Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ringvorlesung: Globale Güterketten Einführung9.3.2010 Bernhard Leubolt Universität Wien/ Fachhochschule des bfi Wien

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ringvorlesung: Globale Güterketten Einführung9.3.2010 Bernhard Leubolt Universität Wien/ Fachhochschule des bfi Wien"—  Präsentation transkript:

1 Ringvorlesung: Globale Güterketten Einführung Bernhard Leubolt Universität Wien/ Fachhochschule des bfi Wien

2 Inhalt Kontext der Ringvorlesung Kontext der Ringvorlesung Kurz-Definition globaler Güterketten Kurz-Definition globaler Güterketten Vorstellung der Vorträge im Rahmen der Ringvorlesung Vorstellung der Vorträge im Rahmen der Ringvorlesung Schriftliche Grundlagen Schriftliche Grundlagen

3 Kontext Veränderungen im Welthandel 2. Welle der ökonomischen Globalisierung Veränderungen im Welthandel 2. Welle der ökonomischen Globalisierung 1. Globalisierungswelle: 19. JH - Anfang 20. JH 1. Globalisierungswelle: 19. JH - Anfang 20. JH Zeitalter eines liberalen Imperialismus Zeitalter eines liberalen Imperialismus Große Bedeutung des internationalen Warenhandels Große Bedeutung des internationalen Warenhandels Unterbrochen durch Importsubstituierende Industrialisierung (ISI) bzw. globalen Keynesianismus Unterbrochen durch Importsubstituierende Industrialisierung (ISI) bzw. globalen Keynesianismus 2. Globalisierungswelle: ab Anfang 1970er 2. Globalisierungswelle: ab Anfang 1970er (Neo-)Liberale Transformation nach Zusammenbruch der Bretton Woods Institutionen (Neo-)Liberale Transformation nach Zusammenbruch der Bretton Woods Institutionen Kein neues Phänomen, aber mit qualitativen und quantitativen Unterschieden Kein neues Phänomen, aber mit qualitativen und quantitativen Unterschieden Ausmaß des Welthandels größer Ausmaß des Welthandels größer

4 Entwicklung globales BIP – Exporte (prozentuale Zunahme; 1870 = 100%) Quelle: Parnreiter 2003, auf Basis von: Maddison 2001

5 Quelle: UNCTAD 2009

6

7 Charakteristika der 2. Globalisierungswelle Rolle von Nationalstaaten ändert sich gegenüber des globalen Keynesianismus Rolle von Nationalstaaten ändert sich gegenüber des globalen Keynesianismus Internationalisierung (WTO, IFIen (IFW, WB), Regional Governance á la EU) Internationalisierung (WTO, IFIen (IFW, WB), Regional Governance á la EU) Kritik am methodologischen Nationalismus Kritik am methodologischen Nationalismus Internationale wirtschaftliche Vernetzung nimmt zu Internationale wirtschaftliche Vernetzung nimmt zu Ungleiche globale Entwicklung ähnlich der 1. Welle: Rohstoff-Extraktion v.a. in den Peripherien Produktion mit höherer Wertschöpfung v.a. in den Zentren Ungleiche globale Entwicklung ähnlich der 1. Welle: Rohstoff-Extraktion v.a. in den Peripherien Produktion mit höherer Wertschöpfung v.a. in den Zentren ABER vermehrt Auslagerung von Produktion (meist mit niedriger Wertschöpfung) in die Peripherien sichtbar z.B. an der Zunahme von Direktinvestitionen ABER vermehrt Auslagerung von Produktion (meist mit niedriger Wertschöpfung) in die Peripherien sichtbar z.B. an der Zunahme von Direktinvestitionen

8 Quelle: UNCTAD 2009

9 Was sind Globale Güterketten? Def.: Globale Netzwerke aus Arbeits- und Produktionsprozessen, deren Ergebnis eine Ware oder ein Endprodukt darstellt (Hopkins/Wallerstein) Def.: Globale Netzwerke aus Arbeits- und Produktionsprozessen, deren Ergebnis eine Ware oder ein Endprodukt darstellt (Hopkins/Wallerstein) Bezug auf die globale Vernetzung von Produktionsprozessen Bezug auf die globale Vernetzung von Produktionsprozessen Historische Kontinuität in Bezug auf die Trennung von Rohstoff-Extraktion (Peripherie) und deren weitere Verarbeitung (Zentrum) Historische Kontinuität in Bezug auf die Trennung von Rohstoff-Extraktion (Peripherie) und deren weitere Verarbeitung (Zentrum) Qualitative Veränderung im Prozess: größere geografische Streuung der Produktion Zunahme des Handels mit Zwischenproduktion; Bedeutungszunahme von multinationalen Konzernen Qualitative Veränderung im Prozess: größere geografische Streuung der Produktion Zunahme des Handels mit Zwischenproduktion; Bedeutungszunahme von multinationalen Konzernen Leicht unterschiedliche Konzeptionen und Bezeichnungen (z.B. Globale Wertschöpfungsketten) Überblick in der nächsten Einheit Leicht unterschiedliche Konzeptionen und Bezeichnungen (z.B. Globale Wertschöpfungsketten) Überblick in der nächsten Einheit

10 Vorlesungsplan I Theoretische und konzeptionelle Einführung Christian Reiner (Institut für Wirtschaftsgeographie der Universität Salzburg) Die globalisierte Lachsindustrie: Vom Süden Chiles ins Kühlregal des Supermarktes Karin Fischer (JKU Linz/Abteilung für Politik- und Entwicklungsforschung) Revisiting Local Clusters in Global Chains: From Boom to Bust in Mexico's Blue Jeans Capital (Vortrag in engl. Spr.) Jennifer Bair (University of Colorado) Weltmarkttextilien: Globale Güterketten im historischen Wandel Andrea Komlosy (Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Universität Wien) The Race to the Bottom: Globale Güterketten in der Sportartikelproduktion Wolfram Manzenreiter (Abteilung für Japanologie des Instituts für Ostasienwissenschaften der Uni Wien) Globale Computerproduktion in der Clean IT Kampagne Andrea Ben Lassoud/ Martina Seehuber (Südwind)

11 Vorlesungsplan II Die Regulation transnationaler Wertschöpfungsketten als interessenpolitisch umkämpftes Terrain Bernhard Mark-Ungericht (Universität Graz/ Institut für Int. Management) Die Macht der Supermarktketten: Zur Steuerung globaler Warenketten durch den Einzelhandel Elisabeth Aufhauser (Institut für Geographie der Uni Wien) Bewegliche Ziele: Aufstieg in globalen Wertschöpfungsketten und die Qualität der Arbeit Jörg Flecker (FORBA, Wien) Angebotssicherheit in kleinbäuerlich dominierten globalen Wertschöpfungsketten: Private Regulierung der westafrikanischen Kakaoproduktion (Vortrag in engl. Spr.) Niels Fold (Institut für Geographie an der Universität Kopenhagen) Globale Produktionsnetzwerke und prekäres Upgrading: Der Elektroniksektor in Ungarn und Rumänien Leonhard Plank/ Cornelia Staritz (Öst. Akademie der Wissenschaften) Globale Wertschöpfungsketten in der Automobilindustrie unter besonderer Berücksichtigung der Strukturen und Politiken in Mittel- und Osteuropa Lukas Lengauer (Institut für Wirtschaftsgeographie der Universität Salzburg) Prüfung

12 Schriftliche Grundlagen Karin Fischer, Christian Reiner und Cornelia Staritz (Hg.): Globale Güterketten. Weltweite Arbeitsteilung und ungleiche Entwicklung. Wien: Promedia/ Südwind (Reihe Historische Sozialkunde/ Internationale Entwicklung Band 29) Buch ist in Produktion und wird ca. ab Mitte Mai verfügbar sein Homepage ist in Vorbereitung – wird noch bekanntgegeben


Herunterladen ppt "Ringvorlesung: Globale Güterketten Einführung9.3.2010 Bernhard Leubolt Universität Wien/ Fachhochschule des bfi Wien"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen