Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ausbilderinfos © Verlag Heinrich Vogel, München – Aug. 2003 Beförderungspapier Folie 1 Beförderungspapier (Kapitel 5.4.1 ADR) Der Absender.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ausbilderinfos © Verlag Heinrich Vogel, München – Aug. 2003 Beförderungspapier Folie 1 Beförderungspapier (Kapitel 5.4.1 ADR) Der Absender."—  Präsentation transkript:

1

2 Ausbilderinfos © Verlag Heinrich Vogel, München – Aug Beförderungspapier Folie 1 Beförderungspapier (Kapitel ADR) Der Absender ist verantwortlich dafür, dass ein Beförderungspapier mitgegeben wird, und dies die entsprechenden Angaben enthält. Der Beförderer hat dafür Sorge zu tragen, dass die Papiere vor Beförderungsbeginn an den Fahrer übergeben werden. Das Beförderungspapier ist an keine bestimmte Form gebunden, nur der Inhalt ist vorgeschrieben. Es können also Dokumente aus anderen Rechtsbereichen verwendet werden z.B. Abfallbegleitschein oder CMR-Frachtbrief.

3 Ausbilderinfos © Verlag Heinrich Vogel, München – Aug Beförderungspapier Folie 2 Beförderungspapier (Kapitel ADR) Allgemeine Angaben, die im Beförderungspapier enthalten sein müssen: a)Die UN-Nummer, der die Buchstaben UN vorangestellt werden

4 Ausbilderinfos © Verlag Heinrich Vogel, München – Aug Beförderungspapier Folie 3 Beispiel: Der Frachtbrief UN 1098 UN 1133

5 Ausbilderinfos © Verlag Heinrich Vogel, München – Aug Beförderungspapier Folie 4 b)die gemäß Abschnitt bestimmte offizielle Benennung für die Beförderung, sofern zutreffend ergänzt durch die technische Benennung (siehe ) Beförderungspapier (Kapitel ADR) Allgemeine Angaben, die im Beförderungspapier enthalten sein müssen:

6 Ausbilderinfos © Verlag Heinrich Vogel, München – Aug Beförderungspapier Folie 5 Beispiel: Der Frachtbrief UN 1098 Allylalkohol, UN 1133 Klebstoffe,

7 Ausbilderinfos © Verlag Heinrich Vogel, München – Aug Beförderungspapier Folie 6 Beförderungspapier (Kapitel ADR) Allgemeine Angaben, die im Beförderungspapier enthalten sein müssen: c)-für Stoffe und Gegenstände der Klasse 1: der in Kapitel 3.2 Tabelle A Spalte 3b angegebene Klassifizierungscode Wenn in Kapitel 3.2 Tabelle A Spalte 5 andere Nummern der Gefahrzettel- muster als 1, 1.4, 1.5 und 1.6 angegeben sind, müssen diese nach dem Klassifizierungscode in Klammern angegeben werden -für radioaktive Stoffe der Klasse 7: siehe Absatz für Stoffe und Gegenstände der übrigen Klassen: die in Kapitel 3.2 Tabelle A Spalte 5 angegebenen Nummern der Gefahrzettelmuster. Wenn mehrere Nummern der Gefahrzettel- muster angegeben sind, sind die Nummern nach der ersten Nummer in Klammern anzugeben

8 Ausbilderinfos © Verlag Heinrich Vogel, München – Aug Beförderungspapier Folie 7 Beispiel: Der Frachtbrief UN 1098Allylalkohol, 6.1 (3) UN 1133Klebstoffe, 3

9 Ausbilderinfos © Verlag Heinrich Vogel, München – Aug Beförderungspapier Folie 8 Beförderungspapier (Kapitel ADR) Allgemeine Angaben, die im Beförderungspapier enthalten sein müssen: d)gegebenenfalls die dem Stoff zugeordnete Verpackungsgruppe, der die Buchstaben VG oder die Initialen vorangestellt werden dürfen, die dem Ausdruck Verpackungsgruppe in den gemäß Absatz verwendeten Sprachen entsprechen

10 Ausbilderinfos © Verlag Heinrich Vogel, München – Aug Beförderungspapier Folie 9 Beispiel: Der Frachtbrief UN 1098Allylalkohol,6.1 (3) VG I UN 1133Klebstoffe,3 VG II

11 Ausbilderinfos © Verlag Heinrich Vogel, München – Aug Beförderungspapier Folie 10 Beförderungspapier (Kapitel ADR) Allgemeine Angaben, die im Beförderungspapier enthalten sein müssen: e)die Anzahl und Beschreibung der Versandstücke Unter der Angabe Beschreibung der Versandstücke ist die Art der Verpackung – wie in Kapitel 6.1, 6.5 und 6.6 bezeichnet – zu verstehen. Beispiele:10 Säcke 3 metallene IBC

12 Ausbilderinfos © Verlag Heinrich Vogel, München – Aug Beförderungspapier Folie 11 Beispiel: Der Frachtbrief 6 Kanister UN 1098Allylalkohol,6.1 (3)VG I 2 Fässer UN 1133Klebstoffe,3VG II

13 Ausbilderinfos © Verlag Heinrich Vogel, München – Aug Beförderungspapier Folie 12 Beförderungspapier (Kapitel ADR) Allgemeine Angaben, die im Beförderungspapier enthalten sein müssen: f)die Gesamtmenge der gefährlichen Güter, für die diese Angaben gelten (als Volumen bzw. als Brutto- oder Nettomasse) Diese Angabe ist nicht erforderlich für ungereinigte leere Verpackungen, Container oder Tanks

14 Ausbilderinfos © Verlag Heinrich Vogel, München – Aug Beförderungspapier Folie 13 Beispiel: Der Frachtbrief 6 KanisterUN 1098Allylalkohol,6.1 (3)VG I 120 Liter 2 FässerUN 1133Klebstoffe,3VG II 50 Liter

15 Ausbilderinfos © Verlag Heinrich Vogel, München – Aug Beförderungspapier Folie 14 Beförderungspapier (Kapitel ADR) Allgemeine Angaben, die im Beförderungspapier enthalten sein müssen: g)den Namen und die Anschrift des Absenders

16 Ausbilderinfos © Verlag Heinrich Vogel, München – Aug Beförderungspapier Folie 15 Beispiel: Der Frachtbrief Uwe Hildach Nimrodstraße Fürstenfeldbruck 6 KanisterUN 1098Allylalkohol,6.1 (3)VG I120 Liter 2 FässerUN 1133Klebstoffe,3VG II50 Liter

17 Ausbilderinfos © Verlag Heinrich Vogel, München – Aug Beförderungspapier Folie 16 Beförderungspapier (Kapitel ADR) Allgemeine Angaben, die im Beförderungspapier enthalten sein müssen: h)den Namen und die Anschrift des (der) Empfängers (Empfänger)

18 Ausbilderinfos © Verlag Heinrich Vogel, München – Aug Beförderungspapier Folie 17 Beispiel: Der Frachtbrief Uwe Hildach Nimrodstraße Fürstenfeldbruck ZF Passau GmbH Donaustraße Passau 6 KanisterUN 1098Allylalkohol,6.1 (3)VG I120 Liter 2 FässerUN 1133Klebstoffe,3VG II50 Liter

19 Ausbilderinfos © Verlag Heinrich Vogel, München – Aug Beförderungspapier Folie 18 Beförderungspapier (Kapitel ADR) Allgemeine Angaben, die im Beförderungspapier enthalten sein müssen: i)eine Erklärung entsprechend den Vorschriften einer Sondervereinbarung Wenn in Tabelle 3.2 Spalte 6 ein Hinweis auf die Sondervorschrift 640 gegeben wird, ist ein zusätzlicher Eintrag in das Beförderungspapier erforderlich.

20 Ausbilderinfos © Verlag Heinrich Vogel, München – Aug Beförderungspapier Folie 19 Beispiel: Der Frachtbrief Uwe Hildach Nimrodstraße Fürstenfeldbruck ZF Passau GmbH Donaustraße Passau 6 Kanister UN 1098Allylalkohol,6.1 (3)VG I 120 Liter 2 FässerUN 1133Klebstoffe,3VG II50 Liter Sondervorschrift 640 C

21 Ausbilderinfos © Verlag Heinrich Vogel, München – Aug Beförderungspapier Folie 20 Beförderungspapier (Kapitel ADR) Allgemeine Anforderungen: Obwohl in Kapitel 3.1 und in Kapitel 3.2 Tabelle A zur Angabe der Elemente, die Bestandteil der offiziellen Benennung für die Beförderung sein müssen, Großbuchstaben verwendet werden und obwohl in diesem Kapitel zur Angabe der für das Beförderungspapier vorgeschriebenen Informationen Großbuchstaben und Kleinbuchstaben verwendet werden, darf die Verwendung von Großbuchstaben oder Kleinbuchstaben für die im Beförderungspapier erforderlichen Angaben frei gewählt werden.

22 Ausbilderinfos © Verlag Heinrich Vogel, München – Aug Beförderungspapier Folie 21 Die Stelle und die Reihenfolge der Angaben, die im Beförderungspapier erscheinen müssen, dürfen frei gewählt werden. a), b), c) und d) müssen jedoch in der Reihenfolge a), b), c), d) oder in der Reihenfolge b), c), a), d) ohne eingeschobene weitere Angaben mit Ausnahme der im ADR vorgesehenen angegeben werden. Beförderungspapier (Kapitel ADR) Allgemeine Anforderungen: Die Stelle und die Reihenfolge der Angaben, die im Beförderungspapier erscheinen müssen, dürfen frei gewählt werden. a), b), c) und d) müssen jedoch in der Reihenfolge a), b), c), d) oder in der Reihenfolge b), c), a), d) ohne eingeschobene weitere Angaben mit Ausnahme der im ADR vorgesehenen angegeben werden. UN 1098Allylalkohol,6.1 (3)I UN 1098Allylalkohol,6.1 (3)I

23 Ausbilderinfos © Verlag Heinrich Vogel, München – Aug Beförderungspapier Folie 22 Beförderungspapier (Kapitel ADR) Weitere Angaben im Beförderungspapier: Neben den Angaben, die aus sonstigen Rechtsgebieten vorgeschrieben sind,

24 Ausbilderinfos © Verlag Heinrich Vogel, München – Aug Beförderungspapier Folie 23 Beispiel: Der Frachtbrief Uwe Hildach Nimrodstraße Fürstenfeldbruck ZF Passau GmbH Donaustraße Passau Fürstenfeldbruck Maisacherstraße 6 FFB-UH 69 % Hildach 6 KanisterUN 1098Allylalkohol,6.1 (3)VG I120 Liter 2 FässerUN 1133Klebstoffe,3VG II50 Liter Sondervorschrift 640 C

25 Ausbilderinfos © Verlag Heinrich Vogel, München – Aug Beförderungspapier Folie 24 Beförderungspapier (Kapitel ADR) Weitere Angaben im Beförderungspapier: Neben den Angaben, die aus sonstigen Rechtsgebieten vorgeschrieben sind, gibt es noch ein paar Besonderheiten im ADR: ADR: Bei den in Unterabschnitt vorgesehenen Freistellungen ist im Beförderungspapier zu vermerken: BEFÖRDERUNG OHNE ÜBERSCHREITUNG DER IN UNTERABSCHNITT FESTGESETZTEN FREIGRENZEN Bei Anwendung des Unterabschnitts ist die im Beförderungspapier gemäß Bemerkung anzugebende Gesamtmenge je Beförderungskategorie der nach Absatz berechnete Wert.

26 Ausbilderinfos © Verlag Heinrich Vogel, München – Aug Beförderungspapier Folie 25 Beispiel: Der Frachtbrief Uwe Hildach Nimrodstraße Fürstenfeldbruck ZF Passau GmbH Donaustraße Passau Fürstenfeldbruck Maisacherstraße BY obb FFB-UH 69 % Hildach 2 FässerUN 1133Klebstoffe,3VG II50 Liter Beförderung ohne Überschreitung der in Unterabschnitt festgesetzten Freigrenzen Sondervorschrift 640 C Errechneter Wert nach : 150

27 Ausbilderinfos © Verlag Heinrich Vogel, München – Aug Beförderungspapier Folie 26 Gewichtsangaben im Beförderungspapier Für flüssige Stoffe und verdichtete Gase der nominale Fassungsraum ( Nenninhalt ) des Gefäßes in Liter Für flüssige Stoffe und verdichtete Gase der nominale Fassungsraum ( Nenninhalt ) des Gefäßes in Liter Für feste Stoffe verflüssigte Gase tiefgekühlt verflüssigte Gase gelöste Gase die Nettomasse in kg Für feste Stoffe verflüssigte Gase tiefgekühlt verflüssigte Gase gelöste Gase die Nettomasse in kg Für Stoffe und Gegenstände der Klasse 1 die Nettomasse des explosiven Stoffes (NEM) in kg Für Gegenstände die Bruttomasse in kg Für Gegenstände die Bruttomasse in kg x dem jeweiligen Faktor Bei Beförderungen unter 1000 Punkten ist die Gesamtmenge der gefährlichen Güter je Beförderungskategorie einzutragen, z.B.: 800 Sicherheitspunkte gemäß Kap Bei Beförderungen unter 1000 Punkten ist die Gesamtmenge der gefährlichen Güter je Beförderungskategorie einzutragen, z.B.: 800 Sicherheitspunkte gemäß Kap

28 Ausbilderinfos © Verlag Heinrich Vogel, München – Aug Beförderungspapier Folie 27 Beförderungspapier (Kapitel ADR) Das Beförderungspapier dient zur Identifizierung der gefährlichen Güter. Es ist mitzuführen und auf Verlangen zuständigen Personen zur Prüfung auszuhändigen. Es sind in allen Fällen getrennte Beförderungspapiere auszufertigen für Sendungen oder Teile einer Sendung, die wegen eines Zusammenladeverbotes nicht zusammen in ein Fahrzeug verladen werden dürfen. Anlagen, z. B. bei mehreren Empfängern, sind möglich.


Herunterladen ppt "Ausbilderinfos © Verlag Heinrich Vogel, München – Aug. 2003 Beförderungspapier Folie 1 Beförderungspapier (Kapitel 5.4.1 ADR) Der Absender."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen