Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

612519 EX Humangeographische Exkursion - Inland: Arbeitsexkursion: Sozialraummilieus in Wien ausgewählte Beispiele Struktur und Entwicklungsproblematik.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "612519 EX Humangeographische Exkursion - Inland: Arbeitsexkursion: Sozialraummilieus in Wien ausgewählte Beispiele Struktur und Entwicklungsproblematik."—  Präsentation transkript:

1 EX Humangeographische Exkursion - Inland: Arbeitsexkursion: Sozialraummilieus in Wien ausgewählte Beispiele Struktur und Entwicklungsproblematik der Wiener Altstadt Bearbeiter nach Themen

2 Räumliches und inhaltliches Ziel der Exkursion ist die Wiener Altstadt. Im Wesentlichen verfolgt die Exkursion die Aufgabe, die funktionale Bedeutung und Differenzierung der Wiener Altstadt zu –analysieren und –aktuelle Entwicklungstendenzen aufzuzeigen –Planungskonzepte zu entwerfen KONKRETE AUFGABENSTELLUNG: Stellungnahme zu Themen der Stadtplanung –Ausgangsprobematik und – struktur –Planungskonzepte, Vorschläge

3 Beteiligte Bezirke: 1 Besondere Herausforderungen: Firmensitze, Wohnen TourismusWeltkulturerbe

4 Organisation Termin: UhrTreffpunkt: 9.00 Uhr (Institut für Geographie und Regionalforschung vor HS 5A) Bei der Teilnahme zur Exkursion ist ein Bearbeitungsthema auszuwählen Bearbeitung der Themen: Bearbeitung der Themen vor und Präsentation der Inhalte während der Exkursion Ergänzung und Aktualisierung der Informationen Auswahl von Standorten (geeigneten Haltepunkten)

5 Organisation Die Themen sind mittels Literatur aufzuarbeiten und durch aktuelle Informationen (Eigenrecherchen und -analysen) zu ergänzen Für jedes Thema sind gegebenenfalls Haltepunkte auszuwählen, an denen die behandelte Problematik in der Stadt sichtbar wird. Für die Präsentation des Bearbeitungsthemas im Rahmen der Exkursion sind pro Bearbeitergruppe ca. 15 min. vorzusehen –Handout max. 2 Seiten Schriftliche Ausarbeitung der Referate (max. 10 Seiten pro Gruppe) Protokolle aller Präsentationen (2 Seite p.P.) Abgabe: LITERATUR FÜR ALLE TEILNEHMER VERPFLICHTEND : –FASSMANN H. und HATZ G. (2002): Die Wiener Altstadt. In: H. FASSMANN und G. HATZ (eds.) (2002): Wien. Stadtgeographische Exkursionen. Wien. Verlag Ed. Hölzel Gmbh. S –Stadtentwicklungsplan Kap. 5_1 City

6 DAS HISTORISCHE ERBE DER ALTSTADT –Schwerpunkt: Denkmalschutz, Altstadterhaltung, UNESCO Weltkulturerbe Richtlinien des Denkmalschutzes, Bauordnungen der Altstadt, Flächennutzungskonzeptionen in der Altstadt. 1) _________________________________________________ 2) _________________________________________________

7 DAS HISTORISCHE ERBE DER ALTSTADT Das Projekt Bahnhof Wien-Mitte –Geschichte – Nutzungen – Planungskonzeptionen/Planungsgeschichte – Finanzierungskonzepte - Planungsrealisierung –Bearbeiter –3) _________________________________________________ –4) _________________________________________________

8 DAS HISTORISCHE ERBE DER ALTSTADT Neuer Wein in alten Schläuchen – NeuNutzungen hinter historischen Fassaden z.B.: Hochholzerhof, Neue Hotels und Bürogebäude an der Wiener Ringstrasse Bearbeiter 5) _________________________________________________ 6) _________________________________________________

9 DAS HISTORISCHE ERBE DER ALTSTADT – Recycling the City – Musemsquartier –Geschichte – Nutzungen – Planungskonzeptionen/Planungsgeschichte – Finanzierungskonzepte - Planungsrealisierung –Bearbeiter –7) _________________________________________________ –8) _________________________________________________

10 DIE CITY ALS STANDORT DES TERTIÄREN UND QUARTÄREN SEKTORS FINANZVIERTEL - REGIERUNGSVIERTEL

11 – Die Stadt der Unternehmen: Bank Austria / Wiener Städtische Versicherung –Konzernstruktur –Standorte (und Büroflächen) in der Wiener City –9) _________________________________________________ –10) _________________________________________________

12 DIE CITY ALS STANDORT DES TERTIÄREN UND QUARTÄREN SEKTORS FINANZVIERTEL - REGIERUNGSVIERTEL UNIQUA Raiffeisen – Konzernstrukturen und Bürostandorte im Finanzviertel) Konzernstruktur Standorte (und Büroflächen) in der Wiener City 11) _________________________________________________ 12) _________________________________________________

13 DIE CITY ALS STANDORT DES TERTIÄREN UND QUARTÄREN SEKTORS FINANZVIERTEL - REGIERUNGSVIERTEL –Unternehmensbezogene Dienstleister (Rechtsanwälte, Finanzdienstleister,…) Anzahl und Verteilung Bearbeiter 13) _________________________________________________ 14) _________________________________________________

14 DIE CITY ALS STANDORT DES TERTIÄREN UND QUARTÄREN SEKTORS FINANZVIERTEL - REGIERUNGSVIERTEL –d. Regierungsviertel – Struktur, Standorte und aktuelle Entwicklungstendenzen –(z.B.: Bundesministerium für Justiz, Stadtschulrat für Wien-Palais Epstein,… ) –Funktionsnutzung und -wandel der Herrengasse? –Bearbeiter –15) _________________________________________________ –16) _________________________________________________

15 DIE CITY ALS STANDORT DES TERTIÄREN UND QUARTÄREN SEKTORS FINANZVIERTEL - REGIERUNGSVIERTEL –e. Erweiterungsgebiet des Regierungsviertel – Entwicklungsgeschichte, Institutionen, Struktur, Standorte und aktuelle Entwicklungstendenzen –(Stubenring, Zollamtsstraße,…) –Bearbeiter –17) _________________________________________________ –18) _________________________________________________

16 DIE CITY ALS SOZIALE MITTE VS. NISCHEN UND RÜCKZUGSGEBIETE: WOHNEN IN DER CITY

17 –Wer wohnt in der City – Veränderung der Sozialstruktur, Was kostet das Wohnen in der City – Die Zukunft des Wohnens in der City, Wohngebiete in der City, aktuelle Problematik des Wohnens in der City –Bearbeiter –19) _________________________________________________ –20) _________________________________________________

18 DAS FREIZEIT- UND KULTURVIERTEL Freizeiteinrichtungen zwischen Tradition – Moderne und Vermarktung Institutionalisierte Kultur vs. (Touristische) Vermarktung der Kultur – Sisi-Museum, Theater an der Wien, Palais Lichtenstein,… Zentralisierung vs. Dezentralisierung. –Bearbeiter –21) _________________________________________________ –22) _________________________________________________

19 DAS FREIZEIT- UND KULTURVIERTEL –Freizeitviertel- das Gastgewerbe und Beislszene in der City Bearbeiter 23) _________________________________________________ 24) _________________________________________________ –http://www.univie.ac.at/stadtgeo/Exkursionen/Kapitel8.pdfhttp://www.univie.ac.at/stadtgeo/Exkursionen/Kapitel8.pdf –Gebiet – Daten – Datenstruktur - CodesGebietDatenDatenstruktur Codes

20 EINKAUFEN IN DER CITY - DIE EINZELHANDELSCITY

21

22 –Hauptgeschäftsviertel: Filialisierung, Funktionale Ausdifferenzierung, (Bsp. Kärntnerstraße – Kohlmarkt – Graben) / Gebiet - DatenGebietDaten –Antiquitätenviertel –Nördliches Ergänzungsgebiet / Gebiet - DatenGebietDaten –Datenstruktur - CodesDatenstrukturCodes Bearbeiter 25) _________________________________________________ 26) _________________________________________________

23 EINKAUFEN IN DER CITY - DIE EINZELHANDELSCITY –Textilviertel - Rückzugsgebiet der City und Funktionswandel Bearbeiter 27) _________________________________________________ 28) _________________________________________________ –Gebiet – Daten – Datenstruktur - CodesGebietDatenDatenstrukturCodes


Herunterladen ppt "612519 EX Humangeographische Exkursion - Inland: Arbeitsexkursion: Sozialraummilieus in Wien ausgewählte Beispiele Struktur und Entwicklungsproblematik."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen