Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Wilhelm Schatz, April 2007 www.brodicky.at/astro 1 P O L A R L I C H T Entstehung des Polarlichts.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Wilhelm Schatz, April 2007 www.brodicky.at/astro 1 P O L A R L I C H T Entstehung des Polarlichts."—  Präsentation transkript:

1 Wilhelm Schatz, April 2007 www.brodicky.at/astro 1 P O L A R L I C H T Entstehung des Polarlichts

2 Wilhelm Schatz, April 2007 www.brodicky.at/astro 2 Bedeutung und Vorkommen Polarlicht:Nordlicht - Aurora borealis (lat. nördliche Morgenröte) Island Südspitze Grönlands nördliches Kanada Alaska und die Nordküste Sibiriens Nordskandinavien Südlicht - Aurora australis (lat. südliche Morgenröte) Australien, Feuerland, Antarktis

3 Wilhelm Schatz, April 2007 www.brodicky.at/astro 3 Geschichtliches zum Polarlicht Aristoteles "springende Ziegen" (wg. flammenartiger Formen) Im 5. Jh u.Z.: bestimmten die Chinesen aus Farben der Polarlichter das Eintreten von Fluten oder Dürren, von reichen Ernten oder Hungersnöten. In der Mythologie der nordamerikanischen Indianer und Eskimos sowie der Sibirier spielte das Nordlicht eine große Rolle. Es wurde ausgelegt z.B. als Walküren, Kampf der Götter und Geister oder als Feuer. Im Mittelalter galt das Nordlicht, als Zeichen für einen bevorstehenden Krieg, für Hungersnöte und Seuchen oder Wetteränderung. In Norwegen "Windlicht", war es ein Zeichen für Sturm und schlechtes Wetter. Auf den Färöer Inseln galt ein niedrig stehendes Nordlicht als Zeichen für schönes, ein hoch am Himmel stehendes als Zeichen für schlechtes Wetter. Ein unstetig (flackerndes) Nordlicht zeigte Wind an. Schließlich wurde ein Nordlicht in Schweden im frühen Herbst als Zeichen für einen strengen Winter gedeutet.

4 Wilhelm Schatz, April 2007 www.brodicky.at/astro 4 Einleitung Ursache Sonnenwind die Sonne verliert pro Sekunde 1 Mil. Tonnen ihrer Masse entspricht der Masse die bei der Kernfusion in der Sonne verbrannt wird. (Vergleich: Donauturm ist 17.000 t schwer) Der Teilchenstrom besteht aus Protonen (+) und Elektronen (-) Geschwindigkeit: 400 bis 700 km/sek. pro Sekunde rd. 3 - 10 Teilchen pro Kubikzentimeter

5 Wilhelm Schatz, April 2007 www.brodicky.at/astro 5 Das Erdmagnetfeld wird durch den Sonnenwind verformt

6 Wilhelm Schatz, April 2007 www.brodicky.at/astro 6 EINFLÜSSE Polarlichtstürme – geben 300 Gigawatt pro Erdhalbkugel ab (Vergleich: 2005 erzeugten alle 435 Atomkraftwerke, weltweit ca. 380 GW pro Tag) Stromflüsse (Ampere) einige 10.000 A Überlastung des Stromnetzes in Nordkanada; Alaska- Pipeline (beschleunigte Rostbildung), Abbremsung der Satelliten (Thermosphäre (Ionosphäre): Luftausdehnung bis zu 100% - u. Temperaturanstieg ü. 1.000 C) Erhöhung der Ausfallsraten bei der Herstellung von Halbleiterbauelementen

7 Wilhelm Schatz, April 2007 www.brodicky.at/astro 7 Die Farben des Polarlichts Grüne Spektrallinie (555,7nm Wellenlänge). Hervorgerufen durch Reaktion mit Sauerstoffmolekülen. Hochatmosphäre in 90-140km (Flughöhe der Linienflugzeuge ca. 10 km, Ozondecke 20 – 30 km) Rote Polarlichtlinie (630nm Wellenlänge), hervorgerufen durch Sauerstoff- und Stickstoffmoleküle, aber in Höhen von 150-300km. Diese Linie ist ständig schwach aktiv und als Airglow messbar. Damit rote Polarlichter sichtbar werden ist sehr viel Energie nötig. Die meisten Nordlichtererscheinungen kommen in 90 – 150 km Höhe vor. Die Farben der Lichterscheinung wiederspiegeln die Gase in der Atmosphäre. gelbgrün Sauerstoff, O 2 rotSauerstoff O 2 oder Stickstoff N 2 violett und blau Stickstoff N 2

8 Wilhelm Schatz, April 2007 www.brodicky.at/astro 8 Polarlichtfotos

9 Wilhelm Schatz, April 2007 www.brodicky.at/astro 9 Häufigkeit von Polarlichtern Verknüpft mit der Häufigkeit von Sonnenflecken. Es wurde festgestellt, dass zu Zeiten einer globalen Abkühlung auch die Polarlichtaktivität zurückging. Während eines 11-jährigen Sonnenflecken-(Halb-)Zyklus ist mit folgenden Polarlichthäufigkeiten zu rechnen: Norwegen Finmark und Troms ganzjährig, am Besten im Winter von September bis April (nur in klaren Nächten) Mitteleuropa einige wenige Male im Jahr Mittelmeerraum wenige Male in einem Jahrhundert Links: http://www.dxlc.com/solar/ http://www.meteoros.de/polar/polwarn.htm http://www.dxlc.com/solar/ http://www.meteoros.de/polar/polwarn.htm

10 Wilhelm Schatz, April 2007 www.brodicky.at/astro 10 Diese Grafik ist ein Import von http://sec.noaa.gov/pmap/index.html. Sie zeigt die aktuelle Polarlichtaktivität. Bei Level 10 ist mit einem Polarlicht in Deutschland zu rechnen.http://sec.noaa.gov/pmap/index.html

11 Wilhelm Schatz, April 2007 www.brodicky.at/astro 11 Polarlicht auf dem Jupiter

12 Wilhelm Schatz, April 2007 www.brodicky.at/astro 12 Polarlicht auf dem Saturn

13 Wilhelm Schatz, April 2007 www.brodicky.at/astro 13 Danke für eure Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Wilhelm Schatz, April 2007 www.brodicky.at/astro 1 P O L A R L I C H T Entstehung des Polarlichts."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen