Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Christophorus 1620. Mai 2006 Herzlich willkommen zur Fortbildung in Oberwart ! Herzlich willkommen zum NA-Refresher in Oberwart !

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Christophorus 1620. Mai 2006 Herzlich willkommen zur Fortbildung in Oberwart ! Herzlich willkommen zum NA-Refresher in Oberwart !"—  Präsentation transkript:

1 Christophorus Mai 2006 Herzlich willkommen zur Fortbildung in Oberwart ! Herzlich willkommen zum NA-Refresher in Oberwart !

2 Christophorus Mai 2006 Einführung Danke fürs Kommen ! Unterstützung durch die Firmen Böhringer-Ingelheim und Torrex Fresenius sowie Chemomedica Bristol-Myers Squibb

3 Christophorus Mai 2006 Programm 1 Reanimation 2005 (OA.Dr. Racz) Verbrennung b.Kindern (Prof.Dr. Trop) PAUSE ca. um 11:15 Kinder-Notfälle (OA.Dr. Paar) Grossunfall Welches KH (OA.Dr. Beham) Termin 2. Tag der Fortbildung

4 Christophorus Mai 2006 Programm 2 Übungsmöglichkeiten: Reanimation + Defibrillation Kinder-Intubation Larynxtubus, Koniotomie Intraoss. Zugang Kind – Erw. (FAST.1) Arterielle Druckmessung Metalyse – Handhabung Stützpunktfest C16

5 Christophorus Mai 2006 Großunfall

6 Christophorus Mai Lagebeurteilung Überblick ? Rundflug Durchblick ? Rundgang: Geschehen ? Gefahren ? Betroffene ? Ausrüstung bleibt (in der Regel) im NAH !

7 Christophorus Mai Absprache Gesehenes miteinander besprechen Zuständige Leitstelle Plätze überlegen: Triage Behandlung

8 Christophorus Mai Rückmeldung An die zuständige Leitstelle: 1.Genauer Ort/Zufahrt 2.Geschehen 3.Besondere Gefahren 4.Verletzte – Schwer-/Leicht 5.Bedarf Notärzte, NAH, RTW 6.Spezialkräfte

9 Christophorus Mai Organisation Plätze festlegen: Triage – Behandlg. Absprache mit Einsatzkräften Nachkommende Kräfte einweisen Funktionen Lt. SanHist bzw. Lt. NA NAH könnte Personal holen (?) Noch immer keine Medizin

10 Christophorus Mai Triage Bergetriage beim Durchgehen oder Triage am Triage-Platz I Sofortige Behandlung II a Frühzeitig ins Krankenhaus II b Verzögert ins Krankenhaus III Minimale Behandlung IV Abwartende Behandlung

11 PLS

12 Christophorus Mai Alles ist anders wenn x. Einsatzmittel: Einsatzleitung suchen Aufgabe übernehmen Team bleibt beisammen !

13 Wer suchet...

14 Christophorus Mai der findet ein KH: Allgemein: Fachabtlg. – Versorgg. – Kapazität Speziell: Kinder Polytrauma, SHT, Verbrennung Reanimation AKS - PCI Schlaganfall, Hirnblutung

15 Christophorus Mai 2006 Kinder Intensiv in (WN) G, AKH, SMZ-O In E + OW nur Überwachung ! Beatmung nur Neugeborene ! Chirurgie, Trauma: G (eigene Klinik !), SMZ-O Reanimation: G, AKH, SMZ-O Verbrennung: G; SMZ-O

16 Christophorus Mai 2006 Trauma SHT: Neurochir.?WN, AKH, SMZ-O, G WS: Unfallchir.; (hoher) QS UKH-G LWS (HWS?) auch E, OW (FB ) Bauch: Chirurgie (?) Thorax: 90% konservativ Polytrauma: Klinik Replantation: Klinik Verbrennung: AKH, St.P

17 Christophorus Mai 2006 Trauma - Versorgung Schwerpunkt im Herbst Schock = Intubation (= Narkose) (a uch + besonders beim kardiogenen Sch.!) Polytrauma = Intubation (= Narkose) Beides = Schockraum (= Anästhesist)

18 Christophorus Mai 2006 Reanimation Kühlung: WN, E; AKH-Notfall Erwärmung: H-L-Maschine G, AKH PCI: Überlegen ! Alter/ AZ – Erkrankungen – Dauer – ? Sonst nächste Intensivstation

19 Christophorus Mai 2006 Akutes Koronarsyndrom Primäre PCI binnen 90min anstreben Standardtherapie bis Aspisol, dann Kontakt mit Zentrum (Heparin, Plavix) 24h: G-Klinik / G-West; Wien NormArbZeit : WN, E; Bruck/Mur PCI nicht möglich: Lyse binnen 3h ab Ereignis Nächste Herzüberwachung (jedes KH)

20 Christophorus Mai 2006 Schlaganfall Stroke-U: WN, W.., St.P; G (über EBA) OW ab Mitte/Ende Juni ? Wenn vor Ereignis RANKIN-Score 3 1: Keine wesentliche Behinderung 2: Leichte Behinderung, keine fremde Hilfe 3: Mäßige Behinderung, geht ohne Hilfe Rankin 3: Nächste Interne (Neuro) 4: Mäßig-schwere B: Hilfe f.Gehen+körp.Bedürfnisse 5: Schwere Behinderung: Ständige Pflege

21 Christophorus Mai 2006 Hirnblutung OP nur wenn im Verlauf ein neurolog. Defizit entsteht Ausnahme: KH-Blutung SAB primär ad Neurochirurgie Primär b.loser Pat. ad Intensiv mit Neuro + Trepanation mgl. NICHT NeuroChirurgie

22 Christophorus Mai 2006 Fortbildung 2. Tag Samstag ? Vor Ende Oktober: zB. Sa 14. oder Ab Tag/Jahr Trauma Geburt Vergiftungen


Herunterladen ppt "Christophorus 1620. Mai 2006 Herzlich willkommen zur Fortbildung in Oberwart ! Herzlich willkommen zum NA-Refresher in Oberwart !"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen