Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Literaturgeschichte in Stichworten Gestaltet von Mag. Gilbert Tiwald Wie alles begann.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Literaturgeschichte in Stichworten Gestaltet von Mag. Gilbert Tiwald Wie alles begann."—  Präsentation transkript:

1 Literaturgeschichte in Stichworten Gestaltet von Mag. Gilbert Tiwald Wie alles begann

2 Dieses e - learning Programm ist geeignet ab der 9.Schulstufe. Man lernt die Epochen der deutschen Literatur und deren Besonderheiten kennen. Ein kurzer historischer Überblick führt uns über die literarischen Hintergründe zu den wichtigen Autoren und Werken der jeweiligen Zeit. Man kann sich weitere Informationen über das Autorenregister und das Sachregister, die Links ins Internet bieten, holen. Schließlich gibt es noch eine Wissensüberprüfung. Die Arbeitszeit beträgt etwa 4 Stunden. Das Programm unterstützt lt. SCHUG, Lehrpläne für die einzelnen Unterrichtsfächer, die Anforderungen für das Fach Deutsch der Oberstufe. Viel Erfolg und Freude beim Durcharbeiten wünscht Mag. Gilbert Tiwald Zur Übersicht

3 Übersicht über die Epochen Althochdeutsche Zeit Mittelalter Renaissance Barock Aufklärung Empfindsamkeit – Sturm und Drang Klassik Romantik Biedermeier Realismus Naturalismus Literatur nach 1945 Wissenstest Register der Dichter Bilder der Dichter Sachregister Literarische Beispiele

4 Althochdeutsche Zeit Übersicht Historischer Hintergrund Literarischer Hintergrund Wichtige Dichter und deren Werke Links Zur Übersicht weiter

5 Althochdeutsche Zeit Historischer Hintergrund Es handelt sich um die Zeit vom 4. bis zum 8. Jahrhundert. Frühkarolingisches Europa Karl der Große als europäische Schlüsselfigur Neue Staatenordnung: byzantinisches Reich als Traditionsmacht im Osten, Italien im Widerstreit zwischen Ost und West, Frankenreich als neue Macht des Westens Die agrarische Welt und die Anfänge des Lehnswesens Politische Verfassung (Grundzüge des fränkischen Staats) Kirche: Zwischen übergeschichtlicher Größe und historischer Institution Frühmittelalterliche Papst- und Landeskirchen entstehen Winfrid Bonifatius und die christliche Grundlegung Europas Zur Übersicht weiter

6 Althochdeutsche Zeit Literarischer Hintergrund Frühe heidnische Stammes- und Gefolgschaftsdichtung Wenige Beispiele sind erhalten; meist Textfragmente Zur Übersicht weiter

7 Althochdeutsche Zeit Zauber – und Orakelsprüche Heldenlieder, z.B. Hildebrandslied Zur Übersicht weiter Beispiel

8 Althochdeutsche Zeit LINKS Zur Übersicht

9 Mittelalter Übersicht Historischer Hintergrund Literarischer Hintergrund Wichtige Dichter und deren Werke Links Zur Übersicht weiter

10 Mittelalter Historischer Hintergrund Reichsgründung Karl des Großen ( ) Seit dem 11. Jahrhundert werden neue Städte gegründet Mittelalterliche Gesellschaft ist streng hierarchisch gegliedert König Adel, Rittertum Bauern Zur Übersicht weiter

11 Mittelalter Literarischer Hintergrund Zentren der Literatur werden die Fürstenhöfe, wo sich Künstler und Dichter aufhalten. Die Klöster, als Zentren der geistlichen Macht, werden ebenso als Stätten der Literatur weiterentwickelt. Bis in die Mitte des 12. Jahrhunderts sind Geistliche und Mönche die Autoren der Texte. In Zusammenhang mit dem Rittertum entsteht der Minnesang. Zur Übersicht weiter

12 Mittelalter Wichtige Dichter und deren Werke Walther von der Vogelweide- Minnelieder Neidhart von Reuental- Lyrik Wolfram von Eschenbach -Parzival Heinrich von Veldeke –Eneas Roman Gottfried von Straßburg – Sommer- und Winterlieder Oswald von Wolkenstein – bedeutender Lyriker Zur Übersicht weiter Beispiel

13 Mittelalter LINKS _ahdmhd.html Zur Übersicht

14 Renaissance Übersicht Historischer Hintergrund Literarischer Hintergrund Wichtige Dichter und deren Werke Links Zur Übersicht weiter

15 Renaissance Historischer Hintergrund Gutenberg erfindet den Buchdruck Kolumbus entdeckt Amerika Luther schlägt die 95 Thesen an Magellan umsegelt die Welt Bauernkriege toben in Deutschland Abdankung Karls des V. Zerfall des Reiches Zur Übersicht weiter

16 Renaissance Literarischer Hintergrund Mitte des 15. Jahrhunderts bringen Wanderhumanisten die neuen Lehren an die Universitäten Intensive Beschäftigung mit der Antike Flugschriften als Kampfmittel der Reformation Luthers Bibelübersetzung leitet eine neue Zeit ein Zur Übersicht weiter

17 Renaissance Wichtige Dichter und deren Werke Martin Luther Von der Freiheit eines Christenmenschen Hans Sachs - Meistergesänge Ulrich von Hutten - Dunkelmännerbriefe Johannes von Tepl – Der Ackermann aus Böhmen Zur Übersicht weiter Beispiel

18 Renaissance LINKS n/1350_humanis.html Zur Übersicht

19 Barock Übersicht Historischer Hintergrund Literarischer Hintergrund Wichtige Dichter und deren Werke Links Zur Übersicht weiter

20 Barock Historischer Hintergrund Zeit des Dreißigjährigen Krieges Auseinandersetzung zwischen Katholizismus und Protestantismus Durchsetzung des Absolutismus Nikolaus Kopernikus, Galileo Galilei … heliozentrisches Weltbild entsteht Vanitas Gedanke – Blick in Richtung Vergänglichkeit und Tod Zur Übersicht weiter

21 Barock Literarischer Hintergrund Kulturelles Nationalbewusstsein entsteht, was die Ablösung des Lateinischen durch das Deutsche bewirkt. Reform der deutschen Dichtung durch den Einfluss von Martin Opitz Buch von der deutschen Poeterey Entstehung von Sprachgesellschaften Vorbilder für die Prosadichtung sind französische und italienische Romane Zur Übersicht weiter

22 Barock Wichtige Dichter und deren Werke Paul Fleming – Lyrik Gelegenheitsdichtung entsteht Martin Opitz – Das Buch von der deutschen Poeterey Philipp von Zesen – Lyrik Angelus Silesius – Lyrik Andreas Gryphius – Lyrik Jakob Christoffel von Grimmelshausen – Der Abentheuerliche Simplicissimus Zur Übersicht weiter Beispiel

23 Barock LINKS /1600_barock.html Zur Übersicht

24 Aufklärung Übersicht Historischer Hintergrund Literarischer Hintergrund Wichtige Dichter und deren Werke Links Zur Übersicht weiter

25 Aufklärung Historischer Hintergrund Gesamteuropäische Bewegung, die zum Ziel hat, mit Hilfe der Vernunft sollen Geschichte und Natur begriffen werden. Vorbilder kommen aus England – Empirismus Ebenso aus Frankreich – Rationalismus Wichtige Vertreter sind: Francis Bacon, René Descartes, Voltaire, John Locke, David Hume Immanuel Kant Der Adel hat die Führungsposition inne Bedeutung des Bürgertums wächst Zur Übersicht weiter

26 Aufklärung Literarischer Hintergrund Die Literatur wird als Werkzeug eingesetzt, um die Gedanken der Aufklärung zu verbreiten Das Lesebedürfnis wächst stark, da der Anteil der Lesefähigkeit der Bevölkerung zunimmt Wanderbühnen verbreiten auf Marktplätzen und in Gemeindesälen die Literatur Johann Christoph Gottscheds Werk Versuch einer Critischen Dichtkunst vor die Deutschen will den erzieherischen Auftrag der Literatur betonen Die Grundidee der Aufklärung nach Toleranz zeigt sich besonders in Gotthold Ephraim Lessings Werk Nathan der Weise Zur Übersicht weiter

27 Aufklärung Wichtige Dichter und deren Werke Gotthold Ephraim Lessing – Nathan der Weise Johann Christoph Gottscheds -Versuch einer Critischen Dichtkunst vor die Deutschen Georg Christoph Lichtenberg Friedrich Maximilian Klinger Georg Forster Zur Übersicht weiter Beispiel

28 Aufklärung LINKS /1720_aufklaerg.html Zur Übersicht

29 Empfindsamkeit – Sturm und Drang Übersicht Historischer Hintergrund Literarischer Hintergrund Wichtige Dichter und deren Werke Links Zur Übersicht weiter

30 Empfindsamkeit – Sturm und Drang Historischer Hintergrund Fortsetzung der Gedanken der Aufklärung Sozialkritik mit Hilfe der Literatur Die junge Generation wendet sich gegen Autoritäten und Tradition Ein einfühlendes Verhältnis zur Natur wird angestrebt Idealismus steht im Vordergrund Zur Übersicht weiter

31 Empfindsamkeit – Sturm und Drang Literarischer Hintergrund Gründung von Männerbünden – Göttinger Hain Vertreter dieser Zeit kamen vor allem aus dem Klein und Mittelbürgertum Johann Gottfried Herder – bedeutendster Kulturphilosoph Name der Zeit nach Friedrich Maximilian Klingers Schauspiel Wirrwarr später Sturm und Drang Zur Übersicht weiter

32 Empfindsamkeit – Sturm und Drang Wichtige Dichter und deren Werke Johann Wolfgang von Goethe – Die Leiden des jungen Werthers Friedrich Schiller – Die Räuber Jakob Michael Lenz Maximilian Klinger Gottfried August Bürger – Lenore Heinrich Willhelm von Gerstenberg Johann Gottfried Herder Zur Übersicht weiter Beispiel

33 Empfindsamkeit – Sturm und Drang LINKS epochen/1740_empfind.html Zur Übersicht

34 Klassik Übersicht Historischer Hintergrund Literarischer Hintergrund Wichtige Dichter und deren Werke Links Zur Übersicht weiter

35 Klassik Historischer Hintergrund Begriff vom lateinischen classicus; zur höchsten Steuerklasse gehörend Johann Joachim Winckelmann – Nachahmung der griechischen Werke in der Malerei und Bildhauerkunst, dieses Werk bildet die Grundlage der Epoche. Einfluss der Französischen Revolution mit den Forderungen nach Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit Erziehungsideal wird die schöne Seele der Menschen Streben nach Harmonie und Humanität Zur Übersicht weiter

36 Klassik Literarischer Hintergrund Goethes Übersiedlung nach Weimar geht Hand in Hand mit einer Weiterentwicklung seiner Werke. Klassik wird zum ästhetischen Normbegriff der Zeit Die Antike wird als Vorbild für die Dichtung genommen Zur Übersicht weiter

37 Klassik Wichtige Dichter und deren Werke Johann Wolfgang von Goethe – Iphigenie auf Tauris Friedrich Schiller – Don Carlos Johann Gottfried Herder – Über Humanität Zur Übersicht weiter Beispiel

38 Klassik LINKS _klassik.html Zur Übersicht

39 Romantik Übersicht Historischer Hintergrund Literarischer Hintergrund Wichtige Dichter und deren Werke Links Zur Übersicht weiter

40 Romantik Historischer Hintergrund Durch die Industrialisierung fanden große Umbrüche statt, es kam zu einer Landflucht und daraufhin zu einer Verstädterung. Das absolutistische System, der Ständestaat und die Macht der Kirche blieben trotz der Revolution bestehen. Flucht aus der Wirklichkeit in eine Scheinwelt Zur Übersicht weiter

41 Romantik Literarischer Hintergrund Die dichter fliehen aus der Wirklichkeit in eine eigene imaginäre Welt Die Blaue Blume wird zum Symbol der Zeit – Sehnsucht nach Liebe und dem Unendlichen Inhalt der Dichtung werden Märchen und Fabelwesen Fernweh und Melancholie prägen die Werke Zur Übersicht weiter

42 Romantik Wichtige Dichter und deren Werke Novalis – Lyrik Friedrich Hölderlin – Elegien, Oden Josef von Eichendorff – Aus dem Leben eines Taugenichts Heinrich von Kleist – Der zerbrochene Krug Johann Gottlieb Fichte – philosophische Grundlagen Gebrüder Grimm – Märchen E.T. A, Hoffmann – Fantasie und Nachtstücke Zur Übersicht weiter Beispiel

43 Romantik LINKS 4_romantik.html Zur Übersicht

44 Biedermeier Übersicht Historischer Hintergrund Literarischer Hintergrund Wichtige Dichter und deren Werke Links Zur Übersicht weiter

45 Biedermeier Historischer Hintergrund Beginn der Epoche ist der Wiener Kongress 1814/1815 und das Ende die Märzrevolution des Jahres 1848 Biedermeier bedeutet einen resignierenden Rückzug aus der Gesellschaft ins häusliche Dasein. Die Idylle in Kreis der Familie soll über die Sorgen der Gesellschaft hinwegtrösten Unsicherheit in allen Bereichen des täglichen Lebens erschweren die Zeit Zensur belastet den Alltag Zur Übersicht weiter

46 Biedermeier Literarischer Hintergrund Neben Dramen und Lyrik finden man auch Märchen, Erzählungen und Novellen. Weltschmerzstimmung auch wegen des englischen Romantikers Lord Byron §Byronismus Vormärzliteratur bedeutet fortschrittliche Tendenzen in der Literatur Es entstehen politische Tendenz Werke Zur Übersicht weiter

47 Biedermeier Wichtige Dichter und deren Werke Franz Grillparzer – Der Taum ein Leben Adalbert Stifter – Das sanfte Gesetz Theodor Storm – Der Schimmelreiter Theodor Fontane – Effi Briest Zur Übersicht weiter Beispiel

48 Biedermeier LINKS _biederm.html Zur Übersicht

49 Realismus Übersicht Historischer Hintergrund Literarischer Hintergrund Wichtige Dichter und deren Werke Links Zur Übersicht weiter

50 Realismus Historischer Hintergrund Scheitern der bürgerlichen Revolution von 1848 Gebildetes Bürgertum geht zu den Idealen des Vormärz auf Distanz und zieht sich aus dem politischen Leben zurück. Polarisierung von Arm und Reich durch die Weiterentwicklung der Industrialisierung Der vierte Stand hat politisch keinen Einfluss; Verbot der Gewerkschaften. Theorien von Karl Marx und Friedrich Engels werden veröffentlicht Zur Übersicht weiter

51 Realismus Literarischer Hintergrund Starke Zunahme an literarischen Produktionen durch : Bevölkerungswachstum Drucktechnische Fortschritte Lockerung der Zensur Bessere Schulbildung der Bevölkerung Zur Übersicht weiter

52 Realismus Wichtige Dichter und deren Werke Gottfried Keller – Romeo und Julia auf dem Dorfe Ludwig Anzengruber – Volksstücke Theodor Storm – Der Schimmelreiter Marie von Ebner-Eschenbach – Die Spitzin Zur Übersicht weiter Beispiel

53 Realismus Zur Übersicht

54 Naturalismus Übersicht Historischer Hintergrund Literarischer Hintergrund Wichtige Dichter und deren Werke Links Zur Übersicht weiter

55 Naturalismus Historischer Hintergrund Durch die ersten Wirtschaftskrisen wird die soziale Frage immer bedeutender. Um 1870 wohnen ein Drittel der Deutschen in Städten. Entstehung von Arbeitervereinen Zur Übersicht weiter

56 Naturalismus Literarischer Hintergrund Die Literaten dieser zeit fühlen sich als Rebellen und wollen gegen die bestehende Gesellschaftsordnung kämpfen. Das Thema Armut wird in allen Facetten aufgezeigt: Kinderelend Brutalität am Arbeitsplatz Konflikte in der Ehe Verbrechen Ausbeutung der Arbeiter Zur Übersicht weiter

57 Naturalismus Wichtige Dichter und deren Werke Arno Holz – Papa Hamlet Gerhard Hauptmann – Bahnwärter Thiel Detlev von Liliencron – Lyrik Emile Zola Henrik Ibsen Leo Tolstoi Fjodor Dostojewskij Zur Übersicht weiter Beispiel

58 Naturalismus LINKS _naturalismus.html Zur Übersicht

59 Literatur nach 1945 Übersicht Historischer Hintergrund Literarischer Hintergrund Wichtige Dichter und deren Werke Links Zur Übersicht weiter

60 Literatur nach 1945 Historischer Hintergrund Nach den Kriegswirren beginnt der Wiederaufbau, sowohl gesellschaftlich als auch psychisch. Die Parteien etablieren sich wieder und versuchen mit neuen Ideen Wählerstimmen zu gewinnen. Die Entnazifizierung beginnt und prägt das Leben Zur Übersicht weiter

61 Literatur nach 1945 Literarischer Hintergrund Literarische Zeitschriften und ein Nebeneinander unterschiedlichster Richtungen in der Literatur prägen das Leben Eine Vereinigung Wiener Autoren findet man in der Wiener Gruppe; ihr gehöen Autoren wie H.C. Artmann, Gerhard Rühm und Konrad Bayer an Ein Beispiel für Vergangenheitsbewältigung findet man in Helmut Qualtingers Werk Der Herr Karl In der Grazer Gruppe findet man die Autoren Peter Handke, Barbara Frischmuth, Elfriede Jelinek und Michael Scharang Zur Übersicht weiter

62 Literatur nach 1945 Wichtige Dichter und deren Werke Peter Handke – Publikumsbeschimpfung Helmut Qualtingers - Der Herr Karl Ernst Jandl – Lyrik H.C.Artmann – Lyrik Paul Celan – Die Todesfuge Erich Frried – Lyrik Heimito von Doderer – Die Strudelhofstiege Zur Übersicht weiter Beispiel

63 Literatur nach 1945 LINKS _nachkrieg.html Zur Übersicht

64 Literaturgeschichte Wissenstest Kreuzworträtsel zu den Epochen Kreuzworträtsel zu den Autoren Multiple Choice Zur Übersicht

65 Register der Dichter Zur Übersicht A B C/D E F G H1 H2 I K L M N O/P/Q R S T/U V/W Z

66 Register der Dichter A Abraham a Sancta Clara Altenberg, Peter Andersch, Alfred Angelus Silesius Anzengruber, Ludwig Arnim, Achim von Artmann, Hans Carl Zur Übersicht

67 Register der Dichter B Zur Übersicht Bachmann, Ingeborg Bahr, Hermann Balzac, Honoré de Beaudelaire, Charles Bauer, Wolfgang Beckett, Samuel Benn, Gottfried Bernhard, Thomas Bidermann, Jakob Böll, Heinrich Borchert, Wolfgang Brecht, Bertolt Brentano, Clemens Brod, Max Büchner, Georg Bürger, Gottfried August

68 Register der Dichter C Calderón de la Barca, Pedro Camus, Albert Celan, Paul Claudius,Matthias Corneille, Pierre Zur Übersicht

69 Register der Dichter D Zur Übersicht Dante, Aligheri Darwin, Charles Descartes, René Dickens, Charles Doderer, Heimito von Döblin, Alfred Dostojewskij, Fjodor Droste-Hülshoff, Anette von Dürrenmatt, Friedrich

70 Register der Dichter E Zur Übersicht Ebner, Eschenbach Marie von Eichendorff, Joseph von Erasmus, Rotterdam von

71 Register der Dichter F Zur Übersicht Fontane, Theodor Freud, Sigmund Fried, Erich Friedell, Egon Frisch, Max Frischmuth, Barbara

72 Register der Dichter G Zur Übersicht Galilei, Galileo Goethe, Johann Wolfgang Gottfried, von Strassburg Gottsched, Johann Christoph Grass, Günter Grillparzer, Franz Grimm, Hans Grimm, Jakob Grimmelshausen, Hans Jakob Christoffel von Gryphius, Andreas Güthersloh, Albert Paris

73 Register der Dichter H1 Zur Übersicht Handke, Peter Hartmann, von Aue Hauptmann, Gerhardt Haushofer, Marlen Hebbel, Friedrich Heine, Heinrich Heinrich von Morungen Heinrich von Veldeke Herder, Johann Gottfried Herzmanovsky- Orlando, Fritz von Hesse, Hermann Hochhuth, Rolf Hochwälder, Fritz Hölderlin, Friedrich Hoffmann, E.T.A. Hoffman von Fallersleben, August Heinrich

74 Register der Dichter H2 Zur Übersicht Hoffman von Hoffmannswaldau, Christian Hofmannsthal, Hugo von Homer Horváth, Ödön von Hutten, Ulrich von

75 Register der Dichter I Zur Übersicht Ibsen, Henrik Ionesco, Eugéne Jean, Paul Jelinek, Elfriede Joyce, James Jünger, Ernst

76 Register der Dichter K Zur Übersicht Kästner, Erich Kafka, Franz Kaiser Georg Kant, Immanuel Kasack, Hermann Kaschnitz, Marie Louise Keller, Gottfried Kleist, Heinrich von Klopstock, Friedrich Gottlieb Kopernikus, Nikolaus Kürenberger, Der

77 Register der Dichter L Lenau, Nikolaus Lenz, Siegfried Leonardo da Vinci Lernet- Holenia, Alexander Lessing, Gotthold Ephraim Liliencron, Detlev von Luther, Martin Zur Übersicht

78 Register der Dichter M Zur Übersicht Mann, Heinrich Marlowe, Christopher May, Karl Mayröcker, Friederike Meyer, Conrad Ferdinand Moliére, Jean Baptiste Morgenstern, Christian Musil, Robert

79 Register der Dichter N Neidhart, von Reuental Nestroy, Johann Nepomuk Nietzsche, Friedrich Novalis Zur Übersicht

80 Register der Dichter O/P/Q Opitz, Martin Plenzdorf, Ulrich Polgar, Alfred Proust, Marcel Qualtinger, Helmut Zur Übersicht

81 Register der Dichter R Raabe, Wilhelm Racine, Jean Baptist Raimund, Ferdinand Rilke, Rainer Maria Rosegger, Peter Roth, Joseph Zur Übersicht

82 Register der Dichter S Zur Übersicht Saar, Ferdinand von Sachs, Hans Sartre, Jean Paul Schiller, Friedrich Schlaf, Johannes Schlegel, August Wilhelm Schmidt, Arno Schnitzler, Arthur Schnurre, Wolfdietrich Shakespeare, William Sophokles Soyfer, Jura Spiel, Hilde Stifter, Adalbert Stolberg, Christian Graf Storm, Theodor Strindberg, August

83 Register der Dichter T/U Zur Übersicht Tieck, Ludwig Tolstoj, Leo Trakl, Georg Tucholsky, Kurt Turrini, Peter Ulrich von Lichtenstein

84 Register der Dichter V/W Zur Übersicht Valentin, Karl Voltaire Waggerl, Karl Heinrich Wallraff, Günther Walser, Martin Walther von der Vogelweide Wassermann, Jakob Wedekind, Frank Weinheber, Josef Werfel, Franz Wieland, Christoph Martin Wolf, Christa Wolfram von Eschenbach

85 Register der Dichter Z Zur Übersicht Zola, Emile Zuckmayer, Carl Zweig, Stefan

86 Sachregister Zur Übersicht A B C/D E F G H I/J K L M N O/P R S T/V W/Z

87 Sachregister A Zur Übersicht Abenteuerroman Absolutismus Alexandriner Allegorie Alltagslyrik Alltagssprache Altgermanische Dichtung Anakreontik Antithese Anthologie Aphorismus Arbeiterliteratur Artusepik Aufklärung Autobiographie Aventiure

88 Sachregister B Zur Übersicht Ballade Barock Besserungsstück Bibelübersetzung Biedermeier Bildungsroman Biographie Blume, blaue Brief Briefroman Bücherverbrennung

89 Sachregister C/D Chiffre Collage Couplet Detektivroman Dialekt Dialog Drama Zur Übersicht

90 Sachregister E Zur Übersicht Ellipse Empfindsamkeit Empirismus Enjambement Entwicklungsroman Epigramm Epos Erbauungsliteratur Erlebnisdichtung Erzähler Essay Exilliteratur Expressionismus

91 Sachregister F Fabel Feminismus Feuilleton Flugblatt Form, epische Frauenliteratur Frühmittelalter Zur Übersicht

92 Sachregister G Gebrauchsliteratur Gedankenlyrik Gesellschaftsroman Gleichnis Glosse Gralsthema Grazer Gruppe Gruppe 47 Zur Übersicht

93 Sachregister H Hanswurst Harlekin Heimatroman Heldenepos Hochmittelalter Hörspiel Humanismus Zur Übersicht

94 Sachregister I/J Ich, lyrisches Impressionismus Inkunabel Ironie Jambus Jesuitendrama Zur Übersicht

95 Sachregister K Katharsis Klassik Knittelvers Kunstmärchen Kurzgeschichte Kurzprosa Langzeile Zur Übersicht

96 Sachregister L L´art-pour-l´art Literatur Liebeslyrik Literatur des Exils Literatur des Widerstandes Literatur im deutschen Faschismus Literaturkritik Literaturzeitschrift Lustspiel Lyrik Zur Übersicht

97 Sachregister M Zur Übersicht Märchen Meistersang Memoiren Metapher Minne Minnesang Mittelalter Monolog Monolog, innerer Mysterienspiel Mystik

98 Sachregister N Naturalismus Naturlyrik Neue Sachlichkeit Nibelungenstrophe Novelle Zur Übersicht

99 Sachregister O/P Ode Pamphlet Parabel Parodie Pietismus Poetik Positivismus Prosa Zur Übersicht

100 Sachregister R Realismus Renaissance Restauration Rezension Rokoko Roman Zur Übersicht

101 Sachregister S Zur Übersicht Sage Satire Schäferroman Schelmenroman Schwank Sentenzen Sonett Stabreim Sturm und Drang Synästhesie Synekdoche

102 Sachregister T/V Zur Übersicht Tautologie Theater, absurdes Trauerspiel, bürgerliches Trivialliteratur Trümmerliteratur Vagantenstrophe Versepos Vexierbild Vormärz

103 Sachregister W/Z Weimarer Klassik Wiener Gruppe Wiener Volksstück Zäsur Zauberspruch Zeitroman Zensur Zur Übersicht

104 Literarische Beispiele Althochdeutsche Zeit Merseburger Zaubersprüche Erster Spruch Eiris sazun idisi, sazun hera duoder. suma hapt heptidun, suma heri lezidun, suma clubodun umbi cuoniouuidi: insprinc haptbandun, inuar uigandun. Einst saßen Idisen, saßen nieder hier und dort. Die hefteten Hafte, die hemmten das Heer, die entflochten Gliedern den Fesseln: "Entspring den Banden, entflieh den Feinden!". Zur Übersicht weiter

105 Literarische Beispiele Mittelalter Zur Übersicht Walther von der Vogelweide Ich saz ûf eime steine und dahte bein mit beine, dar ûf satzt ich den ellenbogen; ich hete in mîne hant gesmogen daz kinne und ein mîn wange. dô dâhte ich mir vil ange, wie man zer welte solte leben. deheinen rât kond ich gegeben, wie man driu dinc erwurbe, der keines niht verdurbe. diu zwei sint êre und varnde guot, daz dicke ein ander schaden tuot. daz dritte ist gotes hulde, der zweier übergulde. die wolte ich gerne in einen schrîn: jâ leider desn mac niht gesîn, daz guot und weltlich êre und gotes hulde mêre zesamene in ein herze komen. stîg unde wege sint in benomen; untriuwe ist in der sâze, gewalt vert ûf der strâze, fride unde reht sint sêre wunt. diu driu enhabent geleites niht, diu zwei enwerden ê gesunt. weiter

106 Literarische Beispiele Renaissance Von der Freiheit eines Christenmenschen Martin Luther, 1520 Erstens. Damit wir gründlich erkennen, was ein Christenmensch ist, und wie es um die Freiheit stehe, die ihm Christus erworben und gegeben hat, wovon Sankt Paulus viel schreibt, will ich diese zwei Sätze aufstellen: Ein Christenmensch ist ein freier Herr über alle Dinge und niemand untertan. Ein Christenmensch ist ein dienstbarer Knecht aller Dinge und jedermann untertan. Diese zwei Sätze sind klar bei Sankt Paulus zu finden: »Ich bin frei in allen Dingen und habe mich zu jedermanns Knecht gemacht«; ebenso: »Ihr sollt niemand zu etwas verpflichtet sein, außer daß ihr euch untereinander liebet. Die Liebe aber, die ist dienstbar und untertan dem, das sie lieb hat«; so auch von Christus: »Gott hat uns seinen Sohn ausgesandt, von einem Weib geboren und dem Gesetz untertan gemacht.« Zur Übersicht weiter

107 Literarische Beispiele Barock Martin Opitz: Buch von der Deutschen Poeterey "Nachmals ist auch ein jeder verß entweder ein iambicus oder trochaicus; nicht zwar das wir auff art der griechen vnnd lateiner eine gewisse groesse der sylben koennen inn acht nemen; sondern das wir aus den accenten vnnd dem thone erkennen / welche sylbe hoch vnnd welche niedrig gesetzt soll werden. Ein Jambus ist dieser: 'Erhalt vns Herr bey deinem wort.'Der folgende ein Trocheus: 'Mitten wir im leben sind.' Zur Übersicht weiter

108 Literarische Beispiele Aufklärung Zur Übersicht Nathan.der Weise (Ringparabel) Vor grauen Jahren lebt' ein Mann in Osten, Der einen Ring von unschätzbarem Wert Aus lieber Hand besaß. Der Stein war ein Opal, der hundert schöne Farben spielte, Und hatte die geheime Kraft, vor Gott Und Menschen angenehm zu machen, wer In dieser Zuversicht ihn trug. Was Wunder, Daß ihn der Mann in Osten darum nie Vom Finger ließ; und die Verfügung traf, Auf ewig ihn bei seinem Hause zu Erhalten? Nämlich so. Er ließ den Ring Von seinen Söhnen dem geliebtesten; Und setzte fest, daß dieser wiederum Den Ring von seinen Söhnen dem vermache, Der ihm der liebste sei; und stets der liebste, Ohn' Ansehn der Geburt, in Kraft allein Des Rings, das Haupt, der Fürst des Hauses werde. - weiter

109 Literarische Beispiele Sturm und Drang Die Leiden des jungen Werther Hamburger Ausgabe, Band 6 Erstes Buch Am 4. Mai 1771 Wie froh bin ich, daß ich weg bin! Bester Freund, was ist das Herz des Menschen! Dich zu verlassen, den ich so liebe, von dem ich unzertrennlich war, und froh zu sein! Ich weiß, du verzeihst mir's. Waren nicht meine übrigen Verbindungen recht ausgesucht vom Schicksal, um ein Herz wie das meine zu ängstigen? Die arme Leonore! Und doch war ich unschuldig. Konnt' ich dafür, daß, während die eigensinnigen Reize ihrer Schwester mir eine angenehme Unterhaltung verschafften, daß eine Leidenschaft in dem armen Herzen sich bildete? Und doch - bin ich ganz unschuldig? Hab' ich nicht ihre Empfindungen genährt? Zur Übersicht weiter

110 Literarische Beispiele Klassik Johann Wolfgang von Goethe Wilhelm Meisters Lehrjahre Roman ERSTES BUCH Erstes Kapitel Das Schauspiel dauerte sehr lange. Die alte Barbara trat einigemal ans Fenster und horchte, ob die Kutschen nicht rasseln wollten. Sie erwartete Marianen, ihre schöne Gebieterin, die heute im Nachspiele, als junger Offizier gekleidet, das Publikum entzückte, mit größerer Ungeduld als sonst, wenn sie ihr nur ein mäßiges Abendessen vorzusetzen hatte; diesmal sollte sie mit einem Paket überrascht werden, das Norberg, ein junger, reicher Kaufmann, mit der Post geschickt hatte, um zu zeigen, daß er auch in der Entfernung seiner Geliebten gedenke. Zur Übersicht weiter

111 Literarische Beispiele Romantik Novalis, Hymnen an die Nacht Muß immer der Morgen wiederkommen? Endet nie des Irdischen Gewalt? Unselige Geschäftigkeit verzehrt den himmlischen Anflug der Nacht. Wird nie der Liebe geheimes Opfer ewig brennen? Zugemessen ward dem Lichte seine Zeit; aber zeitlos und raumlos ist der Nacht Herrschaft. - Ewig ist die Dauer des Schlafs. Heiliger Schlaf - beglücke zu selten nicht der Nacht Geweihte in diesem irdischen Tagewerk. Nur die Toren verkennen dich und wissen von keinem Schlafe, als dem Schatten, den du in jener Dämmerung der wahrhaften Nacht mitleidig auf uns wirfst. Sie fühlen dich nicht in der goldnen Flut der Trauben - in des Mandelbaums Wunderöl und dem braunen Safte des Mohns. Sie wissen nicht, daß du es bist, der des zarten Mädchens Busen umschwebt und zum Himmel den Schoß macht - ahnden nicht, daß aus alten Geschichten du himmelöffnend entgegentrittst und den Schlüssel trägst zu den Wohnungen der Seligen, unendlicher Geheimnisse schweigender Bote. Zur Übersicht weiter

112 Literarische Beispiele Biedermeier Franz Grillparzer, König Ottokars Glück und Ende; Erster Aufzug Im Schlosse zu Prag. Vorzimmer der Königin. Elisabeth. Lauf, Barbara! lauf schnell nach Meister Niklas! Die Königin scheint wohl, doch trau ich nicht. (Ein Diener ist gekommen.) Elisabeth. Hast du den Balsam? Gut, gib her, mein Freund! O unglücksel'ger Tag! O arme Frau! (Der alte Merenberg kommt.) Merenberg. Wie geht's der Königin? Elisabeth. Verwunderlich! Doch tut sie sich Gewalt, das sieht man wohl. Merenberg. Wer ist bei ihr? Elisabeth. Der Graf von Habsburg, Herr! O daß ich das erleben müssen! Zur Übersicht weiter

113 Literarische Beispiele Realismus Effi Briest, Theodor Fontane Erstes Kapitel In Front des schon seit Kurfürst Georg Wilhelm von der Familie von Briest bewohnten Herrenhauses zu Hohen-Cremmen fiel heller Sonnenschein auf die mittagsstille Dorfstraße, während nach der Park- und Gartenseite hin ein rechtwinklig angebauter Seitenflügel einen breiten Schatten erst auf einen weiß und grün quadrierten Fliesengang und dann über diesen hinaus auf ein großes, in seiner Mitte mit einer Sonnenuhr und an seinem Rande mit Canna indica und Rhabarberstauden besetzten Rondell warf. Einige zwanzig Schritte weiter, in Richtung und Lage genau dem Seitenflügel entsprechend, lief eine ganz in kleinblättrigem Efeu stehende, nur an einer Stelle von einer kleinen weißgestrichenen Eisentür unterbrochene Kirchhofsmauer, hinter der der Hohen-Cremmener Schindelturm mit seinem blitzenden, weil neuerdings erst wieder vergoldeten Wetterhahn aufragte. Zur Übersicht weiter

114 Literarische Beispiele Naturalismus Gerhart Hauptmann Abendstimmung Hin durch den Forst schießt eine weiße Schlange, spitz ist ihr Haupt, ihr Schweif verweht im Wind; darunter braust auf stählernem Gewinde der Erdenpuls in nimmermüdem Gange. Verschwunden ist sie tief im Forste lang, stumm ragt die Kiefer, um die rote Rinde spielt schon der Nachthauch, schweifen Nebel linde, und Uhuschrei tönt ferneher und bange Ein Tümpel liegt in weltvergessenen Träumen, vom Frühlingsregen angefüllt, am Raine; es spiegeln drin sich einsam Ost und West Zur Übersicht weiter

115 Literarische Beispiele Literatur nach 1945 Ernst Jandl "Manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern werch ein illtum". Zur Übersicht

116 Bilder der Dichter Zur Übersicht ABCDEFGHIABCDEFGHI K L M N O/P/Q R S T V/W Z

117 Bilder der Dichter A Abraham a Sancta Clara Altenberg, Peter Andersch, Alfred Angelus Silesius Zur Übersicht weiter

118 Bilder der Dichter A Anzengruber, Ludwig Artmann, Hans Carl Zur Übersicht Arnim, Achim von

119 Bilder der Dichter B Bachmann, Ingeborg Balzac, Honoré de Bahr, HermannBeaudelaire, Charles Zur Übersicht weiter

120 Bilder der Dichter B Bauer, Wolfgang Beckett, Samuel Benn, Gottfried Bernhard, Thomas Zur Übersicht weiter

121 Bilder der Dichter B Brentano, Clemens Brod, Max Büchner, Georg Bürger, Gottfried August Zur Übersicht

122 Bilder der Dichter C Calderón de la Barca, Pedro Celan, Paul Camus, Albert Claudius,Matthias Zur Übersicht weiter

123 Bilder der Dichter C Corneille, Pierre Zur Übersicht

124 Bilder der Dichter D Dante, Aligheri Darwin, Charles Descartes, RenéDickens, Charles Zur Übersicht weiter

125 Bilder der Dichter D Doderer, Heimito von Döblin, Alfred Dostojewskij, FjodorDroste-Hülshoff, Anette von Zur Übersicht weiter

126 Bilder der Dichter D Dürrenmatt, Friedrich Zur Übersicht

127 Bilder der Dichter E Ebner, Eschenbach Marie von Eichendorff, Joseph von Erasmus, Rotterdam von Zur Übersicht

128 Bilder der Dichter F Fontane, Theodor Freud, Sigmund Fried, ErichFriedell, Egon Zur Übersicht weiter

129 Bilder der Dichter F Frisch, Max Frischmuth, Barbara Zur Übersicht

130 Bilder der Dichter G Galilei, Galileo Goethe, Johann Wolfgang Gottfried, von StrassburgGottsched, Johann Zur Übersicht weiter

131 Bilder der Dichter G Grass, GünterGrillparzer, Franz Grimmelshausen, HansGrimm, Jakob Zur Übersicht weiter

132 Bilder der Dichter G Gryphius, Andreas Güthersloh, Albert Paris Zur Übersicht

133 Bilder der Dichter H Handke, Peter Hartmann, von AueHaushofer, Marlen Zur Übersicht Hauptmann, Gerhardt weiter

134 Bilder der Dichter H Hebbel, Friedrich Heine, Heinrich Heinrich von Veldeke Zur Übersicht Heinrich von Morungen weiter

135 Bilder der Dichter H Herder, Johann Gottfried Herzmanovsky- Orlando, Fritz vonHochhuth, Rolf Zur Übersicht Hesse, Hermann weiter

136 Bilder der Dichter H Hochwälder, Fritz Hölderlin, FriedrichHoffman von Fallersleben Zur Übersicht Hoffmann, E.T.A. weiter

137 Bilder der Dichter H Hoffman von Hoffmannswaldau Hofmannsthal, Hugo vonHorváth, Ödön von Zur Übersicht Homer weiter

138 Bilder der Dichter H Hutten, Ulrich von Zur Übersicht

139 Bilder der Dichter I Ibsen, HenrikIonesco, Eugéne Jean, PaulJelinek, Elfriede Zur Übersicht weiter

140 Bilder der Dichter I Joyce, JamesJünger, Ernst Zur Übersicht

141 Bilder der Dichter K Kästner, ErichKafka, Franz Kaiser GeorgKant, Immanuel Zur Übersicht weiter

142 Bilder der Dichter K Kasack, Hermann Kaschnitz, Marie Louise Keller, GottfriedKleist, Heinrich von Zur Übersicht weiter

143 Bilder der Dichter K Klopstock, Friedrich Gottlieb Kopernikus, Nikolaus Kürenberger, Der Zur Übersicht

144 Bilder der Dichter L Lenau, NikolausLenz, Siegfried Leonardo da VinciLernet- Holenia, Alexander Zur Übersicht weiter

145 Bilder der Dichter L Lessing, Gotthold EphraimLiliencron, Detlev von Luther, Martin Zur Übersicht

146 Bilder der Dichter M Mann, Heinrich Marlowe, Christopher May, Karl Mayröcker, Friederike Zur Übersicht weiter

147 Bilder der Dichter M Meyer, Conrad FerdinandMoliére, Jean Baptiste Morgenstern, ChristianMusil, Robert Zur Übersicht

148 Bilder der Dichter N Neidhart, von Reuental Nestroy, Johann Nepomuk Nietzsche, FriedrichNovalis Zur Übersicht

149 Bilder der Dichter O/P/Q Opitz, MartinPlenzdorf, Ulrich Polgar, AlfredProust, Marcel Zur Übersicht weiter

150 Bilder der Dichter O/P/Q Qualtunger, Helmut Zur Übersicht

151 Bilder der Dichter R Raabe, WilhelmRacine, Jean Baptist Raimund, FerdinandRilke, Rainer Maria Zur Übersicht weiter

152 Bilder der Dichter R Rosegger, Peter Roth, Joseph Zur Übersicht

153 Bilder der Dichter S Saar, Ferdinand vonSachs, Hans Sartre, Jean PaulSchiller, Friedrich Zur Übersicht weiter

154 Bilder der Dichter S Schlaf, JohannesSchlegel, August Wilhelm Schmidt, ArnoSchnitzler, Arthur Zur Übersicht weiter

155 Bilder der Dichter S Schnurre, WolfdietrichShakespeare, William SophoklesSoyfer, Jura Zur Übersicht weiter

156 Bilder der Dichter S Spiel, HildeStifter, Adalbert Stolberg, Christian GrafStorm, Theodor Zur Übersicht weiter

157 Bilder der Dichter S Strindberg, August Zur Übersicht

158 Bilder der Dichter T Tieck, LudwigTolstoj, Leo Trakl, GeorgTucholsky, Kurt Zur Übersicht weiter

159 Bilder der Dichter T Turrini, Peter Ulrich von Lichtenstein Zur Übersicht

160 Bilder der Dichter V/W Valentin, KarlVoltaire Waggerl, Karl HeinrichWallraff, Günther Zur Übersicht weiter

161 Bilder der Dichter V/W Walser, MartinWalther von der Vogelweide Wassermann, JakobWedekind, Frank Zur Übersicht weiter

162 Bilder der Dichter V/W Weinheber, JosefWerfel, Franz Wieland, Christoph MartinWolf, Christa Zur Übersicht

163 Bilder der Dichter Z Zola, EmileZuckmayer, Carl Zweig, Stefan Zur Übersicht

164 E n d e Gestaltet von Mag. Gilbert Tiwald Zur Übersicht Ich hoffe, dass es gefallen hat


Herunterladen ppt "Literaturgeschichte in Stichworten Gestaltet von Mag. Gilbert Tiwald Wie alles begann."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen