Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Klassenlager in Breno 20. – 25. Juni 2011. Bilder und Eindrücke 5. Klasse, Mauro Pelloni.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Klassenlager in Breno 20. – 25. Juni 2011. Bilder und Eindrücke 5. Klasse, Mauro Pelloni."—  Präsentation transkript:

1 Klassenlager in Breno 20. – 25. Juni 2011

2 Bilder und Eindrücke 5. Klasse, Mauro Pelloni

3 Von Anfang an freute ich mich nicht aufs Zelten, weil ich eher der Hoteltyp bin. Am besten gefiel mir der Abschluss, als wir gemeinsam sangen. Ich fand das Klassenlager genial. Arita

4 Gesamthaft hat mir das Klassenlager sehr gefallen. Mir gefiel es, dass wir zelteten. Ich finde es toll, immer draussen zu sein. Gut fand ich, dass wir viel Freizeit hatten. Ich ging dann oft ins Dorf. Mir hat auch vieles andere gefallen: die Wanderung auf den Monte Lema, das Herstellen von Käse, das Arbeiten mit Ton und der OL. Anja

5 Das ganze Klassenlager war toll. Was mir am besten gefallen hat, war das Bauen eines grossen Daches über unseren Zelten. Wir haben uns mega gefreut darüber. Alessandro

6 Mir gefiel vor allem unser Zeltlager. Es sah aus wie ein kleines Dörfchen. Cody

7 Im Allgemeinen fand ich das Klassenlager sehr gut. Am besten fand ich, dass wir am Dienstag, als es sehr stark regnete, eine riesige, grüne Blache von Herrn Pelloni bekamen und nachher mit mitteldicken Stämmen aus vier kleinen Zelten ein grosses Zelt bauten. Derk

8 Wenn ich ans Klassenlager denke, kommt mir immer der Schlussabend in den Sinn. Mir gefielen aber auch sehr viele Sachen: als wir zum Fluss gingen, das feine Essen von Jessi, der OL und die Hin- und Rückfahrt. Enbiya

9 Mir gefiel das Klassenlager im Ganzen eigentlich gut, ausser dass ich mich am Freitag in die Hand geschnitten habe. Am besten gefiel mir das Tonen am Mittwoch bei Marco Mumenthaler. Wir machten eine Tonkette. Elia

10 Wenn ich an das Klassenlager denke, kommt mir immer gerade Elia und Jessi in den Sinn: Elia hat sich am Freitag am Fluss mit dem Sackmesser von Arita in die Hand geschnitten. Daher musste sie ins Spital mit Niggi. Man musste zwei Stiche nähen. Am Mittwochabend machte meine Gruppe (Drama-Queens) das Abendessen mit Jessi. Es gab Spaghetti mit einer Tomatensauce. Das war total lecker. Auch das ganze Essen allgemein war super gut. Giulia

11 Mir hat es gut gefallen, dass wir mit einer Blache ein Riesenzelt bauen durften. Es war so gross, das acht Personen darin sitzen konnten und es war auch wasserdicht. Auch der Rest des Lagers hat mir gut gefallen. Joshua

12 Das Lager hat mir allgemein sehr gut gefallen. Vor allem der Mittwoch hat mir gut gefallen, als wie Käse herstellten und mit Marco Mumenthaler Tonketten machten. Leyla

13 Ich fand das Klassenlager gut. Am besten gefiel mir die Wanderung auf dem Monte Lema. Der Ausblick von der Krete war toll. Auch das Dörfchen Breno mit der Kirche und den typischen Häusern hat mir gut gefallen. Livio

14 Das Klassenlager hat mir gut gefallen. Der OL hat mir besonders Spass gemacht. Im Fluss baden fand ich auch lustig. Der Fluss war aber sehr kalt. Melina

15 Wenn ich an das Klassenlager denke, fällt mir immer wieder Elia und Derk ein, wie sie beide am selben Tag ins Krankenhaus mussten. Als Herr Pelloni vor dem Lager vorher erzählt hatte, dass unser WC nur ein Plumpsklo sei, fanden wir das ein bisschen eklig. Aber Herr Pelloni hat uns dann gesagt, es wäre sauber und würde nicht stinken. Aber nach ein paar Tagen stank es so fest, dass man es fast nicht mehr benutzen konnte. Nils

16 Mir gefiel besonders der Besuch bei Suna, wo wir Käse herstellten. Es gab dort zwei Ferkel, die wir streicheln konnten. Ich taufte sie mit dem Namen Petrus und Maria. Okan

17 Ich fand es gut, dass der Dorfladen so nah am Zeltlager war. Es gab noch so eine Tür am Dorfrand. Dort gingen wir mal heimlich rein, ohne dass es Herr Pelloni wusste. Aber es gab eigentlich nichts Spanendes dort darin. Es war nur eine alte Abstellkammer. Später erzählte uns Herr Pelloni eine tolle Geschichte darüber. Es ging um einen Fuchs und einen Wolf. Robin

18 Mir gefiel das Klassenlager im gesamten sehr. Die Wanderung über die Krete beim Monte Lema gefiel mir am besten, weil es dort so steil hinunter ging. Herr Pelloni schärfte uns dreimal ein, dass wir aufpassen sollen. Wir waren oberhalb der Baumgrenze. Raffael

19 Das Beste, was ich im Klassenlager erlebte, war, dass wir ein Riesenzelt mit einer Blache und einigen Holzstäben bauen durften. Dieses Zelt war so gross, dass wir zu fünft darunter stehen konnten. Ausserdem war dort Platz genug für alle acht Personen, die dort untergebracht waren. Samuel

20 Mir hat besonders gut gefallen, dass wir immer in der Freizeit ins Dorf durften. Den Freitag fand ich auch spannend, weil wir in einem Fluss schwimmen duften. Wenn der Vorfall mit Elia und Derk nicht passiert wäre, dann wäre der Tag perfekt gewesen. Aber auch die Wanderungen waren toll. Mir hat eigentlich die ganze Woche gut gefallen. Tina

21 Mir hat der Dienstag auf dem Monte Lema am besten gefallen, als wir auf der Krete wanderten und es dann so steil hinunter ging. Herr Pelloni hat uns ein paarmal gewarnt, dass wir aufpassen sollten. Man hat ganz gut die Baumgrenze gesehen. Timon

22 Mir hat besonders gut gefallen, dass wir in der Freizeit ins Dorf gehen konnten. Vor allem hat mir der Freitag gefallen, als wir in der Magliasina baden durften. Julia

23


Herunterladen ppt "Klassenlager in Breno 20. – 25. Juni 2011. Bilder und Eindrücke 5. Klasse, Mauro Pelloni."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen