Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Meine Ziele Mut machen Mut machen Perspektive verschaffen Perspektive verschaffen Zum Nachdenken anregen Zum Nachdenken anregen Ergebnisorientiert arbeiten.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Meine Ziele Mut machen Mut machen Perspektive verschaffen Perspektive verschaffen Zum Nachdenken anregen Zum Nachdenken anregen Ergebnisorientiert arbeiten."—  Präsentation transkript:

1

2 Meine Ziele Mut machen Mut machen Perspektive verschaffen Perspektive verschaffen Zum Nachdenken anregen Zum Nachdenken anregen Ergebnisorientiert arbeiten Ergebnisorientiert arbeiten

3 Gräten und Gold Fischessen und Fischessen und die lästigen Gräten die lästigen Gräten Goldene Gedanken von Gott Goldene Gedanken von Gott

4

5 Ich Will mit Gottes Hilfe Gottes Ziele erreichen!

6

7

8 Kein Maybe, sondern Ich will... Ich will eine gesunde Gemeindeentwicklung Ich will eine gesunde Gemeindeentwicklung Ich will eine Kultur relevante Gemeinde leiten Ich will eine Kultur relevante Gemeinde leiten Ich will eine Gemeinde führen, die Gemeinden gründet Ich will eine Gemeinde führen, die Gemeinden gründet

9 Ich will eine gesunde Gemeindeentwicklung

10 Eine Gemeindeleitung achtet auf die Entwicklung der Gemeinde Gemeindelebenszyklus Geburt Tod Wachstum Reife Erhaltung Abnahme Struktur Leiterschaft Ressourcen Neuausrichtung Kontrolle Polarisierung Träumen Klären Erweitern Organisieren Sehnsucht Fragen Anschuldigen Verlassen

11 Einschätzung: Status unserer Gemeinde Geburt Tod Wachstum Reife Erhaltung Abnahme

12 Merke Wenn wir das tun, was wir bisher getan haben, werden wir das bekommen, was wir bisher bekommen haben! Wollen wir das?

13 Die Knackpunkte Geburt Tod Wachstum Reife Erhaltung Abnahme Struktur LeiterschaftKontrolle Polarisierung Oder: Das was Krisen hervorruft, wenn sie nicht angegangen werden.

14 Eine Gemeindeleitung achtet auf die Entwicklung ihrer Leiter

15 Gemeindeleitung als Flaschenhals Vergangenheitsorientiert, statt zukunftsorientiert Nach Innen, statt nach Außen gerichtet Reaktiv, statt Initiativ Treu, statt treu und ergebnisvoll Schwerpunkt auf Information, statt Transformation Entwickelt Strukturen, statt Jünger

16 Neue Leiter: Aus der Ernte für der Ernte Matthäus 9 Matthäus 9 Leiterschaft beginnt in der Ernte Leiterschaft beginnt in der Ernte Jüngerschaftsbildung: Charakter und Fähigkeiten Jüngerschaftsbildung: Charakter und Fähigkeiten Nach Leitung des Heiligen Geistes Nach Leitung des Heiligen Geistes Leicht reproduzierbares System Leicht reproduzierbares System

17 Von der Stagnation zur Transformation

18 Stagnation Stockung Stillstand Nullwachstum

19 Wenn eine Gemeinde aufhört zu wachsen

20 Zeichen der Gemeindedürre Besucher- und Mitgliederschwund Besucher- und Mitgliederschwund Keine Bekehrungen Keine Bekehrungen Zunahme des Alterdurchschnits Zunahme des Alterdurchschnits Lustlosigkeit im Dienen Lustlosigkeit im Dienen Meckern nimmt zu Meckern nimmt zu Freudloses Christsein Freudloses Christsein Cliquenbildung Cliquenbildung

21 Vier Wachstumsschwellen 40er Schwelle 40er Schwelle 70er Schwelle 70er Schwelle 120er Schwelle 120er Schwelle 200er Schwelle 200er Schwelle

22 40er Schwelle Kennzeichen: Gleicht einer überfüllten Kleingruppe Gleicht einer überfüllten Kleingruppe Betonung auf Beziehung Betonung auf Beziehung Eher von Ehrenamtlichen geleitet Eher von Ehrenamtlichen geleitet Herausforderungen: Kuschelgefühl aufgeben Kuschelgefühl aufgeben Neue haben wollen Neue haben wollen Unpersönlichere Atmosphäre zulassen Unpersönlichere Atmosphäre zulassen 44 steps up off the plateau

23 70er Schwelle Kennzeichen: Kennzeichen: Pastor erledigt meistens alles selbst Pastor erledigt meistens alles selbst GL sieht zu, dass alles richtig läuft GL sieht zu, dass alles richtig läuft Das Leben spielt sich vor der Kanzel ab Das Leben spielt sich vor der Kanzel ab Herausforderungen: Herausforderungen: Perspektive auf ein neues Gemeinschaftsgefühl vermitteln Perspektive auf ein neues Gemeinschaftsgefühl vermitteln GL muss zusehen, dass das Richtige getan wird GL muss zusehen, dass das Richtige getan wird GL delegiert Orga GL delegiert Orga

24 120er Schwelle Kennzeichen: Kennzeichen: Vielfältiges Programm Vielfältiges Programm Bühne als Qualitätsmerkmal Bühne als Qualitätsmerkmal Verwaltungsaufwa nd hat zugenommen Verwaltungsaufwa nd hat zugenommen Herausforderungen: Herausforderungen: Bereichsleiter einstellen Bereichsleiter einstellen Pastor als Führer gefragt, trifft sich mehr mit Gruppen Pastor als Führer gefragt, trifft sich mehr mit Gruppen Erhöhte Mitareiterbegleitung, weil viele sonst ausgelaugt vorkommen Erhöhte Mitareiterbegleitung, weil viele sonst ausgelaugt vorkommen

25 200er Schwelle Kennzeichen: Kennzeichen: Stolz auf Wachstum Stolz auf Wachstum Gebäude ist wichtig Gebäude ist wichtig Distanziertheit zur Leiterschaft Distanziertheit zur Leiterschaft Herausforderungen: Herausforderungen: Strukturen überarbeiten Strukturen überarbeiten Leiter permanent ausbilden Leiter permanent ausbilden Pastor wandelt sich von Hirten zum Rancher Pastor wandelt sich von Hirten zum Rancher Multiplikation bei den Kleingruppen Multiplikation bei den Kleingruppen

26 Veränderte Gemeinden leben aus veränderten Pastoren Leidenschaft für Jesus wird am Brennen gehalten Leidenschaft für Jesus wird am Brennen gehalten Eigene Charakterschwächen werden angegangen Eigene Charakterschwächen werden angegangen Gebet ist Lust Gebet ist Lust

27 Hesekiel 37,2-3 Und er führte mich überall hindurch. Und siehe, es lagen sehr viele Gebeine über das Feld hin und siehe, sie waren ganz verdorrt. Und er sprach zu mir: Du Menschenkind, meinst Du wohl, dass diese Gebeine wieder lebendig werden? Und ich sprach: HERR, mein Gott, Du weisst es. Und er führte mich überall hindurch. Und siehe, es lagen sehr viele Gebeine über das Feld hin und siehe, sie waren ganz verdorrt. Und er sprach zu mir: Du Menschenkind, meinst Du wohl, dass diese Gebeine wieder lebendig werden? Und ich sprach: HERR, mein Gott, Du weisst es.

28 Was zur Stagnation führt Vergangenheitsorientiert, statt zukunfts- orientiert Vergangenheitsorientiert, statt zukunfts- orientiert Nach innen schauend statt nach außen gerichtet Nach innen schauend statt nach außen gerichtet Reaktiv statt initiativ Reaktiv statt initiativ Schwerpunkt auf biblisches Wissen statt auf Transformation Schwerpunkt auf biblisches Wissen statt auf Transformation Zufriedenheit mit dem Status Quo Zufriedenheit mit dem Status Quo Wollen Mitglieder statt Jünger Wollen Mitglieder statt Jünger Administrieren statt Leiten Administrieren statt Leiten

29 Unser Herr will gesunde und schöne Gemeinden Christus hat sie (Seine Braut) gereinigt durch das Wasserbad im Wort, damit er sie vor sich stelle als eine Gemeinde, die herrlich sei und keine Flecken oder Runzel oder etwas dergleichen habe, sondern die heilig und untadelig sei (Eph 5,26-27) Christus hat sie (Seine Braut) gereinigt durch das Wasserbad im Wort, damit er sie vor sich stelle als eine Gemeinde, die herrlich sei und keine Flecken oder Runzel oder etwas dergleichen habe, sondern die heilig und untadelig sei (Eph 5,26-27)

30 Neue Wege aus der Stagnation heraus Das fängt bei mir an! Meine tiefste Freude suche ich in Jesus (Ps 42,1-2) Das fängt bei mir an! Meine tiefste Freude suche ich in Jesus (Ps 42,1-2) Buchtipp: Sehnsucht nach Gott: Leben als christlicher Genießer, John Piper, 3L Verlag

31 Neue Wege aus der Stagnation heraus Ich muß mit allen Fasern meines Lebens Gemeindewachstum wollen und bereit sein, den Preis dafür zu bezahlen! Ich muß mit allen Fasern meines Lebens Gemeindewachstum wollen und bereit sein, den Preis dafür zu bezahlen!

32 Warum Pastoren die Verantwortung für Gemeindewachstum NICHT übernehmen wollen (P. Wagner) #1 Sie wollen das Risiko eines Fehlschlages nicht wagen #1 Sie wollen das Risiko eines Fehlschlages nicht wagen #2 Sie wurden in ihrer Ausbildung nicht auf eine solche Aufgabe vorbereitet (Man lehrt die Pastoren, Lehrer, statt Leiter zu sein) #2 Sie wurden in ihrer Ausbildung nicht auf eine solche Aufgabe vorbereitet (Man lehrt die Pastoren, Lehrer, statt Leiter zu sein) #3 Sie sind sich des Rufes Gottes nicht sicher #3 Sie sind sich des Rufes Gottes nicht sicher

33 Neue Wege aus der Stagnation heraus Ausser dem Heiligen Geist ist die beste Gabe, die Gott seiner Gemeinde geben kann, begabte Leiterschaft Ausser dem Heiligen Geist ist die beste Gabe, die Gott seiner Gemeinde geben kann, begabte Leiterschaft Leiterschaft ist der Schlüsssel zum Gemeindewachstum (Davenport) Leiterschaft ist der Schlüsssel zum Gemeindewachstum (Davenport) Je mehr ein Pastor (Leitungskreis) seine Zeit und Energie in seine Führungsrolle und entsprechend weniger in seine Verwalterrolle investiert, desto größer wird das Wachstumspotential der Gemeinde (P. Wagner) Je mehr ein Pastor (Leitungskreis) seine Zeit und Energie in seine Führungsrolle und entsprechend weniger in seine Verwalterrolle investiert, desto größer wird das Wachstumspotential der Gemeinde (P. Wagner)

34 erwünschte Größe der Gemeinde derzeitige Größe der Gemeinde Leiterschaft erhöhen Sie zunächst die Anzahl der Leiter

35 Ältestensitzung - Raster 1) Der örtliche Auftrag der Gemeinde (nach außen)2) Die Entwicklung der Gemeinde (nach innen) 3) Die Förderung der Leiterschaft4) Organisation/Verwaltung delegieren Die drei wichtigsten Fragen zur Umsetzung : Was? Wer? Bis wann?

36 Neue Wege aus der Stagnation heraus Vision + Not = Handlungswille Vision + Not = Handlungswille Entdecke den OIKOS der Gemeinde und suche ihn zu gewinnen Entdecke den OIKOS der Gemeinde und suche ihn zu gewinnen Trete in eine Nische der Verlorenen ein Trete in eine Nische der Verlorenen ein Führe die Gemeinde in einen Prozeß der Erneuerung hinein Führe die Gemeinde in einen Prozeß der Erneuerung hinein

37 Zitate Wer das Ziel nicht kennt, kann den Weg nicht gehen. Wer den Weg nicht geht, kommt nicht ans Ziel. (Friso Melzer) Wenn wir das tun, was wir bisher getan haben, dann werden wir das bekommen, was wir bisher bekommen haben. Nichts geschieht ohne Risiko, aber ohne Risiko geschieht auch nichts. (Walter Scheel) Das Schiff ist im Hafen sicher, aber dafür wurden Schiffe nicht gemacht.


Herunterladen ppt "Meine Ziele Mut machen Mut machen Perspektive verschaffen Perspektive verschaffen Zum Nachdenken anregen Zum Nachdenken anregen Ergebnisorientiert arbeiten."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen