Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

E INFÜHRUNG IN DIE B ILDVERARBEITUNG Präsentation von Nicole Horvath & Dana Persch.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "E INFÜHRUNG IN DIE B ILDVERARBEITUNG Präsentation von Nicole Horvath & Dana Persch."—  Präsentation transkript:

1 E INFÜHRUNG IN DIE B ILDVERARBEITUNG Präsentation von Nicole Horvath & Dana Persch

2 I NHALT Grundbegriffe Grafiktypen Farbtiefe Farbbilder & Farbräume 2

3 G RUNDBEGRIFFE Pixel Englisches Kunstwort: picutre element Kleinste Bildeinheit Auflösung Bildgröße einer Rastergrafik/ Punktdichte dpi/ppi dpi= dots per inch (Druck) ppi= pixel per inch (Monitor) 3

4 GRAFIKTYPEN Bitmaps Rastergrafik Zur Darstellung von komplexeren Bildern & Fotos Bitmap-Formate: - TIFF - JPEG - GIF - PNG - BMP - PSD 4

5 B ITMAP -F ORMATE TIFF (Taged Image File Format) JPEG (Joint Photographic Experts Group) PNG (Portable Network Graphics) BMP (Windows Bitmap) PSD (Photoshop Document) 5

6 V EKTORGRAFIKEN Basiert auf Bildbeschreibung Vor allem für Diagramme, Firmenlogos, Schriftzüge usw. Bleiben auch bei Vergrößerungen scharf Vektorgrafik Rastergrafik 6

7 FARBTIEFE Maßeinheit (in Bit), die die Menge an Farbinformation festlegt Mögliche Anzahl der Farbabstufungen je Bildpunkt Mehr Abstufungen = höhere Bit-Zahl 1 Bit Farbtiefe: Schwarz/Weiß (z.B. Zeitung) 8 Bit Farbtiefe ergibt 256 Abstufungen (Graustufenbild) Bei Farbbildern verteilt sich die Bit-Zahl auf die Farbkanäle (RGB: 9 Bit = 3 Bit pro Farbkanal) Farbbilder: 24 Bit Standardgröße 7

8 F ARBTIEFE 8

9 F ARBBILDER & F ARBRÄUME Farbkanäle speichern die Farbinformation von Pixeln 1 Farbkanal pro Grundfarbe Farbräume: - RGB - CMYK - HSB - Lab 9

10 RGB-F ARBRAUM Rot-Grün-Blau Primärfarben setzen sich aus Grundfarben zusammen Von Scannern, Digitalkameras und Monitoren verwendet Anteile der Farben in Prozentzahlen oder auf einer Skala von 0 bis 255 angegeben additives Farbsystem 10

11 RGB: A DDITIVE F ARBEN Grundfarben: Rot, Grün, Blau Primärfarben: Cyan, Magenta, Gelb Alle Farben zusammen ergeben Weiß (255,255,255) Grauabstufungen werden durch gleiche Primärfarbanteile erreicht (100,100,100) Das Fehlen aller Primärfarben ergibt Schwarz (0,0,0) Überlagerung von Lichtfarben 11

12 RGB-F ARBMODELL 12

13 CMYK-F ARBRAUM Cyan, Magenta, Yellow, Key (Schwarz) Kleinerer Farbumfang als RGB Für digitale Druckvorstufe und den Offsetdruck Angabe in Prozentwerten 100% jeder Farbe (CMY) ergibt zusammen Braun, deshalb zusätzlich Schwarz (K) subtraktive Farbmischung 13

14 CMYK-F ARBMODELL 14

15 HSB-F ARBRAUM Hue (Farbton), Saturation (Sättigung) und Brightness (Helligkeit) Farbton als Winkel zwischen 0° und 360° Sättigung und Helligkeit als Prozentwerte zwischen 0% und 100% Bsp.: HSB=(240°, 80%, 90%) 15

16 HSB-F ARBMODELL 16

17 L AB -F ARBRAUM (L* A * B *) Alle wahrnehmbaren Farben Auf Grundlage der Gegenfarbentheorie L*-Achse (senkrecht): Helligkeit/Luminance Endpunkte Schwarz (L=0) und Weiß (L=100) A*-Achse: Grün und Rot gegenüber B*-Achse: Blau und Gelb gegenüber Jede Farbe mit den Koordinaten {L*, a*, b*} definierbar 17

18 L* A * B *- F ARBMODELL 18

19 LITERATURVERZEICHNIS ml?content=06_bitmaps_01.html e-der-lab-farbraum.html e.php 19

20 20


Herunterladen ppt "E INFÜHRUNG IN DIE B ILDVERARBEITUNG Präsentation von Nicole Horvath & Dana Persch."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen