH Vokale 11 Konsonanten Buchstaben 45

73 72 RUSSISCH РУССКИЙ ЯЗЫК

74 73 Phoneme. Die Zahl der Phoneme der russischen Sprache ist strittig. Die Vertreter der Moskauer phonologischen Schule nehmen an, dass (Buchstabe ы) kein Phonem sei, sondern eine Variante des Phonems (Buchstabe и), während die Anhänger der Leningrader phonologischen Schule als selbständiges Phonem ansehen.

75 74 Die Russische Grammatik 1980 unterscheidet 5 starke Vokalphoneme und 37 starke Konsonanzphoneme (Шведова 1980).

76 75 Eine generelle Charakteristik des russischen phonologischen Systems ist das Dominieren der Konsonanten über die Vokale.

77 76 Im Vergleich zum Deutschen, Englischen und Französisch zeigt es sich, dass es im phonologischen System der russischen Sprache mehr Konsonanten, als im Deutschen, Englischen und Französischen gibt, während das Deutsche, das Englische und das Französische mehr Vokalen haben.

78 77 In der russischen Sprache fehlen die Diphthonge, die für die deutsche und englische Sprache charakteristisch sind.

79 78 Im Hinblick auf die Zahl der Konsonanten steht die russische Sprache einigen Sprachen, zum Beispiel der Zigeunersprache (42 Phoneme) und dem Abchasischen (68) nach.

80 79 Die russischen Phoneme werden in der Schrift mit Hilfe von 33 Buchstaben dargestellt.

81 80 Die Besonderheit des russischen phonologischen Systems ist das Vorhandensein von paarigen harten und weichen Konsonanten (15 Paare) – :, :, :, :, :, :, :, :, :, :, :, :, :, :, :.

82 81 Die Weichheit der Konsonanten bezeichnen die Buchstaben ь, е, и, я, ю, ё: конь [kon'] Pferd, мел [m'el] Kreide, пила [p'ilá] Säge, мясо [m'as ] Fleisch, люк [l'uk] Luke.

83 82 Unpaarig nach der Härte-Weichheit- korrelation sind (Buchstabe ш), (Buchstabe ж), ( Buchstabe ч), (Buchstabe щ).

84 83 Nach der Korrelation Stimmhaftigkeit/Stimmlosigkeit werden 12 Paare von Konsonanten unterschieden – :, :, :, :, :, :, :, :, (Buchstabe ж), (Buchstabe ш), (Buchstabe жж), (Buchstabe щ), :, :.

85 84 Unpaarig nach der Korrelation Stimmhaftigkeit/Stimmlosigkeit sind, (Buchstabe ц), (Buchstabe ч),,.

86 85 Aussprache Die Vokale werden je nach der Stelle der Betonung unterschiedlich ausgesprochen. Alle betonten Vokale werden deutlich (z.B. бал Ball, сон Schlaf, мел Kreide) ausgesprochen, während unbetonte [а], [о], [е] der Reduktion in zwei Positionen unterworfen werden: 1. in der ersten vortonigen Silbe, 2. in den übrigen unbetonten Silben.

87 86 Die vortonige Position ruft die Reduktion der ersten Stufe hervor, bei der [а] und [о] kurz ([ă]), ausgesprochen werden, z.B.: завóд [zăvót] Fabrik, водá [vădá] Wasser, und der Laut [е] wird zwischen [е] und [i] ([ie]) ausgesprochen: рекá [rieká] Fluss.

88 87 Die Aussprache der Vokale in den übrigen unbetonten Positionen zeichnet sich durch die starke Reduktion, die sogenannte Reduktion der zweiten Stufe (das Zeichen für die Aussprache [е] und [ ] für die Aussprache [a]): сковородá [sk v rădá] Pfanne, береговóй [b r găvój] Ufer-, бáня [bán' ] Bad, Sauna, мéсто [mést ] Ort, Platz, пóле [pól ] Feld aus.

89 88 Die Konsonanten werden verschiedenen Alternationen unterworfen: а) der Stimmtonassimilation: прóсьба [próz'b ] Bitte, b) der Artikulationsortassimilation: сшить [ :it'] nähen, c) der Artikulationsartassimilation: что [ to] was, c) der Palatalisierung: пéсня [pés'n' ] Lied, d) der Auslautverhärtung сад [sat] Garten.

90 89 Betonung Die russische Betonung zeichnet sich durch Beweglichkeit aus, deshalb gilt sie als dynamisch, frei. Sie ist nicht fixiert und kann sich auf jeder Silbe befinden: auf der ersten (мóре Meer), zweiten (водá Wasser), dritten (потолóк Decke, Plafond), vierten (сковородá Pfanne), fünften (достопримечáтельность Sehenswürdigkeit) u.s.w.

91 90 Sehr oft ändert sich die Betonung in den Paradigmen, z.B. рукá Hand (Nom. Sing.) – рýку (Akk. Sing.), мóре See, Meer (Nom. Sing.) – морà (Nom. Pl.). Die Betonung erfüll auch eine semantisch- distinktive Funktion, vgl.: мýка Qual – мукá Mehl, дýхи Geister – духi Parfüm, дорóга Weg – дорогá teuer (femininum).

92 91 Länge des Wortes Die mittlere Länge des Wortes im Text beträgt etwa 5,4 Buchstaben und im Wörterbuch 9,3 (Засорина 1977: 933). Am häufigsten fangen die Wörter mit dem Buchstaben П an, dann folgen die Wörter mit den Anfangsbuchstaben С, В, Н, О, К, Р, Б, Д, М, У, Т, Г u.s.w.

93 92 Morphonologische Struktur Die russische Sprache wird durch verschiedene morphonologische Transformation der Stämme gekennzeichnet, besonders durch die Assimilation der Vokale (остановить – останавливать stoppen, anhalten) und Konsonanten (рука Hand – ручной hand-), die Stammerweiterung (дочь Tochter – дочери), die Vereinigung benachbarter Morpheme (бел-оват-ый weißlich).

94 93 Аа Бб Вв Гг Дд Ее Её Жж Зз Ии Йй Кк Лл Мм Нн Оо Пп Рр Сс Тт Уу Фф Хх Цц Чч Шш Щщ Ъъ Ыы Ьь Ээ Юю Яя

95 94 Аа Бб Вв Гг Дд Ее Её Жж Зз Ии Йй Кк Лл Мм Нн Оо Пп Рр Сс Тт Уу Фф Хх Цц Чч Шш Щщ Ъъ Ыы Ьь Ээ Юю Яя

96 95 VOKALE VOKALE a o e i u [ / y (ы)] 5/65/6

97 96 KONSONANTEN b ts / c t / č d 38

98 97 f g x / h h / x

99 98 j k l m

100 99 nnpprrnnpprr

101 100 s / š : / š: t

102 101 vvzzžž:43vvzzžž:43

103 102 RUSSISCH Vokale 5/6 Konsonanten 38 44/45 Buchstaben 33

104 103 WEIßRUSSISCH БЕЛАРУСКАЯ МОВА

105 104 das Akanje Jakanje in Vortonsilben und in fast allen unbetonten Silben findet sich für a, e, o immer [a]

106 105 o und ё kommen nur in betonten Silben vor, betontes e wechselt häufig mit unbetontem a, ja,

107 106 was auch in der Schreibung zum Ausdruck kommt: парá pará, Pl. pory >Zeit< конь kon', Gen. kanjá >Pferd< слязá sljazá, Pl. slёzy >Träne<

108 107 durch das Dzekanje und Cekanje palatalisiertes d und t ergeben weiche Affrikaten: дзецi dzeci >Kinder< цёплы cёply >warm<

109 108 die übrigen Konsonanten haben meist palatale Partner p - p', b - b' usw. jedoch sind š, ž, č und r immer hart

110 109 viele Konsonanten verfügen über lange Varianten die Konsonantenverdoppelung entstand häufig aus der Verbindung von Konsonanten mit j und kommt auch in der Schreibung zum Ausdruck

111 110 das g kommt nur in Fremdwörtern der Buchstabe г vertritt in der Regel das frikative [γ] transliteriert als [h]

112 111 häufig prothetischen Vokale v- vor anlautendem o und u sowie i- und a- vor Konsonantenverbindungen

113 112 вус vus >Schnurrbart< во́сень vosen' >Herbst< iрваць irvac' >reißen< аржаны́ aržany >Roggen-<

114 113 rückwirkende Konsonantenassimilation nach dem Stimmton auslautende stimmhafte Konsonanten werden stimmlos

115 114 l und v werden nach Vokalen im Wortauslaut und vor Konsonanten zu [ū] geschrieben ў ebenso u nach Vokalen und vor Konsonanten

116 115 Аа Бб Вв Гг Дд Дз Ее Её Жж Зз Ii Йй Кк Лл Мм Нн Оо Пп Рр СсТт Уу Ўў Фф Хх Цц Чч Шш Ыы Ьь Ээ Юю Яя

117 116 Аа Бб Вв Гг Дд Дз Ее Её Жж Зз Ii Йй Кк Лл Мм Нн Оо Пп Рр СсТт Уу Ўў Фф Хх Цц Чч Шш Ыы Ьь Ээ Юю Яя

118 117 VOKALE a o e I u / y (ы) 6

119 118 KONSONANTEN b ts / c t / č d / dz : / dz: 38

120 119 : / dz: / dž : / dž: f x / h h / x

121 120 γ g j k

122 121 l m n

123 122 p r s / š

124 123 t v z ž ž: 44

125 124 WEIßRUSSISCH Vokale 6 Konsonanten Buchstaben 33

126 125 Я гавару па-беларуску. Я говорю по-белорусски. Ich spreche weißrussisch. Я чытаю па-беларуску. Я читаю по-белорусски. Ich lese weißrussisch.

127 126 Добрай ранiцы! Доброе утро! Guten Morgen! Дaбрыдзень! Добрый день! Guten Tag! Дабрывечар! Добрый вечер! Goten Abend!

128 127 Дабра́нач! Спокойной ночи! Gute Nacht! Дaбры́дзень! Здравствуй! Sie gegrüßt!

129 128 Дзя́куй! Спасибо! Danke! Калí ла́ска! Пожалуйста! Bitte!

130 129 Я не разуме́ю. Я не понимаю. Ich verstehe nicht! Вы размаўля́еце па-няме́цки? Вы говорите по-немецки? Sprechen Sie deutsch!

131 130 Каторы час? Который час? Wie spät ist es? сёння сeгодня heute заўтра завтра morgen

132 131 учо́ра вчера gestern гадзíна час Stunde

133 132 панядзе́лакпя́тнiца понедельникпятница MontagFreitag аўто́раксубо́та вторниксуббота DienstagSamstag серада́нядзе́ля среда воскресенье MittwochSonntag чацве́р четверг Donnerstag

134 133 царква церковь Kirche плошча площадь Platz вулiца улица Straße аўтобус автобус Bus

135 134 сне́дане завтрак Frühstück абе́д обед Mittagessen вячэ́ра ужин Abendessen

136 135 гарба́та, чай чай Tee ка́ва кофе Kaffee

137 136 вiно́ вино Wein пíво пиво Bier

138 137 адзiншэсць одиншесть einssechs двасем двасемь zweisieben трывосем тривосемь dreiacht чатырыдзевяць четыредевять vierneun пяцьдзесять пятьдесять fünfzehn

139 138 UKRAINISCH УКРАЇ НСЬКА МОВА

140 139 Der Wortakzent kann auf jede Silbe fallen frei innerhalb des Paradigmas beweglich sein unbetonte Silben werden kaum merklich reduziert

141 140 Phonematik und Phonetik 6 Vokal- i, y, e, u, o, a und 32 Konsonantenphoneme die Palatalitäts- und Stimmtonkorrelationen

142 harten Konsonantenphonemen 10 weiche Konsonantenphonemen die Paare d-d' t-t' - ' c-c' z-z' s-s' n-n' l-l' r-r'

143 142 9 Sonorlauten 23 Geräuschlaute 11 stimmhafte und stimmlose Paare nur in onomatopoetischen und Fremdwörtern vorkommende f nicht teilhat

144 143 Аа Бб Вв Гг Дд Ее Єє Жж Зз Ii Її Йй Кк Лл Мм Нн Оо Пп Рр Сс Тт Уу Фф Хх Цц Чч Шш Щщ Юю Яя

145 144 Аа Бб Вв Гг Дд Ее Єє Жж Зз Ii Її Йй Кк Лл Мм Нн Оо Пп Рр Сс Тт Уу Фф Хх Цц Чч Шш Щщ Юю Яя

146 145 VOKALE a o e I u / y (ы) 6

147 146 b d ts / c t / č f KONSONANTEN 27

148 147 ch / g x / h j k l m

149 148 n p r s

150 149 / š : / š: t v z

151 150 z ž 33

152 151 UKRAINISCH Vokale 6 Konsonanten Buchstaben 32

153 152 BULGARISCH БЪЛГАРСКИ ЕЗИК

154 153 Аа Бб Вв Гг Дд Ее Жж Зз Ии Йй Кк Лл Мм Нн Оо Пп Рр Сс Тт Уу Фф Хх Цц Чч Шш Щщ Ъъ Ьь Юю Яя

155 154 Аа Бб Вв Гг Дд Ее Жж Зз Ии Йй Кк Лл Мм Нн Оо Пп Рр Сс Тт Уу Фф Хх Цц Чч Шш Щщ Ъъ Ьь Юю Яя

156 155 aǎoeIuaǎoeIu VOKALE VOKALE 6

157 156 KONSONANTEN b ts / c t / č 3939

158 157 d / dž / dz

159 158 f g x / h

160 159 j k l m

161 160 nnpprrnnpprr

162 161 s / š t

163 162 v z ž 39

164 163 BULGARISCH Vokale 6 Konsonanten Buchstaben 30

165 164 Der Akzent dynamisch, frei und beweglich wie auch im Russischen eine Silbe wird durch größere Intensität hervorgehoben

166 165 jede Silbe eines Wortes kann den Akzent tragen die betonte Silbe kann auch je nach Flexion innerhalb eines Lexems wechseln: два де на 'zwei Tage' деня т 'der Tag'

167 166 MAZEDONISCH MAKEDONISCH МАКЕДОНСКИ JЕЗИК

168 167 Аа Бб Вв Гг Дд Ѓѓ Ее Жж Зз Ss Ии Jj Кк Лл Љљ Мм Нн Њњ Оо Пп Рр Сс Тт Ќќ Уу Фф Хх Цц Чч Џџ Шш

169 168 Аа Бб Вв Гг Дд Ѓѓ Ее Жж Зз Ss Ии Jj Кк Лл Љљ Мм Нн Њњ Оо Пп Рр Сс Тт Ќќ Уу Фф Хх Цц Чч Џџ Шш

170 169 aoeIuºaoeIuº VOKALE VOKALE 6

171 170 KONSONANTEN b ts / c t / č ќ / ć d ġ / đ 26

172 171 / dž s / dz f g x / h j

173 172 kllmnnkllmnn

174 173 p r s / š t v

175 174 z ž 32

176 175 MAKEDONISCH Vokale 6 Konsonanten Buchstaben 31

177 176 SERBOKROATISCH B/K/S SERBISCH KROATISCH BOSNIAKISCH / BOSNISCH

178 177 SRPSKOHRVATSKI JEZIK SH SRPSKI JEZIK HRVATSKI JEZIK BOŠNJAČKI JEZIK / BOSANSKI JEZIK

179 178 СРПСКОХРВАТСКИ JЕЗИК СХ СРПСКИ JЕЗИК ХРВАТСКИ JЕЗИК БОШ ЊАЧКИ JЕЗИК / БОСАНСКИ JЕЗИК

180 179 Aa Bb Cc Čč Ćć Dd Dž dž Đđ Ee Ff Gg Hh Ii Jj Kk Ll Lj Ij Mm Nn Nj nj Oo Pp Rr Ss Šš Tt Uu Vv Zz Žž

181 180 Aa Bb Cc Čč Ćć Dd Dž dž Đđ Ee Ff Gg Hh Ii Jj Kk Ll Lj Ij Mm Nn Nj nj Oo Pp Rr Ss Šš Tt Uu Vv Zz Žž

182 181 Аа Бб Вв Гг Дд Ђђ Ее Жж Зз Ии Jj Кк Лл Љљ Мм Нн Њњ Оо Пп Рр Сс Тт Ћћ Уу Фф Хх Цц Чч Џџ Шш

183 182 Аа Бб Вв Гг Дд Ђђ Ее Жж Зз Ии Jj Кк Лл Љљ Мм Нн Њњ Оо Пп Рр Сс Тт Ћћ Уу Фф Хх Цц Чч Џџ Шш

184 183 a o e I u º VOKALE VOKALE 6

185 184 KONSONANTEN b ts / c t / č t / ć d d / đ 25

186 185 / dž f g x / h j k

187 186 llmnnpllmnnp

188 187 r s / š t v z

189 188 ž 31

190 189 SERBOKROATISCH Vokale 6 Konsonanten Buchstaben 60 Lateinisch 30 Kyrillisch 30

191 190 verschiedene Reflexe (i)je (Jat) im Westen, Süden und im Zentrum e (Ekawisch, v.a. von der dalmatinischen Küste bis ins östlichen Kroatien) i (Ikavisch, v.a. im Nordwesten, auch Istrien),Fluss: rijeka reka rika

192 191 Jat` ( ) Jat` ( ) Ekavisch Ijekavisch Ikavisch Langer Jat` ( ) [e] [ije] [i] beli weißbijelibili Mleko Milch mlijekomliko bregUfer brijegbrig

193 192 Ekavisch Ijekavisch Ikavisch Kurzer Jat` ( ) [e] [je] [i] vera Glaube vjeravira Mera Maßmjeramira pesma Lied pjesmapisma

194 193 Ekavisch: Serbisch in Serbien Ijekavisch: Serbisch in Bosnien und Herzegowina und Montenegro Kroatisch in Kroatien und Bosnien und Herzegowina Bosniakisch/Bosnisch in Bosnien und Herzegowina

195 194 Ausspracheunterschied ekavisch/ijekavisch keineswegs deckungsgleich ijekavisch auch in Montenegro

196 195 Neuštokavisch im Gegensatz zum Altštokavischen jene Dialekt der Wortakzent um eine Silbe zum Wortanfang verschoben wurde rúka < rūka, sèlo < sělo

197 196 Der serbokroatische Akzent

198 197 Der Akzent ist zweifacher Art fallend steigend

199 198 durch die Aufeinanderbeziehung von Quantität Länge oder Kürze Akzentmelodie Fall- oder Steigton vier Akzente lange und kurze Silben gibt vier verschiedene Akzente

200 199 langfallend ( ) Zirkumflex pra vda mu ž gro blje

201 200 kurzfallend ( ) Doppelgravis kra va mi sliti po p

202 201 langsteigend ( ) Akut vi no poka zati ru ka

203 202 kurzsteigend ( ) Gravis že na govo riti ta mnica

204 203 unbetonte Silben die Länge ju na k mu dro st p iše m gu sa ka

205 204 SLOWENISCH SLOVENSKI JEZIK SLOVENŠČINA

206 205 Aa Bb Cc Čč Dd Ee Ff Gg Hh Ii Jj Kk Ll Lj Ij Mm Nn Nj nj Oo Pp Rr Ss Šš Tt Uu Vv Zz Žž

207 206 Aa Bb Cc Čč Dd Ee Ff Gg Hh Ii Jj Kk Ll Lj Ij Mm Nn Nj nj Oo Pp Rr Ss Šš Tt Uu Vv Zz Žž

208 207 a o e I u ε (º) VOKALE VOKALE 9

209 208 KONSONANTEN b ts / c t / č d f g 22

210 209 x / h j k l m

211 210 n p r s / š

212 211 t v z ž 31

213 212 SLOWENISCH Vokale 9 Konsonanten Buchstaben 25

214 213 POLNISCH POLSKI JĘZIK

215 214 Aa Ąą Bb Cc (Ch ch) (Cz cz) Ćć Dd (Dz dz) (Dź dź) (Dż dż) Ee Ęę Ff Gg Hh Ii Jj Kk Ll Łł Lj Ij Mm Nn Ńń Oo Óó Pp Rr (Rz rz) Ss (Sz sz) Śś Tt Uu Ww Yy Zz Źź Żż (Qq) (Vv) (Xx)

216 215 Aa Ąą Bb Cc (Ch ch) (Cz cz) Ćć Dd (Dz dz) (Dź dź) (Dż dż) Ee Ęę Ff Gg Hh Ii Jj Kk Ll Łł Lj Ij Mm Nn Ńń Oo Óó Pp Rr (Rz rz) Ss (Sz sz) Śś Tt Uu Ww Yy Zz Źź Żż (Qq) (Vv) (Xx)

217 216 aoeIuàęaoeIuàę VOKALE VOKALE 7

218 217 KONSONANTEN b ts / c t / č (cz) ć d / dz / dž (dż) 27

219 218 f g x / h j k l ł

220 219 m n p r s ś / s

221 220 / š (sz) t v z ž (rz, ż) ž (ź) 34

222 221 POLNISCH Vokale 7 Konsonanten Buchstaben 33 (43)

223 222 Die polnische Aussprache ą o, onnasaliert, wie französischeson" c, ci tz, tzj stimmloses tz" wie in Hetze" ć dchweiches dch" wie inMädchen" cz tschwie tsch" in Tschüss" h, ch hraues ch" wie in Dach" ks kchk" plus weichem ch" wie inHäkchen"; xim Worrinnern wie x" inTaxi"

224 223 eoffenes e" wie in Ecke* ęänasales e", wie un" in frz.Verdun" y eh zw. Auslaut-e in Ende" und i" in dick ł uHalblaur zw. u" und w", wieu" in aua" ńklingt wie nj" in Tanja" ninjiwird lang wie ie" in nie" gesprochen

225 224 oooffenes o" wie in Komma" óukurzes u" wie in Butt" r r, rr grundsätzlich gerolltes Zungen-r sßstimmloses s" wie ß" in Maß" ś, sich, chjweiches ch" wie in lieblich" sz schstimmloses sch" wie in Schule"

226 225 zsstimmhaftes s" wie inMuseum" źshzw. stimmhaftem sch" u. ch", etwa wie j in Journal" (Mundwinkel zur Seite ziehen) ż, rz shstimmh. sch" wie frz. g" ingendarme dz dsstimmhaftes ds" wie inRundsaal" am Wortende stimmlos wie tz"

227 226 dź, dż dsh sammhaftes dsch" wie in Dschungel" (dź ist weicher!), am Wortende wie tsch" ; w w, fwie w" in Wein", am Wortende wie f in Riff"

228 227 Vokale die Vokale werden kurz und offen ausgesprochen orale Vokale a wie a in fast, hat e wie e in Rest, Bett – in der Lautschrift ä; i ist kürzer und heller als das deutsche i auszusprechen, wie i in die, Minute o wie o in Sonne, doch u, ó wie u in Mutter, Gruß – nur kürzer y fast wie das deutsche i in Fisch, Tisch – jedoch ein bisschen dumpfer

229 228 Nasalierte Vokale - ą wie das deutsche o in Balkon, Bonbon – in der Lautschrift õ - ę wie die Endung im Wort Bassin oder in Teint – in der Lautschrift e

230 229 Doppelvokale die Doppelvokale au, eu, ea und ei kommen hauptsächlich in Fremdwörtern vor und werden in der Regel getrennt ausgesprochen: au in polnischen Wörtern wie in nauka (Wissenschaft) eu wird immer getrennt ausgesprochen: Europa [ä-uropa] (Europa) ea wie in idea [idäa] (Idee) ei wie w alei [v aläi] (in der Allee)

231 230 Konsonanten die Konsonanten b, k, p und t werden weniger gehaucht als im Deutschen. g wie g in sagen, Gurke h, ch ch in Krach, Dach ł wie das englische w in well - in der Lautschrift w ń weich wie gn im Wort Kognak, in der Lautschrift nj r wird immer als Zungenspitzen-r rollend", auch am Wortende, ausgesprochen

232 231 s wie ß in Fuß oder s in hast – immer stimmlos ś ein weicher Laut zwischen s und sch w wie w in Wasser – in der Lautschrift v z wie das deutsche stimmhafte s in Sommer, Sonne ź ein weiches stimmhaftes s mit j verbunden ź, rz wie j in Journal oder g in Genie

233 232 Doppelkonsonannten werden getrennt gesprochen und in der Lautschrift durch Betonung (Fettdruck) getrennt: lekki [läkki] (leicht); inni [inni] (anders).

234 233 Konsonanten, wie rz, ż, d, b und g können in der Aussprache ihren Laut von stimmhaft zu stimmlos ändern, z.B.: ż, rz = sz; d = t; b = p. Die Lautschrift wird klanggemäß wiedergegeben.

235 234 Betonung In der Regel werden Wörter auf der vorletzten Silbe betont: robota [robota] (Arbeit); margaryna [margarina] (Margarine). Wörter, die anders betont werden, sind meistens fremder Herkunft: Ameryka [amärika] (Amerika); matematyka [matämatika] (Mathematik). Im Polnischen werden die unbetonten Silben jedoch genauso deutlich ausgesprochen wie die betonten.

236 235 TSCHECHISCH ČESKÝ JAZYK ČEŠTINA

237 236 Phonetik/Phonologie Phonetik/Phonologie manche Buchstaben verändern durch ein Sonderzeichen ihre Aussprache. ř und stimmhaftes sch zusammen ausgesprochen, außer am Wortende und vor stimmlosen Mitlauten

238 237 diesen Laut gibt es in keiner anderen Sprache, und die Tschechen sind sehr stolz auf ihn. tři před moře kuře keř třináct (13)

239 238 eine weitere wichtige Sache das Längenzeichen ob ein Selbstlaut lang oder kurz gesprochen wird, kann nämlich durchaus die Bedeutung des ganzen Wortes verändern

240 239 Betonung Betonung alle Wörter werden immer auf der ersten Silbe betont das gilt auch für Fremdwörter wie hotel kalendář politika

241 240 Aa Áá Bb Cc Čč Dd Ďď Ee Éé Ěě Ff Gg Hh Ch ch Ii Íí Jj Kk Ll Mm Nn Ňň Oo Óó Pp Qq Rr Řř Ss Šš Tt Ťť Uu Úú Úů Vv Ww Xx Yy Ýý Zz Žž

242 241 Aa Áá Bb Cc Čč Dd Ďď Ee Éé Ěě Ff Gg Hh Ch ch Ii Íí Jj Kk Ll Mm Nn Ňň Oo Óó Pp Qq Rr Řř Ss Šš Tt Ťť Uu Úú Úů Vv Ww Xx Yy Ýý Zz Žž

243 242 a a: e e: I i: o o: u u: VOKALE VOKALE 10

244 243 KONSONANTEN b ts / c t / č d f 24

245 244 g x / h j k l m

246 245 nnprřsnnprřs

247 246 / š t v z ž 34

248 247 TSCHECHISCH Vokale 1O Konsonanten Buchstaben 42

249 248 SLOWAKISCH SLOVENSKÝ JAZYK SLOVENČINA

250 249 Aa Áá Ää Bb Cc Čč Dd Ďď Dz dz Dž dž Ee Éé Ff Gg Hh Ch ch Ii ĺí Jj Kk Ll Ĺĺ Ľľ Mm Nn Ňň Oo Óó Ôô Pp Qq Rr Ŕŕ Ss Šš Tt Ťť Uu Úú Vv Ww Xx Yy Ýý Zz Žž

251 250 Aa Áá Ää Bb Cc Čč Dd Ďď Dz dz Dž dž Ee Éé Ff Gg Hh Ch ch Ii ĺí Jj Kk Ll Ĺĺ Ľľ Mm Nn Ňň Oo Óó Ôô Pp Qq Rr Ŕŕ Ss Šš Tt Ťť Uu Úú Vv Ww Xx Yy Ýý Zz Žž

252 251 a a: (ô) o o: e e: / ie I i: Ia u u: VOKALE VOKALE 11

253 252 KONSONANTEN b ts / c t / č d d / dz f 26

254 253 g x / h j k l

255 254 mnnprŕmnnprŕ

256 255 s / š t v z ž 37

257 256 SLOWAKISCH Vokale 11 Konsonanten Buchstaben 46

258 257 Betonung Während im Slowakischen allgemein Anfangsbetonung vorherrscht, liegt der Wortakzent im Ostslowakischen auf der vorletzten Silbe.

259 258 SORBISCH LUŽICKOSRBSKÝ JAZYK

260 259 OBERSORBISCH HORNOSRBSKÝ JAZYK HORNOLUŽICKA SRBŠTINA HORNJOSRBŠTINA HORNJOSERBŠČINJA

261 260 Aa Bb Cc Čč Ćć Dd Dź dź Ee Ěě Ff Gg Hh Ch ch Ii Jj Kk Ll Łł Mm Nn Ńń Oo Óó Pp Rr Řř Ss Šš Ść ść Tt Uu Ww Vy Zz Žž

262 261 Aa Bb Cc Čč Ćć Dd Dź dź Ee Ěě Ff Gg Hh Ch ch Ii Jj Kk Ll Łł Mm Nn Ńń Oo Óó Pp Rr Řř Ss Šš Ść ść Tt Uu Ww Vy Zz Žž

263 262 NIEDERSORBISCH DOLNOSERBSKI JĔZYK DOLNOŁUŽYSKI JĔZYK

264 263 Aa Bb Cc Čč Ćć Dd Dź dź Ee Ěě Ff Gg Hh Ch ch Ii Jj Kk Ll Łł Mm Nn Ńń Oo Óó Pp Rr Řř Ss Šš Ść ść Tt Uu Ww Vy Zz Žž Žź

265 264 Aa Bb Cc Čč Ćć Dd Dź dź Ee Ěě Ff Gg Hh Ch ch Ii Jj Kk Ll Łł Mm Nn Ńń Oo Óó Pp Rr Řř Ss Šš Ść ść Tt Uu Ww Vy Zz Žž Žź

266 265 das Vokalsystem besteht aus sieben Phonemen (i, e, e, a, o, ó, u); e wird zw. e und i, oft als Diphthong [je] ausgesprochen, ó zw. engem o und u, bei langsamer Aussprache diphthongisch als [uo]

267 266 die jeweils 31 Konsonantenphoneme unterscheiden sich im Ober- und Niedersorbischen nur geringfügig. am stärksten ausgeprägt sind die Stimmton- und Palatalitätskorrelation

268 267 im absoluten Auslaut werden alle stimmhaften Konsonanten stimmlos, ansonsten findet regressive Stimmangleichung statt

269 268 aeěoóIuaeěoóIu VOKALE VOKALE 7

270 269 KONSONANTEN b ts / c t / č (cz) ć d / dž (dż) 30

271 270 f g x / h j k l m

272 271 n p r s ś / s

273 272 / š (sz) t v w

274 273 z ž (ź) ž (rz, ż) 37

275 274 SORBISCH Vokale 7 Konsonanten Buchstaben Obersorbisch 35 Obersorbisch 36

276 275 Akzent der Wortakzent liegt immer auf der ersten Silbe, jedoch kommt bei vier- oder mehrsilbigen Wörtern noch ein Nebenakzent auf der vorletzten Silbe hinzu


Herunterladen ppt "1 Branko Tošović SLAWISCHE PHONEM- SYSTEME 2 3."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen