Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 1 Linz, November 2003 Personal.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 1 Linz, November 2003 Personal."—  Präsentation transkript:

1 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 1 Linz, November 2003 Personal Webpublishing Networks: Ein "conversational learning environment" für selbstorganisierte Lerner Sebastian Fiedler Media Pedagogy, University of Augsburg, Germany MEd Instructional Technology Dipl.-Psych. (Univ.)

2 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 2 Contents Veränderte Anforderungen Design Praktiken Übergang von der Ausbildung zum Arbeitsplatz Traditionelle Ansätze des Lernens und ID Alternative Annahmen und ein "conversational framework for learning" Personal Webpublishing und Weblogs als ein "conversational learning tool" Design von "conversational learning environments" Personal Webpublishing Networks

3 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 3 Changing demands industrialisierte Nationen entwickeln sich zunehmend zu Informations- und Wissensgesellschaften wachsende Kluft zwischen traditonellen Praktiken in der (Aus-)Bildung und Arbeit die Aufteilung in einen Lebensabschnitt für Lernen und Training, und einen nachfolgenden Zeitraum der Anwendung und Arbeit, ist nicht länger angemessen

4 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 4 Changing demands viele Arbeitstätigkeiten verändern sich kontinuerlich in Form und Inhalt häufige Anpassung an Anforderungen der Umgebung notwendig Lernen und Veränderung werden ein untrennbarer Teil von Arbeit ein kontinuierlicher Anpassungdruck kann auch in anderen Lebensbereichen festgestellt werden –> Popularisierung des Begriffs lebenslanges Lernen

5 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 5 Design Practices as an important feature of work in vielen Bereichen können Arbeitstätigkeiten in abstrahierter und generalisierter Weise als "Designpraktiken" beschrieben werden Designpraktiken bezieht sich hier auf die Produktion von neuen Artefakten im laufenden Arbeitsprozess –Beispiele: Architekten, Anwälte, Psychologen, Programmierer, Produktdesigner,... diese Arbeitstätigkeiten haben einen teilweise evolutionären Entwurfs- und Entwicklungsprozess gemeinsam –> learning-on-demand, selbstsorganisiertes Lernen

6 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 6 Design Practices as an important feature of work Prozesse von Entwurfs- und Entwicklungsarbeiten lassen sich nur schwer voraussagen Ziele und Strategien verändern sich häufig und Erwartungen müssen angepaßt authentische Problemstellungen erfordern häufig Kollaboration, Kommunikation und einen Arbeitsstil der von manchen Autoren als bricolage (z.B. Brown, 1999) bezeichnet wird –Fähigkkeit konkrete Objekte (Dinge, Werkzeuge, Dokumente, Code-Stücke...) aufzufinden und auf einen neue Art und Weise zusammenszusetzten

7 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 7 Design Practices as an important feature of work In diesem Zusammenhang ist auch das Konzept der "distributed cognition" (e.g. Hutchings, 1991, 1995) interessant das Wissen um Artefakte und andere Menschen, die für eine Problemlösung herangezogen werden können, wird hier explizit als Teil der Problemlösefertigkeit des Individuums begriffen Lernprozesse im Kontext von Entwurfs- und Entwicklungsarbeiten weisen ähnliche Merkmale auf –schwer voraussagbar –Ziele und Strategien ändern im Verlauf –Kollaboration, Kommunikation, Bricolage...

8 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 8 School-to-work transition wenn unser Arbeitsleben zunehmend aufbaut auf –Kollaboration, –Kommunikation, –und einen kreativen Einsatz von verteilten humanen und materiellen Ressourcen,... und viele Menschen häufig konfrontiert sind mit –Ungewissheit, –Komplexität, –schlecht definierten Problemen und kontinuierlichen Veränderungen, dann sollten Schulen und Universitäten angemessenen Lernerfahrungen ermöglichen

9 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 9 Traditional approaches to learning and ID Lehren und Instruieren wird als Fertigkeit verstanden, während Lernen als Konsequenz eintritt Rhythmus, Ablauf, und Ergebnisse eines angestrebten Veränderungsprozesses werden zum Zeitpunkt des Entwurfs (Design time) antizipiert und spezifiziert dieser generelle Ansatz findet sich in... –lehrerzentrierter Instruktion –nach außen "abgeschlossenen" Klassenzimmern –allgemeingültigen Curricula –Bewertungssystemen

10 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 10 Traditional approaches to learning and ID Lernen ist in diesem Model fremdorganisiert erfolgreiche Schüler und Studenten lernen mit dieser Situation die meiste Zeit umzugehen viele lernen diesen "expert-knows-best" Ansatz zu akzeptieren und lassen sich instruieren curriculare Planung, Mikro-Managment von instruktionalen Materialien, Umgebungen und Interventionen für einen relativ homogene Zielgruppe stößt an seine Leistungsgrenzen

11 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 11 Traditional approaches to learning and ID in fast allen Bereichen: explosives Wachstum von erhältlichen Informationen, Artefakten, Bedeutungsmustern und Interpretationsangeboten –> die Idee eines umfassenden curricularen Aufbereitung einer bestimmten Wissensdomäne erscheint nicht mehr aufrecht zu erhalten situationale Anforderungen erlauben es vielen Menschen auch nicht auf die Bereitstellung von Instruktionsmaterialien und Interventionen zu warten

12 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 12 Traditional approaches to learning and ID konventionelle Methoden zentraler Planungsinstanzen können nicht angemessen reagieren auf –zunehmende Individualisierung, –eingeschränkte Vorhersagbarkeit, –starke Situations- und Kontextabhängigkeit von Lernbedürfnissen in Arbeitsprozessen von Wissensarbeitern

13 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 13 Traditional approaches to learning and ID viele Menschen werden instruktionale Aktivitäten selbst übernehmen müssen (needs analysis, selection of adequate resources, determination of criteria for success and quality, etc.),… die bisher von (Aus-)Bildungsautoritäten und professionellen Pädagogen übernommen worden waren

14 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 14 Traditional approaches to learning and ID bauen die Menschen effiziente Lernfertigkeiten, Gewohnheiten und Einstellungen auf, die in den neuen Rahmenbedingungen gut funktionieren? was wäre, wenn wir andere Grundannahmen als bisher zum Ausgangspunkt nehmen würden?

15 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 15 Alternative assumptions and a conversational framework for learning "Man-as-scientist" Der "public mind-pool" und "conversation as modeling" Ein "conversational framework for learning" Die "inner and outer conversation" Das Fehlen einer Sprache für das Lernen Persöhnliche "learning myths" "Conversational tools"

16 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 16 Man-as-scientist Psychologe George Kelly (1955) schlug vor die Menschen von einer Perspektive zu betrachten, die er "man-as-scientist" nannte "all people attempt to construct patterns of meaning which allow the anticipation of events and the results of their actions" diese Prozesse sind den stärker formalisierten Methoden und Prozeduren von Wissenschaftlern sehr ähnlich

17 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 17 Man-as-scientist jeder Teil eines "personal construct system" (Kelly, 1955) tendiert dazu sich zu verändern Menschen verstehen ihre Welt nur durch "an infinite series of successive approximations"

18 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 18 The public mind-pool and conversation as modeling Psychologen Harri-Augstein & Thomas (1991) bauen auf der Perspektive "man-as-scientist" auf sie betonen, dass ein wichtiges Merkmal des Menschen die Fähigkeit ist "to converse" die Konstruktion und Attribution von Bedeutungen zu Artefakten, Menschen und Ereignissen kann als "conversation" und fortlaufendes "modeling" beschrieben werden

19 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 19 The public mind-pool and conversation as modeling unsere Artefakte dienen als Ausdruck der zugrundeliegenden Bedeutungssysteme, die sich über die Zeit stabilisiert haben der "mind-pool" öffentlichen Wissens is in großen Teilen kodifiziert, materialisiert, und in einer großen Zahl von Artefakten konserviert

20 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 20 The public mind-pool and conversation as modeling im Moment beobachten wir, dass unser "mind-pool" immer schneller wächst bewußte Kontrolle über unsere Lernprozesse zu erlangen ist daher "... more important than any piece of knowledge and expertise in the content of the mind-pool itself" (Harri-Augstein & Thomas, 1991)

21 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 21 A conversational framework for learning "learning practitioners" übernehmen die Rolle des "tool-maker and provider", Beobachter and "joined interpreter" persönliche Erfahrungen sind nur dem lernenden Menschen selbst zugänglich, während Verhalten und Handeln durch andere beobachtbar ist

22 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 22 A conversational framework for learning beide Quellen können einen Nachweis über Veränderung und Lernen erbringen beide Quellen können dafür verwenden werden, Bedeutungsmuster zu erheben, zu repräsentieren und zu rekonstruieren keine dieser beiden Quellen sollte einfach ignoriert oder zurückgewiesen werden

23 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 23 A conversational framework for learning Harri-Augstein & Thomas(1991) konzeptualisieren Lernen in ihrem "conversational framework" als "...the conversational construction of personally significant, relevant and viable meaning" wobei Bedeutung begriffen wird als... "purposeful patterns of thoughts and feelings which are the basis of our anticipations and actions"

24 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 24 The inner and outer conversation zwei psychologische Perspektiven gehen in unseren "conversational construction process" ein –der Austausch mit externen Ressourcen (Menschen, Artefakten, etc.) bildet die "outer conversation" –wir führen aber ebenso ein inneres Gespräch mit uns selbst ("inner conversation")

25 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 25 The inner and outer conversation die "outer & inner conversations" sind häufig eingeschränkt durch... –das Fehlen einer (Prozess-)Sprache für das Lernen –persönliche "learning myths" (Glaubenssätze, Annahmen, Werte und Vorurteile über unser eigenes Lernvermögen und Lehren und Lernen im Allgemeinen)

26 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 26 A lack of language for learning learning-to-learn requires an awareness of the processes whereby meaning is created we usually gain control over mental processes via linguistic and symbolic "handles" a lack of (process) language for learning greatly limits our outer and inner (learning) conversations

27 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 27 A lack of language for learning the development of a language for learning depends on the ability to observe, interpret, and review how one learns this can be directly supported through the elicitation and reconstruction of personal learning processes

28 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 28 Personal learning myths beliefs, values and prejudices about one's own learning beliefs and convictions that over years have become a stable part of our personal construct system (Kelly, 1955) cannot easily be discarded we need to incorporate means and procedures that allow for a confrontation with and gradual modification of these disabling personal belief systems

29 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 29 Conversational tools uns fehlen Werkzeuge und Methoden um eine "person-in-process" zu repräsentieren wir müssen tools entwerfen, die es uns ermöglichen die "inner & outer conversation" zu unterstützen und zu verbessern

30 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 30 Conversational tools So what are the minimal criteria for the design of conversational (learning) tools that could support us in this endeavor?

31 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 31 Conversational tools According to Harri-Augstein & Thomas (1991), conversational tools need to support the following aspects: recording and representing one's personal patterns of meaning or actions reflecting upon the representations reiterating this process of explication and reflection shifting from a task-focused level to a learning (-to-learn)-focused level of awareness support the construction of a personal mini-language to converse about process of learning support the gradual internalization of the tool

32 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 32 Conversational tools sind inhaltsfreie "templates" die uns dabei unterstützen... –die "inner conversation" mit uns selbst –die "outer conversation" mit einem "learning coach", –die "outer conversation" mit anderen Ressourcen, die in einer persönlichen Lerndomäne vorhanden sind stellen einen Rahmen für das Handeln und die gezielte Reflektion im Bezug auf eine Lernaufgabe zur Verfügung

33 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 33 Conversational tools unsterstützen das persönliche Modellieren verhalten- und erfahrungssmäßiger Aspekte des Lernprozesses unterstüzten das bewußte Rekonstruieren von Lernereignissen, die wir oft in-situ nicht voll erleben können

34 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 34 Conversational tools während die anfängliche Verwendung durch einen "learning coach" unterstüzt wird, soll von Anfang an das Potential dafür vorhanden sein, dass ein "self-coaching" in autonomen Lernprojekten möglich wird

35 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 35 Personal Webpublishing and Weblogs as a conversational learning tool Recording and representing one's personal patterns of meaning or action Reflecting upon the representations Reiterating the process of explication and reflection Shifting from a task-focused level to a learning-focused level of awareness Supporting the construction of a personal mini-language to converse about the process of learning Supporting a gradual internalization of the tool

36 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 36 Personal Webpublishing and Weblogs as a conversational learning tool Recording and representing one's personal patterns of meaning or action –kontinuierlicher Fluß kleiner, eigenständiger Einheiten ("posts") –"logging" von Ideen, Gedanken, Reflektionen, Beobachtungen in-situ oder in zeitlicher Nähe –Bereicherung von Bedeutungsrepräsentationen durch digitale Medien –Hyperlinks > zusätzlicher Kontext für unsere Externalisierungen –Metadata > weitere Hinweise auf Entstehungskontext

37 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 37 Personal Webpublishing and Weblogs as a conversational learning tool Reflecting upon the representations –chronologische Organisation und Navigation –systematischer Abruf von Inhalten über text-basierte Suche, "topic directories", etc. –wir können nach Ähnlichkeiten und Unterscheidungen suchen, neue Relationen konstruieren, bereits vergessene Relationen wieder rekonstruieren, und die Ergebnisse wieder einfließen lassen –"trigger" für gezielte Reflektion kommen aus unterschiedlichen Quellen

38 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 38 Personal Webpublishing and Weblogs as a conversational learning tool Reiterating the process of explication and reflection –RSS erlaubt das explizite Modellieren von "content flows, feedback loops, and monitoring procedures" für die "inner conversation" für die "outer conversation"

39 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 39 Personal Webpublishing and Weblogs as a conversational learning tool Shifting from a task-focused level to a learning-focused level of awareness –systematische Beobachtungsdaten sind noch selten –es scheint aber, dass viele Menschen, die personal Webpublishing für ihr eigenes Lernen einsetzen, ihre eigenen Prozesse häufig analysieren und verbessern –mögliche Gründe dafür... chronologische Organisation und "item flow" persönlicher, reflektiver Schreibstil > learning myths

40 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 40 Personal Webpublishing and Weblogs as a conversational learning tool Supporting the construction of a personal mini- language to converse about the process of learning –wachsendes Vokabular des personal Webpublishing könnte möglicherweise als Proto- Sprache für die Konstruktion einer persönlichen (Prozess-)Sprache für das Lernen dienen

41 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 41 Personal Webpublishing and Weblogs as a conversational learning tool Supporting a gradual internalization of the tool –kaum systematische Beobachtungsdaten vorhaden –Indikatoren... "Suchtpotential" wachsende Zugangsmöglichkeiten und Integration in unsere täglichen Routinen Intefaces mit "mobile devices" Fokus auf Kontextualisierung und Prozessoptimierung

42 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 42 Designing conversational learning environments with personal Webpublishing practices and technologies CourseLog ProjectLogsAggregator Learning Environment Manger Learning Coach Learning Project Owner Learning Environment Designer

43 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 43 Designing conversational learning environments with personal Webpublishing practices and technologies

44 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 44 CourseLog

45 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 45 ProjectLog

46 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 46 Edit LogItem

47 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 47 Project Aggregator

48 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 48 Visual content map

49 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 49 Quotes from the ProjectLogs "As I continue to write my report, the same thought keeps running through my mind. How will the quality of my review be impacted by the length of the report, the amount of times I have to review the report, and the end of the semester crunch. This has caused me to reflect on what might make this review process "easier" and improve the quality of my reflection…"

50 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 50 Personal Webpublishing networks as conversational learning environments große, sich selbst-aktualisierende, "conversational learning environments" manche Menschen lerne offensichtlich in diesen Netzwerken ohne jedes formale Instruktionssystem und... –zeigen bemerkenswerte Fertigkeiten für das Initiieren und Aufrechterhalten von persönlichen Lernprojekten –konstruieren persönliche Lerndomänen "on the fly" –repräsentieren einen lebendigen Teil des öffentlichen "mind pool" –werden zu Lernern und "Lehrern"

51 Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 51 Personal Webpublishing networks as conversational learning environments selbstorganisierte Lerner verstehen schnell das Potential von "personal Webpublishing Netzwerken und Praktiken, während fremdorganisierte Lerner umfangreiche Unterstützung und spezielle Interventionen benötigen werden bevor sie von diesem dynamischen "conversational learning environment" profitieren können so, let's converse...


Herunterladen ppt "Personal Webpublishing Networks: A conversational learning environment for self-organized learners Sebastian Fiedler :: 1 Linz, November 2003 Personal."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen