Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Europa und die Welt am Ende des 2. Weltkriegs. Bereits in den Konferenzen von Teheran (1943) und Jalta (1944) verhandelten die Alliierten grundsätzlich.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Europa und die Welt am Ende des 2. Weltkriegs. Bereits in den Konferenzen von Teheran (1943) und Jalta (1944) verhandelten die Alliierten grundsätzlich."—  Präsentation transkript:

1 Europa und die Welt am Ende des 2. Weltkriegs

2 Bereits in den Konferenzen von Teheran (1943) und Jalta (1944) verhandelten die Alliierten grundsätzlich eine Nachkriegsordnung, hatten aber sehr unterschiedliche Ziele GB (Churchill): -Einschränkung der Macht der UdSSR -Kein Bolschewismus in Europa -Wirtschaftlicher Wiederaufbau Europas -Sicherung des Empires UdSSR (Stalin): -Ausweitung des Machtbereichs nach West- und Südeuropa -Erworbene polnische und baltische Gebiete behalten -Reparationen aus Demontage, Geld und Gebiet -Aufteilung Deutschlands USA (Roosevelt): -Vereinte Nationen, um Kriege in Zukunft zu verhindern -UdSSR soll in den Krieg gegen Japan eintreten -Wirtschaftlicher Wiederaufbau Europas und Sicherung des US- Einflusses

3 Veränderung der Machtkonstellation: Abwurf der Atombombe

4 Typische Bilder

5 Hauptprobleme: Zerstörungen in den Städten- Wohnungsnot Vertreibung deutschstämmiger Menschen aus Osteuropa Richtung Kerndeutschland- Wohnungsnot Zusammenbruch der Versorgung in den Städten- Hunger (Hungerwinter 1946) Zusammenbruch der deutschen Wirtschaft und Währung- Schwarzmarkt Umgang mit der NS- Vergangenheit und Schuld- Entnazifizierung Aufbau neuer (demokratischer) Strukturen Demilitarisierung der Wehrmacht

6 Politische Aufteilung Deutschlands (nach 1945) -Vier Besatzungszonen, die von den Siegermächten verwaltet werden -Berlin aufgeteilt in vier Sektoren -Ostpreußen und Schlesien an Polen -Baltikum an die UdSSR -Alliierter Kontrollrat in Berlin soll zusammen wichtige Entscheidungen treffen

7 Beschlüsse der Konferenz von Potsdam 1945 Demilitarisierung Dezentralisierung Denazifizierung Demokratisierung Demontage

8 Umgang mit den Nazis Westliche Zonen: -Einstufung in Kategorien, z.B. Kriegsverbrecher, bekennender Nazi, Mitläufer, Verfolgter... -Prozesse gegen Haupttäter (Nürnberger Kriegsverbrecherprozess) -Internierung und Umerziehung kleinerer Mitglieder der NSDAP -Ab 1948 Aussetzung der Nachforschungen -Wissenschaftler werden in alliierten Programmen eingesetzt

9 Umgang mit den Nazis Sowjetische Zone: -Radikale Untersuchung nach Verstrickungen und NS Vergangenheit -Verdachtsmomente genügen für Verhöre und Inhaftierung -Harte Strafmaßnahmen, z.B. Internierungslager, Folter, Strafgefangenlager in Sibirien...

10 Das Ende der Einigkeit Uneinigkeit über die Umsetzung des Potsdamer Abkommens, der Verwaltung der Besatzungszonen, in territorialen Fragen (Griechenland, Türkei, Iran), beim Atomwaffenmonopol führen schnell zu einer Zersplitterung der Alliierten: Der Kalte Krieg beginnt


Herunterladen ppt "Europa und die Welt am Ende des 2. Weltkriegs. Bereits in den Konferenzen von Teheran (1943) und Jalta (1944) verhandelten die Alliierten grundsätzlich."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen