Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Windows Presentation Foundation, Vorlesung Wintersemester 2013/14 Prof. Dr. Herrad Schmidt WS 13/14 Kapitel 9 Folie 2 ADO.NET (1) Klassen für Zugriffe.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Windows Presentation Foundation, Vorlesung Wintersemester 2013/14 Prof. Dr. Herrad Schmidt WS 13/14 Kapitel 9 Folie 2 ADO.NET (1) Klassen für Zugriffe."—  Präsentation transkript:

1

2 Windows Presentation Foundation, Vorlesung Wintersemester 2013/14 Prof. Dr. Herrad Schmidt WS 13/14 Kapitel 9 Folie 2 ADO.NET (1) Klassen für Zugriffe auf Datenquellen wie SQL Server, OLEDB- oder ODBC-Schnittstelle, XML, etc. s.a.: ADO.NET trennt den Datenzugriff von der Verarbeitung der Daten. Zur Abfrage von Daten werden eine Verbindung zur Datenbank hergestellt und die Daten in lokalen Datenstrukturen vorgehalten. Mit LINQ (Language-Integrated Query) wird eine sprachintegrierte Abfrage ermöglicht. Die Daten können in ein DataSet geladen werden. Dieser Datentyp basiert auf einem relationalen Programmiermodell. Ein DataSet stellt eine Repräsentation von Tabellen mit ihren Beziehungen und Einschränkungen dar. Abfragen erfolgen mit Hilfe von LINQ to DataSet.

3 Windows Presentation Foundation, Vorlesung Wintersemester 2013/14 Prof. Dr. Herrad Schmidt WS 13/14 Kapitel 9 Folie 3 ADO.NET (2) Vom ADO.NET Entity Framework kann das relationale Schema der Datenbank in ein konzeptionelles Schema (.NET-Objektstruktur) abgebildet werden object-relational mapping (ORM). Die Datenabfrage und –manipulation für das konzeptionelle Modell erfolgt mit Hilfe von LINQ to Entities..NET Framework 4 enthält einen EDM (Entity Data Model) Generator, der die Verbindung zur Datenquelle herstellt und eine von ObjectContext abgeleitete Klasse generiert, die den Entity Container im conceptual model repräsentiert.

4 Windows Presentation Foundation, Vorlesung Wintersemester 2013/14 Prof. Dr. Herrad Schmidt WS 13/14 Kapitel 9 Folie 4 LINQ (Language-Integrated Query): sprachintegrierte Abfrage und Aktualisierung von Daten:

5 Windows Presentation Foundation, Vorlesung Wintersemester 2013/14 Prof. Dr. Herrad Schmidt WS 13/14 Kapitel 9 Folie 5 Eine Abfrage besteht immer aus 3 Aktionen 1.Abrufen der Datenquelle Auflistung von Objekten, SQL-Server-Datenbanken, etc. 2.Erstellen der Abfrage Abfrageausdruck: welche Daten in welcher Form Abfragevariable speichert die Abfrage 3.Ausführen der Abfrage Die Abfrage wird ausgeführt, wenn entweder die Abfragevariable in einer foreach -Anweisung durchlaufen wird oder die Ergebnisse zwischengespeichert werden (ToList, ToArray)

6 Windows Presentation Foundation, Vorlesung Wintersemester 2013/14 Prof. Dr. Herrad Schmidt WS 13/14 Kapitel 9 Folie 6 Quelle: // The Three Parts of a LINQ Query: // 1. Data source. int[] numbers = new int[7] { 0, 1, 2, 3, 4, 5, 6 }; // 2. Query creation. // numQuery is an IEnumerable var numQuery = from num in numbers where (num % 2) == 0 select num; // 3. Query execution. foreach (int num in numQuery) { Console.Write("{0} ", num); }

7 Windows Presentation Foundation, Vorlesung Wintersemester 2013/14 Prof. Dr. Herrad Schmidt WS 13/14 Kapitel 9 Folie 7 Implementierung in VS für den Zugriff auf Datenbanken: DataSet (1) Ansichtsfenster Datenquellen Neue Datenquelle hinzufügen… Datenquellentyp auswählen Datenbank Datenbankmodell auswählen DataSet Datenverbindung auswählen Neue Verbindung Servername: saba.fb5.uni-siegen.de SQL-Server-Authentifizierung: Benutzername: schmidt Kennwort: hs Nach der Kennworteingabe kann die Verbindung getestet werden (Testverbindung). Datenbankname: … OK

8 Windows Presentation Foundation, Vorlesung Wintersemester 2013/14 Prof. Dr. Herrad Schmidt WS 13/14 Kapitel 9 Folie 8 Implementierung in VS für den Zugriff auf Datenbanken: DataSet (2) Auswählen: vertrauliche Daten in die Verbindungszeichenfolge einschließen ConnectionString speichern Tabellen bzw. Felder auswählen … Automatische Generierung von Views: Datenquellen anzeigen Per drag and drop auf das Fenster in der Entwurfssicht können Views (in einem Grid) automatisch generiert werden.

9 Windows Presentation Foundation, Vorlesung Wintersemester 2013/14 Prof. Dr. Herrad Schmidt WS 13/14 Kapitel 9 Folie 9 Implementierung in VS für den Zugriff auf Datenbanken: Entity Framework (1) Zum Projekt hinzufügen: ADO.NET Entity Data Model Aus Datenbank generieren Datenverbindung auswählen … auswählen: sensible Daten in die Verbindungszeichenfolge einfügen Datenbankobjekte auswählen und Anklicken: Generierte Objektnamen in den Singular oder Plural setzen Fremdschlüsselspalten in das Modell einbeziehen

10 Windows Presentation Foundation, Vorlesung Wintersemester 2013/14 Prof. Dr. Herrad Schmidt WS 13/14 Kapitel 9 Folie 10 Solution 9_EntityFramework A_DataSetGenerierteViews B_DataSetMasterDetail C_EntityFramework D_Datenpflege


Herunterladen ppt "Windows Presentation Foundation, Vorlesung Wintersemester 2013/14 Prof. Dr. Herrad Schmidt WS 13/14 Kapitel 9 Folie 2 ADO.NET (1) Klassen für Zugriffe."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen