Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

LESEN in der MEDIENGESELLSCHAFT HS Gmünd HS Kobersdorf HS Nötsch.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "LESEN in der MEDIENGESELLSCHAFT HS Gmünd HS Kobersdorf HS Nötsch."—  Präsentation transkript:

1 LESEN in der MEDIENGESELLSCHAFT HS Gmünd HS Kobersdorf HS Nötsch

2 MASSENMEDIEN PRINTMEDIEN PRINTMEDIEN (Zeitungen, Zeitschriften, Flugblatt, Plakat, Buch) (Zeitungen, Zeitschriften, Flugblatt, Plakat, Buch) ELEKTRONISCHE MEDIEN ELEKTRONISCHE MEDIEN (Film, Fernsehen u. Hörfunk ) (Film, Fernsehen u. Hörfunk ) NEUE MEDIEN NEUE MEDIEN WWW, , DVD, CD-ROM, MP3 + Handy WWW, , DVD, CD-ROM, MP3 + Handy DVDCD-ROM DVDCD-ROM

3 Mediennutzung in der Familie (schulinterner Fragebogen) Zeitung zum Frühstück Zeitung zum Frühstück Mehrere Fernseher in den Familien (bis 7) Mehrere Fernseher in den Familien (bis 7) Kommunikationsschnittstelle: HANDY (= SMS) Kommunikationsschnittstelle: HANDY (= SMS) Medien zur Entspannung Medien zur Entspannung (Zeitschriften, Musik, Computerspiele) (Zeitschriften, Musik, Computerspiele) Bildung u. Weiterbildung Bildung u. Weiterbildung (Bücher, Fernseher, Internet) (Bücher, Fernseher, Internet)

4 Neue Medien von Gutenberg zu Multimedia: 1450 Buchdruck 1609 Zeitung 1682 Zeitschrift 1829 Fotografie 1875 Telefon 1895 Film 1920 Rundfunk 1950 Tonbandgerät 1954 Fernsehen 1969 Internet-Gründung 1971 Sat-TV 1981 Personal Computer 1983 CD-Player 1989 WWW-Internet 1990 Mobilfunk 2000 Highspeed-DSL 1450 Buchdruck 1609 Zeitung 1682 Zeitschrift 1829 Fotografie 1875 Telefon 1895 Film 1920 Rundfunk 1950 Tonbandgerät 1954 Fernsehen 1969 Internet-Gründung 1971 Sat-TV 1981 Personal Computer 1983 CD-Player 1989 WWW-Internet 1990 Mobilfunk 2000 Highspeed-DSL

5 Beliebtesten Freizeitbeschäftigungen von Kindern (6 – 13 Jahre) Freunde treffen (40 %) Freunde treffen (40 %) Fernsehen (35 %) Fernsehen (35 %) Spielen (34 %) Spielen (34 %) draußen spielen (33%) draußen spielen (33%) Sport (18%) Sport (18%) drinnen spielen (17%) drinnen spielen (17%) Computer (16%) Computer (16%) ……..Buch lesen (unter 10 %) ……..Buch lesen (unter 10 %)

6 LANGEWEILE vertreiben bei Jungen (COMPUTER vor FERNSEHER) bei Jungen (COMPUTER vor FERNSEHER) UNTERSCHIED: UNTERSCHIED: Jungen – spielen lieber am PC und hören mit ihm Musik Jungen – spielen lieber am PC und hören mit ihm Musik Mädchen – lesen u. schreiben lieber Texte, machen damit ihre Schularbeiten Mädchen – lesen u. schreiben lieber Texte, machen damit ihre Schularbeiten

7 Einstellung zum Computer PC-Pragmatiker (42 Prozent) – PC-Pragmatiker (42 Prozent) – positive Einstellung zum PC positive Einstellung zum PC PC-Fans (29 Prozent) – PC-Fans (29 Prozent) – beliebte Freizeitbeschäftigung, 2/3 Jungen beliebte Freizeitbeschäftigung, 2/3 Jungen PC-Verweigerer (39 Prozent) – PC-Verweigerer (39 Prozent) – bevorzugen Lesen u. Fernsehen, 2/3 Mädchen bevorzugen Lesen u. Fernsehen, 2/3 Mädchen 6 % lieben Gewaltcomputerspiele 6 % lieben Gewaltcomputerspiele nach Matthias PETZOLD, Erziehungswissenschaftler, Düsseldorf nach Matthias PETZOLD, Erziehungswissenschaftler, Düsseldorf

8 Ich kann, weil ich will, was ich muss. (Immanuel Kant)

9 Bedeutung u. Einsatz von Medien an der HS-Kobersdorf PC-Einsatz in ALLEN Gegenständen PC-Einsatz in ALLEN Gegenständen 1. Kl. – Maschinschreiben am PC 1. Kl. – Maschinschreiben am PC = mit Noten = mit Noten 2. Kl. – Einführung in die INFORMATIK 2. Kl. – Einführung in die INFORMATIK = mit Noten = mit Noten 3. u. 4. Kl. – unverbindliche Übung 3. u. 4. Kl. – unverbindliche Übung INFORMATIK (ECDL) INFORMATIK (ECDL)

10 CELECO – RICHTIG LESEN LERNEN Software zur Behandlung von Legasthenie und LRS

11 PC – Spiele Die Nutzung von Computerspielen oder Lernsoftware gehören zunehmend zur Gestaltung moderner Lernprozesse.

12 YOU TUBE GOOGLE-EARTH YOU TUBE GOOGLE-EARTH

13 INTERNETNUTZUNG für REFERATE

14 JÖ: Kl Kl.: JÖ Kl.: Topic Kl.: JÖ Kl.: Topic

15 Portfolio: Direkte Leistungsvorlage Arbeitsportfolio (Fachmäppchen) Sammel- portfolio (Ordner) Prä sentations- portfolio (individuell) Lernportfolio (Wochen- Highlight)

16 Materialien für alle Lehrer

17

18 1. Klasse

19 SMS Kryptisierung der Sprache iCh Trág diCh in méiNéM héRZén Redundanz b®ªuÇe wÎê di? £u?? zUm àtmëN. Abkürzungen – Akronyme atm – "at the moment" (im Moment) Oralisierung der Sprache Heasd oida! Tamma wos? Emoticons :-( trauriges Gesicht, Ausdruck von Ärger

20 Interessantes für Kinder FS: Wissen macht Ah! – ARD FS: Wissen macht Ah! – ARD Forscherexpress – ORF Forscherexpress – ORF 1, 2 oder 3 – ORF 1, 2 oder 3 – ORF

21 Zeitung + ORF mit LINKS für LehrerInnen und SchülerInnen mit LINKS für LehrerInnen und SchülerInnen Aktuelle Artikel - z. B. vom Aktuelle Artikel - z. B. vom Gewalt in Computerspielen: - Gewalt in Computerspielen: Altersbeschränkungen häufig wirkungslos Altersbeschränkungen häufig wirkungslos - Fingerabdrücke im Reisepass ab Ende März - Fingerabdrücke im Reisepass ab Ende März - Aus für Glühbirnen endgültig beschlossen - Aus für Glühbirnen endgültig beschlossen - Fluggesellschaften verschlampen mehr als - Fluggesellschaften verschlampen mehr als eine Million Koffer im Jahr eine Million Koffer im Jahr

22 E N D E


Herunterladen ppt "LESEN in der MEDIENGESELLSCHAFT HS Gmünd HS Kobersdorf HS Nötsch."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen