Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Unfälle mit Gefahrenstoffen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Unfälle mit Gefahrenstoffen."—  Präsentation transkript:

1 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Unfälle mit Gefahrenstoffen

2 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber Sicherheitsdatenblätter (SDB)

3 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Aufbau der SDB

4 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Aufbau der SDB

5 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Aufbau der SDB

6 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Aufbau der SDB

7 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Aufbau der SDB

8 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Aufbau der SDB

9 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Aufbau der SDB

10 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Aufbau der SDB

11 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Aufbau der SDB

12 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Aufbau der SDB

13 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Aufbau der SDB

14 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Aufbau der SDB

15 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Aufbau der SDB

16 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Aufbau der SDB

17 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Aufbau der SDB

18 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Aufbau der SDB

19 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Aufbau der SDB

20 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Aufbau der SDB

21 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Aufbau der SDB

22 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Aufbau der SDB

23 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Aufbau der SDB

24 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Aufbau der SDB

25 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Aufbau der SDB

26 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Aufbau der SDB

27 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber Kennzeichnung von Gasflaschen

28 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Aufkleber - Farbe Die Kennzeichnung von ortsbeweglichen Druckbehältern (Gasflaschen) erfolgt durch: Gefahrengutaufkleber Farbliche Kennzeichnung der Flasche Einzig verbindlich ist der Aufkleber, die farbliche Kennzeichnung dient nur zur zusätzlichen Information (z.B. aus größerer Entfernung).

29 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Gesetze Versandbehälterverordnung 1996, BGBl Nr. 368/1996 Änderung der Versandbehälterverordnung 1996, BGBl Nr. 255/1997 ÖNORM EN 1089 Die europäische Norm EN 1089 macht eine Änderung der farblichen Kennzeichnung nötig, die bis 2006 abgeschlossen ist.

30 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Gefahrgutaufkleber Einzig verbindliche Kennzeichnung (insbesondere in der Phase der Farbumstellung !):

31 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Flaschenfarbe Nach der neuen Kennzeichnung ist nur mehr die Farbe der Flaschenschulter relevant. Die Farbe der Flasche selbst ist nicht mehr vorgeschrieben. Sie kann die bisherige Farbe sein, sollte aber auf grau oder die neue Schulterfarbe umgestellt werden. In weiterer Folge werden nur mehr die neuen Schulterfarben erwähnt.

32 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Gefahrenkennzeichnung GefahreneigenschaftSchulterfarbe giftiggelb korrosivgelb brennbarrot oxidierendhellblau inertleuchtendes grün

33 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Gefahrenkennzeichnung Bei Gasen mit mehreren Gefahreneigenschaften müssen beide Farben in zwei Streifen oder in den Quadranten an der Flaschenschulter angebracht werden.

34 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Besondere Gase I Acetylenkastanienbraun Sauerstoffweiß Lachgasblau Argondunkelgrün Stickstoffschwarz Kohlendioxidgrau

35 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Besondere Gase II Heliumbraun Luft (Inhalationen)weißschwarz Helium/Sauerstoffweißbraun Sauerstoff/Kohlendioxidweißgrau Sauerstoff/Lachgasweißblau

36 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Besondere Bestimmungen Die inerten Gase Argon, Stickstoff und Kohlendioxid können auch wie andere inerte Gase (d.h. leuchtendgrün) gekennzeichnet werden. Bei einer Änderung von der alten zur neuen Kennzeichnung sind die neu gekennzeichneten Flaschen mit zwei großen N an der Flaschenschulter zu versehen, insbesondere bei Sauerstoff (früher blau), Acetylen (früher weiß) und Stickstoff (früher grün).

37 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Kennzeichnung

38 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Kennzeichnung

39 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber ADR-Gefahrenklassen

40 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 ADR ADR: Europäisches Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße. Gefährliche Güter: die Stoffe und Gegenstände, deren Beförderung auf der Straße nach den Anlagen A und B dieser Richtlinie verboten oder nur unter bestimmten Bedingungen gestattet ist.

41 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Kennzeichnung nach ADR Beim Transport von gefährlichen Gütern nach ADR sind zwei Arten der äußeren Kennzeichnung notwendig: 1.Gefahrenzettel2.Warntafel

42 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Gefahrenzettel auf die Spitze gestelltes Quadrat mindestens 100 mm Seitenlänge auf Versandstücken mindestens 250 mm Seitenlänge bei Fahrzeugen, Tanks und Containern mit mehr als 3 m 3 Inhalt Aufschrift gut lesbar und unauslöschlich Untere Hälfte: Aufschrift mit Gefahrenhinweis erlaubt Angabe der UN-Nummer nicht erlaubt

43 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Warntafel Rechteckig, mindestens 300 x 400 mm oranger Hintergrund, schwarzer Rand obere Hälfte: Kennzeichnungsnummer-Gefahr (Gefahrnummer, Kemler-Nummer) untere Hälfte: Kennzeichnungsnummer-Stoff (Stoffnummer, UN-Nummer)

44 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Kemler-Nummer obere Nummer auf der Warntafel erste Zahl gibt die Gefahrenklasse an zweite Zahl: – Verdoppelung der ersten Zahl: Besondere Gefahr – Null als zweite Zahl: ohne weitere Gefahren – andere Zahlen geben zusätzliche Gefahren an X vor der Kemler-Nummer gibt an, dass der Stoff in gefährlicher Weise mit Wasser reagiert.

45 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 UN-Nummer untere Nummer auf der Warntafel jeder Gefahrstoff hat seine eigene UN-Nummer

46 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 ADR - Klassen Klasse 1Explosive Stoffe und Gegenstände mit Explosivstoff Klasse 2Gase Klasse 3Entzündbare flüssige Stoffe Klasse 4.1Entzündbare feste Stoffe, selbstzersetzliche Stoffe und desensibilisierte explosive feste Stoffe Klasse 4.2Selbstentzündliche Stoffe Klasse 4.3Stoffe, die in Berührung mit Wasser entzündliche Gase entwickeln

47 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 ADR - Klassen Klasse 5.1Entzündend (oxidierend) wirkende Stoffe Klasse 5.2Organische Peroxide Klasse 6.1Giftige Stoffe Klasse 6.2Ansteckungsgefährliche Stoffe Klasse 7Radioaktive Stoffe Klasse 8Ätzende Stoffe Klasse 9Verschiedene gefährliche Stoffe und Gegenstände

48 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 ADR-Klassen Die Angabe der ADR-Klasse erfolgt durch: 1.Gefahrenzettel 2.Erste Stelle der Kemler-Nummer

49 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Klasse 1 Klasse 1 – Explosive Stoffe Explosive Stoffe Pyrotechnische Sätze Gegenstände mit Explosivstoffen Gegenstände, um eine Wirkung durch Explosion hervorzurufen Beispiele: Schwarzpulver, Donarit, TNT, Munition, Handgranaten

50 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Beispiele Beispiele des Klassifizierungscodes: 1.1 Dz.B. Hexogen (RDX) 1.4 Ez.B. Patronen für Waffen, mit Sprengladung Bestandteil des ADR ist eine Liste von Explosivstoffen. Es dürfen nur Stoffe befördert werde, die in dieser Liste verzeichnet sind. Man bezeichnet solche Klassen als Nur-Klasse.

51 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Klasse 2 Klasse 2: Gase

52 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Klasse 2 - Beispiele Entsprechend der Einteilung ergibt sich dann der Klassifizierungscode. Einige Beispiele: 1O z.B. Sauerstoff, verdichtet 2TC z.B. Phosgen

53 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Klasse 3 Klasse 3: Entzündbare flüssige Stoffe

54 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Klasse 3 - Beispiele Einige Beispiele zur Einteilung der Klasse 3: F1 Entzündbare flüssige Stoffe mit einem Flammpunkt 61 °C z.B. Benzin (Ottokraftstoff) FT1 Entzündbare flüssige Stoffe, giftig z.B. Methanol

55 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Klasse 4.1 Klasse 4.1: Entzündbare feste Stoffe, selbstzersetzliche Stoffe und desensibilisierte explosive feste Stoffe

56 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Klasse Beispiele Einige Beispiele zur Einteilung der Klasse 4.1: F3 Entzündbare anorganische feste Stoffe ohne Nebengefahr z.B. Schwefel DT Desensibilisierte explosive feste Stoffe, giftig z.B. Bariumazid (angefeuchtet)

57 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Klasse 4.2 Selbstentzündliche Stoffe : pyrophore Stoffe: in Berührung mit Luft Entzündung schon in kleinen Mengen innerhalb von fünf Minuten selbsterhitzungsfähige Stoffe: in Berührung mit Luft ohne Energiezufuhr selbsterhitzungsfähig. Entzündung nur in großen Mengen (mehrere Kilogramm) und nach einem längeren Zeitraum (Stunden oder Tagen).

58 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Klasse Beispiele Einige Beispiele zur Einteilung der Klasse 4.2: S2 Selbstentzündliche organische feste Stoffe ohne Nebengefahr z.B. Russ ST4 Selbstentzündliche anorganische giftige feste Stoffe z.B. Phosphor, weiss

59 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Klasse 4.3 Stoffe, die in Berührung mit Wasser entzündbare Gase entwickeln.

60 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Klasse Beispiele Einige Beispiele zur Einteilung der Klasse 4.3: W2 Feste Stoffe, die in Berührung mit Wasser entzündbare Gase entwickeln, ohne Nebengefahr z.B. metallisches Natrium WT2 Feste Stoffe, die in Berührung mit Wasser entzündbare Gase entwickeln, giftig z.B. Calciumphosphid

61 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Klasse 5.1 Klasse 5.1: Entzündend (oxidierend) wirkende Stoffe

62 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Klasse Beispiele Einige Beispiele zur Einteilung der Klasse 5.1: O1 Entzündend (oxidierend) wirkende flüssige Stoffe ohne Nebengefahr z.B. Wasserstoffperoxid (< 20%) OC2 Entzündend (oxidierend) wirkende feste Stoffe, ätzend z.B. Wasserstoffperoxid (> 20%)

63 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Klasse 5.2 Klasse 5.2: Organische Peroxide P1organische Peroxide, für die keine Temperaturkontrolle erforderlich ist P2 organische Peroxide, für die eine Temperaturkontrolle erforderlich ist.

64 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Klasse 6.1 Klasse 6.1: Giftige Stoffe

65 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Klasse Beispiele Einige Beispiele zur Einteilung der Klasse 6.1: T5 Giftige anorganische feste Stoffe ohne Nebengefahr z.B. Arsen TF1 Giftige entzündbare flüssige Stoffe z.B. Blausäure

66 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Klasse 6.2 Klasse 6.2: Ansteckungsgefährliche Stoffe

67 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Klasse 7 Radioaktive Stoffe: Zu dieser Klasse gehören Stoffe, die eine festgelegte Aktivität übersteigen und in der Stoff-Aufzählung enthalten sind (Nur Klasse).

68 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Klasse 8 Klasse 8: Ätzende Stoffe

69 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Klasse 8 - Beispiele Einige Beispiele zur Einteilung der Klasse 8: C5 Ätzende anorganische flüssige Stoffe basischen Charakters z.B. Ammoniak-Lösung COT Ätzende entzündend wirkende giftige Stoffe z.B. Salpetersäure rotrauchend

70 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Klasse 9 Verschiedene gefährliche Stoffe und Gegenstände: Stoffe, die beim Einatmen als Feinstaub die Gesundheit gefährden können (Asbest) Stoffe, die im Brandfall Dioxine bilden können (PCB) Stoffe, die entzündbare Dämpfe abgeben (Polymerprodukte) Rettungsmittel (aufblasbar, mit Signaleinrichtungen) Umweltgefährdende Stoffe (genetisch veränderte Organismen) erwärmte Stoffe (Salzschmelzen) andere Stoffe, die während der Beförderung eine Gefahr darstellen und nicht in eine andere Klasse fallen.

71 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Klasse 9 - Beispiele Einige Beispiele zur Einteilung der Klasse 9: M1 Stoffe, die beim Einatmen als Feinstaub die Gesundheit gefährden können z.B. Asbest (weiß) M8 Umweltgefährdende Stoffe - Genetisch veränderte Mikroorganismen und Organismen z.B. Genetisch veränderte Mikroorganismen (in N 2 (l))

72 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Kennzeichnung

73 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Kennzeichnung

74 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Kennzeichnung

75 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber Einsatzgrundsätze GS-Unfall

76 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Allgemeine Richtlinien Flucht aus der Gefahrenzone (gegen oder quer zur Windrichtung) Verletzte retten – Selbstschutz !!! absperren – Warnschilder aufstellen Art des Stoffes feststellen (Gefahrennummer, Stoffnummer, Begleitpapiere) Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst verständigen in Nahzone Bewohner warnen Gefahrgut beachten (Abflußrichtung, Ausbreitung, Erhitzung, etc.)

77 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Gefahr erkennen Absperren Menschen retten Spezialkräfte anfordern GAMS G A M S

78 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Einsatzkräfte Wie erkennt man aus größerer Entfernung, welches gefährliche Gut befördert wird ? Welche unmittelbaren Gefahren gehen von diesem gefährlichen Gut aus ? Welche Sicherheitsvorkehrungen sind zu treffen ? Wo sind die Detailinformationen zur Durchführung des Einsatzes zu erhalten ?

79 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Absperren

80 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Gefahrenzone

81 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Absperren Zone 1Zone 2 Gefahrgut allgemein m150 – 300 m Explosivstoffe u. Gase ca. 300 mca m Radioaktive Stoffe Verstrahlungslinie 10 Sv h -1 ist zu markieren

82 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Unfallmerkblatt Bezeichnung des Stoffes Beschreibung (Zustand, Farbe, Geruch) Art der Gefahr Stoffeigenschaften Sofortmaßnahmen Maßnahmen bei Leck Verhalten bei Brand Erste Hilfe Schutzausrüstung zusätzliche Hinweise

83 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Unfallmerkblatt

84 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Unfallmerkblatt

85 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Beförderungspapier Sprache: Deutsch, Englisch oder Französisch Bezeichnung des Stoffes / Gegenstand Kennzeichnungsnummer Stoff ADR-Klasse Ziffer/Buchstabe gem. ADR-Stoffaufzählung Anzahl und Beschreibung der Versandstücke Absender Empfänger Zusätze

86 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Beförderungspapier

87 Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Beförderungspapier


Herunterladen ppt "Unfälle mit Gefahrenstoffen © Wolfgang Faber 2003 Unfälle mit Gefahrenstoffen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen