Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Gandhi und Jinnah: Der Weg zur Unabhängigkeit Indiens Seminar: Annäherungen an den Hinduismus Dozent: Dr. Kirste Referentin: Diana Lindenblatt Wintersemester:

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Gandhi und Jinnah: Der Weg zur Unabhängigkeit Indiens Seminar: Annäherungen an den Hinduismus Dozent: Dr. Kirste Referentin: Diana Lindenblatt Wintersemester:"—  Präsentation transkript:

1 Gandhi und Jinnah: Der Weg zur Unabhängigkeit Indiens Seminar: Annäherungen an den Hinduismus Dozent: Dr. Kirste Referentin: Diana Lindenblatt Wintersemester: 2010/2011 Datum: Gandhi und Mohammed Ali Jinnah in Bombay, September 1944

2 Indien Staat in Südasien ist eine Bundesrepublik, von 28 Bundesstaaten gebildet Umfasst sieben bundesunmittelbare Gebiete Himalaja: natürliche Nordgrenze Indiens, im Süden der Indische Ozean grenzt an Pakistan, die chinesische autonome Region Tibet, Nepal, Bhutan, Myanmar (Birma) und Bangladesch. Weitere Nachbarstaaten im Indischen Ozean: Sri Lanka+ die Malediven ein multiethnischer Staat mit 1,2 Milliarden Einwohnern (2009) das zweitbevölkerungsreichste Land der Erde Hauptstadt: Neu-Delhi Bevölkerungsdichte:349 Einwohner pro km² größte Demokratie der Welt angesehen

3

4 Lebenslauf des Mahatma Gandhi 2. Oktober 1869: Geburt des Mohandas Karamchand Gandhi in Porpandar 1883: offizielle Heirat mit 13-järiger Kasturbai 1885: Tod des Vaters und Gandhis 1. Kindes 1887: Abreise n. England, um Rechtswissenschaften zu studieren

5 1889, London: Einschreibung als Anwalt, Rückkehr n. Bombay arbeitet f. indische Firma in Südafrika, Gerichtssaal + Bahnfahrt: für Firma starke Demütigungen Kampf gegen Rassenvorurteile in Südafrika gründet indische Kongresspartei Natals wird in Südafrika gebraucht holt Familie aus Indien

6 1899: Ausbruch Burenkrieg; Meldung zum Sanitätsdienst Bewunderung Stellung der Inder nicht verbessert! 1901: Verzicht auf alle persönlichen Neigungen + Leidenschaften, Verpflichtung zum - brahmacharja(ständige Enthaltsamkeit) - ahimsa (Gewaltlosigkeit) - satjagraha (Kräftequell aus Wahrheit +Liebe) schneidet sein Haar selbst, wäscht seine Hemden eigenhändig, säubert seine Latrine, fastet regelmäßig

7 1906, nach Zuluaufstand: Alle Inder bei Behörden registrieren, Zuwiderhandlung Deportation o. Gefängnis 11. September 1906: 3000 Inder versammeln sich unter Gandhis Leitung im Staatstheater, schwören, Erlass nicht Folge zu leisten 1907: Wegen Missachtung der Registrierung verhaftet, bekennt sich schuldig 1913, Beschluss: nur christliche Ehe, legal Aufmarsch von Bergleuten in Newcastle unter Leitung v. Gandhi Forderungen: Abschaffung der Steuern + Legalisierung nichtchristlicher Ehen

8 30. Juni 1914: Forderungen werden eingelöst, Gandhi reist m. Familie n. England Während 1. Weltkrieg: Gandhi =Ambulanzfahrer Rückkehr n. Indien: trägt von nun an, sein weißes Gewand + reist durch Indien Rabindranath Tagore verleiht ihm Ehrennamen Mahatma, die große Seele wird zum eigentlichen religiösen + politischen Sprecher Indiens

9 Widerstand gegen Regierung d. Nicht-Kooperation fordert Menschen auf, ihre Kleidung abzulegen + gemeinsam zu verbrennen + sich selbst ans Spinnrad zu setzen um eigenes Tuch zu spinnen 2. März 1930: Briten erheben Salzsteuer, Gandhi kündet Widerstand an 12. März 1930: wandert mit 78 Mitstreitern + predigt die Benutzung des Spinnrads, kritisiert die Kinderehe + Alkoholkonsum Gibt Befehl: gesetzliche Bestimmungen der Salzgewinnung nicht zu befolgen Salzmarsch (80- tägig): vom Ashram von Sabarmati n. Dandi (mehrere Tausend Menschen schlossen sich dem Zug an britisches Salzmonopol gebrochen)

10 17. August 1932: Großbritannien, besondere Wahlweise für die Unberührbaren Gandhi im Gefängnis tödliches Fasten 25. September 1932: Abkommen zwischen Hindus + den Unberührbaren, Gandhi fast gestorben d. das Fasten 22. Februar 1935: Tod Kasturbais Gandhis politische Macht nimmt ab Teilung Indiens: Jinnahs Pakistan + Nehrus Indien; Gandhi: politische Gefahr + geistige Tragödie 15. August 1947: Gandhis Lebensziel, die Unabhängigkeit Indiens, ist erreicht 30. Januar 1948: Gandhi ermordet (Im Garten des Birla Hauses in Neu-Delhi vom hinduistischen Fanatiker Nathuram Godsé); einen Tag später: Asche in Flüsse Ganges + Jamna gestreut

11 : Indien verkündet Unabhängigkeitserklärung, Freiheit v. britischer Herrschaft( Unterdrückung) M.G. setzt sich f. Freiheit seines Landes ein Teilung einer großen Nation Gandhi: Identifikationsfigur der Nation nicht einzigste Freiheitskämpfer: wichtigste + entscheidende

12 Indiens Weg in die Unabhängigkeit - die Teilung einer Nation

13 Doch was war geschehen, als diese Gestalt sich gegen das Regime erhob und einen Weg ging, der die Freiheit bedeutete?

14 Indien n. 1. Weltkrieg ( ): entscheidende Ereignisse Zusammenbruch brit. Kontrolle innerpolitische Auseinandersetzungen spitzten sich erneut zu - Nation in Bewegung Reaktion britische Regierung: "Rowlatt Acts (Ausschaltung sämtlicher Bürgerrechte) Gegenteil: Welle der Gewalt, weite Teile Indiens

15 Mohandas Karamchand Gandhi predigte Philosophie des gewaltlosen Widerstandes "Satyagraha" 13. April 1919 f. Protestwelle: blutiger Tag ( friedliche Demonstration in Amritsar, d. britische Soldaten brutal niedergeschlagen) Ereignisse antibritische Haltung innerhalb der indischen Bevölkerung Gandhi - nunmehr "Mahatma" (Sanskrit: "die große Seele") genannt - führte seine Politik konsequent durch( Boykott britischer Waren o. Nichtteilnahme pro-britischer Veranstaltungen) Gewalt = Tabuthema manche Inder: Prinzip in Form v. Gewalt britische Regierung: Gandhi Verursacher d. Unruhen

16 : Fortschritte + interne Konflikte zwischen Hindus + Moslems( Gandhi oft in Haft + wieder freigelassen) 1930: Großbritannien weigert sich Indien als Dominion anzuerkennen Reaktion Gandhis: Anführer "Salzmarsch"( britische Salzmonopol brechen) erneut Haft Demonstrationen + Ausschreitungen( Situation außer Kontrolle) Briten zum Waffenstillstand gezwungen; 1931 m. Gandhi vereinbart Muslime befürchtete eine Hinduüberlegenheit in einer möglichen Dominion-Regierung erhoben sich unter Führung Muhammad Ali Jinnahs religiöser Konflikt

17 1935 Gesetz "Government of India Act"( Briten in Absprache m. indischen und britischen Politikern ( Einsetzen autonomer legislativer Körperschaften in den Provinzen Britisch-Indiens; Schaffung einer Zentralregierung als Vertretung der Provinzen + Fürstentümer + den Schutz muslimischer Minderheiten nationales Parlament, bestehend aus zwei Kammern, u. die Einsetzung einer Exekutive unter Kontrolle der britischen Regierung vorgesehen Gesetz trat 1937 in Kraft: nicht volle Unabhängigkeit Praxis: Verwaltung einzelner Provinzen nicht Problem, eher Schaffung einer Föderation Jinnah forderte, Etablierung eines unabhängigen Muslimstaates – Pakistan Hindus, großen Widerstand

18 1939; Anfang 2. Weltkrieg: indische Vizekönig Indiens Victor Alexander John Hope erklärt Deutschland Krieg, (n. in Absprache m. indischen Politikern) Protest: einige Provinzialregierungen traten zurück + forderten Selbstverwaltung f. die unfreiwillige Kriegsteilnahme Großbritannien, Muslime + einzelne Fürstentümer: stur Folge d. zivilen Ungehorsams: 1942 verhandelte Regierung + indischer Nationalkongress über eine totale Unabhängigkeit des Landes nach dem Krieg und eine Übergangsregierung erfolglos

19 Sommer 1942: gewaltloser Widerstand nahm größeres Ausmaß an Mahatma Gandhi + Jawaharlal Nehru( Führer des Nationalkongresses) wieder verhaftet + Kongress verboten 1944: Gandhi freigelassen; suchte Dialog m. Jinnah Erfolglos( Jinnah: Festlegung pakistanischer Grenzen; Gandhi: Schaffung einer Übergangsregierung)

20 1945: Freilassung Nehrus weitere Verhandlungen gerieten ins Stocken 1946: Vizekönig Archibald Wavell ruft eine Notstandsregierung aus ( nachdem Unruhen sich wieder verstärken) Diese Regierung( Führung Nehru)+ Muslim-Liga ergänzt 1946: politische Lage Indiens = Anarchie( damalige britische Premierminister Attlee, Großbritannien zieht sich bis zum 30. Juni 1948 aus Indien zurück, unabhängig v. einer Einigung über eine Verfassung zwischen indischen Parteien 1947: neue + letzte Vizekönig Lord Mountbatten riet der britischen Regierung die Nation zu teilen, um einen religiösen Super- Gau zu verhindern

21 15. August 1947:"Indian Independence Act (unabhängige Staaten Pakistan + Indien) Anfang einer bis heute andauernden Rivalität

22 Und die Führer beider Staaten?

23 Gandhi wurde am 30. Januar 1948 auf dem Weg zu einer Gebetsversammlung von Nathuram Godse, einem Hindu- Fanatiker, erschossen Jinnah starb am 11. September 1948 an Tuberkulose


Herunterladen ppt "Gandhi und Jinnah: Der Weg zur Unabhängigkeit Indiens Seminar: Annäherungen an den Hinduismus Dozent: Dr. Kirste Referentin: Diana Lindenblatt Wintersemester:"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen